home of the mönckebergSneak™

celebrating 23 years full of movie surprises!

fanpage der traditionellen englischsprachigen sneak preview in hamburg

immer montags um 20:30 Uhr im passage-kino an der mönckebergstraße

Sneak Cinema
[Passage-Kino]
Sneak VOTE
Wie bewertet Ihr #1192 "Detroit" (2017)?
1 sehr gut
2 gut
3 nett
4 mäßig
5 schwach
6 schlecht


Ergebnis anzeigen
Version 2.08
OV in HH

23. - 29. Movember

Savoy
[2D] "Justice League" (2017)
Fr 14:00
So, Di 14:45
Sa 16:30
Mi 20:30

Savoy
[70mm] "Murder on the Orient Express" (2017)
So 12:00
Do, Sa 13:45
So, Mi 17:45
Sa 19:30
Fr 20:00
Di 20:30

Savoy
[2D] "Thor: Ragnarok"
Di 17:30
So 20:30
Sa 22:15

CinemaxX Dammtor
"Paddington 2"
So 20:00

CinemaxX Dammtor
"Murder on the Orient Express" (2017)
So 20:00

UCI Mundsburg
"Happy Death Day"
So 20:30

Studio-Kino
"Detroit" (2017; OmU)
Fr, Sa 18:00
Do, Sa-Di 20:30

Studio-Kino
"The Big Sick" (OmU)
Sa 15:30
Do, So-Mi 18:30

Studio-Kino
"Blade Runner 2049" (OmU)
Mi 20:30

Abaton
"Manifesto" (2017; OmU)
Mo, Di 15:00
So 16:00
Do 16:15
Fr 16:50
Mi 17:10

Abaton
"Paddington 2" (OmU)
Fr, Sa, Mo-Mi 15:00
So 15:15
Do 16:30
Fr, Mo-Mi 17:00
Sa 17:30
So 17:45
Do, Fr 19:00
Sa, Mo-Mi 19:15
So 20:00

Abaton
"Human Flow" (OmU)
Di 16:30

Abaton
"The Big Sick" (OmU)
Mo 15:00
Do 18:30
Fr, Mi 19:15
Sa 19:45
So 20:30

Abaton
"Suburbicon" (OmU)
Do 21:00
Mi 21:45
Sa 22:15
Di 22:45
So 23:00

Abaton
"Alice Neel" (OmU)
So 13:00

3001
"God's Own Country" (OmU)
Do 17:30

Zeise
"Paddington 2" (OmU)
Di 19:00

Zeise
"Human Flow" (OmU)
So 11:30

Zeise
"The Big Sick (OmU)
Di 16:20
Di 19:00

Zeise
"Suburbicon" (OmU)
Di 21:15


16. - 22. Movember

Savoy
[3D] "Justice League" (2017)
Mi 14:30
Fr 19:45
So 20:30

Savoy
[2D] "Justice League" (2017)
Fr 14:00
Do, Mo 17:30
Di 20:30
Sa 22:30

Savoy
"The Big Sick"
Sa 13:45
Do, Di 14:45
Mi 17:30

Savoy
[70mm] "Murder on the Orient Express" (2017)
Fr 17:00
So, Di 17:45
Sa 19:45
Do, Mi 20:30

Savoy
[2D] "Thor: Ragnarok"
Mo 14:30
So 14:45
Sa 16:45

CinemaxX Dammtor
[3D] "Justice League" (2017)
So 20:00

CinemaxX Dammtor
[2D] "Justice League" (2017)
So 20:00

CinemaxX Dammtor
"Murder on the Orient Express" (2017)
So 17:00

UCI Mundsburg
[3D] "Justice League" (2017)
So 20:00

Studio-Kino
"The Big Sick" (OmU)
Do-Mi 20:30

Studio-Kino
"Suburbicon" (OmU)
Di, Mi 18:15
Do-Mo 21:00

Studio-Kino
"Blade Runner 2049" (OmU)
Sa, So 15:00

Abaton
"Human Flow" (OmU)
Mi 16:30
Mo 17:00
So, Di 17:15
Fr 19:30

Abaton
"The Big Sick" (OmU)
Do 17:00
Di 17:30
Fr, Mo 19:00
Sa 19:15
Mi 19:30
Do 19:45
So 20:30
Sa 21:50

