home of the mönckebergSneak™

celebrating 23 years full of movie surprises!

fanpage der traditionellen englischsprachigen sneak preview in hamburg

immer montags um 20:30 Uhr im passage-kino an der mönckebergstraße

Sneak Cinema
[Passage-Kino]
Sneak VOTE
Wie bewertet Ihr #1191 "Happy Death Day"?
1 sehr gut
2 gut
3 nett
4 mäßig
5 schwach
6 schlecht


Ergebnis anzeigen
Version 2.08
OV in HH

16. - 22. Movember

Savoy
[3D] "Justice League" (2017)
Mi 14:30
Fr 19:45
So 20:30

Savoy
[2D] "Justice League" (2017)
Fr 14:00
Do, Mo 17:30
Di 20:30
Sa 22:30

Savoy
"The Big Sick"
Sa 13:45
Do, Di 14:45
Mi 17:30

Savoy
[70mm] "Murder on the Orient Express" (2017)
Fr 17:00
So, Di 17:45
Sa 19:45
Do, Mi 20:30

Savoy
[2D] "Thor: Ragnarok"
Mo 14:30
So 14:45
Sa 16:45

CinemaxX Dammtor
[3D] "Justice League" (2017)
So 20:00

CinemaxX Dammtor
[2D] "Justice League" (2017)
So 20:00

CinemaxX Dammtor
"Murder on the Orient Express" (2017)
So 17:00

UCI Mundsburg
[3D] "Justice League" (2017)
So 20:00

Studio-Kino
"The Big Sick" (OmU)
Do-Mi 20:30

Studio-Kino
"Suburbicon" (OmU)
Di, Mi 18:15
Do-Mo 21:00

Studio-Kino
"Blade Runner 2049" (OmU)
Sa, So 15:00

Abaton
"Human Flow" (OmU)
Mi 16:30
Mo 17:00
So, Di 17:15
Fr 19:30

Abaton
"The Big Sick" (OmU)
Do 17:00
Di 17:30
Fr, Mo 19:00
Sa 19:15
Mi 19:30
Do 19:45
So 20:30
Sa 21:50

Abaton
"Suburbicon" (OmU)
So 19:00
Mi 19:15
Do, Sa, Di 19:30
Mo 22:30
Fr 23:00

Abaton
"Good Time" (OmU)
Mi 22:00

Abaton
"Maudie" (OmU)
Mo 16:15

Abaton
"Blade Runner 2049" (OmU)
Sa 21:50

Abaton
"Walk With Me" (OmU)
Fr 13:00

3001
"Good Time" (OmU)
Fr 17:00
Di 17:30
So 21:00

Zeise
"Human Flow" (OmU)
Di 17:00

Zeise
"The Big Sick (OmU)
Di 16:20
Di 19:00
Di 22:30

Zeise
"Suburbicon" (OmU)
Di 20:00

Zeise
"Maudie" (OmU)
Di 17:30


9. - 15. Movember

Savoy
[70mm] "Murder on the Orient Express" (2017)
So 13:00
Mi 14:45
Fr 16:30
Do 17:30
Mo 18:15
Sa 19:30
So, Di 20:45

Savoy
[3D] "Thor: Ragnarok"
So 13:30
Mi 17:30
So 17:45

Savoy
[2D] "Thor: Ragnarok"
Di 14:00
Do 14:30
So 14:45
Fr 19:30
Sa 22:30

Savoy
[2D] "Blade Runner 2049"
Fr 13:00
Mo 14:30
Sa 15:30
Di 17:00

CinemaxX Dammtor
"Murder on the Orient Express" (2017)
So 20:00

CinemaxX Dammtor
"A Bad Moms Christmas"
So 17:30
Do 19:30

UCI Mundsburg
"Murder on the Orient Express"
So 20:00

Studio-Kino
"Suburbicon" (OmU)
Di, Mi 21:00
Do-Mo 21:30

Studio-Kino
"Lady Macbeth" (OmU)
Mo 17:00
Di, Mi 19:00

Studio-Kino
"Blade Runner 2049" (OmU)
Sa, So 16:00
Mo-Mi 17:30

Abaton
"Suburbicon" (OmU)
Fr 15:00
Do, Fr, Mo-Mi 19:30
Sa 19:45
So 20:40
Do, Fr, Mo-Mi 21:45
Sa 22:15
So 23:00

Abaton
"Good Time" (OmU)
Fr, Sa 21:45
Mi 22:00
Do 21:30
So, Mi 22:50

Abaton
"Maudie" (OmU)
Do 12:30
Di, Mi 15:00
Fr, So, Mo 17:00
Sa 17:15

Abaton
"Alice Neel" (OmU)
So 13:00

Abaton
"Blade Runner 2049" (OmU)
So, Di 22:30
Fr 22:45
Sa 23:00

Abaton
"Victoria and Abdul" (OmU)
Mu 10:00

Abaton
"Walk With Me" (OmU)
Sa 10:50
Mo 13:00

3001
"Good Time" (OmU)
Di 17:00
Do 21:00
So 21:30
Fr, Mi 22:00
Sa 22:30

3001
"God's Own Country" (OmU)
Sa 13:30
Di 19:00
Fr 20:00
So 21:30

Zeise
"Suburbicon" (OmU)
Di 17:40
Di 20:00
Di 22:30

Zeise
"Maudie" (OmU)
Di 17:30
Di 20:00

Zeise
"Blade Runner 2049" (OmU)
Di 22:30

Zeise
"Victoria and Abdul" (OmU)
So 11:00

Trailershow #785

vom 28. Dezember 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Shutter Island" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"George of the Jungle" 15 Wochen
"Valentine's Day" (2010) 1 Woche
"August Rush" 114 Wochen
"Surrogates" 5 Wochen
"National Treasure" 149 Wochen
"Date Night" 3 Wochen
"Chicago" 118 Wochen

Fragezeichen, Unerkennbar, und dann Offensichtlich: Der erste Trailerklassiker der heutigen Trailershow läßt mich zum jetzigen Zeitpunkt, etwa anderhalb Stunden nach Ende der Sneak, etwas ratlos zurück - scheint dieser doch keinen Verweis auf den Hauptfilm des Abends zu enthalten und auch kein Wunsch eines Sneakers gewesen zu sein. Ich versuche dem tieferen Sinn der Trailerprogrammierung noch auf die Schliche zu kommen und werde das dann hier nachtragen.

Die anderen Trailer lassen sich hingegen auf die übliche Weise deuten, wobei "August Rush" eine nette Nebelkerze in Richtung "Wild Hogs" (beides Robin-Williams-Filme) darstellte. Tatsächlich war jedoch nicht der Vollblutkomiker mit neuerlichen Probleme bei der Wahl geeigneter Filme, sondern der Kleindarsteller Marc Alan Austen, der in "Rush" einen Prüfer an der Musikhochschule Julliard spielte und in "Rebound" kurz als Rabbi zu sehen ist. Mit "National Treasure" war für mich dann aber die Sache klar, spielte dort Justin Bartha in beiden Teilen doch den Nerd-Sidekick von Nicolas Cage, Riley Poole; in "The Rebound" ist er als Kindermädchen Aram mal nicht nur zweite Geige. Und mit "Chicago" sollte auch denjenigen, die Bartha nicht so genau kennen, ein Licht aufgegangen sein, denn Catherine Zeta-Jones ist als Velma in dem Trailer zur Musicalverfilmung nun wirklich nicht zu übersehen. Sie spielt in "The Rebound" die weibliche Hauptrolle der betrogegen Ehefrau Sandy.

(Update: Der "George of the Jungle"-Trailer war in der Tat ein Fehlgriff, allerdings war hier weder emma noch der Filmvorführer schuld, denn der Trailer war schlicht und ergreifend falsch beschriftet. Eigentlich hätte ein Werbefilm zu "54" (dt. "Studio 54") gezeigt werden sollen, in dem Art Garfunkel (ja, der aus "Simon & Garfunkel") einen seiner seltenen Schauspieler-Auftritte als Clubbesitzer hatte, hier spielt er den Vater des 'Kindermädchens' Aram.)

geschrieben von Kasi Mir am 29.12.2009, 00:44

Trailershow #784

vom 21. Dezember 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Fame" (2009) 7 Wochen
"The Polar Express" 288 Wochen
"Prince of Persia: The Sands of Time" 10 Wochen
"Batman Begins" 67 Wochen
"Cats & Dogs: The Revenge of Kitty Galore" NEU!
"Spider-Man 2" 29 Wochen
"Valentine's Day" (2010) 10 Wochen
"The Aviator" 222 Wochen

Wide Range: Trailerfee emma konnte heute nahezu frei wählen, denn mit Stapelweise bekannten Schauspielern in (zumeist kleinen) Rollen im "Cirque Du Freak" gab es wahrlich keinen Mangel an spielbaren Trailern. Dabei wurden weder zu verschrobene noch zu offensichtliche Trailer gespielt, so daß die Chance, den Hauptfilm des Abends zu erraten, im wesentlichen davon abhing zu wissen, wer in diesem "Vampire's Assistant" überhaupt mitspielt.

Allerdings werden die meisten Leute nicht gewußt haben, daß der Junge im "Polar Express" nicht nur von Tom Hanks, sondern auch von Josh Hutcherson gespielt wurde, der diesmal den zur dunklen Seite der Macht hingezogenen Steve spielt. In "Batman Begins" war Ken Watanabe als Syndikatsboss Ra's Al Ghul zu sehen, hier spielt der den Circusboss Mr. Tall. Sowohl in "Spider-Man 2" als auch im "Cirque" hat Willem Dafoe nur Nebenrollen (im ersten greift er seine Rolle als Norman Osborn nochmal auf, im zweiten spielt er den Vampire Gravner). Im "Aviator" kann er immerhin Leonardo di Caprio erpressen, dort taucht auch John C. Reilly als Noah Dietrich, die rechte Hand von di Caprios Hughes auf; Reilly spielt im "Vampire's Assistant" den Vampir, der einen Assistenten bekommt.

geschrieben von Kasi Mir am 22.12.2009, 00:53

Trailershow #783

vom 14. Dezember 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Avatar" (2009) 4 Wochen
"The Ring" 40 Wochen
"Did you Hear about the Morgans?" NEU!
"The Curious Case of Benjamin Button" 51 Wochen
"Old Dogs" 5 Wochen
"Bedazzled" 71 Wochen
"Percy Jackson and the Olympians: The Lightning Thief" 2 Wochen
"One Night at McCool's" 228 Wochen

Back to Normality: Nach den vergangenen Wochen der kompliziert bis unmöglich zu dekodierenden Trailershows dürfte es heute mal wieder das größte Problem gewesen sein, überhaupt etwas über den Film zu wissen, der durch die Trailerklassiker angedeuetet werden sollte. Nun, zumindest der letzte Trailer war für all jene ausreichend, die wenigsten den bekanntesten Schauspieler des Hauptfilmes kannten; für den Rest war dann aber schon eher Insiderwissen erforderlich.

So mußte man nicht nur wissen, daß Amber Tamblyn diejenige ist, die gleich am Anfang von "The Ring" Opfer des Videobandes wird, man mußte die Dame, die in "Beyond" eine aufstrebende Staatsanwältin spielt und im Kino bisher fast ausschließlich durch "Traveling Pants" aufgefallen ist (TV-Gucker könten sie aus der Serie "Joan of Arcadia" kennen), überhaupt erst einmal kennen. Die Verweise zu "Benjamin Button" beziehen sich mit Megan Brown, Grant James und David Jensen auf drei wenig bekannte Nebendarsteller. In "Bedazzled" war immerhin Orlando Jones als Daniel in praktisch allen Wunschwelten von Brendan Frasers Elliot mit von der Partie, hier spielt er einen Detective. "One Night at McCool's" könnte der Michael-Douglas-Trailer mit seinem geringsten Anteil sein, insofern war es schon clever, diesen Trailer zum Verweis auf ihn zu benutzen, der in "McCool's" einen Killer und hier einen Staatsanwalt mit politischen Ambitionen spielt.

geschrieben von Kasi Mir am 15.12.2009, 00:54

Trailershow #782

vom 7. Dezember 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Wolfman" (2010) (neuer Trailer) 4 Wochen
"V for Vendetta" 71 Wochen
"It's Complicated" 3 Wochen
"Street Kings" 85 Wochen
"Sherlock Holmes" (2009) (neuer Trailer) 6 Wochen
"Anna and the King" (im falschen Format abgespielt) 366 Wochen
"Date Night" NEU!
"Fast & Furious" 39 Wochen

Unintentional Misdirection: Wer sich bei den Opening Credits von "The Stepfather" gewundert hat, was denn die vier Trailerklassiker des Vorprogramms mit dem Hauptfilm zu tun hatten, dem sei gesagt: gar nichts. Doch bevor man nun die heute noch einmal urlaubend abwesende Trailerfee beschuldigt, diesmal nur Nebelkerzen geworfen zu haben: emma ist unschuldig, denn die CineStar mußte den eigentlich geplanten Film kurzfristig gegen einen anderen tauschen - so kurzfristig, daß emma keine Gelegenheit hatte, die bereits fertige Trailershow nochmal umzustricken.

Ich weiß selbst nicht, welcher Film heute ursprünglich geplant war; den Trailern nach zu urteilen, kann es sich jedoch eigentlich nur um "Ninja Assassin" gehandelt haben, denn jeder Trailerklassiker hat Castüberschneidungen mit diesem Film. Das beginnt schon bei "V for Vendetta", dem ersten Film von "Ninja"-Regissseur James McTeigue, der David Leitch, Ben Miles und Wolfgang Stegemann in beiden Filmen beschäftigte. Naomie Harris (Mika in "Ninja Assassin") ist in "Street Kings" als Polizistenfrau Linda zu sehen; bei "Anna and the King" spielte Randall Duk Kim den General Alak, der in "Ninja" für Tätowierungen zuständig zu sein scheint. Und beim vierten "Fast & Furious"-Aufguss war Sung Kang mit dabei, dessen Rolle in "Ninja" einfach Hollywood heißt.

geschrieben von Kasi Mir am 08.12.2009, 00:45

Trailershow #781

vom 30. November 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Percy Jackson and the Olympians: The Lightning Thief" (neuer Trailer) 13 Wochen
"Basic Instinct 2" 176 Wochen
"Inception" 10 Wochen
"Showtime" 192 Wochen
"Ninja Assassin" 6 Wochen
"Hide & Seek" 48 Wochen
"Invictus" NEU!
"Star Wars Episode II: Attack of the Clones" 89 Wochen

Nicely Obscure: Heute habe ich bis zum letzten Trailer gebraucht, um den Film des Abends korrekt zu erkennen - und das, obwohl ich selbst auf "Adam" getippt hatte. Doch Trailerfee emma suchte sich Trailerklassiker aus, die Dinge gut im Offenen verbargen und zudem noch eine Nebelkerze andeuteten, indem gleich zweimal prominent Robert de Niro zu sehen war. Das hätte natürlich noch besser funktioniert, wenn tatsächlich bald ein de-Niro-Film anstünde, trotzdem trug es zur Verwirrung bei.

