home of the mönckebergSneak™

celebrating 23 years full of movie surprises!

fanpage der traditionellen englischsprachigen sneak preview in hamburg

immer montags um 20:30 Uhr im passage-kino an der mönckebergstraße

Sneak Cinema
[Passage-Kino]
Sneak VOTE
Wie bewertet Ihr #1191 "Happy Death Day"?
1 sehr gut
2 gut
3 nett
4 mäßig
5 schwach
6 schlecht


Ergebnis anzeigen
Version 2.08
OV in HH

16. - 22. Movember

Savoy
[3D] "Justice League" (2017)
Mi 14:30
Fr 19:45
So 20:30

Savoy
[2D] "Justice League" (2017)
Fr 14:00
Do, Mo 17:30
Di 20:30
Sa 22:30

Savoy
"The Big Sick"
Sa 13:45
Do, Di 14:45
Mi 17:30

Savoy
[70mm] "Murder on the Orient Express" (2017)
Fr 17:00
So, Di 17:45
Sa 19:45
Do, Mi 20:30

Savoy
[2D] "Thor: Ragnarok"
Mo 14:30
So 14:45
Sa 16:45

CinemaxX Dammtor
[3D] "Justice League" (2017)
So 20:00

CinemaxX Dammtor
[2D] "Justice League" (2017)
So 20:00

CinemaxX Dammtor
"Murder on the Orient Express" (2017)
So 17:00

UCI Mundsburg
[3D] "Justice League" (2017)
So 20:00

Studio-Kino
"The Big Sick" (OmU)
Do-Mi 20:30

Studio-Kino
"Suburbicon" (OmU)
Di, Mi 18:15
Do-Mo 21:00

Studio-Kino
"Blade Runner 2049" (OmU)
Sa, So 15:00

Abaton
"Human Flow" (OmU)
Mi 16:30
Mo 17:00
So, Di 17:15
Fr 19:30

Abaton
"The Big Sick" (OmU)
Do 17:00
Di 17:30
Fr, Mo 19:00
Sa 19:15
Mi 19:30
Do 19:45
So 20:30
Sa 21:50

Abaton
"Suburbicon" (OmU)
So 19:00
Mi 19:15
Do, Sa, Di 19:30
Mo 22:30
Fr 23:00

Abaton
"Good Time" (OmU)
Mi 22:00

Abaton
"Maudie" (OmU)
Mo 16:15

Abaton
"Blade Runner 2049" (OmU)
Sa 21:50

Abaton
"Walk With Me" (OmU)
Fr 13:00

3001
"Good Time" (OmU)
Fr 17:00
Di 17:30
So 21:00

Zeise
"Human Flow" (OmU)
Di 17:00

Zeise
"The Big Sick (OmU)
Di 16:20
Di 19:00
Di 22:30

Zeise
"Suburbicon" (OmU)
Di 20:00

Zeise
"Maudie" (OmU)
Di 17:30


9. - 15. Movember

Savoy
[70mm] "Murder on the Orient Express" (2017)
So 13:00
Mi 14:45
Fr 16:30
Do 17:30
Mo 18:15
Sa 19:30
So, Di 20:45

Savoy
[3D] "Thor: Ragnarok"
So 13:30
Mi 17:30
So 17:45

Savoy
[2D] "Thor: Ragnarok"
Di 14:00
Do 14:30
So 14:45
Fr 19:30
Sa 22:30

Savoy
[2D] "Blade Runner 2049"
Fr 13:00
Mo 14:30
Sa 15:30
Di 17:00

CinemaxX Dammtor
"Murder on the Orient Express" (2017)
So 20:00

CinemaxX Dammtor
"A Bad Moms Christmas"
So 17:30
Do 19:30

UCI Mundsburg
"Murder on the Orient Express"
So 20:00

Studio-Kino
"Suburbicon" (OmU)
Di, Mi 21:00
Do-Mo 21:30

Studio-Kino
"Lady Macbeth" (OmU)
Mo 17:00
Di, Mi 19:00

Studio-Kino
"Blade Runner 2049" (OmU)
Sa, So 16:00
Mo-Mi 17:30

Abaton
"Suburbicon" (OmU)
Fr 15:00
Do, Fr, Mo-Mi 19:30
Sa 19:45
So 20:40
Do, Fr, Mo-Mi 21:45
Sa 22:15
So 23:00

Abaton
"Good Time" (OmU)
Fr, Sa 21:45
Mi 22:00
Do 21:30
So, Mi 22:50

Abaton
"Maudie" (OmU)
Do 12:30
Di, Mi 15:00
Fr, So, Mo 17:00
Sa 17:15

Abaton
"Alice Neel" (OmU)
So 13:00

Abaton
"Blade Runner 2049" (OmU)
So, Di 22:30
Fr 22:45
Sa 23:00

Abaton
"Victoria and Abdul" (OmU)
Mu 10:00

Abaton
"Walk With Me" (OmU)
Sa 10:50
Mo 13:00

3001
"Good Time" (OmU)
Di 17:00
Do 21:00
So 21:30
Fr, Mi 22:00
Sa 22:30

3001
"God's Own Country" (OmU)
Sa 13:30
Di 19:00
Fr 20:00
So 21:30

Zeise
"Suburbicon" (OmU)
Di 17:40
Di 20:00
Di 22:30

Zeise
"Maudie" (OmU)
Di 17:30
Di 20:00

Zeise
"Blade Runner 2049" (OmU)
Di 22:30

Zeise
"Victoria and Abdul" (OmU)
So 11:00

Trailershow #732

vom 29. Dezember 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Soloist" 5 Wochen
"Hide & Seek" 202 Wochen
"Frost/Nixon" 11 Wochen
"Black Christmas" (2006) NEU!
"Friday the 13th" (2009) 5 Wochen
"The Fog" (2005) 157 Wochen
"Terminator Salvation" (neuer Trailer) 8 Wochen
"Love Actually" 22 Wochen

There goes another year: Da ist es auch schon zu Ende, das Sneakjahr 2008; zum Abschluß gab es nochmal eine klassisch durchformatierte Trailershow, die jedoch mit einigen cleveren Schachzügen durchaus Verwirrungspotential hatte.