Abaton
"Suburbicon" (OmU)
So 19:00
Mi 19:15
Do, Sa, Di 19:30
Mo 22:30
Fr 23:00

Abaton
"Good Time" (OmU)
Mi 22:00

Abaton
"Maudie" (OmU)
Mo 16:15

Abaton
"Blade Runner 2049" (OmU)
Sa 21:50

Abaton
"Walk With Me" (OmU)
Fr 13:00

3001
"Good Time" (OmU)
Fr 17:00
Di 17:30
So 21:00

Zeise
"Human Flow" (OmU)
Di 17:00

Zeise
"The Big Sick (OmU)
Di 16:20
Di 19:00
Di 22:30

Zeise
"Suburbicon" (OmU)
Di 20:00

Zeise
"Maudie" (OmU)
Di 17:30

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Diese - in loser Folge ergänzte - Liste soll nach und nach alles beantworten, was man schon immer über die traditionelle englischsprachige Sneakpreview im Passage-Kino wissen wollte:

"Sneak? Was'n das?"

"Sneak Preview" (oder kurz "Sneak") bedeutet übersetzt so etwas wie geheime oder überraschende Vorschau; der Begriff wurde wohl erstmals in den 1930ern in den USA verwendet, um damals - meist mit einem offiziell agekündigten Film verbundene - teilweise oder auch komplette Aufführungen eines neuen, noch nicht gestarteten Films zu zeigen. Im Laufe der Jahre hat sich die Bedeutung des Wortes verschoben und erweitert, so werden erste Ausschnitte aus neuen Filmen im Fernsehen ebenso "Sneak Preview" genannt wie Überraschungsfilme bei Festivals oder manche jener Testaufführungen, zu denen vor allem in New York und Los Angeles Kinobesucher eingeladen werden. Es gab in den USA sogar fast zwei Jahrzehnte lang ein Kinomagazin im Fernsehen, das "Sneak Previews" hieß.

Daneben gibt es aber eine weitere Form der Sneak Preview, zu der auch die mönckebergSneak™ im Passage-Kino gehört. Dabei handelt es sich um eine regelmäßig (meist wöchentlich, 14-täglich oder monatlich) stattfindende Veranstaltung, auf der jeweils ein vorab geheim gehaltener ("sneak"), noch nicht offiziell gestarteter ("preview") Kinofilm präsentiert wird.

"Habe ich noch nie von gehört - wie lange gibt es das denn schon?"

Lange. :-) - Regelmäßige Sneak Previews gibt es in Europa in etwa seit den späten 1980ern. Einigen Berichten zufolge soll die ursprüngliche Sneak Preview im Grindel-Kino (seit Herbst 1994 nur deutsche Synchronfassungen, davor gemischt), die von 1989 bis 2006 lief, die älteste Veranstaltung dieser Art in Deutschland gewesen sein; aufgrund der großen Veränderungen der Kinolandschaft in den letzen 25 Jahren läßt sich das allerdings nicht mit Sicherheit bestätigen.

"Und diese 'traditionelle, englischsprachige Sneakpreview'? Wo kommt die her?

Die heutige mönckebergSneak™ war ursprünglich ein Ableger der oben bereits erwähnten Sneak im Grindel-Kino. Das auf englische Originalfassungen spezialisierte City-Kino am Steindamm startete die OV-Sneak im Herbst 1994 als Ergänzung zum Schwester-Kino am Grindelberg. Sie ist damit eine der ältesten (wenn nicht die älteste) rein in Originalfassung gespielten Sneaks in Deutschland; ihrer wechselvollen Geschichte von inzwischen mehr als 1100 Vorstellungen haben wir auf dieser Website einen eigenen Artikel gewidmet.

"Und die ist immer in Englisch?"

So ist es jedenfalls gedacht. In gut 21 Jahren kam es dreimal vor, daß der Film vom Verleiher versehentlich in der falschen Sprachfassung geliefert wurde; außerdem gab es in früheren Jahren einmal mit "Crouching Tiger, Hidden Dragon" (Sneak #320) einen komplett nicht-englischsprachigen Film, der in Originalfassung mit englischen Untertiteln gezeigt wurde. Hin und wieder, z.B. bei "Perdita Durango" (#202), "Brother" (#316) oder "Real Women have Curves" (#494) liefen Filme mit erheblichen Anteilen in Spanisch oder Japanisch und waren dann zumeist englisch (teil-)untertitelt. Jackie-Chan-Filme liefen ein paarmal in englischer Synchronfassung; bei Zeichentrickfilmen wird natürlich die englische Sprachversion gezeigt, auch wenn der Film wie bei "Astérix" (#595) oder "Vampire Hunter D" (#454) nicht aus dem englischen Sprachraum stammt. Und ganz selten kann man auch auf deutsche Produktionen stoßen, wenn sie wie "One Way" (#629; mit Til Schweiger) oder "Almost Heaven" (#553; mit Heike Makatsch) in englischer Sprache gedreht wurden. Das sind aber absolute Ausnahmen unter den über 700 Sneakfilmen; im Regelfall läuft ein amerikanischer oder britischer Film in englischer Originalfassung (gelegentlich mit deutschen oder englischen Untertiteln, wenn der Filmverleih keine andere Fassung bereitstellt).