Dabei hätte gleich der erste Trailer alles klar machen können, verweist "Basic Instinct 2" doch auf die Titelrolle von "Adam". Doch um zu wissen, daß in dem wohl überflüssigsten Sequel dieses Jahrhunderts Hugh Dancy einen Journalisten namens (abermals) Adam spielte, hätte ich den Film wohl gesehen haben müssen - und das wäre es mir definitiv nicht wert gewesen. :-) "Showtime" sollte nicht auf de Niro, sondern auf seinen Filmvorgesetzten Lt. Winship alias Frankie Faison hindeuten, der in "Adam" dessen väterlichen Freund Harlan spielt. Mit "Hide and Seek" war erneut nicht de Niro, sondern dessen Filmfrau Amy Irving gemeint, die diesmal Rebecca, die Mutter von Adams Freundin Beth spielt. Und Beth sorgte dann auch für den fallenden Groschen bei mir, denn diese weibliche Hauptrolle wird von Rose Byrne verkörpert, die in "Episode 2" als Amidalas Assistentin/Double Dormé zu sehen war.

geschrieben von Kasi Mir am 01.12.2009, 00:38

Trailershow #780

vom 23. November 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"How to Train Your Dragon" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"The Out-of-Towners" 451 Wochen
"The Princess and the Frog" 5 Wochen
"Next" (2007) 131 Wochen
"Alvin and the Chipmunks: The Squeakquel" 14 Wochen
"Hannibal" 23 Wochen
"Surrogates" 6 Wochen
"The Rundown" 60 Wochen

Incredible Restraint: Hut ab, emma - da muß ich doch vor der urlaubenden Trailerfee meinen Hut ziehen, daß sie dem sicherlich starken Verlangen nicht nachgegeben hat, die Gelegenheit zu nutzen und einen ihrer Lieblingsschauspieler, Justin Long (der in "Planet 51" die Hauptrolle des Lem spricht), in einem Trailer zu featuren. Das hat mich zwar nicht davon abgehalten, gleich vom ersten Trailerklassiker an auf den Sony-Animationsfilm zu tippen, verdient aber trotzdem Respekt. :-)

Da Animationsfilme aufgrund der nicht im Bild erscheinenden Schauspieler immer schwer zu erkennen sind, hatte ich mich vorab über die wesentlichen Sprecher informiert; so war es nicht schwer, bereits "The Out-of-Towners" richtig zuzuordnen, spielte dort doch John Cleese einen Hotelconcierge, der Steven Martin und Goldie Hawn das Leben schwermachte. Diesmal leiht er dem außerirdischen Professor Kipple seine Stimme. In Next" war Jessica Biel als Love Interest für Nicolas Cage zu sehen, diesmal spricht sie erneut die Flamme der Hauptfigur namens Neera. In Hannibal war Gary Oldman als Lector-Opfer Mason Verger zu sehen, hier kann man ihn als General Grawl akkustisch kaum erkennen. Und in "The Rundown" war nicht nur Dwayne "The Rock" Johnson (der diesmal den Astronauten Chuck spricht) als Kopfgeldjäger Beck mit von der Partie, auch der von ihm Verfolgte Travis alias Seann William Scott ist als Lems Sidekick Skiff zu hören (wobei ich bei ihm eher auf den Früh-68er Glar getippt hätte, Stimmen sind wirklich schwer zu erkennen).

geschrieben von Kasi Mir am 24.11.2009, 00:21

Trailershow #779

vom 16. November 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Avatar" (2009) (deutschsprachiger Trailer) 10 Wochen
"Arlington Road" 351 Wochen
"Sherlock Holmes" 6 Wochen
"The Thin Red Line" 63 Wochen
"It's Complicated" NEU!
"O Brother, where art thou?" 78 Wochen
"Prince of Persia: The Sands of Time" NEU!
"Big Fish" 24 Wochen

Don't Count out Anything: Die heutige Sneak war mal wieder ein gutes Beispiel dafür, daß man bei dieser Art von Veranstaltung wirklich gar nichts ausschließen darf - wer mich vor Beginn der Veranstaltung im Foyer gesehen hat, könnte mitbekommen haben, daß ich mich die ganze Zeit vor dem "The Men who Stare at Goats"-Poster aufgehalten hatte. Tatsächlich habe ich mit mehreren Mitsneakern sogar über diese ohne große Studiobeteiligung gedrehte schräge Komödie mit George Clooney gesprochen. Trotzdem habe ich diesen Film van Anfang der Trailershow an als Hauptfilm des Abends ausgeschlossen - denn der Film startet ja erst am 4. März 2010. So habe ich nicht nur die Anspielungen auf den Film nicht erkannt, ich habe sie sogar explizit verworfen. Tja, denken ist halt Glückssache... :-)

Dabei war es wirklich nicht schwer, denn alle Hinweis beziehen sich auf große, bekannte Schauspieler: so spielte in "Arlington Road" Jeff Bridges den Terrorismus-Experten Michael Faraday; hier ist er als Bill Django ein Experte für Paranormales. In "The Thin Red Line" spielte George Clooney einen Captain der US Army im pazifischen Teil des 2. Weltkriegs, hier ist er als Lyn Cassady in Friedenzeiten in einem buchstäblichen Spezialkommando im Einsatz. Clooney war auch in "O Brother" einer der drei geflohenen Strafgefangenen auf der Flucht, die zur Odyssee wird; in diesem Film spielte Sneak-Dauergast Stephen Root einen Musikproduzenten, in "Goats" bringt er als paranormaler Ex-Soldat Gus Lacey Ewan McGregors Bob Wilton erst auf die Fährte der wohl unbekanntesten Sondereinheit der USA. Apropos McGregor: dieser spielte in Tim Burtons "Big Fish" natürlich die Hauptrolle des jungen Edward Bloom.

geschrieben von Kasi Mir am 17.11.2009, 00:47

Trailershow #778

vom 9. November 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Same Same But Different" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"Three Kings" 296 Wochen
"Up in the Air" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"Face/Off" 144 Wochen
"Old Dogs" NEU!
"Nurse Betty" 48 Wochen
"The Wolfman" (2010) 7 Wochen
"She's the One" 304 Wochen

Useless Information: Als ich heute vorab mit einem Bekannten über Möglichkeiten für die abendliche Trailershow sprach, hatte ich schon die Vermutung geäußert, daß sich Trailerfee emma die mögliche Gelegenheit nicht nehmen lassen würde, mit "Nurse Betty" einen ihrer Lieblingstrailer zu spielen. Dazu kam es tatsächlich - doch nutze mir diese Information nichts, da der Trailerklassiker auf nicht weniger als drei Filme hinweisen konnte und die ersten beiden Alttrailer nicht zu Klärung beitrugen. So wurde erst mit dem letzten Trailer die Sache eindeutig.

Nur die wenigsten dürften sich daran erinnert haben, daß vor zehn Jahren in "Three Kings" Judy Greer eine kleine Rolle als Journalistin und Hinweisgeberin hatte; in "Love Happens" ist sie die Angestellte und Freundin von Jennifer Anistons Hauptfigur Eloise. Bei "Face/Off" war John Caroll Lynch ebenfalls nur kurz als Gefängniswärter zu sehen, diesmal hat er als trauernder Vater Walter eine deutlich umfangreichere Nebenrolle. In Neil LaButes "Nurse Betty" spielte Aaron Eckhart Renée Zellwegers Ehemann Del, macht diese aber bald zur Witwe. In "Love Happens" spielt Eckhart die Hauptrolle des Witwers Burke Ryan. Bleibt noch die bereits erwähnte Eloise alias Jennifer Aniston; sie spielte in Edward Burns' "She's the One" die betrogene Ehefrau Renee.

geschrieben von Kasi Mir am 10.11.2009, 01:36

Trailershow #777

vom 2. november 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"A Christmas Carol" (2009) 1 Woche
"Possession" (2002) 273 Wochen
"Capitalism: A Love Story" 10 Wochen
"Being John Malkovich" 322 Wochen
"Fame" (2009) 7 Wochen
"The Truth about Cats and Dogs" (deutschsprachiger Trailer) 452 Wochen
"Love Happens" 3 Wochen
"U.S. Marshals" 416 Wochen

Half a decade (and more): Nachdem letzte Woche auf 15 Jahre Sneaks zurückgeschaut wurde, hatte diesmal emma Trailerklassiker ausgesucht, die weit in die Sneakgeschichte zurückverwiesen. Keiner dieser Trailer war in den letzten fünf Jahren in der Sneak gelaufen, bei "The Truth about Cats and Dogs" sind es sogar achteinhalb Jahre - so viele, daß niemand mehr wußte, daß der Trailer im Archiv ein deutschsprachiger war. Nun, jetzt wissen wir das jedenfalls alle. :-)

Natürlich waren die Trailer nicht nur alt, sondern auch mit Bezug auf den Hauptfilm des Abends, wobei emma die ersten beiden Trailer geschickt auf die beiden meistgetippten Filme - "Love Happens" und "2012" hinweisen ließ. Tatsächlich bezog sich der "Possession"-Trailer auf Tom Hollander, der dort als Euan mit Aaron Eckhart um Gwyneth Paltrow konkurrierte. Im "Soloist" spielt er den Musiker Graham. Bei "Being John Malkovich" war nicht John Cusack gemeint, sondern sein dortiger Love Interest Maxine alias Catherine Keener, die diesmal als Ex-Frau von Robert Downey jr. mit von der Partie ist. Außerdem hat Octavia Spencer in beiden Filmen Kurzauftritte. In "The Truth About Cats and Dogs" hatte Jamie Foxx eine kleine Nebenrolle, in "The Soloist" ist es die Titelrolle, die man inzwischen fast schon von ihm erwartet. Und sein Co-Star Robert Downey jr., hier als Zeitungsreporter zu sehen, spielte vor elf Jahren einen der Gegenspieler von Wesley Snipes.

geschrieben von Kasi Mir am 03.11.2009, 01:31

Trailershow #776

vom 26. Oktober 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Twilight Saga: New Moon" (deutschsprachiger Trailer) 15,5 Wochen
"A Christmas Carol" (2009) 6 Wochen
"Jennifer's Body" 4 Wochen
"Be Kind Rewind" (digitale Projektion) 30 Wochen
"Be Kind Rewind (as sweded by the sneak team)" 30 Wochen

Short and (unintentionally) adequate: Um genug Zeit für das "Be kind rewind"-Doppel (inklusive Bonus direkt vor dem Hauptfilm) und das aus gegebenem Anlaß längere Zwischenprogramm zu haben, wurde das Vorprogramm der Trailershow diesmal deutlich zusammengekürzt. Dadurch fanden sich auch keine Hinweise auf den Hauptfilm - obwohl "Be Kind Rewind" mit seiner nachgespielten "Ghostbusters"-Version ganz aus Versehen doch ziemlich passend war.

geschrieben von Kasi Mir am 27.10.2009, 00:08

Trailershow #775

vom 19. Oktober 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Fantastic Mr. Fox" 4 Wochen
"Something's Gotta Give" 26 Wochen
"Ninja Assasin" 6 Wochen
"Smokin' Aces" 106 Wochen
"The Princess and the Frog" 8 Wochen
"Mr. and Mrs. Smith" 44 Wochen
"Planet 51" 9 Woche
"The Break-Up" 95 Wochen

The Moment of Truth: Wer diesmal bei Vorprogramm der Sneak im Saal anwesend war, konnte den Moment nicht verpassen, an dem zumindest die aufmerksamen Zuschauer erkannten, welcher Hauptfilm an diesem Abend gezeigt werden würde - zu deutlich war der Groschen zu hören, der dutzendfach fiel, als Vince Vaughn im Trailer zu "Mr. & Mrs. Smith" auftauchte.

Dabei konnte man auch vorher schon Hinweise auf die Hauptdarsteller von "Couples Retreat" finden: Jon Favreau zum Beispiel, der diesmal Joey, den frustrierten Ehemann auf Abwegen spielt, war in "Something's Gotta Give" Jack Nicholsons persönlichen Assistenten gab. Für mich 'klickte' es bei "Smokin' Aces", in dem Jason Bateman Ben Afflecks Auftraggeber, den Anwalt Rip Reed spielte; Bateman ist diesmal als Controlfreak Jason zu sehen, der zusammen mit seiner Filmehefrau Kristen Bell verantwortlich dafür ist, daß alle Protagonisten im Ferien-'Paradies' landen. Vince Vaughn spielte in "Mr. & Mrs. Smith" Brad Pitts Freund und Arbeitskollegen Eddie; er ist diesmal als auf den ersten Blick glücklich verheirateter Familienvater Dave mit von der Partie und schrieb außerdem zusammen mit Jon Favreau und Dana Fox das Drehbuch zu "Couples Retreat". Vince war natürlich auch in "The Break-Up" als Jennifer Anistons Ex zu sehen; dort spielte Jon Favreau den Barkeeper Johnny und Jason Bateman den Immobilienmakler Riggleman. Außedem spielte John Michael Higgins, der diesmal den Therapeuten von Vaughns Dave und Malin Akermans Ronnie gibt, Anistons Bruder Richard.

geschrieben von Kasi Mir am 20.10.2009, 01:12

Trailershow #774

vom 12. Oktober 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Surrogates" 1 Woche
"Good Will Hunting" 251 Wochen
"Valentine's Day" (2010) 2 Wochen
"The Bourne Identity" 26 Wochen
"Love Happens" NEU!
"Stuck on You" 60 Wochen
"Couples Retreat" 1 Woche
"OCean's Eleven" (2001) 57 Wochen
"G-Force" (Handy-Trailer; über Kopf und rückwärts abgespielt) NEU!

Damon-stration: Diesmal dürfte es nicht nur für die 27 Richtigtipper ganz einfach gewesen sein, den Hauptfilm des Abends zu erraten, denn Trailerfee emma spielte diesmal gleich ab dem ersten Trailerklassiker überdeutliche Hinweise auf den Hauptdarsteller von "The Informant!", Matt Damon.