So schien der erste Trailerklassiker überdeutlich auf Robert de Niro zu verweisen, der dieser Tage mit "Righteous Kill" einen neuen Film am Start hat. Tatsächlich gemeint war aber Famke Janssen, die in "Hide and Seek" eine Psychologin Katherine spielt und hier als Lenore eher eine kleine (Mutter-)Rolle hat. Der Trailer für das "Black Christmas"-Remake, das vor zwei Jahren auch in der Sneak #627 gezeigt wurde, enthielt dann überhaupt keine Schauspieler, so daß kaum jemand erkannt haben dürfte, das Katie Cassidy dort als Kelli Presley dem Killer entrinnt; hier spielt sie als Amanada eines der zwei amerikanischen Mädchen, die in Paris verschleppt werden. Das andere Mädchen, Kim, wird von Maggie Grace gespielt, die "Lost"-Fans noch ein Begriff sein könnte und die im "The Fog"-Remake die Jamie-Lee-Curtis-Rolle der Elizabeth übernommen hatte. Ihr Filmvater wird in "Taken" von keinem geringeren als Liam Neeson gespielt, der eine von geschätzt zwei Dutzend Hauptrollen in "Love Actually" hatte - insofern ein idealer Trailer zum Verwirrung stiften, denn geschätzt zwei Drittel der Stars aus dem Liebesfilm (von Keira Knightley über Emma Thompson bis hin zu Bill Nighy) hat aktuell neue Filme auf der Startliste.

geschrieben von Kasi Mir am 30.12.2008, 00:30

Trailershow #731

vom 22. Dezember 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Transporter 3" 6 Wochen
"The Grinch" 148 Wochen
"The Curious Case of Benjamin Button" NEU!
"Elf" 22 Wochen
"Up" NEU!
"Bad Santa" 46
"Confessions of a Shopaholic" NEU!
"Jingle all the Way" 104 Wochen

'Tis the Season: Konnte man zu Anfang noch an die zufällige Auswahl eines Weihnachtsfilmtrailers glauben, so wurde doch spätestens beim zweiten Trailer der diesmalige Modus Operandi der Trailershow ziemlich klar: Trailerfee emma hatte zwischen die Preview-Werbefilmchen vier wihnachtliche Klassier montiert und dabei sogar die schlimmsten (wie "Santa Clause") im Giftschrank gelassen, sondern beliebte und wohlverdauliche Werke ausgewählt (selbst "Elf" ist im Vergleich zu vielem, was sonst so an Weihnachten präsentiert wird, noch geradezu himmlisch).

Dabei blieben natürlich die Hinweise auf den Hauptfilm des Abends auf der Strecke, denn Colin Farrell, Edward Norton und Noah Emmerich haben keine Weihnachtsfilme in ihrer Vita. Doch das nur ein kleiner Schönheitsfehler, der durch den Publikumsfavoriten "Bad Santa" und den immer wieder gern genommenen "Jingle all the Way" (der Film ist eher mäßig, aber der Trailer zählt auch nach einem Dutzend Jahren immer noch zu den bestgemachten in Hollywood) mehr als ausgeglichen wird.

geschrieben von Kasi Mir am 23.12.2008, 00:43

Trailershow #730

vom 15. Dezember 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Bedtime Stories" 4 Wochen
"Mr. and Mrs. Smith" 186 Wochen
"The International" NEU!
"Serenity" 164 Wochen
"Seven Pounds" NEU!
"Hard Candy" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"Angels & Demons" NEU!
"Star Wars: Episode III - Revenge of the Sith" 190 Wochen

Très Jolie, Madame Trailerfee: Der erste Trailer dürfte heute einige Leute in die Irre geführt haben, steht doch in Kürze sowohl ein Film mit Brad Pitt als auch mit Angelina Jolie auf der Starliste. Doch tatsächlich sollte "Mr. & Mrs. Smith" weder auf "Changeling" noch auf "Benjamin Button" hinweisen; da "Serenity" auch ein recht obskurer Hinweis war, werden wohl nicht viele zu dieser Zeit auf den richtigen Film gekommen sein.

Wesentlich weniger prominent als Jolie und Pitt war Kerry Washington in "Smith" vertreten; sie spielte Jasmine, so etwas wie die beste Freundin von Jolies Jane. Bei "Serenity" erinnerte ich mich an Ron Glass, der in dem Film (und mehr noch in der vorausgegangenen TV-Serie "Firefly") den Priester-oder-so Sheperd Book spielte. Ich wußte, daß Glass in "Lakeview Terrace" mitspielte, wie es sich herausstellte, war er der Filmvater von Kerry Washington. Mit "Hard Candy" war die Sache dann klar, denn der dort gefolterte Pädophile Jeff alias Patrick Wilson spielt in "Terrace" Washingtons Ehemann Chris, der es mit Samuel L. Jackson als Nachbarn zu tun bekommt. Jackson war dann natürlich auch mit dem dritten Star-Wars-Prequel gemeint, indem er ein drittes Mal den Jedi-Oberen Mace Windu verkörperte.

geschrieben von Kasi Mir am 16.12.2008, 00:25

Trailershow #729

vom 8. Dezember 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Rocker" 6 Wochen
"You've got Mail" 316 Wochen
"The Unborn" NEU!
"Robots" 136 Wochen
"Monsters vs. Aliens" NEU!
"The Gift" 98 Wochen
"Star Trek" (2009) NEU!
"Nurse Betty" 21 Wochen

Gregissimo: Heute wäre wieder einer dieser Tage gewesen, wo man den letzten Trailer des Abends vorhersehen konnte - wenn man davor bereits auf den richtigen Hauptfilm gekommen wäre, doch das gestaltete sich angesichts der eher weniger bekannten Produktion ziemlich schwierig. Alles, was ich von "Ghost Town" wußte, war "Ricky Gervais sieht Geister, Greg Kinnear spielt auch mit". Das half bei der Trailershow erst mit dem letzten Trailer, und so kam zunächst die Panik auf, "You've Got Mail" könnte auf "The Women" hinweisen, der für mich ein heißer Kandidat für den Preis "ungenießbarster Trailer 2008" (ob der Film entsprechend fürchterlich ist, mag jemand anders überprüfen...) ist.

Tatsächlich ging es aber in allen Verweisen um Greg Kinnear, der in "Ghost Town" den umtriebigen Geist Frank spielt. In "You've got Mail" spielte er einen anderen Frank, der mit Meg Ryan liiert war. In "Robots" sprach er den Bösewicht Ratchet (Besucher der deutschen Fassung hörten statdessen Oliver Kalkofe). In "The Gift" kam ihm als Schuldirektor Wayne Collins die Verlobte abhanden (wobei das noch nicht am Tom Cruise lag...) und in "Nurse Betty" bekommt er es als Seifenopernarzt Dr. David Ravell alias George McCord mit einem ganz besonderen Fan zu tun.

geschrieben von Kasi Mir am 09.12.2008, 00:29

Trailershow #728

vom 1. Dezember 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Inkheart" 7 Wochen
"Blast from the Past" 160 Wochen
"Revolutionary Road" 1 Woche
"Crank" 118 Wochen
"Yes Man" 9 Wochen
"Psycho" (1998) 226 Wochen
"Gran Torino" NEU!
"Legally Blonde 2: Red, White and Blonde" 239 Wochen

Tintendank: emma hat ja schon verraten, daß mich gleich der erste Trailerklassiker auf die richtige Spur brachte, doch gelang dies nur durch den davor gezeigten Previewtrailer für "Inkheart", der bei "Blast from the Past" natürlich meine erste Wahl gewesen wäre. Doch traditionell wird in der Trailershow nicht der Trailer für den Hauptfilm gezeigt, so daß ich eine weniger offensichtliche Überschneidung finden mußte.