"Aber welcher Film wird denn da genau gezeigt?"

Habe ich den Begriff 'Überraschung' nicht bereits erwähnt? :-) - Der Film des Abends wird vorab nicht bekannt gegeben. Selbst vom Sneakteam erfährt nur emma vorab, welcher Film gezeigt wird (damit sie die Trailershow passend zusammenstellen kann). Ansonsten wissen nur ein paar Eingeweihte aus der Filmdisposition vom Passage-Kino (und natürlich der Filmverleih des Sneakfilms) Bescheid - und die halten dicht.

"Und wer hat diesen Schrottfilm von letzter Woche ausgesucht?"

Wie heißt es so schön: der Erfolg hat viele Väter, der Mißerfolg aber ist Vollwaise. Im Ernst: die Filme werden von der Filmdisposition der Lochmann-Theaterbetriebe (zumeist nach Konsultation mit emma) ausgewählt; dabei sind sie natürlich auf das beschränkt, was die Filmverleiher für Sneakpreviews freigeben. Je nach Saison und konkreter Startliste ist nicht immer ein Hollywood-Blockbuster im Angebot (zumal es gerade bei Filmen, die weltweit in der gleichen Woche starten, oft schwierig ist, an eine Previewkopie zu kommen); die Filmdispo bemüht sich aber schon, einen möglichst vielversprechenden Film zu bekommen. Vielversprechend ist aber nicht unbedingt auch gut, außerdem gehen die Vorlieben der Kinobesucher ja weit auseinander. Mancheiner mag "Transformers", andere schmelzen bei "Atonement" dahin. :-) Im Rahmen der Möglichkeiten versucht die Filmdispo, für eine möglichst breite Streuung der Genres zu sorgen.

"Mein Sitznachbar wußte letztens vorher schon genau, welcher Film laufen wird!"

Vermutlich hat er nur gut geraten. Meistens gibt es zwei oder drei wahrscheinliche Kandidaten unter den Filmen, die in den nächsten drei Wochen starten; nicht selten läuft dann auch tatsächlich einer der drei Filme. Außerdem ist die mönckebergSneak™ keine Insel; in Deutschland finden Tag für Tag zahlreiche Sneakpreviews statt, aus denen man wahrscheinliche Kandidaten ablesen kann (eine kleine Übersicht über Sneaks in Originalfassungen bietet diese Website hier). Wie man allerdings immer wieder beim Sneak-Tipspiel sehen kann, kann man mit so einem 'heißen Tip' auch komplett daneben liegen; es laufen durchaus häufiger Filme in der Sneak, mit denen (noch) niemand gerechnet hatte.

"Tipspiel? Was denn für ein Tipspiel?"

Das Tipspiel ist eine der kleinen Traditionen, die den besonderen Charme der mönckebergSneak™ ausmachen; jede Woche kann jeder der möchte einen Tip abgeben, welcher Film in der nächsten Sneak gezeigt wird. Unter allen im Saal anwesenden Richtigtippern werden im Zwischenprogramm der Sneak zwei Freikarten verlost; außerdem läuft jeweils von Januar bis Juni und Juli bis Dezember ein Wettbewerb um den besten Tipper des Halbjahres, der dann zum Tippkönig ausgerufen wird. Näheres hierzu kann man sich auf der Tipspiel-Seite anschauen.

"Und was gibt es sonst noch für Traditionen? Manche Zuschauer benehmen sich etwas merkwürdig..."