Damon, der in Steven Soderberghs neuester Komödie den FBI-Informanten Mark Whitacre spielt, hatte auch schon vor zwölf Jahren in "Good Will Hunting" die (von ihm selbst geschriebene) Titelrolle. Auch fünf Jahre später spielte er in dem Actionfilm "The Bourne Identity" (wie auch in den Fortsetzungen) die Titelrolle des Jason Bourne. In der Farelly-Komödie "Stuck on You", dem jüngsten der heutigen Trailerklassiker, mußter er sich dagegen die Hauptrolle buchstäblich mit Greg Kinnear teilen; das ist jedoch noch nichts gegenüber dem "Ocean's Eleven"-Remake von 2001, wo Damon nicht nur mit Brad Pitt und George Clooney um Screentime konkurrierte, sondern auch mit Julia Roberts, Andy Garcia und acht weiteren Mitgliedern der titelgebenden Diebesbande, so z.B. Eddie Jemison, der dort den Technik-Spezialisten Livingston Dell spielt. Und natürlich entstand die ganze "Ocean"-Trilogie unter der Regie von Steven Soderbergh, der auch für "The Informant!" verantwortlich zeichnet.

geschrieben von Kasi Mir am 13.10.2009, 00:32

Trailershow #773

vom 5. Oktober 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Informant!" 13 Wochen
"Monster House" 128 Wochen
"Couples Retreat" 3 Wochen
"Lemony Snicket's A Series of Unfortunate Events" 67 Wochen
"Sherlock Holmes" (2009) 4 Wochen
"The Hours" 349 Wochen
"Surrogates" NEU!
"American Beauty" 235 Wochen

Spotlight on the Supporting Cast: Auch wer schonmal etwas von "Away We Go" gehört hatte (der Trailer lief ja bereits im Vorprogramm, und fast zwei Dutzend Leute hatten auf ihn getippt) hatte es heute nicht leicht, den Hauptfilm des Abends korrekt anhand der Trailerklassiker zu identifizieren, denn Trailerfee emma hatte die Hauptdarsteller John Krasinski und Maya Rudolph (ohnehin nicht die bekanntesten Gesichter Hollywoods) komplett ausgelassen und stattdessen die Nebendarsteller mit Hinweisen versehen.

So sprachen in "Monster House" sowohl Maggie Gyllenhaal (Babysitterin) als auch Catherine O'Hara (Mutter) Nebenrollen; diesmal spielt Gyllenhaal die New-Age-Geschädigte LN, wohingegen O'Hara erneut als Mutter (von Krasinskis Burt) in Erscheinung tritt. O'Hara war auch als Richterin Strauss in der "Lemony Snicket"-Verfilmung mit von der Partie, außerdem ist Fotograf François Duhamel in beiden Filmen in kleinen Rollen zu sehen. Duhamel ist auch im Oscar-prämierten "The Hours" kurz zu sehen, in dem zudem Burts Filmvater Jeff Daniels, der in "The Hours" Ed Harris' Ex spielte; außerdem gab dort Allison Janney Meryl Streeps Gefährtin Sally. Janney, die in "Away We Go" als laute Ex-Chefin von Maya Rudolphs Verona zu sehen ist, war schon in Sam Mendes' preisgekröntem Erstlingswerk "American Beauty" als Mutter des filmverrückten Ricky mit von der Partie; "Away" ist Mendes' fünfter Kinofilm.

geschrieben von Kasi Mir am 06.10.2009, 01:02

Trailershow #772

vom 28. September 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Valentine's Day" (2010) NEU!
"The Amityville Horror" (2005) 12 Wochen
"Zombieland" NEU!
"End of Days" 252 Wochen
"Jennifer's Body" 3 Wiochen
"Return to Paradise" 346 Wochen
"Michael Jackson's This Is It" (größtenteils stumm gespielt) NEU!
"The Skeleton Key" 134 Wochen

Setting the Scene: Auch wer die Hinweise in der heutigen Trailershow nicht den richtigen Personen zuordnen konnte (und wer nicht spezifisch "Orphan" in der engeren Auswahl hatte - angesichts von 0 Tips auf den Film wohl nicht viele - dürfte kaum eine Chance gehabt haben), der wurde durch drei der vier Trailerklassiker, in Verbindung mit den Previews für "Jennifer's Body" und "Zombieland", trotzdem in die bei den Sneakbesuchern immer hoch im Kurs stehende Horror-Ecke geleitet.

Es gab aber auch tatsächliche Hinweise auf Schauspieler des heutigen Sneakfilms in den Trailerklassikern, und zwar keineswegs nur auf Statisten oder Kurzauftritte, zumindest nicht bei "Orphan". So spielte Jimmy Bennett (zuletzt kurz als junger James T. Kirk in "Star Trek" zu sehen) bereits vor fünf Jahren den Sohn einer gebeutelten Familie im "Amityville Horror"-Remake. In "End of Days" war CCH Pounder noch als Polizistin unterwegs, für "Orphan" tauscht sie die Dienstmarke gegen eine Nonnentracht. Mit "Return to Paradise" hat sich Trailerfee emma sicherlich den Trailer mit der kleinsten und unscheinbarsten Rolle von Vera Farmiga aus dem Archiv ausgesucht, die Ehefrau und Mutter aus "Orphan" war dort als Frau eines Bauarbeiters mit folgenreicher Drogenvergangenheit zu sehen. Bleibt noch der Familienvater John, der von Peter Sarsgaard gespielt wird; er war im "Skeleton Key" als Anwalt Luke zu sehen, obwohl er eigentlich jemand ganz anderen spielte.

geschrieben von Kasi Mir am 29.09.2009, 00:44

Trailershow #771

vom 21. September 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Away We Go" NEU!
"Along Came Polly" 62 Wochen
"Fantastic Mr. Fox" NEU!
"Beautiful Stranger" (Madonna; from "Austin Powers - the Spy Who Shagged me) 52 Wochen
"The Wolfman" (2010) NEU!
"Bride of Chucky" 255 Wochen
"Inception" NEU!
"Lara Croft - Tomb Raider: The Cradle of Life" 56 Wochen

Kinder, wie die Zeit vergeht: Trailerfee emma und ich hatten heute einen Moment der Erkenntnis, während Madonna und Mike Myers auf der Leinwand um die Wette tanzten - nicht wenige der heutigen Besucher der Sneak waren anno 1999, als dieser Film damals noch im City in Originalfassung gezeigt wurde (in der Sneak lief er leider nie) wohl bestenfalls bei Disneys "Tarzan" oder "A Bugs Life" anzutreffen. Mit anderen Worten: man wird langsam alt. :-)

Der U20-Fraktion wird denn auch die Trailershow heute - abgesehen vom Schlußklassiker - keine große hilfe gewesen sein. Bei den ersten beiden Trailerklassikern lag es aber nicht am Alter der Zuschauer - so alt ist "Along Came Polly" noch nicht, und die wenigsten dürften sich erinnern, daß Cheryl Hines dort vor der Kamera fürs Catering zuständig war; diesmal spielt sie die mit ihrem Ehemann und Co-Moderator zankende Georgia. Bree Turner, diesmal als Sidekick der Hauptfigur Abbie zu sehen, war im zweiten Austin-Powers-Film noch eine namenlose Tänzerin. Im gleichen Jahr spielte "Grey's Anatomy"-Star Katherine Heigl im Horrorfilm "Bride of Chucky" (Sneak #251) die Ausreißerin Jade, diesmal ist sie als TV-Produzenten Abbie zwar nicht auf der Flucht, aber dennoch häufig in Schwierigkeiten. Vor 'erst' sechs Jahren schließlich spielte Gerard Butler in der "Tomb Raider"-Fortsetzung Terry, den Liebhaber/Gegenspieler von Angelina Jolies Lara Croft. Diesmal spielt er den Moderator der titelgebenden TV-Kolumne "The Ugly Truth", Mike Chadway.

(Anmerkung: in einer früheren Version wurde der "Austin Powers"-Trailerklassiker als Erstaufführung gelistet - das war natürlich ein Tipfehler. Tatsächlich wurde der Ausschnitt aus dem Musikvideo "Beautiful Stranger" von Madonna bereits zum zwölften Mal gezeigt; vielen Dank an Thomas G. aus H. für die Entdeckung des Fehlers.)

geschrieben von Kasi Mir am 22.09.2009, 00:35

Trailershow #770

vom 14. September 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"A Christmas Carol" (2009) NEU!
"George of the Jungle" 72 Wochen
"Couples Retreat" 5 Wochen
"The Other Boleyn Girl" NEU!
"Fame" (2009) NEU!
"Marie Antoinette" (2006) 150 Wochen
"The Ugly Truth" 5 Wochen
"Happy Gilmore" 234 Wochen

Von George zu George: Der erste Trailerklassiker war diesmal gleich in mehrfacher Hinsicht passend, denn neben den üblichen Schauspielerüberschneidungen (dazu gleich mehr) heißt auch die Hauptfigur des diesmaligen Hauptfilmes George, auch wenn dieser nicht wirklich aus dem Dschungel kommt. Zudem haben sowohl Brendan Frasers als auch Adam Sandlers George sich in die gleiche Frau verguckt, nämlich Leslie Mann, die damals die Jane-Kopie Ursula spielte und diesmal als Ehefrau und Mutter Laura zu sehen ist. Als Ehefrau von Regisseur Judd Apatow ist sie natürlich in praktisch jeder Apatow-Produktion mit von der Partie gewesen, was diesen Hinweis für mich nur noch auffälliger machte.

Ihren Filmehemann spielt allerdings keiner der oben genannten Herren, sondern Eric Bana, der in "The Other Boleyn Girl" als Heinrich VIII. sowohl Scarlett Johansson als auch Natalie Portman nachstellte. Einen anderen König, nämlich Ludwig XVI. von Frankreich, spielte Jason Schwatzman in Sofia Coppolas "Marie Antionette". Und natürlich war Adam Sandler vor dreizehn Jahren "Happy Gilmore", der Golfprofi wider Willen; diesmal spielt er mit Comedystar George Simmons eine deutlich weniger sympathische Figur.

geschrieben von Kasi Mir am 15.09.2009, 01:33

Trailershow #769

vom 7. September 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Ninja Assassin" NEU!
"The Lord of the Rings" (trilogy trailer) 105 Wochen
"Jennifer's Body" 2 Wochen
"The Lord of the Rings: The Two Towers" 146 Wochen
"Avatar" (2009) 1 Woche
"The Lord of the Rings: The Return of the King" (deutschsprachiger Trailer) 291 Wochen
"Sherlock Holmes" (2009) NEU!
"The Frighteners" 316 Wochen

You should know Jack(son): Bei einem südafrikanischen Film mit hierzulande praktisch unbekannten Schauspielern, die auch vorher in so gut wie keinem Sneakfilm zu sehen waren (nicht einmal im grauenvollen #400 "Mr. Bones", der ebenfalls aus Südafrika stammte), hatte emma nicht viel Auswahl - so ließ sie alle Vorsicht fahren und gestaltete die Trailershow zumindest für alle, die von "District 9" schonmal etwas gehört hatten, von Anfang an denkbar offensichtlich.

Alle im Vorprogramm gezeigten Trailerklassiker sind nämlich Werke von Peter Jackson, jenem australischen Regisseur, der es Neill Blomkamp ermöglichte, seinen Kurzfilm "Alive in Joburg" in einen 'richtigen' Spielfilm weiterzuentwickeln. Jackson fungiert auch als Produzent von "District 9". Außerdem spielte Jed Brophy in "Two Towers" und "The Return of the King" Orks und hier einen Polizisten. John Sumner spielte in "Frighteners" einen Deputy und ist hier kurz als Ingenieur zu sehen.

geschrieben von Kasi Mir am 08.09.2009, 00:30

Trailershow #768

vom 31. August 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Funny People" 3 Wochen
"The Lost World: Jurassic Park" 45 Wochen
"Percy Jackson & the Olympians: The Lightning Thief" 1 Woche
"Office Space" 70 Wochn
"Avatar" (2009) NEU!
"The Notebook" 12 Wochen
"Land of the Lost" NEU!
"Troy" 69 Wochen

Trailer aus Zeit und (Büro-)Raum: Die Trailerzusammenstellung von emma folgte diesmal wieder dem üblichen Schema - suche Überschneidungen mit Schauspielern und ordne sie nach Bekanntheit/Erkennbarkeit. Fans von Ron Livingston könnten damit diesmal schon einen Trailerklasser früher als ich auf den richtigen Film gekommen sein - bei mir reichte der nachfolgende, schon ziemlich eindeutige "The Notebook" immerhin aus, um den letzten Trailer im Gespräch mit Mitsneakern oben im Gang korrekt vorherzusagen. :-)

Den Hinweis im "Lost World"-Trailer dürfte dabei vermutlich noch niemand erkannt haben; Arliss Howard spielte in dem "Jurassic Park"-Sequel den profitgierigen Neffen von Park-Gründer John Hammond, diesmal ist er als Vater des Zeitreisenden zu sehen. "Office Space" war eine (Parade-)Hauptrolle von Ron Livingston als rebellierender Großraumbürosklave; hier ist er als Freund des Zeitreisenden nur punktuell auf der Leinwand zu sehen. Rachel McAdams kennt sich spätestens seit ihrer Hauptrolle in "The Notebook" mit epischen Liebesgeschichten aus, als Titelfigur Claire verläuft die Geschichte diesmal aber deutlich weniger linear. Bleibt noch der Zeitreisende selbst, also Eric Bana, der als Hector mit (gzw. gegen) Brad Pitt in "Troy" spielte; hier gehört ihm der Platz vor der Kamera allein, da Mr. Pitt sich auf die Arbeit als Produzent beschränkt hat.

geschrieben von Kasi Mir am 01.09.2009, 00:29

Trailershow #767

vom 24. August 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Princess and the Frog" 8 Wochen
"The New World" 54 Wochen
"Capitalism: A Love Story" NEU!
"Elf" (2007) 35 Wochen
"Jennifer's Body" NEU!
"The Devil's Advocate" 228 Wochen
"Percy Jackson & the Olympians: The Lightning Thief" (rückwärts und kopfüber gespielt) NEU!
"Toy Story 2" 319 Wochen

Up, Up and (hidden) away: Animationsfilme sind meist schwer zu erkennen, da einem oft die Gesichter zu den Stimmen fehlen - mehr noch bei Pixar, die meist auf große Star-Stimmen verzichten und stattdessen lieber auf Beständigkeit und Sprechtalent setzen. So hatte ich mir vor ein paar Wochen im Gegensatz zu sonst für "Up" extra angeschaut, wer da diesmal spricht und woher man die Leute kennen könnte.