Diese fand sich dann schnell mütterlicherseits, denn Sissy Spacek spielte in "Blast" die Mutter von Brendan Fraser, hier ist sich als Vince Vaughns Mutter zu sehen. In "Crank" spielte Countrymusiker Dwight Yoakam Chevs Leibarzt Doc Miles, diesmal ist er als Pastor Phil mit von der Partie. Die beiden letzten Klassiker gehörten dann den Hauptfiguren: Vince Vaughn alias Brad war in Gut van Sants "Psycho"-Remake als Norman Bates zu sehen, und Reese 'Kate' Witherspoon spielte in der "Legally Blonde"-Fortsetzung erneut die Hauptrolle der Anwältin Elle Woods.

geschrieben von Kasi Mir am 01.12.2008, 23:55

Trailershow #727

vom 24. November 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Revolutionary Road" NEU!
"All the Kings Men" (2006) 104 Wochen
"Friday the 13th" (2009) NEU!
"The Black Dahlia" 111 Wochen
"The Soloist" NEU!
"Vanilla Sky" 120 Wochen
"The Spirit" 11 Wochen
"No Country for Old Men" 27 Wochen

Double Dunn: Diesmal sollte es aufmerksamen Zeitgenossen nicht schwer gefallen sein, den Film des Abends an der Trailershow zu erkennen - denn wenn man sich nicht nur für Blockbuster interessiert, ist die Chance groß, zumindest die Hauptdarsteller von Woody Allens neuesten Film zu kennemn, und die drei bekanntesten wurden in jeweils einem Trailerklassiker präsentiert.

Den Anfang machte mit Kevin Dunn jedoch eines dieser Gesichter, die man von irgendwoher kennt, aber keinem Namen zuordnen kann. Dunn spielte den Nachtklubbesitzer Alex im "All the King's Men"-Remake und war in "The Black Dahlia" als Vater des Mordopfers zu sehen. Hier spielt er Mark Nash, der zusammen mit seiner Ehefrau Vicky und Cristina in Barcelona beherbergt. Besagte Ehefrau Judy wird von Patricia Clarkson dargestellt, die damit nach "Married Life" und "Lars and the Real Gril" bereits ihren dritten Sneak-Auftritt anno 2007 verbuchen kann. In der "Dahlia" war natürlich auch Scarlett Johansson alias Cristina mit von der Partie (sie wird in Kürze auch in der Comicverfilmung "The Spirit" zu sehen sein), die dort eine Dreiecksbeziehung mit Josh Hartnett und Aaron Eckhart führte; diesmal hat sie es mit Javier Bardem und Penélope Cruz zu tun. Letztere spielte Tom Cruises Love Interest in (und nach) Cameron Crowes "Vanilla Sky"; Javier war in diesem Jahr bereits der methodische Killer Anton in "No Country for Old Men", für den er auch den Oscar gewann.

geschrieben von Kasi Mir am 25.11.2008, 00:27

Trailershow #726

vom 17. November 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Baby Mama" 5 Wochen
"Bedtime Stories" NEU!
"Bolt" NEU!
"The Tale of Desperaux" 8 Wochen
"Bee Movie" 54 Wochen
"Ice Age" 33 Wochen
"Night at the Museum" 51 Wochen
"Kung Fu Panda" 22 Wochen

Tierisch animiert: Zwar waren die Preview-Trailer diesmal alle vor die Klassiker montiert, so daß die eigentlichen Hinweise erst spät im Vorprogramm zu finden waren - doch das hielt das Publikum nicht vom Raten ab, und so konnte man bereits beim "Bolt"-Trailer Gemurmel vernehmen, daß es in dieser Sneak wohl zurück nach Madagascar gehen würde. Tatsächlich wiesen "Bolt" und die ebenfalls animierte Fabel "Despereaux" zusammen mit vier Trailerklassikern voller Tiere und Animation auch ohne konkrete Kenntnis von Schauspielern überdeutlich auf den Film des Abends hin.

Doch emma wäre nicht emma, wenn die Trailerklassiker nicht auch klassische Überschneidungshinweise enthalten hätten. So sprach Chris Rock alias Marty das Zebra in "Bee Movie" den Mosquito-Anwalt Mooseblood; außerdem war dort Conrad Vernon (der "Gingerbread Man" aus Shrek) als Freddy mit von der Partie, der diesmal wieder dem Schimpansen Mason seine Stimme leiht. in "Ice Age" war Cedric the Entertainer als prähistorisches Rhinoceros Carl zu hören, hier setzt er seine Rolle als Maurice, Adjutant von König Julien fort. In "Night at the Museum" war Ben Stiller alias Alex der Löwe als Nachtwächter Larry sogar zu sehen. In "Kung Fu Panda" schließlich (der als "Handy aus!"-Trailer auch passender Abschluß der Trailershow war) hört man wie in "Escape 2 Africa" Stephen Kearin - seines Zeichens Miterfinder der "The Sims"-Pseudosprache Simlish - in mehreren kleinen Rollen.

geschrieben von Kasi Mir am 18.11.2008, 00:36

Trailershow #725

vom 10. November 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Transporter 3" 6 Wochen
"United 93" 112 Wochen
"Taken" 5 Wochen
"The Manchurian Candidate" (2004) 95 Wochen
"Fast & Furious" 3 Wochen
"Gladiator" 41 Wochen
"Changeling" NEU!
"Romeo & Juliet" (1996) 165 Wochen

Back to business: Nach einer Woche ohne echte Ratechance offerierte emma heute durchweg klassische Tips für einen Film, auf den man auch ohne hellseherische Fähigkeiten kommen konnte; dabei wurden die Hinweise von Trailerklassiker zu Trailerklassiker deutlicher.