Wie bei anderen verschworenen Gemeinschaften auch haben sich bei der Sneak im Laufe der Jahre einige, nun, Marotten ausgebildet, die für Außenstehende nicht unbedingt verständlich sind und deren Witz sich manchmal nur dem langjährigen Besucher erschließt. Die ältesten dieser Traditionen gehören zur Trailershow, die immer mit dem "Dolby Spectral Recording"- Trailer von 1991 beginnt. Während dieses Filmchens, das eine Kamarafahrt über Wiesen, Seen und Berge zeigt, ertönt eine langsam anschwellende orchestrale Fanfare von Soundtrack-Legende Henry Mancini. Diese untermalen traditionsbewußte Sneaker mit einem schneller werdenden Klatschen, daß passend zum akkustischen Ausrufezeichen in der Musik dann in eine La-Ola- Wellenbewegung mündet (früher sind viele Zuschauer an dieser Stelle aufgesprungen und haben Superman gleich einen Arm in den Himmel gesteckt, aber das ist inzwischen selten geworden. Ans Ende der Trailershow gehört natürlich Jackie Chan mit einem Ausschnitt aus dem Trailer zu "Rumble in the Bronx" der den legendären, literaturnobelpreiswürdigen Dialog "Ist alles klar?" - "Nein!" enthält; das "Nein!" darf man dabei aus vollem Hals mitschreien. Zwischen Mancini und Jackie laufen dann Filmtrailer - meist alte und neue im Wechsel. Während die neuen einfach über bald anlaufende Filme informieren und zum Besuch es Kinos (auch außerhalb der Sneak) anregen sollen, enthalten die Trailerklassiker oft Hinweise auf den Hauptfilm des Abends, zum Beispiel durch Schauspieler-, Autoren- oder Regisseurüberschneidungen, manchmal auch nur durch ein gemeinsames Thema.

Desweiteren haben sich bei einigen Verleiherlogos besondere Sprüche eingebürgert - so wird die "Columbia Pictures"-Dame zum "Ausziehen!" aufgefordert, bei Paramount Pictures wird der Berggipfel mit "Schneekoppe!" quittiert, und der inzwischen nicht mehr verwendete Trailer der aufgelösten UIP wird einfach "Uip!" ausgesprochen. Last but not least ist es Tradition, bei Szenen, in denen sich erkennbar ein Leinwandkuß anbahnt, aufmunternd zu klatschen (aber bitte darauf achten, das man es nicht übertreibt und Dialoge oder Gags überklatscht) - manche Leute nehmen das zum Anlaß, bei jeder noch so unsinnigen Kombination von zwei Personen auf der Leinwand zu applaudieren, aber das ist wohl eher nervig und peinlich denn lustig.

Daneben gibt es noch viele kleinere Traditionen, die sich auch entwickeln, neu entstehen und verschwinden - wenn man häufiger dabei ist, hat man den Bogen bald heraus.

"Okay, überredet - mich interessiert diese Sneakpreview. Wie komme ich an Karten? Und wann ist die Sneak überhaupt?"

Karten gibt es immer eine knappe Woche im Voraus an der Kinokasse des Passage sowie online auf der Website des Kinos zu kaufen, am Sneaktag beginnt zwischen 19 Uhr und 19:30 Uhr der Vorverkauf für die kommende Woche. Die Kasse öffnet etwa eine halbe Stunde vor Beginn der ersten Vorstellung des Tages (also meist so zwischen 13:30 Uhr und 14 Uhr) und schließt etwa 20 Minuten nach Beginn der letzten Veranstaltung. Es empfiehlt sich, die Karten nicht erst direkt vor der Sneak zu kaufen, da es dann ziemlich voll an der Kasse wird die besten Plätze auch schon weg sind.

Dauerkarten gibt es immer im März, Juni, September und Dezember für das nächstfolgende Quartal; allerdings ist die Zahl der Dauerkarten limitiert. Die Season Tickets können nur montags direkt vor der Sneak erworben werden, genaueres wird jeweils in der Sneak und auf dieser Website bekanntgegeben.

Die Sneak findet immer montags statt; Veranstaltungsbeginn ist 20:30 Uhr. Die Trailershow beginnt dabei nach einer kurzen Werberolle, nach dem Zwischenprogramm beginnt der Hauptfilm des Abends meist so zwischen 20:50 Uhr und 21:10 Uhr, so daß man also in der Regel gegen oder nach 23 Uhr aus dem Kino kommt. Allerdings geben wir keine Garantie für diese Richtwerte - bei längeren Filmen kann das Zwischenprogramm gekürzt werden. Wer also deutlich nach 20:30 Uhr den Kinosaal betritt, tut dies auf die Gefahr hin Trailershow, Zwischenprogramm und/oder gar den Beginn des Hauptfilms zu verpassen.

 

©2000-2017 mySneak.de-Team. Alle Rechte vorbehalten.