Dabei hatte ich heute dann den bekanntesten Namen natürlich nicht mehr auf dem Zettel und konnte "The New World" nicht korrekt zuordnen. Dort spielte Christopher Plummer den Gründer von Jamestown, Christopher Newport; diesmal ist er als Forscher Charles Muntz zu hören. Ed Asner spielte in "Elf" den Weihnachtsmann, hier spricht er die Hauptrolle des nur auf den ersten Blick grantigen Carl Fredricksen. Im "Devil's Advocate" hatte Delroy Lindo einen Kurzauftritt, der in "Up" dem Hund "Beta" seine Stimme leiht. Und da "Toy Story 2" wie "Up" eine Pixar-Produktion ist gibt es natürlich zahllose Überschneidungen, auch bei den Sprechern. Jess Harnell und Mickie McGowan haben in beiden Filmen kleinere Sprechrollen, John Ratzenberger, der in "Toy Story" das Spielzeugschwein Hamm spricht, ist in "Up" kurz als Bauarbeiter zu hören.

geschrieben von Kasi Mir am 25.08.2009, 00:44

Trailershow #766

vom 17. August 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Horst Schlämmer - Isch kandidiere!" (deutschsprachiger Trailer) 3 Wochen
"Bewitched" (2005) 27 Wochen
"Alvin and the Chipmunks: The Squeakquel" NEU!
"The Heartbeak Kid" (2007) 47 Wochen
"2012" (2009) 4 Wochen
"Miss Congeniality 2" 61 Wochen
"Planet 51" NEU!
"Scary Movie 4" 57 Wochen

Save the Worst for Last: Der erste Trailer hätte noch eher auf Kochen denn Tanzen hinweisen können (immerhin ist "Julie & Julia" wie das "Bewitched"-Remake von Nora Ephron), doch der Rest wollte nicht so recht passen, so daß die Aussage des langjährigen Mitsneakers Frank "Wenn gar nichts zu passen scheint, dann ist es bestimmt 'Dance Flick'" verifiziert werden konnte. Zumindest der letzten Trailer sollte dann zuverlässig alle Hoffnungen Zweifel beseitigt haben.

Die tatsächlichen Hinweise für die Akten: In "Bewitched" spielten Comedyveteranen Amy Sedaris und David Allan Grier mit, die auch in "Dance Flick" wieder (als Tanzlehrerin und übergewichtiger Gangsterboss) wieder mit von der Partie sind. Im "Heartbreak Kid"-Remake spielte Lauren Bowles die Ehefrau von Sillers bestem Freund, hier ist sie als Glynn zu sehen. Im "Miss Congeniality"-Sequel hatte Affion Crockett nur eine namenlose Nebenrolle, in "Dance Flick" darf er den besten Kumpel von Hauptfigur Thomas namens A-Con spielen. Und Chris Elliott war in "Scary Movie 4" als der geistig behinderte Ezekiel zu sehen, diesmal taucht er nur kurz als Vater der weiblichen Hauptfigur Megan auf; dafür sind drei der Co-Autoren von "Scary Movie 4", Phil Beauman sowie Marlon und Shawn Wayans, in "Dance Flick" vor der Kamera zu sehen.

geschrieben von Kasi Mir am 18.08.2009, 00:06

Trailershow #765

vom 10. August 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Ugly Truth" 2 Wochen
"Walk Hard: The Dewey Cox Story" 27 Wochen
"Couples Retreat" NEU!
"He's just not that into You" 47 Wochen
"Shorts" NEU!
"Dogma" (deutschsprachiger Trailer) 218 Wochen
"Funny People" NEU!
"The 40 Year-Old Virgin" 61 Wochen

Comedy Overkill: Ich weiß nicht, ob es sonst jemamdem aufgefallen ist, aber eine so monothematische Trailershow wie in dieser Woche haben wir wirklich selten zu Gesicht bekommen. Nicht nur die Trailerklassiker waren allesamt Komödien (was an sich schon ein guter Hinweis auf den Hauptfilm des Abends war), auch die Previews warben ausnahmslos für Kömodien, von einer lupenreinen Romantic Comedy über eine Beziehungskomödie und die nächste Actionkomödie aus dem Huase Rodriguez bis hin zu der Kollaboration der Comedy-Giganten Judd Apatow und Adam Sandler, "Funny People". Na, wenn das keine Zwerchfellzerrungen verursacht...

Natürlich gab es auch wieder (jege Menge) direktere Hinweise: in "Walk Hard" war Gerry Bednob als Maharishi zu sehen, in "Zack and Miri" spielt er Mr. Surya, den Inhaber des "Bean-n-Gone"-Coffeeshops. Außerdem war Craig Robinson als Bobby Sham mit von der Partie, der diesmal Zacks Arbeitskollegen Delaney spielt. Und Justin Long hat einen Kurzauftritt als Pornostar Brandon St. Randy, er verkörperte in "Walk Hard" den Beatle George Harrison. Long war auch die Verbindung zu "He's Just not that into You", wo er den datingerfahrenen Barkeeper Alex gab. "Dogma" ist natürlich ein früheres Werk von "Zack and Miri"-Regisseur, -Autor und -Cutter Kevin Smith alias "Silent Bob", der diesmal allerding nicht in Erscheinung tritt. Mit von der Partie sind allerdings Jason Mewes, wenn auch nicht als Jay, sondern als Pornodarsteller Lester, sowie Jeff Anderson, der in Dogma einen Waffenverkäufer spielte, aber am bekanntesten für seine Rolle des Großmauls Randal Graves aus aus "Clerks", "Jay & Silent Bob strike back" und "Clerks II" sein dürfte. Er spielt in "make a Porno" Deacon, den Kameramann der Clique. In der Judd-Apatow-Komödie "The 40 Year-Old Virgin" schließlich waren Zack und Miri selbst (wie auch erneut Gerry Bednob) in Nebenrollen zu sehen - Miri alias Elizabeth Banks ließ sich dort als Beth von anzüglichen Gegenfragen becircen, während Zack, also Seth Rogen, als Cal zum Kreis der Freunde gehörte, die Titelfigur Andy auf die horizontalen Sprünge helfen wollten.

geschrieben von Kasi Mir am 11.08.2009, 01:09

Trailershow #764

vom 3. August 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Kangaroo Jack" 59 Wochen
"The Time Traveler's Wife" 3 Wochen
"Australia" (2008) 46 Wochen
"Up" 6 Wochen
"Crocodile Hunter: Collision Course" 115 Wochen
"Sherlock Holmes" (2009) 2 Wochen
"Babe" (1995) 342 Wochen
"Inglorious Basterds" 2 Wochen

lEtters mAtter: Eigentlich hatte ich vor, an dieser Stelle Trailerfee emma zu beglückwünschen, da sie es heute geschafft hatte, mich nach der Trailershow völlig ratlos zurückzulassen - und das, obwohl nicht nur ein Film lief, den ich heute für möglich erachtet hatte, nein, ich hatte ja sogar selbst diese Woche auf ihn getippt. Allerdings muß ich dieses Lob dann doch etwas relativieren - denn emma hatte bei der Auswahl der Trailer klassiker den Film zunächst ganz leicht verwechselt und statt bei "Horsemen" beim australischen Drama "The Horseman" nachgeschlagen. Dementsprechend hatten die Trailer heute nicht das Geringste mit dem Hauptfilm zu tun - allerdings sollte diese Trailershow auch gar nicht auf der Leinwand erscheinen, denn bereits vor zwölf Tagen hatte emma ihren Fehler bemerkt und eine korrigierte Version komponiert. Offenbar ist dann aber beim tatsächlichen Zusammenkleben des heutigen Vorprogramms wieder die erste, falsche Fassung benutzt worden.

Auch die Überschneidungen mit dem fälschlicherweise vermuteten "The Horseman" wäre diesmal eher dünn ausgefallen, denn dabei handelt es sich um ein eher obkures australisches Familiendrama praktisch ohne hierzulande bekannte Gesichter. Daher hat es emma bei allgemeinen Hinweisen belassen und vier Trailer mit dem Thema "Australien" ausgesucht. Wenn dann doch wenigstens ein Australier im Cast von "Horsemen" gewesen wäre... :-)

geschrieben von Kasi Mir am 04.08.2009, 00:22

Trailershow #763

vom 27. Juli 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Elizabeth: The Golden Age" 27 Wochen
"The Final Destination" 2 Tagen
"Plunkett & Macleane" 173 Wochen
"The Ugly Truth" (neuer Trailer) 1 Woche
"The Count of Monte Cristo" (2002) 381 Wochen
"My Sister's Keeper" zehn Tagen
"Jarhead" 186 Wochen
"Horst Schlämmer - Isch kandidiere!" NEU!

Uniformen sind auch Kostüme: Die ersten drei Trailerklassiker konnten einen schon in der Hoffnung (oder Befürchtung) bestärken, daß es heuer mal wieder einen Kostümfilm geben würde, erst mit dem letzten alten Trailer wurde das wahre Genre enthüllt. Doch natürlich waren auch diesmla wieder tatsächliche Castüberschneidungen in den vier Alttrailern versteckt.

Die erste dieser Überschneidungen dürfte aber wohl niemand entdeckt haben, denn Sam Spruell war in beiden Filmen nur in einer kleinen Rolle zu sehen. In der "Elizabeth"-Fortsetzung spielte er einen namenlosen Folterer, im "Hurt Locker" ist er Teil eines Teams von Privatarmisten, die Jagd auf "Iraq's most wanted" machen. Christian Camargo spielte in der Räuberkomödie "Plunkett & Macleane" den Lord Pelham, hier ist er als praxisfremder Colonel Cambridge zu sehen. Guy Pearce war in der 200er-Monte-Cristo-Verfilmung der böse Mondego, hier spielt er als Sergeant Thompson einen der Bombenentschärfer. Und in "Jarhead" der einen Golfkrieg früher in der gleichen Gegend spielt, war Brian Geraghty als naiver Private O'Donnell zu sehen; diesmal ist der Specialist Eldrige, einer der Schützen des Bombenkommandos.

geschrieben von Kasi Mir am 28.07.2009, 01:15

Trailershow #762

vom 20. Juli 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Dr. Dolitte" 26 Wochen
"The Ugly Truth" 3 Tagen
"The Haunted Mansion" 185 Wochen
"2012" (2009) 4 Wochen
"Bowfinger" 344 Wochen
"Inglorius Basterds" (neuer Trailer) 1 Woche
"Failure to Launch" 22 Wochen
"Sherlock Holmes" 5 Wochen

Namenloses Grauen: Kurze Zeit konnte man durch die Traileranordnung befürchten, daß diesmal ein Film mit Eddie Murphy zu sehen sein würde, der seit mehr als einem halben Jahrzehnt von einem üblen Flop zum nächsten spielt (seine Sprechrollen in "Shrek" einmal ausgenommen). Zudem wußte ich auch noch, daß sich mal wieder einer dieser Eddie-Murphy-Filme auf der Startliste nähert (das sind allerdings noch über zwei Monate). Zum Glück konnte ich mich an den Film (für Neugierige, er heißt "Imagine That" und hat immerhin eine 4.4 in der IMDb...) nicht mehr erinnern, sonst hätte ich noch größere Sorgen gehabt - zumindest bis zum dritten Trailer, bei dem dann so langsam klar wurde, wohin die Sache gehen würde.

Tatsächlich wies "Dr. Dolittle" nämlich auf Jeffrey Tambor (u.a. "Hellboy") hin, der dort als Dr. Fish zu sehen (und nicht nur zu hören) war; in "Hangover" spielt er den Brautvater. Rachel Harris spielte in "The Haunted Mansion" die Mrs. Coleman, hier spielt sie als Melissa die Alptaum-Freundin von Zahnarzt Stu. Mit "Bowfinger" wurde die Sache dann klarer, denn dort spielte Heather Graham natürlich das Filmsternchen Daisy, in "Hangover" ist sie als Stripperin Jade mit von der Partie. Und in "Failure to Launch" gab es gleich zwei Schauspieler aus "Hangover" zu bewundern, denn Justin Bartha und Bradley Cooper bildeten dort den Freundeskreis von Hauptfigur Tripp. Hier ist Barha als Bräutigam zu sehen, wohingegen sein bester Kumpel Phil von Cooper gespielt wird.

geschrieben von Kasi Mir am 21.07.2009, 01:05

Trailershow #761

vom 17. Juli 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Girl Next Door" (2004) 148,5 Wochen
"My Sister's Keeper" 7,5 Wochen
"Tropic Thunder" 48,5 Wochen
"The Ugly Truth" 4,5 Wochen
"Superman Returns" 24,5 Wochen
"The Hangover" 1,5 Wochen
"Star Wars Episode 1: The Phantom Menace" 51,5 Wochen
"The Twilight Saga: New Moon" (deutschsprachiger Trailer) 4 Tagen

Trailers for Fans: Neben den tatsächlichen Hinweisen auf den Hauptfilm des Abends paßten die vier Trailerklassiker des Vorprogramms auch noch anderweitig zu "Fanboys" - all vier Filme wurden zum Teil bereits Monate vor ihrer US-Veröffentlichung von Internet Geeks und deren Websites wie Ain't It Cool News sehnlichst erwartet und hitzig diskutiert. Oft ist diese Art der digitalen Vorfreude dann größer als der tatsächliche Film - auch hier sei nur exemplarisch auf "Episode 1" verwiesen...

Als Überschneidung findet sich in "The Girl Next Door" Chris Marquette, der damals Eli, den filmverrückten Freund der Hauptfigur Matthew spielte, in "Fanboy" spielt er den Star-Wars-Fanatiker Linus, der den Anlaß für die Reise zur Skywalker Ranch bietet. In "Tropic Thunder" gehörte Jay Baruchel als Kevin zur Schauspielergruppe um Stiller, Downey und Black, die plötzlich mit echten Gefahren zu kämpfen hat, hier spielt er Windows, den Computernerd der Reisegruppe. Außerdem hat Danny McBride, in "Thunder zuständig für Explosionen, einen Kurzauftritt als Sicherheitschef der Skywalker Ranch. Sam Huntington spielte in "Superman Returns" den Zeitungsphotographen Jimmy Olsen, hier hat er als Ex-Nerd Eric zunächst mehr mit Autos zu tun. Und "Episode 1" ist natürlich der Film, der die Nerds überhaupt erst dazu bringt, ihre Spielkonsole zu verlassen; mit Ray Park alias Darth Maul spielt tatsächlich ein Cast-Mitglied dieses Star-Wars-Prequels auch kurz (als "THX Guard") in "Fanboys" mit.

geschrieben von Kasi Mir am 18.07.2009, 02:31

Trailershow #760

vom 13. Juli 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Story of Us" >445 Wochen
"Inglorious Basterds" 9 Wochen
"The Brave One" 96 Wochen
"The Final Destination" NEU!
"Two Weeks Notice" 177 Wochen
"The Time Traveler's Wife" NEU!
"The Amityville Horror" (2005) NEU!
"The Twilight Saga: New Moon" (deutschsprachiger Trailer) NEU!