So konnte man bei "United 93" nur ein instinktives Bauchgefühl haben, daß es vielleicht um einen der Attentäter-Darsteller geht; tatsächlich spielte Omar Berdouni den Flugzeugentführer Ahmed Al Haznawi, in "Lies" ist er als Mitstreiter des Terror-Predigers Al-Saleem zu sehen (in "The Kingdom" spielte er vor einem Jahr zur Abwechslung den saudischen Ahmed). Simon McBurney programmierte im "Manchurian Candidate"-Remake als Wissenschaftler Noyle Menschen um; diesmal sind seine Programmierkünste als Computerspezialist Garland etwas bodenständigerer Natur. Mit "Gladiator" wurden die Tips dann offensichtlich, denn das Römer-Epos ist wie "Body of Lies" eine frühere Zusammenarbeit von Hauptdarsteller Russel Crowe - damals die Titelfigur, diesmal als CIA-Handler Hoffman der Fädenzieher im hintergrund - und Regisseur Ridley Scott. Auch Giannina Facio war in beiden Filmen mit von der Partie - sie spielt jeweils die Ehefrau von Crowes Charakter. Wem das noch nicht deutlich genug war, der bekam dann zum Schluß noch einen von emma Lieblingstrailern zu sehen; in Baz Luhrmans "Romeo & Juliet"-Version spielte natürlich Leonardo di Caprio den Romeo, auch diesmal hat er als CIA-Field Agent Ferris die Hauptrolle des Films.

geschrieben von Kasi Mir am 11.11.2008, 00:42

Trailershow #724

vom 3. November 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Team America: World Police" 92 Wochen
"Four Christmases" NEU!
"Pride and Glory" NEU!
"Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street" (2007) 28 Wochen
"Terminator: Salvation" 5 Wochen
"Hustle and Flow" (tewilweise spiegelverkehrt abgespielt) 5 Wochen
"Quantum of Solace" 9 Wochen
"The Guru" 194 Wochen

Weitblick gesucht: Diesmal gab es nur drei echte Tips, da emma mit "Team America" einen - wahlbezogenen - Wunsch aus dem Forum erfüllte. Doch auch zehn Tips hätten heute vermutlich nicht genügt, um auf den richtigen Film es Abends zu kommen - denn "RocknRolla" wird laut aktueller Startliste erst über vier Monaten(!) in Deutschland anlaufen. Trotzdem hat es sich emma natürlich nicht nehmen lassen, Trailer aus dem Sneak-Fundus herauszukramen, die auf Guy Ritchies neuesten Film hinwiesen.

Die Überschneidungen waren: Jamie Campbell Bower spielte in "Sweeney Todd" den verliebten Anthony, hier ist er als Rocker zu sehen. Chris 'Ludacris' Bridges war in "Hustle & Flow" als Rapper Skinny Black das Vorbild der Haupfigur Djay. Diesmal spielt er den Musikmanager Roman. Und Jimi Mistry spielte in "The Guru" die Hauptrolle des angeblichen Guru Ramu, in "RocknRolla" ist er in einer deutlich gesetzteren Rolle als Stadtrat mit von der Partie. Ein weiterer - vermutlich zufälliger - Hinweis steckte in "Quantum of Solace", in dem Gemma Arterton als Bond-Girl zu sehen sein wird. Arterton spielt in "RocknRolla" die Sekretärin June.

geschrieben von Kasi Mir am 04.11.2008, 00:48

Trailershow #723

vom 27. Oktober 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Hotel for Dogs" 9 Wochen
"Flight of the Phoenix" (2004) 110 Wochen
"Wild Child" 3 Wochen
"Transformers" 66 Wochen
"The Rocker" 5 Wochen
"The Bourne Ultimatum" 7 Wochen
"The Day the Earth Stood Still" (2008) 3 Wochen
"Cellular" 202 Wochen

Hunde und Kinder: Jetzt wo "High School Musical 3" und "Nights in Rodanthe" aus dem Preview-Bereich heraus sind, scheinen sich zwei Nachfolger für die obligatorischen Buhrufe herauszukristalisieren - "Hotel for Dogs" und "Wild Child" (der mich immer frappierend an "St. Trinian's" erinnert) sind offenbar mindestens genauso beliebt wie singende Pseudo-Teens und Schmalz mit Richard Gere.

Bei den Unmutäußerungen konnte man durchaus den Blick für das Wesentliche verlieren, obwohl die Trailershow diesmal so offensichtlich war, daß ich Niels schon nach acht Sekunden des "Flight of the Phoenix"-Trailers den Film des Abends 'verraten' konnte. Wer den Hinweis nicht versteht: Tyrese Gibson spielte im "Phoenix"-Remake den Copiloten A.J., im "Death Race"-Remake den Todesfahrer "Machine Gun" Joe Mason. Außerdem spielte Jacob Vargas den Möchtegern-Koch Sammi, hier ist er als Mechaniker "Gunner" zu sehen. Auch "Transpformers verwies auf Gibson, der dort als Sergeant Epps früh Konakt mit den Robotern hat. Der dritte "Bourne"-Teil verwies natürlich auf Joan Allen, die dort als CIA-Agentin Pam Landy zur heimlichen Verbündeten von Jason Bourne wird. In "Death Race" kommt sie als Gefängnisdirektorin Hennessey ohne jegliche positiven Charakterzüge aus. Umgekehrt läuft es für Jason Statham, der in "Cellular" einen lupenreinen Bösewicht abgeliefert hat, hier aber als Jensen Ames einen gebrochenen Helden verkörpern darf.

geschrieben von Kasi Mir am 28.10.2008, 00:26

Trailershow #722

vom 20. Oktober 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Bride Wars" NEU!
"War of the Worlds" (2005) NEU!
"Madagascar: Escape 2 Africa" 4 Wochen
"The Lost World: Jurassic Park" 103 Wochen
"Fast & Furious" NEU!
"Waterworld" 51 Wochen
"Max Payne" 7 Wochen
"The World is not Enough" 100 Wochen

Globalization, emma-style: Die heute sehr schnell verschwundene Trailerfee der jungfernSneak™ machte heute aus der Not eine Tugend und variierte die übliche Art der Hinweise auf den Hauptfilm. Not deshalb, weil auch mit dem großen Trailerarchiv wohl keine Castüberschneidung funktioniert hätte, sind die Darsteller aus Ken Loachs "It's Free World..." doch nicht nur aus Großbritannien, sondern auch bisher kaum im Kino in Erscheinung getreten. Ein Gutteil der Darsteller waren zudem gar keine professionellen Schauspieler, sondern wie so oft bei Loach Statisten und interessierte Amateure.

Da emma zudem abseits des Titels absolut nichts über den Film wußte, wählte sie ihre Anspielungen aus eben diesem aus - und spielte Trailer zu vier Klassikeren mit "World" im Titel. Dabei liegt mein persönlicher Favorit - "Ghost World" - leider nicht im Sneak-Archiv, so daß die getroffene Auswahl schon in Ordnung war, zumal sie mit "Blindness" (Julianne Moore in "Lost World") und "The World is not Enough" (Judi Dench spielt auch in "Quantum of Solace" immer noch M) noch zwei deutliche Nebelkerzen eingebaut hatte. Auf den tatsächlichen Film des Abends wäre heute aber vermutlich sowieso niemand gekommen. :-)

geschrieben von Kasi Mir am 21.10.2008, 00:17

Trailershow #721

vom 13. Oktober 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Baby Mama" NEU!
"Out of Time" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"Frost/Nixon" NEU!
"One Hour Photo" 260 Wochen
"Inkheart" NEU!
"Spider-Man" (im falschen Seitenverhältnis gespielt) 48 Wochen
"The Women" (2008)(deutschsprachiger Trailer) NEU!
"Superbad" 18 Wochen

Einfach erst zum Schluß: Mit dem Schlußtrailer zu "Superbad" war eigentlich klar, daß der neueste im Apatow-Dunstkreis (ha, ha!) entstandene Film gezeigt würde, doch vorher war es eher schwierig, da die ersten beiden Tips nicht gerade offensichtlich waren und der dritte auch zu "Nights in Rodanthe" hätte passen können.

Mit "Out of Time" wurde auf Ex-"Saturday Night Live"-Comedienne Nora Dunn (die bereits vor elf Jahren bei #119 "The Last Supper" das erste Mal in der Sneak vertreten war) angespielt, die in Denzel Washingtons Vertuschungs-Lachnummer die Rechtsmedizinerin Dr. Donovan spielte; diesmal ist sie die Mutter der Freundin von Seth Rogens Dale. "One Hour Photo" war der Trailer, der mich zu "Pineapple" tendieren ließ, denn Robin Williams Boss war in diesem Film Gary Cole, der hier den Drogenboss Ted Jones spielt. "Spider-Man" war natürlich ein Verweis auf James Franco, der in der Filmtrilogie Peters Freund Norman verkörperte; er spielt allerdings nicht nur in "Pineapple" den Drogendealer-Sidekick Saul, er ist auch in "Nights in Rodanthe" mit von der Partie. Eindeutig wurde es dann mit "Superbad", dem Vorgängerwerk von Autor (und diesmal auch Hauptdarsteller) Seth Rogen, in dem natürlich jede Menge Leute aus dem Freundeskreis vom "40 Year-old Virgin"-Macher Judd Apatow mit von der Partie waren und auch diesmal wieder sind; so haben neben Seth Rogen auch Steve Bannos, Kevin Corrigan, Bill Hader, Joe Lo Truglio und Danny R. McBride in beiden Filmen zu sehen.

geschrieben von Kasi Mir am 14.10.2008, 00:44

Trailershow #720

vom 6. Oktober 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Wild Child" 3 Wochen
"Rock Star" 228 Wochen
"Blindness" 7 Wochen
"Déjà Vu" 63 Wochen
"Taken" 9 Wochen
"The Butterfly Effect" 111 Wochen
"The Day the Earth Stood Still" (2008) 9 Wochen
"Taking Lives" 239 Wochen

Be Get Know Smart: Diesmal war die Trailershow recht clever konstruiert, war doch der erste Trailer durchaus als Hinweis auf "Max Payne" zu verstehen. Hätte ich mehr über "Mirrors" gewußt als "Kiefer Sutherland gegen Spiegel" (interessanterweise eine sehr akkurate Beschreibung des Films :-)), so hätte der "Butterfly Effect"-Trailer vermutlich den Ausschlag gegeben, doch so war ich auch nach "Taking Lives" unschlüssig zwischen "Mirrors" und "Max Payne".

Doch natürlich enthielt auch schon der erste Trailer einen Hinweis auf den Spiegel-Horror: Jason Flemyng spielte in "Rock Star" nämlich den ursprünglichen Leadsänger von Steel Dragon; in "Mirrors" hat er als Ex-Kollege von Sutherland bei der Polizei nur einen Kurzauftritt. Paula Patton war die Frau, die Denzel Washington in "Déjà Vu" posthum retten wollte, hier spielt sie Sutherlands Ehefrau Amy. Womit wir bei Amy Smart wären, die im "Butterfly Effect" Kutchers Sandkastenliebe Kayleigh spielte; in "Mirrors" hat sie als Sutherlands Filmschwester Angela gefühlte vier (überflüssige) Szenen. Bleibt noch Jack Bauer, ähem, Kiefer Sutherland selbst, der in "Taking Lives" als Serienkiller gesucht wurde. Hier muß er sich als Ex-Cop Ben mit Spiegeln herumschlagen. Dammit... :-)

geschrieben von Kasi Mir am 07.10.2008, 00:45

Trailershow #719

vom 29. September 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Nights in Rodanthe" 10 Wochen
"North Country" 142 Wochen
"Yes Man" NEU!
"The Rundown" 222 Wochen
"Transporter 3" NEU!
"Bad News Bears" (2005) 127 Wochen
"Terminator: Salvation" 3 Wochen
"Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull 18 Wochen

Aufgeteilt: Der Schlüssel zum Erfolg - zum Erraten des Hauptfilms der heutigen Sneak - war es, sich nicht von den offensichtlichen Überschneidungen beirren zu lassen - tatsächlch schien der erste Trailerklassiker nämlich auf "Burn after Reading" hinzuweisen, mit dem "North Country" gleich drei Schauspieler, u.a. Richard Jenkins und Frances McDormand, gemein hat. Doch die restlichen Trailer paßten dann nicht mehr, und wenn man emmas grundsätzliche Tendenz kennt, den offensichtlichsten Trailer nicht gleich zu Anfang zu präsentieren, konnte man instinktiv auf die richtige Spur geraten.

Die tatsächliche Überschneidung war Michelle Monaghan, die in "North Country" Charlize Therons Arbeitskollegin Sherry spielte, hier hat sie als alleinerziehende Mutter Rachel die weibliche Hauptrolle inne. Die einzige andere weibliche Figur (abgesehen von Julianne Moore als Computerstimme), Ermittlerin Zoe Perez wird von Rosario Dawson verkörpert, die in "The Rundown" als Love Interest für Seann William Scott fungierte. Mit dem "Bad News Bears"-Remake wurde es dann offensichtlicher, denn dort trat Billy Bob Thornton in Walter Matthaus Fußstapfen als Baseballcoach Bottermaker. In "Eagle Eye" spielt er den Heimatschutzagenten Thomas Morgan. Bleibt noch Hauptdarsteller Shia LaBeouf alias Jerry Shaw, der im vierten "Indy"-Teil den jungen Herumtreiber Mutt Williams spielte.

geschrieben von Kasi Mir am 30.09.2008, 00:33

Trailershow #718

vom 22. September 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Rocker" 3 Wochen
"A.I." 119 Wochen
"Madagascar: Escape 2 Africa" NEU!
"Into the Blue" 159 Wochen
"Eagle Eye" 4 Wochen
"Alpha Dog" NEU!
"The Tale of Despereaux" NEU
"Austin Powers: The Spy Who Shagged Me" (Musiktrailer Madonna "Beautiful Stranger") 109 Wochen

Musical non-chairs: Es dauerte zwar etwas mehr als "4 Minutes" (allein der letzte Trailer erreichte schon beinahe diese Länge), doch die höchst musikalische Trailershow brachte heuer die Duettpartner Madonna und Justin Timberlake zusammen - wenn auch nicht im gleichen Trailer. Letzterer war dann auch gleich ein heißer Hinweis auf den Hauptfilm, in dem Mr. Sexyback allerdings eine andere Sängerin vergöttert.