Fünf "Neue": Diesmal waren die Klassiker von Trailerfee emma besonders clever ausgewählt, denn nicht nur waren alle Trailer mindestens zwei Jahre nicht in der Sneak zu sehen, "Two Weeks Notice" und "The Brave One" liefen zuletzt noch vor ihren Auftritten als Hauptfilm in der Sneak, "The Story of Us" lief seit Beginn der Aufzeichnungen dieser Website nie (aber sehr wahrscheinlich mehrere Male im Jahr 1999) und der Trailer zum "Amityville"-Remake lief sogar noch nie in der Sneak-Trailershow.

Die ersten beiden Hinweise waren deutlich schwerer zu entschlüsseln als die zweiten, den nur wenige dürften sich noch daran erinnern, daß "Golden Girl" Betty White in "The Story of Us" Bruce Willis' Mutter spielte. Diesmal übernimmt sie den Part von Ryan Reynolds Großmutter. Schon eher hätte man wissen können, daß Mary Steenburgen (2008 mit "Step Brothers" und "Four Christmases" in der Sneak vertreten) in "The Brave One" Jodie Fosters Radioproduzentin spielte; hier hat sie wie auch schon 2008 die Mutterrolle (von Ryan Reynolds) übernommen. "Two Weeks Notice" war dann natürlich ein klarer Hinweis auf Sandra Bullock, die damals als Assistentin von Hugh Grant leiden durfte; diesmal läßt sie ihren Assistenten leiden. Besagter Assistent ist natürlich kein geringerer als der schon mehrfach erwähnte Ryan Reynolds (putzigerweise tatsächlich Kanadier im Gegensatz zu Filmkanadierin Bullock), der im "Amtivyville"-Remake als mit seiner Filmfamilien den Fehler macht, in ein Spukhaus zu ziehen.

geschrieben von Kasi Mir am 14.07.2009, 00:44

Trailershow #759

vom 6. Juli 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Proposal" (2009) 11 Wochen
"The Limey" (deutschsprachiger Trailer) 133 Wochen
"The Hangover" 6 Wochen
"American Gangster" 91 Wochen
"The Informant" NEU!
"Coach Carter" 130 Wochen
"The Taking of Pelham 123" (2009) 3 Wochen
"Get Rich or Die Tryin'" 77 Wochen

Trickreich: Bei der diesmal erfolgreich transkontinental von der urlaubenden Mistress of Ceremonies emma zusammengestellten Trailershow werden vermutlich nicht wenige kurzzeitig vermutet haben, der Hauptfilm des Abends könnte das "Pelham 123"-Remake sein - selbst ich, der weiß, daß emma so offensichtliche Hinweise eigentlich nicht so früh in der Trailershow plaziert, war kurz am Zweifeln. Doch bereits vor der "Pelham"-Trailer selbst dann alle Zweifel ausräumte, war mir bereits klar, daß meine ursprüngliche Vermutung auch die richtige war.

Als jemand, der "Fighting" schon seit einigen Wochen befürchtet erwartet hatte, interpretierte ich nämlich den Trailer zum unsäglichen "Limey" bereits völlig richtig als Hinweis auf Sneak-Veteran Luiz Guzmán (u.a. "Boogie Nights", "Snake Eyes", "The Bone Collector", "Magnolia", "Traffic", "Punch-Drunk Love" ... bis hin zu "He's Just Not That Into You" vor ein paar Monaten), der in der "Payback"-Variation einen Freund der Tochter des "Limey" spielte. Hier ist er als Halbwelt-Entrepreneur Martinez zu sehen. "American Gangster" war dann kein Hinweis auf Denzel Washington, sondern auf Roger Guenveur Smith, der dort als Nate zu sehen war; diesmal spielt er den Kampf- und Wettorganisator Jack. Außerdem ist Stuntman John Cenatiempo in beiden Filmen in Kurzauftritten mit von der Partie. "Coach Carter" war dann schon ein Hinweis auf den "Fighting"-Hauptdarsteller und Teenieschwarm Channing Tatum, der dort allerdings nur eine Nebenrolle als Schüler Jason Lyle hatte. Sein Mentor Harvey wird in "Fighting" von Terrence Howard verkörpert, der in der 50-Cent-Quasi-Biographie "Get Rich or Die Tryin'" dessen Freund Bama spielte, nachdem er selbst in "Hustle & Flow" eine überzeugendere Version des Gangster-Rappers abgeliefert hatte.

geschrieben von Kasi Mir am 07.07.2009, 00:52

Trailershow #758

vom 29. Juni 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Princess and the Frog" NEU!
"Observe & Report" 5 Wochen
"The Omen" (2006) 160 Wochen
"Ghosts of Girlfriends Past" 6 Wochen
"Brüno" 2 Wochen
"Exorcist: The Beginning" 247 Wochen

Etwas durcheinander: eigentlich wollte die derzeit in den Staaten weilende Trailerfee emma die Trailershow auch in der Ferne zusammenstellen, doch irgendetwas ist bei der transkontinentalen Kommunikation wohl schiefgelaufen. So kam das heutige Vorprogramm vom Filmvorführer Jens, der sich alle Mühe gab, in kürzester Zeit aus dem Trailerkatalog etwas zusammenzustellen.

Dabei blieben die subtilen Hinweise verständlicherweise leider auf der Strecke, sowohl das "Omen"-Remake als auch das "Exorcist"-Prequel ließen eigentlich wenig Raum für Spekulationen, zumal bis zum vierten "Final Destination"-Teil im Herbst auch nur ein Horrorfilm in der Startliste stand. Immerhin aber waren beide Trailer schon mehr als drei Jahre nicht mehr in der Sneak zu sehen gewesen.

"Ghosts of Girlfriends Past" sollte trotz des gänzlich anderen Genres wohl durch die dort auftauchenden Geister auf "The Haunting in Connecticut" hinweisen - bei "Observe & Report" jedoch bin ich überfragt, welcher Bezug auf den Hauptfilm gemeint gewesen sein könnte. Vielleicht handelt es sich hier erneut um einen eigentlich als Preview gemeinten Trailer ("Observe" ist erst vorletzte Woche in Deutschland angelaufen).

geschrieben von Kasi Mir am 30.06.2009, 00:40

Trailershow #757

vom 22. Juni 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Coraline" 6 wochen
"Hannibal" 15 Wochen
"Notorious" (2009) 2 Wochen
"Training Day" 96 Wochen
"2012" (2009) 2 Woche
"Heat" 76 Wochen
"Up" 3 Wochen
"Hollywood Homicide" 171 Wochen

Viermal eins: Episoden- bzw. Patchworkfilme haben immer für Trailerfee emma immer einen deutlichen Vorteil: großer Cast = viel Auswahl bei den Trailern. So konnte sie diesmal vier Trailer auswählen, die ganz gezielt auf vier Personen mit Hauptrollen in "Crossing Over" verwiesen.

Den Anfang machte dabei Ray Liotta, der in "Hannibal" den Justizbeamten Paul Kendler spielte; diesmal ist er als Cole Frankel bei der Einwanderungsbehörde beschäftigt. In "Traiing Day" spielte der Neuseeländer Cliff Curtis den Latino-Gängster Smiley; für "Crossing Over" hat er die Seiten gewechselt und spielt den iranischstämmigen Hamid, der als Cop für die Einwandernungsbehörde arbeitet. Ray Liottas Filmehefrau in "Crossing", die Anwältin Denise wird von Ashley Judd verkörpert, die in "Heat" noch mit Val Kilmer verheiratet war. Und Hamids Partner ist der grimmige und verbitterte Cop Max Brogan, der von Harrison Ford gespielt wird; in "Hollywood Homicide" spielte er deutlich umgänglichere Version eines Polizisten.

Abschließend sollte man dem Filmvorführer vielleicht doch mal darauf hinweisen, das "Notorious" bereits vor über zwei Monaten in Deutschland angelaufen ist - der Werbefilm lief diesmal bereits zum zweiten Mal in zwei Wochen anstelle eines Previewtrailers.

geschrieben von Kasi Mir am 23.06.2009, 00:43

Trailershow #756

vom 15. Juni 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Taking of Pelham 123" (2009) NEU!
"Beavis & Butt-head do America" 248 Wochen
"The Ugly Truth" 1 Woche
"Mad City" > 473 Wochen
"Sherlock Holmes" 1 Woche
"Goodbye Lover" 184 Wochen
"Brüno" NEU!
"The X Files"" 304 Wochen

Oldie Time: Diesmal konnte emma wahrlich tief im Trailerarchiv wühlen - keiner der Klassiker, die auf den Hauptfilm des Abends hinweisen sollten, wurde in den letzten drei Jahren in der Sneak präsentiert. Mit "Mad City" konnte unsere Trailerfee sogar unsere Datenbank besiegen, denn während die Sneak im Herbst bereits 15 Jahre alt wird, gehen die Aufzeichnungen von mySneak.de "nur" neun Jahre zurück - und in diesen neun Jahren wurde Trailer dieses gesellschaftskritischen Thrillers mit John Travolta und Dustin Hoffman nie gezeigt. Ich kann mich dunkel erinnern, den Trailer Ende der 1990er ein paarmal in der Sneak gesehen zu haben, muß es aber mangels Daten bei diesem anekdotischen Hinweis belassen.

Mit "Mad City" wollte emma übrigens auf Alan Alda anspielen - die einzige Anspielung des Abends, die ich sofort entschlüsseln konnte. Alda spielte einen damals einen Nachrichtenmoderator, diesmal ist er als Anwalt zu sehen. Auch beim Anfangstrailer zum "Beavis & Butt-head"-Film glaubte ich mich zu erinnern, daß ich Greg Kinnear in der langen Liste der Gastsprecher gesehen hatte, doch konnte das nicht konkretisieren - kein Wunder, denn Kinnears Rolle dort (er sprach einen Drogenfahnder) taucht in den offiziellen Credits des Films gar nicht auf. Da könnte seine Hauptrolle in "Flash of Genius" als gebeutelter Erfinder der Scheibenwscher-Intervallschaltung keinen größeren Gegenpunkt setzen. Der Trailer zu "Goodbye Lover" konnte nur denen helfen, die wußten, daß in "Genius" Dermot Mulroney mitspielt, der in der schwarzen Komödie von 1998 mit seiner Filmschwägerin Patricia Arquette anbandelte, hier hat er eine kleinere Rolle als Freund und Geschäftspartner von Kinnears Bob Kearns. Ihr Gegenspieler ist Ford-Chef Mitch Pileggi, der in den "X Files" (Serie wie Filme) den FBI-Funktionär Walter Skinner spielte.

Im Gegensatz zu diesen fast schon archäologisch relevanten Trailerfunden waren die Previewtrailer nur zur Hälfte neu - insbesondere habe ich inzwischen den Verdacht, daß einer der Filmvorführer ein Faible für "Grey's Anatomy"-Star Katherine Heigl hat. Immerhin lief der nicht so außergewöhnliche "The Ugly Truth"-Trailer nun bereits zum dritten Mal in Folge! Bei der Hitparade hieß es dann immer "Bitte nicht wiederwählen"... :-)

geschrieben von Kasi Mir am 16.06.2009, 00:42

Trailershow #755

vom 8. Juni 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"2012" (2009) 4 Wochen
"The Pledge" 49 Wochen
"Notorious" (2009) 12 Wochen
"Syriana" 84 Wochen
"Sherlock Holmes" NEU!
"Unbreakable" 21 Wochen
"The Ugly Truth" 1 Woche
"The Notebook" 49 Wochen

Re-Kombination: Trailerfee emma hatte sich heute eine kleine Wiederholung erlaubt - zwei der vier (eigentlich fünf) Trailerklassiker der Show waren in dieser Kombination vor knapp einem Jahr bereits in der Trailershow zu sehen - just als zwei der Hauptdarstellerinnen von "State of Play" das letzte Mal gemeinsam vor der Kamera standen.

Eine dieser beiden Damen - Helen Mirren - lenkte für mich gleich den Verdacht auf "State of Play", wußte ich doch, daß sie in dem Film als Chefredakteurin zu sehen war; in der Friedrich-Dürrenmatt-Verfilmung "The Pledge" war sie als Arztin mit von der Partie. Außerdem spielte Robin Wright Penn - diesmal als Ben Afflecks Filmehefrau zu sehen - die alleinerziehende Mutter Lori, deren Tochter in Gefahr gerät. In "Syriana" waren es dann Nebendarsteller, die die Überschneidungen ausmachten - so spielte Viola Davis (in "State" die Rechtsmedizinerin Dr. Franklin) damals die CIA-Chefin, auch Bruce Allen Dawson und Paul Fahrenkopf spielen in beiden Filmen kleine Rollen. Bei Unbreakable sind wir dann wieder bei Robin Wright Penn, die dort die Ehefrau von Bruce Willis gab. In der Nicholas-Sparks-Verfilmung "The Notebook" schließlich spielte Rachel McAdams die Hauptrolle der prototypischen Tochter aus gutem Hause, Allie Hamilton; diesmal ist die als Bloggerin und Jungjournalistin Della Frye zu sehen. Die Damen McAdams und Mirren waren in der Sneak #705 "Married Life" die beiden Frauen einer Drei- nein, Vierecksgeschichte.

Nicht zu dieser Reihe paßt der Trailerklassiker "Notorious" - auch aufgrund seiner Positionierung nehme ich aber an, daß dieser vom Filmvorführer fälschlich für eine Preview gehalten wurde. "Notorious" ist tatsächlich aber bereits vor über zwei Monaten im Kino angelaufen.

geschrieben von Kasi Mir am 09.06.2009, 00:51

Trailershow #754

vom 1. Juni 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Harry Potter and the Half-Blood Prince" 2 Wochen
"Galaxy Quest" 62 Wochen
"The Ugly Truth" NEU!
"Star Trek" (2009) 7 Wochen
"Terminator: Salvation" 2 Wochen
"Big Fish" 55 Wochen
"Up" 7 Wochen
"Spider-Man 2" 109 Wochen

Tips aus Zeit und Raum: Eine Sci-Fi-Komödie, ein Sci-Fi-Remake, ein modernes Märchen und eine Superhelden-Adaption - eigentlich konnte man schon anhand der Auswahl der Filme ahnen, daß diesmal etwas Übernatürliches als Hauptfilm des Abends laufen würde - doch natürlich war die Filmauswahl konkreter, und wer wußte, was "Spider-Man"-Regisseur Sam Raimi nach der Superheldentrilogie so gemacht hat, konnte die verstecken Hinweise durchaus entschlüsseln.

In "Galaxy Quest" war Justin Long gemeint, der damals einen hilfreichen "Galaxy Quest"-Fan spielte; diesmal hat er als Clay Dalton zwar mehr Screentime, aber weniger zu tun. In der "Star Trek"-Neufassung war Reggie Lee kurz hinter den Kulissen vom "Kobayashi Maru"-Test zu sehen, diesmal spielt der den ehrgeizigen Banker Stu. Seine Konkurrentin ist gleichzeitig die Hauptperson von "Drag Me to Hell", die Kreditprüferin Christine alias Alison Lohman, die in "Big Fish" als Sandra, die große Liebe des Erzählers Ed Bloom, zu sehen war. Und "Spider-Man 2" ist natürlich von Sam Raimi, der "Drag Me to Hell" gedreht und mitgeschrieben hat; außerdem hat er jede Menge Darsteller, Statisten und Personal hinter der Kamera erneut beschäftigt.

geschrieben von Kasi Mir am 02.06.2009, 00:52

Trailershow #753

vom 25. Mai 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Hannah Montana: The Movie" 5 Wochen
"Batman & Robin" 267 Wochen
"Observe & Report" NEU!
"The Skulls" 286 Wochen
"My Sister's Keeper" NEU!
"DOA: Dead or Alive" 138 Wochen
"The Hangover" NEU!
"S.W.A.T." 194 Wochen

Famous Actors Not Included: Wer sich nicht durch das Studium in Kinodatenbanken vorbereitet hatte oder zufällig Fan der TV-Schauspieler Ashley Scott (z.B. "Jericho") oder Brian J. White (z.B. "Moonlight") ist, der hatte heute so gut wie keine Chance, den Hauptfilm des Abends zu erraten. Die von Trailerfee emma eingebauten Schauspielerüberschneidungen jedenfalls dürften allen anderen völlig entgangen sein, zumal der "Hauptdarsteller", WWE-Wrestler John Cena, gar nicht auftauchte - kein Wunder bei bisher exakt einer Filmrolle...

Den Anfang machten jedoch noch unbekanntere Schauspieler, denn in "Batman & Robin" spielte Peter Navy Tuiasosopo einen Wachmann; diesmal lief es für ihn im Wesentlichen auf eine Fahrt im Fahrstuhl hinaus. In "The Skulls" spielte Steve Harris noch einen Kriminalbeamten, diesmal wurde er zum Special Agent des FBI befördert. In "DOA: Dead or Alive" spielte Brian J. White die aus den Spielen bekannte Figur des Zack; diesmal ist er als Detective Hank Carver Partner und bester Freund von John Cenas Danny Fisher. Dessen Freundin Molly wiederum wird von Ashley Scott gespielt, die in "S.W.A.T." kurz als Ex-Freundin von Colin Farrells Street zu sehen war.

geschrieben von Kasi Mir am 26.05.2009, 01:00

Trailershow #752

vom 18. Mai 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Terminator Salvation" 2 Wochen
"The Reaping" 110 Wochen
"Ghosts of Girlfriends Past" 3 Wochen
"Exit Wounds" 82 Wochen
"Drag Me to Hell" NEU!
"Final Destination 2" 182 Wochen
"Harry Potter and the Half-Blood Prince" 2 Wochen
"Austin Powers in Goldmember" 149 Wochen

Dreamgirl vs. Hero: Die meisten hatten vermutlich auch in dieser Woche vorher wieder nichts von der Existenz des Hauptfilms gewußt, so daß die von Trailerfee emma im Vorprogramm versteckten Hinweise wenig nutzten, doch kann man ihr nicht vorwerfen, sich an Nebenfiguren gehalten zu haben. Alle drei Hauptdarsteller sind in der Trailershow zu sehen gewesen.

Dabei galt diesmal "Men First", denn "The Reaping wies auf Idris Elba hin, der in dem übernatürlichen Thriller die rechte Hand von Hauptdarstellering Hillary Swank spielte. In "Obsessed" spielt er den Ehemann Derek, der zum Objekt der Begierde wird (zuletzt var Elba beim Exorzismus von "The Unborn" in der Sneak zu sehen). Seinen Boss spielt diesmal Bruce McGill, der in "Exit Wounds" noch mit Steven Seagal als Mitarbeiter vorlieb nehmen mußte. Dann aber sind die Frauen an der Reihe: zunächst weist "Final Destination 2" auf Ali Larter hin, die Clear - die einzige Überlebende des ersten Teils - spielte. In "Obessed" spielt die derzeit vor allem aus der TV-Serie "Heroes" bekannte Darstellerin als Lisa die Titelfigur der besessenen Möchtegern-Nebenbuhlerin von Beyoncé Knowles. Die "Dreamgirl"-Schauspielerin hatte im dritten "Austin Powers"-Teil ihre erste Kinorolle als Sidekick Foxxy Cleopatra; hier ist sie als Sharon nicht nur Hauptdarstellerin, sondern auch ausführende Produzentin von "Obsessed".

geschrieben von Kasi Mir am 19.05.2009, 00:16

Trailershow #751

vom 11. Mai 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"2012" (2009) 12 Wochen
"Van Wilder" 106 Wochen
"Coraline" 17 Wochen
"Con Air" 170 Wochen
"Where the Wild Things Are" (2009) 2 Woche
"Superbad" 30 Wochen
"Inglorious Basterds" 3 Wochen
"No Country for Old Men" 24 Wochen

Ausgeglichen: Vermutlich hat es nicht geholfen - dazu sind die referenzierten Schauspieler größtenteils nicht bekannt genug - aber Trailerfee emma hatte die Hinweise auf den Hauptfilm des Abends sehr salomonisch verteilt; je zwei der Trailerklassiker verwiesen auf einen Bösewicht respektive auf einen Protagonisten des Rachethrillers.

Den Anfang machten dabei die Kriminellen: Aaron Paul hatte in "Van Wilder" einen namenlosen Kurzauftritt, hier ist er - (vor allem seine Nase) als Francis deutlich prominenter vertreten. In "Con Air" spielte Monica Potter Nicolas Cages Film-Ehefrau Tricia, hier spielt sie als Emma Ehefrau und Mutter. Ihre Tochter gerät dabei zusammen mit ihrer Freundin Paige in die Fänge der Gewalttäter; Paige wird von Martha MacIsaac gespielt, die in "Superbad" von Michael Cera angehimmelt wurde. Den Abschluss macht dann der Haupttäter Krug - Garrett Dillahunt (ohne den Bart vermutlich deutlicher als TV-Seriendarsteller aus z.B. "The 4400" und "Terminator" zu erkennen) hat diesen Part übernommen; in "No Contry for Old Men" stand er als Deputy Wendell noch auf der anderen Seite des Gesetzes.

geschrieben von Kasi Mir am 12.05.2009, 00:30

Trailershow #750

vom 4. Mai 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"State of Play" 9 Wochen
"December Boys" 92 Wochen
"Ice Age: Dawn of the Dinosaurs" (deutschspraciger Trailer) 4 Wochen
"About a Boy" 119 Wochen
"Harry Potter and the Half-Blood Prince" 1 Woche
"Run Fatboy Run" 58 Wochen
"Terminator: Salvation" 3 Wochen
"Bad Boys 2" 300 Wochen

Oh, Boy: Der Moment der Erkenntnis hatte bei mir diesmal Verspätung - erst mit der Nennung des Tipgewinners war mir klar, daß emma heute (nicht ganz freiwillig) ihren Modus Operandi variiert und keine Darstellerüberschneidungen in das Vorprogramm eingebaut hatte. Wobei: eine Handvoll Überschneidungen zu Filmen aus dem Trailerbestand hätte man finden können - diese Hinweise hätte aber sicherlich auch niemand verstanden.

Genau solche Überschneidungen suchte ich jedenfalls, und kam nur bis "vermutlich irgendwas Kleines von den britischen Inseln". Immerhin lag ich damit nicht falsch, den "Boy A" ist in der Tat ein britischer Kinofilm (der in Großbritannien aber nie im Kino angelaufen ist, sondern nach einer Festivaluraufführung gleich im Fernsehen gezeigt wurde). Allerdings waren die Tips der Trailerfee diesmal deutlich simpler: in jedem der vier Trailerklassiker taucht das Wort "Boy" auf. Wenn einem das aufgefallen war, und er von "Boy A" schonmal was gehört hatte, dann wäre das sicherlich ein ziemlich deutlicher Hinweis gewesen. Ob diese Zielgruppe heute Abend anwesend war, vermag ich allerdings nicht zu sagen. :-)

geschrieben von Kasi Mir am 05.05.2009, 00:30

Trailershow #749

vom 27. April 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Angels & Demons" 6 Wochen
"Black Christmas" (2006) 17 Wochen
"Ghosts of Girlfriends Past" NEU!
"Hancock" 48 Wochen
"Harry Potter and the Half-Blood Prince" NEU!
"The Whole Nine Yards" 44 Wochen
"Where the Wild Things Are" (2009) NEU!
"High School Musical 3: Senior Year" 35 Wochen

Manchmal hilft auch der(/die) Trachtenberg: Für viele dürfte die Trailershow heute zumindest bis zum letzten Trailer eher obskur gewesen sein, doch als "Buffy the Vampire Slayer"-Kenner - sowie einer der wenigen, der bei der Sneak #627 mit dem "Black Christmas"-Remake tatsächlich bis zum Schluß geblieben war - wußte ich natürlich sofort, worauf Trailerfee emma diesmal hinauswollte.

Um den Schleier zu lüften: Michelle Trachtenberg spielte in "Black Christmas" das Sorority Girl Melissa - hier ist zuerst Matthew Perrys, dann Zac Efrons Filmtochter Maggie. Thomas Lennon - der auch letzte Woche in "I Love You, Man" mit von der Partie war - spielte in Smith Superhelden-Variante "Hancock" die Nebenrolle des Mike, in "17 Again" ist er als Sidekick von Zac Efrons/Matthew Perrys Mike wesentlich zentralerer Bestandteil der Handlung. Zudem spielte Jobeth Wagner in beiden Filmen eine Punkerin. Bleiben noch zwei Anspielungen auf die Hauptfigur: Mike O'Donnell als Enddreißiger wird von "Friends"-Star Mattew Perry gespielt, dessen bislang bester Film sicherlich "The Whole Nine Yards" war, wo er als Zahnarzt Oz in Mafia-Machenschaften verwickelt wird. Als 17-jähriger wird er von Zac efron gespielt, der mit seiner Hauptrolle als singender Baskeballer Troy Bolton in der "High School Musical"-Trilogie zumindest bei weiblichen Teenagern bekannt wurde.

geschrieben von Kasi Mir am 28.04.2009, 00:17

Trailershow #748

vom 20. April 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Night at the Museum: Battle of the Smithsonian" (deutschsprachiger Trailer) 2 Wochen
"Something's Gotta Give" 243 Wochen
"Hannah Montana: The Movie" 3 Wochen
"Night at the Museum" 22 Wochen
"The Proposal" (2009) 3 Wochen
"The Ladykillers" (2004) 63 Wochen
"Inglorious Basterds" 3 Wochen
"Not another Teen Movie" 90 Wochen

Breit gestreut: Nach der monothematischen Trailershow der Vorwoche hatte emma diesmal wieder vier Hinweise auf vier verschiedene Überschneidungen eingebaut; dafür waren die Previewtrailer allerdings alles andere als variantenreich, da drei der vier Werbefilmchen auch vor drei Wochen bereits zu sehen waren (der vierte von damals, "Race to Witch Mountain", ist inzwischen kein Previewtrailer mehr).

Trotz der in mehrerlei Richtungen weisenden Zaupfahltrailer war es heute vermutlich nicht so einfach, den Film des Abends schnell zu erraten, denn die referenzierten Schauspieler gehören nicht gerade zu den bekanntesten Gesichtern Hollywoods und waren in den Klassikern auch nur in Nebenrollen vertreten. Der Reihe nach: in "Something's Gotta Give" spielte "Iron Man"-Regisseur Jon Favreau Jack Nicholsons Assistenten, hier ist er als ständig streitender Ehemann Barry zu sehen. Bei "Night at the Museum" erinnern sich wahrscheinlich nur wenige daran, daß Paul Rudd dort den "Neuen" von Ben Stillers Ex-Frau spielte; hier ist er jedenfalls in der Hauptrolle des männerfreundschaftslosen Peter deutlich präsenter. Sein Filmvater Oswald wird von J.K. Simmons verkörpert, der im "Ladykillers"-Remake den Sprengstoffexperten Garth Pancake spielte. Und in "Not another Teen Movie" war Jaime Pressly die Cheerleaderin Priscilla, hier streitet sie sich als Denise die meiste Zeit mit ihrem Eheman Barry (siehe oben) - so schließt sich der Kreis. :-)

geschrieben von Kasi Mir am 21.04.2009, 01:06

Trailershow #747

vom 13. April 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Up" 8 Wochen
"The Bourne Identity" 73 Wochen
"Terminator Salvation" 4 Wochen
"Derailed" 164 Wochen
"Trak Trek" (2009) 10 Wochen
"Closer" 194 Wochen
"The Last House on the Left" (2009) NEU!
"Children of Men" 55 Wochen

Left to Her Ow(e)n Devices: Heute ließ emma einmal ganz eindeutig ihrem inneren Fan freien Lauf, denn die Trailershow war eine - zugegebenermaßen sehr unvollständige, denn der Mann war in den letzten Jahren sehr umtriebig - einzige Werkschau für einen ihrer Lieblinge: Clive Owen. Ich persönlich hätte mich auch über den einen oder anderen Trailer mit Tom Wilkinson oder Paul Giamatti gefreut, aber immerhin endete das Vorprogramm mit einem meiner Liebling-Sneakfilme der letzten Jahre.