Doch zu den Hinweisen: In "A.I." war Ben Kingsley nur zu hören, in "Love Guru" ist er als Mentor und Lehrmeister von Mike Myers auch zu sehen, obwohl er selbst bei der Augenstellung wohl weniger gut sehen konnte. :-) In "Into the Blue" durfte Jessica Alba Bikinis vorführen, diesmal waren als Eigentümerin eines Hockeyteams (unter anderem) eher Anzüge gefragt. Während Sänger Justin Timberlake in "Alpha Dog" noch ganz ernsthaft den unbedarften Frankie spielen mußte, der sich immer tiefer in kriminelle Aktivitäten seines Freundes verstrickte, kann er hier als Gegenspieler Jaques Grandé mit Schnurrbart und Perrücke mal richtig die Sau (und anderes...) rauslassen. Auf diesem Gebiert Spezialist ist natürlich Mike Myers, der in allen "Austin Powers"-Filmen und auch hier wieder die Hauptrolle spielt (und das Drehbuch mitverfaßt hat). Außerdem hat er "Mini-Me" alias Verne Troyer mitgebracht, der diesmal den Eishockeytrainer Punch Cherkov spielt.

geschrieben von Kasi Mir am 23.09.2008, 00:09

Trailershow #717

vom 15. September 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Krabat" (deutschsprachiger Trailer) 7 Wochen
"Perfume: The Story of a Murderer" 105 Wochen
"Australia" (2008) 9 Wochen
"Fantastic Four" (2005) 170 Wochen
"He's just not that into You" 9 Wochen
"The Sweetest Thing" 173 Wochen
"Wild Child" 3 Wochen
"Star Trek: Nemesis" 303 Wochen

Three and a half clues: Da ich nach der Sneak auf der Straße schon gefragt worden bin, ob es diesmal überhaupt Hinweise in der Trailershow gab, darf man wohl davon ausgehen, daß es heute nicht ganz so einfach war, auf den richtigen Film des Abends zu kommen - kein Wunder, denn nicht nur enthielt einer der drei Trailerklassiker gar keine Cast-Überschneidung, auch zwei der drei restlichen Hinweise waren schwer zu erkennen. Einzig Selma Blairs Auftritt konnte hier etwas für Klarheit sorgen und lenkte meine Rateversuche dann auch in die richtige Richtung.

Für die Akten: die Überschneidung zu "Perfume" dürfte wohl nur den aufmerksamsten Leuten aufgefallen sein, denn Hellboys Ziehvater Professor Bruttenholm alias John Hurt war als Erzähler in der Romanverfilmung nur zu hören, nicht aber zu sehen. Zu "Fantastic Four" gibt es nur Crew-Überschneidungen, und natürlich die Tatsache, daß es sich bei beiden Werken um Comic-Adaptionen handelt. In "The Sweetest Thing" gehörte Selma Blair als Jane zum Freundinnenkreis um Cameron Diaz; in den beiden "Hellboy"-Teilen ist sie als Liz buchstäblich die Flamme von Hellboy. Und im bislang letzten "Star Trek"-Film war Ron Perlman als remanischer Vizekönig noch weniger erkennbar als in der Hauprolle dieses Fantasy-Epos.

Eine Anmerkung noch: wer diese vier Klassiker-Trailer als "hab ich schon in der Sneak gesehen" abtun kann, der kann sich wahrlich Sneak-Veteran nennen, denn er hat dann vermutlich "You, Me and Dupree", "Flight of the Phoenix", "Mean Creek" und "The Tuxedo" als Previews gesehen. Bei diesen Filmen - der letztgenannte lief vor mehr als fünfeinhalb Jahren - wurden die Trailerklassiker nämlich das letzte Mal gezeigt. Bis auf "The Sweetest Thing" waren die Werbefilmchen bei ihrer letzten Aufführung in der Sneak noch Preview-Trailer.

geschrieben von Kasi Mir am 16.09.2008, 01:22

Trailershow #716

vom 8. September 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Body of Lies" NEU!
"Kill Bill Vol. 2" 223 Wochen
"Watchmen" 4 Wochen
"Ocean's Eleven" (2001) 22 Wochen
"The Spirit" 7 Wochen
"The Bourne Ultimatum" 55 Wochen
"Terminator: Salvation" 3 Wochen
"Batman Begins" 4 Wochen

Mo' Money, Mo' Money: In dieser Woche konnte sich Trailerfee emma einmal entspannt ausruhen - denn die vier Trailerklassiker wurden heuer nicht von ihr, sondern vom junfernSneaker Dirk ausgewählt, der dieses Recht vor zwei Wochen im Zwischenprogramm der Sneak gegen eine Spende von €20,- in die Snack-Kasse ersteigert hatte. Zwar konnten wir nicht alle seine Wünsche erfüllen - unser Archiv ist gerade bei Trailern aus der ersten Hälfte der 1990er relativ lückenhaft, so daß wir z.B. mit "Braveheart" nicht dienen konnten. Trotzdem ließen sich vier Trailerwünsche erfüllen, von denen der erste, "Kill Bill. Vol 2", echten Seltenheitswert hatte - denn dieser Trailer war zuvor nur ein einziges Mal (im Mai 2004) in der Sneak zu sehen!

Da Dirk im Gegensatz zu emma nicht vorab über den Film des Abends informiert wurde, gab es diesmal auch keine versteckten Hinweise auf den Hauptfilm des Abends, obwohl einige wohl aufgrund des "Ocean"-Trailers auf den neuen Coen-Film "Burn after Reading" getippt haben dürften. Tatsächlich gab es zu "WALL•E" überhaupt keine Cast-Überschneidungen; ohnehin ist dies bei Pixar-Filmen, die meistens nicht mit Superstar-Stimmen Aufmerksamkeit erheischen wollen, ziemlich schwer. Insofern dürfte emma die "Trailerwunschwoche" wohl nicht ganz unbedacht auf den Spielplan gesetzt haben. :-)

geschrieben von Kasi Mir am 09.09.2008, 00:30

Trailershow #715

vom 1. September 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Rocker" 7 Wochen
"The Thin Red Line" 231 Wochen
"Marley & Me" 6 Wochen
"Kiss Kiss, Bang Bang" 111 Wochen
"Quantum of Solace" 5 Wochen
"Tenacious D in The Pick of Destiny" 51 Wochen
"Max Payne" 4 Wochen
"Zoolander" 55 Wochen