Clive Owen war noch relativ unbekannt, als er im ersten "Bourne"-Teil die Rolle des Killers "The Professor" übernahm. Bei "Derailed" hingegen hatte er mit "King Arthur" bereits seine erste Titelrolle (erfolglos) hinter sich, als er an der Seite von Jennifer Aniston eine Affäre geheimzuhalten versuchte. In diesem Film spielte auch Dennis O'Hare eine kleine Rolle als Anwalt, diesmal ist er als Duke der Leiter der "Arbeitsgruppe" von Clive Owens Ray. Owen und Julia Roberts spielten zuvor in "Closer" bereits einmal ein Paar (mit Problemen ganz anderer Art); danach brillierte Owen noch als desilusionierter Held wider Willen Theo in der Sci-Fi-Parabel "Children of Men" (Sneak #620). emma hätte locker auch zwei Trailershows mit Clive-Owen-Trailern füllen können, denn in den letzten Jahren war er auch in "Sin City", "Elizabeth: The Golden Age" (#674) , "Inside Man" (#587), "Pink Panther", "Beyond Borders" und gerade eben erst in "The International" mit von der Partie.

geschrieben von Kasi Mir am 14.04.2009, 00:45

Trailershow #746

vom 6. April 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"X-Men Origins: Wolverine" 9 Wochen
"Harry Potter and the Chamber of Secrets" 192 Wochen
"Night at the Museum: Battle of the Smithsonian"(neuer Trailer) 5 Wochen
"Pirates of the Caribbean: Dead Man's Chest" 77 Wochen
"Ice Age: Dawn of the Dinosaurs" NEU!
"Cold Mountain" 45 Wochen
"Fighting" 4 Wochen
"Hot Fuzz" 68 Wochen

Britsh and Nighy was all I needed to know: Manchmal ist es mehr eine Ahnung als ein klares Wissen (man kann ja auch nicht alle Darsteller aus allen Filmen kennen), aber diesmal reichten die ersten beiden Trailerklassiker für mich aus, um mich auf "The Boat that Rocked" festzulegen. Dabei waren beide referenzierten Filme randvoll mit Schauspielern, doch alles, was ich sah war: "Harry Potter" => vermutlich ein britischer Film, "Dead Man's Chest" => mit Bill Nighy. Da konnte ich dann sogar sträflich übersehen, daß sich emmas Lieblingstrailer "Cold Mountain" auf einen ihrer Lieblingsschauspieler bezog. :-)

Für die Akten: Im zweiten Harry Potter spielte Kenneth Branagh den eitlen Professor Gilderoy Lockhart, diesmal ist er als Minister Dormandy zackiger und alberner zu sehen. Bill Nighy hingegen zeigt sich als "Captain" Quentin von Radio Rock von seiner trockenhumorigen Seite, wohingegen er zweiten "Pirates of the Caribbean"-Teil als Captain Davy Jones seinen Schalk hinter Tentakeln verbergen mußte. Außerdem spielte Jack Davenport Will Turners Konkurrent um die Gunst von Miss Swann, den Commodore James Norrington; diesmal assistiert er als Twatt Branahghs Minister bei dessen Kampf gegen das Piratenradio. In "Cold Mountain" spielt der grandiose Philipp Seymour Hoffman einen Reverend, diesmal ist er als Radiomoderator "The Count" eher Weltlichem zugeneigt. Und in "Hot Fuzz" hatte nicht nur erneut Bill Nighy eine kleine Rolle als Chief Inspector, Nick Frost spielt natürlich an der Seite seines Kumpels Simon Pegg den Kleinstadtpolizisten Danny. Im "Boat" spielt er den umtriebigen Radiomoderator Dave.

geschrieben von Kasi Mir am 07.04.2009, 01:16

Trailershow #745

vom 30. März 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Proposal" (2009) NEU!
"Brigade Criminelle" (aka "Prostution international", dt. Version) 133 Wochen
"Hannah Montana: The Movie" NEU!
"Alien vs. Predator" 146 Wochen
"Race to Witch Mountain" NEU!
"Monsters Inc." 86 Wochen
"Inglorious Basterds" 1 Woche
"Be Kind Rewind" (OV, digitale Projektion) 1 Woche
"Be Kind Rewind" (as sweded by the Sneak Team)  

Monsters, Aliens, and ... something different entirely: Zum ersten Jubiläum im Streits gab es heute eine etwas andere Trailershow, denn emma, Roughale, Simon, Niels und Regisseur Dennis Albrecht hatten zusammen mit ein paar Freiwilligen für den Abschluß ein ganz besonderes Schankerl vorbereitet und einfach eine eigene Low-Cost-Version des "Be Kind Rewind"-Trailers produziert, also Michel Gondrys Originalidee aufgegriffen und den Trailer "geswedet". Das ganze mündete dann in eine ebenfalls großartig nachgemachte Version der Jacke-Chan-Szene aus "Rumble in the Bronx", mit der die Trailershow klassischerweise endet - doch Beschreibungen können das nur sehr unzureichend wiedergeben. Wer heute nicht da war, der hat wirklich was verpaßt!

Die Hinweise auf den Hauptfilm waren dafür heute etwas dünner gesät, denn außer dem echten "Be Kind Rewind"-Trailer, der wie die geswedete Version als Digitalprojektion lief (daher das etwas lichtschwächere Bild) nahm auch noch der Foren-Wunsch "Prostitution International" einen Platz für die Zaunpfahl-Trailerklassiker weg. Trotzdem war es wirklich nicht schwer, denn emma hatte einfach den Filmtitel aufgegriffen und jeweils einen Trailer zu Aliens und zu Monsters platziert. So konnte man sich spätestens zur Mitte des Vorprogramms zurücklehnen und auf den Film freuen - und natürlich auf "Driving Miss Roughale"...

geschrieben von Kasi Mir am 31.03.2009, 00:20

Trailershow #744

vom 23. März 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Paul Blart: Mall Cop" 8 Wochen
"The Devil wears Prada" 37 Wochen
"Monsters vs. Aliens" 6 Wochen
"The Hitchhiker's Guide to the Galaxy" 52 Wochen
"Last Chance Harvey" NEU!
"Tenacious D in The Pick of Destiny" 29 Wochen
"Inglorious Basterds" NEU!
"Be Kind Rewind" (deutschsprachiger Trailer) NEU!

Rewind One Year: Ein Jahr ist es her, daß wir Abschied vom Grindel-Kino nehmen mußten; wie man auf der Abriß-Seite sehen kann, ist von unserer früheren Montagsheimat von Woche zu Woche weniger übrig. Da war es nur angebracht, daß Trailerfee emma die Gelegenheit beim Schopfe packte und nochmal an die letzte Grindelsneak erinnerte. So waren die Trailer für "Hitchhiker's Guide" und "Tenacious D" natürlich zu Ehren der beiden Hauptdarsteller von "Be Kind Rewind", Mos Def und Jack Black, in der Trailershow, uns den Abschluß machte der erstmals in der Sneak gezeigte Trailer für den letzten Grindel-Sneakfilm - der wurde nämlich extra für diese Trailershow beschafft, wofür ich mich an dieser Stelle nochmal bei Jörg Baudach von der CineStar und Senator Entertainment bedanken möchte.

Trotzdem gab es aber auch Hinweise auf den eigentlichen Hauptfilm des Abends, wenn auch nicht so zahlreich wie sonst. Deutlich zu erkennen war allerdings Emily Blunt als Assistentin von Meryl Streeps Teufelin Miranda in "The Devil Wears Prada". Miss Blunt spielt in "Sunshine" die jüngere und unstetere Schwester Norah. Der Auftritt von Amy Adams (der älteren Schwester Rose aus "Sunshine Cleaning") in "The Pick of Destiny" hingegen - sie darf Jack Black immerhin ein lautloses "I love you" zuhauchen - ist nur etwa 1,5 Sekunden lang; da waren ihre Sneakauftritte in #429 "Serving Sara" und #683 "Charlie Wilson's War" deutlich länger.

geschrieben von Kasi Mir am 24.03.2009, 00:37

Trailershow #743

vom 16. März 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Notorious" (2009) 10 Wochen
"Lady in the Water" 50 Wochen
"The Darjeeling Limited" 2 Wochen
"The Manchurian Candidate" (2004) 18 Wochen
"Terminator: Salvation" (neuer Trailer) 7 Wochen
"Analyze That" 5 Wochen
"Angels & Demons" 5 Wochen
"The Perfect Storm" 44 Wochen

One wedding and a few mishaps: emma hat es im Zwischenprogramm bereits erwähnt: bei der Zusammenstellung der Trailershow ist diesmal (wieder) einiges durcheinandergeraten. Es ist noch nicht ganz klar, wie das passieren konnte, doch die Trailer zu "The Darjeeling Limited" (der ja erst vor zwei Wochen in der Trailershow zu sehen war) und "The Perfect Storm" waren nicht von unserer Trailerfee für das Vorprogramm auserkoren worden und hatten somit auch nichts mit dem Hauptfilm des Abends zu tun.

Immerhin drei Hinweise auf "Rachel getting married" gab es aber durchaus, die Leuten, die im Zuge der Oscar-Nominierung von Anne Hathaway von diesem Film gehört hatten, eventuell sogar auf die richtige Spur helfen konnten (obwohl ausgerechnen die Anne-Hathaway-Überschneidung den Pannen zum Opfer fiel). So spielt Bill Irwin in "Rachel" Paul, den Vater der Braut; in "Lady in the Water" spielte er als Mr. Leeds einen Ratgeber, der seine Tage vor dem Fernseher verbringt. In "Analyze That" war Jerome Le Page kurz als Häftling zu sehen, in "Rachel Getting Married" ist seine Rolle als Stiefvater der Braut zwar etwas bildlastiger, aber ebenso nebensächlich. Und das "Manchurian Candidate"-Remake (Sneak #521) war der letzte Spielfilm von Regie-Altmeister Jonathan Demme (u.a. "Silence of the Lambs", "Philadelphia") vor "Rachel getting married", aus dessen Cast Andre B. Blake, Robert W. Castle, Johnathans Tochter Josephine, Old-School-Rapper Fab 5 Freddy, Victoria Haynes, Molly Hickok, Robyn Hitchcock, Marin Ireland, abermals Bill Irwin, Darrell Larson, Paul Lazar, Carol Jean Lewis, Dorian Missick, Joey Perillo, Jim Roche, Anna Deavere Smith, Big Jim Wheeler und Horror/Fantasy/Action-Altmeister Roger Corman auch damals schon mit von der Partie waren.

geschrieben von Kasi Mir am 17.03.2009, 00:57

Trailershow #742

vom 9. März 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Prom Night" 41 Wochen
"Fighting" NEU!
"The Ring" 65 Wochen
"Fast & Furious" 6 Wochen
"Hannibal" 225 Wochen
"The Unborn" 1 Woche
"Cloverfield" 60 Wochen

Not to be born(e): Ich vermute, daß der Filmvorführer den Previewtrailer für "The Unborn" versehentlich in die Trailershow mit eingebaut hat - es ist ja eigentlich langjährige Tradition, daß der Trailer zum Hauptfilm des Abends nicht in der Trailershow gezeigt wird. So dürfte er einige Leute in falscher Sicherheit belassen haben - für mich persönlich waren allerdings die Hinweise auf "The Unborn" so deutlich, daß ich nur kurz ins Zweifeln kam.

Dabei gab es neben den Genre-Anspielungen (alle Trailerklassiker stammten aus dem Horrorbereich) nämlich auch jede Menge Schauspielerüberschneidungen: Im "Prom Night"-Remake aus dem Vorjahr spielte Idris Elba den Detective auf den Fersen des Killers, diesmal steuert er als Arthur Wyndham (kurz) religiöse Expertise bei. In "The Ring" war Jane Alexander als Ärztin zu sehen, hier darf sie als Holocaust-Überlebende Sofi die "Mrs. Exposition" spielen, uns also den Plot erklären. In "Hannibal" war Gary Oldman als Mason Verger als Schurke zu sehen, diesmal versucht er als Rabbi Sendak das Böse zu bekämpfen. Und in "Cloverfield" spielte Odette Yustman die (Ex-)Freundin Beth, die die videofilmende Clique zu finden sucht; hier spielt sie als Einzelzwilling Casey die Hauptrolle.

geschrieben von Kasi Mir am 09.03.2009, 23:58

Trailershow #741

vom 2. März 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Unborn" 12 Wochen
"The Full Monty" 172 Wochen
"Watchmen" 25 Wochen
"The Darjeeling Limited" 62 Wochen
"State of Play" 1 Woche
"The Guru" 17 Wochen
"Night at the Museum: Battle of the Smithsonian" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"Sunshine" (2007) 99 Wochen

Oh, Danny Boy(le): Wäre "The Darjeeling Limited" am Ende der Trailershow gelaufen, so hätte ich vielleicht auch (wie ein Mitratender am Eingang zum Logenbereich heute Abend) auf "Marley & Me" getippt - doch so früh in der Trailershow konnte der Wes-Anderson-Film eigentlich nur auf "Slumdog Millionaire" hinweisen. Mit "The Guru" spielte emma dann noch den anderen Trailer, den ich als Hinweis auf "Slumdog" erwartet hatte - so war die Sache dann für mich schon vor dem abschließenden Trailerklassiker klar.

Den Anfang machte übrigens eine Autorenüberschneidung: "Slumdog Millionaire" basiert auf dem Roman "Q & A", den Simon Beaufoy für die Leinwand adaptierte; Beaufoy hatte mit #151 "The Full Monty" bereits vor elfeinhalb Jahren ein Skript in der Sneak plazieren können. In "Darjeeling" spielte Irrfan Khan die Vaterrolle, diesmal läßt er sich als Polizeiinspektor die Lebensgeschichte von Jamal erzählen. Jeneva Talwar ist in "Slumdog" am Mischpult der Fernsehshow zu sehen, in #414 "The Guru" spielte sie Mira. Und "Sunshine" war vor "Millionaire" der letzte Film des Engländers Danny Boyle, der zuvor bereits mit #92 "Trainspotting" und #557 "Millions" in der Sneak gastierte.

geschrieben von Kasi Mir am 03.03.2009, 01:06

Trailershow #740

vom 23. Februar 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Lions for Lambs" 74 Wochen
"Mord ist mein Geschäft, Liebling" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"Catch me if You Can" 50 Wochen
"Revolutionary Road" 12 Wochen
"The Man who wasn't There" 55 Wochen
"Slumdog Millionaire" NEU!
"State of Play" NEU!
"C'era una volta il West" (deutschsprachiger Trailer) NEU!

Spiel mir das Lied vom Clint: emma hatte es ja gleich im Zwischenprogramm selbst zugegeben; der Trailer zum hierzulande als "Spiel mir das Lied vom Tod" bekannten Spaghettiwestern hatte natürlich nicht wirklich etwas mit dem Hauptfilm des Abends zu tun, auch wenn man Clint Eastwood natürlich auch schonmal in Western gesehen hat und es auch in "Gran Torino" um (Leben und) Tod ging.

Die eigentlichen Hinweise in dieser etwas unkonventionell durchsortierten Trailershow waren jedoch woanders zu finden - z.B. beim Cruise-Flop "Lions for Lambs" zum Beispiel, in dem Christopher Carley einen Scharfschützen spielte. Diesmal ist er als Father Janovich deutlich friedlicher bei der Sache. Brian Howe spielte in "Catch me if you can" einen Ermittler-Kollegen von Tom Hanks' Abagnale, diesmal ist er als einer von Eastwoods Söhnen zu sehen. Der andere wird von Brian Haley gespielt, der in "The Man Who wasn't there" als Polizist dabei war.

Zu "Revolutionary Road" allerdings gibt es keine Überschneidungen; vielleicht hatte emma diesen Trailer aber auch nur eingefügt, um eine Nebelkerze in Richtung "The Reader" zu setzen.

(Nachtrag: wie ich zwischenzeitlich von emma erfahren habe, war "Revolutionary Road" von Filmvorführer Jens eigentlich als Preview-Trailer gedacht worden - ihm ist dabei entgangen, daß der Film bereits im Januar deutschlandweit anlief.)

geschrieben von Kasi Mir am 27.02.2009, 18:43

Trailershow #739

vom 16. Februar 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Tale of Despereaux" 13 Wochen
"Failure to Launch" 1 Woche
"Gran Torino" 11 Wochen
"Evan Almighty" 75 Wochen
"Up" 5 Wochen
"Wanted" 40 Wochen
"2012" (2009) 5 wochen
"The Number 23" 102 Wochen

Fünf Sekunden: Trailerfee emma nahm es durch die erneute Verwendung von "Failure to Lauch" diesmal in Kauf, daß aufmerksame Zuschauer bereits beim ersten Trailerklassiker die richtige Fährte aufnehmen können; schließlich hatte ich im letzten Trailerreport über die weiteren Deutungsmöglichkeiten dieses Trailers explizit hingewiesen.

Doch emma wollte hiermit nicht nur auf den Hauptfilm des Abends, sondern auch auf die interessanten Überschneidungen zwischen "Yes Man" und "He's just not that into You" hinweisen - immerhin tauchen mit Bradley Cooper, Luis Guzmán, Sasha Alexander und Kai Lennox gleich vier Schauspieler zweimal hintereinander in der Sneak auf. Bradley Cooper spielte in "Failure" wie schon letzte Woche erwähnt Matthew McConaugheys Kumpel Demo; diesmal spielt er Jim Carreys Kumpel Peter. Außerdem war Zooey Dechanel Sarah Jessica Parkers etwas merkwürdige Freundin Kit, diesmal hat sie als etwas merkwürdige, aber sehr kreative Allison selbst die weibliche Hauptrolle inne. Hätte ich jemals "Evan Almighty" gesehen, dann wäre mir vielleicht aufgefallen, daß John Michael Higgins dort Evans Assistenten Marty gespielt hat; diesmal lädt er als Ex-Kollege Nick Jim Carreys Carl zum "Yes"-Seminar ein. Außerdem war Maile Flanagan in beiden Filmen in Kurzauftritten mit von der Partie. In "Wanted" spielte Terrence Stamp einen Patronenshersteller voller Weisheit, diesmal versucht er seine Weisheiten mit Technomusik an den Mann und die Frau zu bringen. Und schließlich haben "The Number 23" und "Yes Man" nicht nur den Nebendarsteller Kerry Hoyt gemein, natürlich spielte in beiden Filmen Jim Carrey die Hauptrolle.

geschrieben von Kasi Mir am 17.02.2009, 00:40

Trailershow #738

vom 9. Februar 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Soloist" 6 Wochen
"Failure to Launch" 68 Wochen
"Angels & Demons" 2 Wochen
"Little Children" 113 Wochen
"Monsters vs. Aliens" 9 Wochen
"The Island" (2005) 100 Wochen
"Beverly Hills Chihuahua" NEU!
"Charlie's Angels: Full Throttle" 67 Wochen

Leicht diesig: Durch den Ensemblefilm boten sich emma zahlreiche Möglichkeiten, mit Filmtrailern Verwirrung zu stiften oder gar in die falsche Richtung zu weisen. Davon machte die Trailerfee auch teilweise Gebrauch und spielte zu Anfang Trailer, die auch zu "Yes Man" oder "The Reader" hätten passen können. Mit dem dritten Trailerklassiker jedoch wurde für mich die Sache klar, und plötzlich ergaben auch die anderen Werke hinweistechnisch einen Sinn.

Denn bei "Failure to Launch" war nicht Zooey Deschanel gemeint, sondern (der manchen TV-Fans vielleicht noch aus der Agentenserie "Alias" bekannte) Bradley Cooper, der dort als Demo einen Kumpel von Matthew McConaughey spielte. Hier bekommt er es als Ben gleich mit Jennifer Connelly und Scarlett Johansson zu tun. Mrs. Connelly wiederum mußte in "Little Children" als Kathy ihren Ehemann mit Kate Winslet teilen. In "The Island" war Scarlett Johansson als Clon Jordan mit Ewan McGregor auf der Flucht. Und "Charlie's Angels: Full Throttle" war ein Film von (als Produzentin) und mit (als einer der Engel) Drew Barrymore, in "Into You", den sie ebenfalls coproduzierte, hat sie allerdings nur eine kleine Rolle als den Tücken moderner Kommunikation ausgelieferte Mary; außerdem hatte Joan M. Blair in beiden Filmen kleine Auftritte.

geschrieben von Kasi Mir am 10.02.2009, 00:59

Trailershow #737

vom 2. Februar 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Friday 13th" 5 Wochen
"Hitch" 92 Wochen
"Star Trek" (2009) 8 Wochen
"Slither" 141 Wochen
"Dragonball Evolution" NEU!
"Walk Hard: The Dewey Cox Story" 46 Wochen
"X-Men Origins: Wolverine" NEU!
"Dude, Where's my Car?" 100 Wochen

Dude, Where's my Clue: Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht - eigentlich war der letzte Trailer ein überdeutlicher Tip auf den Hauptfilm des Abends. Doch meine Wenigkeit hatte sich von den vorherigen Trailerklassikern schon so durcheinanderbringen lassen, daß er "Role Models" total vergaß und den Film erst erkannte, als Paul Rudd auf der Leinwand erschien (also in etwa vier Sekunden vor der Titeleinblendung).

Dabei war der erste Trailer nicht wirklich zu entschlüsseln - nicht die offensichtlichen Hinweise auf "The Spirit" oder "Paul Blart: Mall Cop" waren gemeint, sondern Nebendarsteller Joe Lo Truglio, der in "Role Models" immerhin eine größere Rolle (als Live-Rollenspieler) hatte als in "Hitch". Bei "Slither" hatte ich schon richtig auf die weibliche Hauptrolle Elizabeth Banks als Überscheidungskandidaten getippt - nur leider wußte ich nicht, daß sie auch in "Role Models" (als Love Interest für Paul Rudd) mitspielt und habe stattdessen Horror- und Kevin-Smith-Referenzen in Betracht gezogen. "Walk Hard" half auch nicht wirklich weiter, denn in der Apatow-Produktion spielte gefühlt jeder zweite Comedy-Actor Amerikas mit, so daß es Zufall gewesen wäre, dort ausgerechnet auf "Role Model"-Hauptdarsteller Paul Rudd zu kommen, der dort John Lennon spielte. Zudem war Jane Lynch dort als Reporterin zu sehen, diesmal spielt sie die Chefin eines Kinderhilfswerks. Aber "Dude" hätte ich natürlich sofort mit "Role Models" in Verbindung bringen müssen, schließlich spielt Seann William Scott in beiden Filmen sehr auffällige, extrovertierte Hauptrollen, wobei sein Charakter aus "Role Models" eher an "American Pie" erinnerte...

geschrieben von Kasi Mir am 03.02.2009, 00:33

Trailershow #736

vom 26. Januar 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Paul Blart: Mall Cop" NEU!
"Dr. Dolittle" 200 Wochen
"Angels & Demons" 6 Wochen
"Superman Returns" 63 Wochen
"The International" 6 Wochen
"Timeline" 153 Wochen
"Terminator: Salvation" 4 Wochen
"Matchstick Men" 159 Wochen

Superhuman Knowledge: Diesmal war der Schlüssel zum frühzeitigen Erkennen des Hauptfilmes ein guter Kenntnisstand im Superheldenumfeld. So 'klingelte' es bei mir bei "Superman Returns" sofort für "Frost/Nixon"; ohne diesen Umstand hätte es bis zu "Matchstick Men" dauern können.

Beim ersten Trailerklassiker bestand diesbezüglich allerdings nie eine Gefahr - genau wie bei Animationsfilmen sind Filme mit zahllosen vertonten Realtieren nahezu unmöglich zuzuordnen. Dabei hätte ich vielleicht nicht so schnell aufgeben sollen, denn Oliver Platt hatte als Dr. Mark Weller gar keine dieser reinen Sprechrollen. In "Frost/Nixon" ist er als Editor der Interviews mit von der Partie. In "Superman Returns" spielte Frank Langella die Rolle des "Daily Planet"-Chefredakteurs Perry White, hier verkörpert er den im Titel genannten Ex-Präsidenten. Die andere Titelfigur, Talkshow-Host David Frost wird von Michael Sheen gespielt, der in "Timeline" den Bösewicht Lord Oliver gab (hier hätte ich eine Gegenüberstellung mit "Underworld", wo er den Werworlf Lucian spielte und bald wieder spielen wird). Frosts wichtigster Rechercheur schließlich war James Reston, der von Sam Rockwell dargestellt wird. Rockwell war nicht nur bereits Präsident der Galaxis, er spielte in "MAtchstick Men" auch den Partner-in-Crime von Nicolas Cage.

geschrieben von Kasi Mir am 27.01.2009, 01:00

Trailershow #735

vom 19. Januar 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Chronicles of Narnia: The Lion, the Witch and the Wardrobe" 66 Wochen
"The Boat that Rocked" NEU!
"Elizabeth: The Golden Age" 46 Wochen
"Pink Panther 2" NEU!
"Zodiac" 97 Wochen

Kurz und bündig: Der extrem lange Film machte ließ eine kueze Trailershow ratsam erscheinen - so liefen denn diesmal auch nur fünf statt wie sonst acht Trailer. Dafür machte es emma diesmal im Gegenzug nicht allzu schwer, den Film des Abends zu erraten, denn bereits der zweite Trailerklassiker wies deutlich in eine Richtung.

Selbst der erste Hinweis könnte Leuten, die sich mit David Finchers "Benjamin Button" befaßt haben, aufgefallen sein - immerhin spielt Tilda Swinton im ersten Narnia-Teil mit der White Witch den Oberbösewicht. In "Button" trifft sie die Titelfigur als Elizabeth in Murmansk. Die Elizabeth aus dem Goldenen Zeitalter wurde von Cate Blanchett gespielt die im "Curious Case" als Benjamins große Liebe Daisy zu sehen ist. Und "Zodiac" war natürlich David Finchers letztes Werk vor "Button", in dem auch Richmond Arquette, Joes Bissonette und Elias Koteas mitgespielt hatten, die hier erneut in kleinen Rollen zum Zuge kommen.

geschrieben von Kasi Mir am 20.01.2009, 01:13

Trailershow #734

vom 12. Januar 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Up" 3 Wochen
"Unbreakable" 198 Wochen
"Frost/Nixon" 2 Wochen
"Johnny English" 232 Wochen
"Bolt" 8 Wochen
"National Security" 106 Wochen
"Coraline" NEU!
"Beyond Borders" 107 Wochen

Und dabei lief der "Mystic River"-Trailer letzte Woche: Auch die zweite Trailershow des Jahres war keinen Deut einfacher zu entschlüsseln als die erste - zumindest bis zum letzten Trailer, der dann die Sachlage doch realtiv eindeutig machte, zumal am Schluß von emma traditionell die deutlicheren Hinweise plaziert werden.

Ich denke jedoch, daß viele bei "Unbreakable" am Anfang des Vorprogramms eher an "The Spirit" (mit Samuel L. Jackson) denn an "Changeling" gedacht haben werden. In Shyamalan vorlagenloser Comicverfilmung spielte Michael Kelly einen Arzt, in Eastwoods Period Drama ist er als (korrekt ermittelnder) Detective Ybarra mit von der Partie. In "Johnnny English" spielte John Malkovich eine seiner weniger erinnernswerten Rollen als Schurke Pascal Sauvage; diesmal bekämpft er als Reverend Briegleb unbeirrt die korrupte Polizei von L.A. Dieser steht James E. Davis alias Colm Feore vor, der auch in "National Security" die "dirty cop"-Rolle übernommen hatte. Damit gerät er zwangsläufig mit Angelina Jolies Christine Collins aneinander, die auch in "Beyond Borders" die weibliche Hauptrolle spielte

geschrieben von Kasi Mir am 13.01.2009, 01:49

Trailershow #733

vom 5. Januar 2009

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Seven Pounds" 3 Wochen
"Fool's Gold" 39 Wochen
"Fast & Furious" 8 Wochen
"Mystic River" 164 Wochen
"2012" (2009) NEU!
"Disturbia" 83 Wochen
"Notorious" (2009) NEU!
"Frequency" 55 Wochen

Obscure Beginnings: Manchmal nützt alles nichts - ich habe schon vor Monaten von "Nick and Norah" gehört, mir war bewußt, daß der Film in der Sneak laufen könnte, doch die Hinweise in den Trailerklassikern habe ich nicht erkannt. Chapeau, emma - diesmal war es wirklich schwer.

Dabei gab es durchaus die üblichen überschneidungen, doch habe ich mir "Fool's Gold" seinerzeit erspart (er lief in Hamburg auch nicht in Originalfassung), so daß ich nicht wußte, daß Alexis Dziena, die hier Nicks (Ex-)Freundin spielt, in der Hudson-McConaughey-Klamotte Donald Sutherlands Filmtochter Gemma spielte. Ari Graynor hatte in "Mystic River" hingegen nur eine ganz kleine Rolle als Freundin der getöteten Katie. In der "Infinite Playlist" ist sie Caroline, Norahs hochprozentige Freundin. Zur Band von Nick gehört auch Thom alias Aaron Yoo, der in "Disturbia" Shia LaBeoufs Freund Ronnie spielte. Und nur die wenigsten dürften sich an Nick bzw. Michael Cera (aus #665 "Superbad" und #678 "Juno") ausgerechnet von "Freqency" her erinnern, wo er die jüngere Ausgabe von Noah Emmerich spielte.

geschrieben von Kasi Mir am 06.01.2009, 00:01

©2000-2017 mySneak.de-Team. Alle Rechte vorbehalten.