No Cruise Control: emmas Trailershow war diesmal erneut in klassischer Form (also mit Cast-Überschneidungen in den Klassikern) aufgebaut und sicherlich für sich genommen sehr gelungen - doch hätte sie die Chance natürlich auch nutzen können, den Wunsch des ABsters aus unserem Forum zu erfüllen und mal ein paar Tom-Cruise-Trailer zu spielen. Dies hätte vermutlich auch viele Leute verwirrt, die nicht wußten, daß Mr. Cruise in "Tropic Thunder" in kleiner Rolle mitspielt - ich hatte das Gefühl, einige haben das bis zum Abspann des Films nicht mitbekommen. :-)

So aber war die erste Referenz noch die obskurste, denn Nick Nolte wurde als Vietnam-Veteran Four Leaf Tayback im Trailer von "Tropic Thunder" nicht erwähnt. Als Lt. Col. Tall spielt er in "The This Red Line" doch deutlich ernsthafter. Apropos deutlich: mit "Kiss Kis Bang Bang" wurde dann schon sehr eindeutig auf den Film des Abends hingewiesen, denn in der Comedy Noir spielt Robert Downey jr. einen Dieb, der einen Schauspieler spielt, der einen Detektiv spielen soll. In "Thunder" hat er es da etwas einfacher, denn dort spielt er nur einen Schauspieler, der einen Soldaten spielt. Es folgte mit dem "Pick of Destiny" einer der wenigen Jack-Black-Filme, die nicht in der Sneak gezeigt wurden; Black spielt in "Tropic Thunder" Jeff Portnoy, einen drogensüchtigen Komödianten, der sich im Actionfach versucht. Und in "Zoolander" spielte nicht nur Ben Stiller die Hauptfigur (er mimt in "Thunder" einen Actionstar in der Krise), es war auch seine letzte Regie- und Drehbucharbeit. Außerdem gibt es noch weitere Leute aus seinem Umfeld, die in beiden Filmen vor der Kamera stehen, nicht zuletzt seine Schwester und seine Ehefrau Christine Taylor.

geschrieben von Kasi Mir am 02.09.2008, 00:56

Trailershow #714

vom 25. August 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"High School Musical 3: Senior Year" NEU!
"League of Extraordinary Gentlemen" 123 Wochen
"Wild Child" NEU!
"Resident Evil: Apocalypse" 109 Wochen
"Hotel for Dogs" NEU!
"The Dark Knight" 3 Wochen
"Eagle Eye" (neuer Trailer) 7 Wochen
"Lara Croft - Tomb Raider: The Cradle of Life" 97 Wochen

Klassisch schön: Danke, emma - falls Du meinen Applaus im Zwischenprogramm nicht mitbekommen haben solltest, hier nochmal ausdrücklich Lob dafür, "Atonement" diesmal trotz Gelegenheit nicht gespielt zu haben. Ich bin mir sicher, daß Dir das nicht leichtgefallen ist (obwohl ich ja immer noch den Verdacht hege, Du sparst ihn Dir nur für eine Trailershow mit "Atonement", "Corky Romano" und "Cold Mountain" auf... :-)

Stattdessen gab es diesmal eine (von den Klassikern her) schön aufgebaute Trailershow mit immer deutlicher werdenden Tips. Den Anfang machte der ziemlich unbekannte Kleindarsteller Brian Caspe, der diesmal als Supermarkt-Apotheker zu sehen war; in der "League of Extraordinary Gentlemen" hatte eher als Wachmann eine vergleichbar wichtige Rolle. Der Groschen fiel bei mir mit Klassiker #2, weil ich erst gestern einen Bericht über Thomas Kretschmann gesehen habe; der deutsche Schauspieler ist bereits seit Jahren regelmäßig in US-Filmen präsent, so als rücksichtsloser Major Cain im zweiten "Resident Evil"-Film. In "Wanted" spielt er Cross, den Gegenspieler der Killer-Bruderschaft. "Dark Knight" war ein cleverer Trailer-Einsatz, denn die meisten Zuschauer werden nur an Batman, Harvey Dent und den Joker gedacht haben, zumal Morgan Freeman als Q-Ersatz Lucius Fox kaum im Bild erscheint; er ist in "Wanted" als Sloan der Chef der "Fraternity". Den Abschluß macht dann natürlich Angelina Jolie alias Lara Croft, die als Fox die Lehrmeisterin der Hauptfigur Wesley darstellt.

geschrieben von Kasi Mir am 26.08.2008, 00:31

Trailershow #713

vom 18. August 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"House Bunny" NEU!
"Four Brothers" 33 Wochen
"Terminator: Salvation" NEU!
"Corky Romano" 80 Wochen
"Blindness" NEU!
"Stuck on You" 25 Wochen
"Eagle Eye" 7 Wochen
"Talladega Nights: The Ballad of Ricky Bobby" 60 Wochen

Damning with praise: emma meinte diesmal vor Beginn der Trailershow zu mir, daß ihre Hinweise so überdeutlich sind, daß ich den Film des Abends wohl sofort erraten würde. Vermutlich war es aber genau dieses vermeintliche Lob, daß mich daran gehindert hat, die richtigen Schlüsse zu ziehen - denn während mein Kopf verzweifelt versuchte, die angeblich offensichtlichen Hinweise in möglichen Cast- und Crew-Überschneidungen zu finden, war der Schlüssel zum Verständnis der Trailershow diesmal viel einfacher. So dauerte es bei mir bis zum letzten - tatsächlich sehr deutlichen - Trailer, bis der Groschen fiel, und selbst dann war mir der Modus Operandi von emmas Tips noch nicht klar. Mission accomplished, Trailerfee! ;-)

Die Auflösung: die ersten drei Trailer sollten nicht auf Schauspieler, sondern auf das Thema "Brüder" hinweisen - sowohl "Four Brothers" als auch "Corky Romano" und "Stuck on You" haben zwei oder mehr Brüder im Mittelpunkt der Geschichte. Dabei ist emma natürlich jede Ausrede Gelegenheit willkommen, um den von ihr heißgeliebten "Corky Romano" wieder auf die Leinwand zu bringen (ich warte ja noch darauf, daß emma mal "Cold Mountain", "Corky Romano" und "Atonement" unter einen Hut bekommt... :-)), insgesamt waren die Klassiker im Vergleich zu den letzten Wochen allerdings eher weniger selten gespielt.

Der letzte Trailer zu "Talladega Nights" gehörte dann zu einer früheren Apatow-Produktion, in dem die titelgebenden Stiefbrüder, Will Ferrell und John C. Reilly, bereits als Teamkollegen und (zeitweise) Freunde auf dem Rennkurs unterweg waren; neben den beiden gab es - wie bei Filmen aus dem Apatow-Umfeld üblich - noch zahllose weitere Überschneidungen vor wie hinter der Kamera.

geschrieben von Kasi Mir am 19.08.2008, 00:18

Trailershow #712

vom 11. August 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Watchmen" NEU!
"The New World" 104 Wochen
"Tropic Thunder" NEU!
"A Knight's Tale" 85 Wochen
"10 Things I hate about you" 108
"Batman Begins" 31 Wochen

Kurz und klar: emma wollte heute jedem auch nur hallbwegs aufmerksamen Zuschauer die Gelegenheit geben, sich so lange wie möglich auf den Hauptfilm des Abends zu freuen - dementsprechend deutlich fielen die Hinweise auf den Hauptfilm in der Trailershow aus, die aufgrund der Überlänge des Films diesmal nur sechs statt acht Trailer enthielt.

Den erste Jubel gab es bereits im ersten Trailer, als bei der Vorstellung der Hauptdarsteller von "The New World" der Name Christian Bale eingeblendet wurde - Bale spielte in Tererence Malicks Version der Pocahontas-Geschichte deren späteren Ehemann John Rolfe. Mit "The Knight's Tale" und "10 Things I Hate about you" wurde dann natürlich auf den anfang des Jahres tragisch verstorbenen Heath Ledger hingewiesen, der in beiden Filmen eine Hauptrolle (als titelgebender "Ritter" und als frauenzähmender Patrick) hatte - wie auch im "Dark Knight", wo er als Joker dafür sorgt, daß die Protagonisten wenig zu lachen haben. Zum Schluß gab es dann zur passenden Einstimmung noch den Trailer des ersten "Batman"-Film von Christopher Nolan, von dem natürlich das Kernteam vor und hinter der Kamera, allen voran Nolan, Bale, Caine, Oldman und Freeman, auch an dieser Fortsetzung arbeitete.

Einen schöne Quasi-Tip gab es noch am Rande gleich im ersten Trailer: der "Watchmen"-Teaser war nämlich mit "The End is the Beginning is the End" von den Smashing Pumpkins unterlegt worden - putzigerweise der "Titelsong" (und das einzig Gute) von "Batman & Robin", jenem Film, der Batman als Kinoheld fast zerstörte.

geschrieben von Kasi Mir am 12.08.2008, 01:21

Trailershow #711

vom 4. August 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Dark Knight" 6 Wochen
"Payback" 134 Wochen
"Max Payne" NEU!
"Memoirs of a Geisha" 103 Wochen
"The Day The Earth Stood Still" (2008) NEU!
"Romeo Must Die" 224 Wochen
"Taken" NEU!
"Bedazzled" 124 Wochen
"WALL•E" (anti-piracy trailer) 1 Woche

Fernöstlich einfach? Vier Tage vor Beginn der wohl kontroversesten Olymischen Spiele der letzten Jahrzehnte schwenkte heute auch die Sneak Preview ihren Blick nach Osten - so auch die Trailershow, die zumindest mit zwei Trailern überdeutlich den Bezug nach Asien aufbaute, nur um dann zum Schluß mit einem amerikanischen Touch alle Restzweifel zu beseitigen.

Die aufmerksamsten und bestinformierten Beobachter der Trailershow dürften allerdings bereits beim ersten Trailerklassiker die richtige Fährte gefunden haben - Maria Bello spielte in "Payback" die Freundin und Mitstreiterin von Mel Gibson. Im dritten "Mumien"-Aufguß übernimmt sie von Rachel Weisz die Rolle der Ehefrau und Mutter Evelyn. Michelle Yeoh war in "Memoirs of a Geisha" als Marmeha, die Mentorin von Hauptfigur Chiyo, zu sehen; hier spielt sie die Rolle der Zauberin Zi Juan. Ihr Gegenspieler, Kaiser Han, wird - wo nicht aus dem Computer geholt - von Jet Li verkörpert, der in "Romeo Must Die" ebenfalls Han hieß, dort aber eher als Rächer denn als Eroberer unterwegs war. In "Romeo" wie "Dragon Emperor" ist zudem Russell Wong sein zunächst enger Weggefährte. Bleibt noch der offensichtliste Hinweis, denn mit "Bedazzled" war natürlich Brendan Fraser gemeint, der sowohl dort als auch in allen drei "Mummys" die Hauptrolle spielt.

geschrieben von Kasi Mir am 05.08.2008, 01:01

Trailershow #710

vom 28. Juli 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"WALL•E" 14 Wochen
"Inspector Gadget" 58 Wochen
"Krabat" (deutschsprachiger Trailer) 8 Wochen
"Love Actually" 136 Wochen
"The Mummy: Tomb of the Dragon Emperor" 3 Wochen
"Atonement" (2007) 21 Wochen
"Quantum of Solace" NEU!
"V for Vendetta" 33 Wochen

Very british: Um den Hauptfilm des Abends korrekt zu erraten, brauchte man nur die beiden ersten Namen der Credits von "St. Trinian's" zu kennen: Rupert Everett und Colin Firth. Putzigerweise was das praktisch alles, was ich von dieser britischen Komödige wußte - so war das Raten bei mir schon nach den ersten beiden Trailerklassikern zu Ende. :-)

Doch auch ohne diese Detailkenntnisse war es nicht schwer, zumindest das Produktionsland korrekt zu erraten, denn passend zur Premiere des neuen Bond-Trailers waren bis auf "Inspector Gadget" alle Trailerklassiker aus dem Vereinten Königreich. Natürlich versteckten sich aber auch tatsächliche Cast-Überschneidungen in den Trailern - von Rupert Everett hatte ich ja schon gesprochen, er spielte in "Gadget" den Oberschurken Claw. Diesmal ist es in einer Doppelrolle sowohl als die Schulleiterin Miss Fritton als auch als ihr Bruder zu sehen. Bei "Love Actually" ging es dann wie gesagt um Colin Firth, der dort unter anderem Portugiesisch lernen durfte; hier spielt er den aufgeblasenen Politiker Geoffrey. Juno Temple war in "Atonement" das Opfer einer Tat, für die James MacAvoys Robbie zu Unrecht bestraft wurde; in "St. Trinian's" fällt sie als Celia hauptsächlich durch ihre vom Winde verwehte Dauerwelle auf. Und in "V for Vendetta" wagte Stephen Fry als Talkshow-Host zu viel im totalitären England; hier hat er es als Host einer Quizshow mit wesentlich harmloseren Problemen zu tun. Und selbst der neue Bond hatte etwas mit dem anarchischen Mädcheninternat zu tun, denn Gemma Arterton wird dort als Agentin zu sehen sein - vielleicht kann sie ja den Femme-Fatale-Look inklusive emmas früherer Lieblingsfrisur, den sie als 'Head Girl' Kelly präsentieren durfte, dorthin exportieren. :-)

geschrieben von Kasi Mir am 29.07.2008, 00:40

Trailershow #709

vom 21. Juli 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Nights in Rodanthe" 5 Wochen
"Elf" 44 Wochen
"Star Wars: Clone Wars" 3 Wochen
"Star Wars Episode 1: The Phantom Menace" 192 Wochen
"Marley & Me" NEU!
"Stardust" 47 Wochen
"The Spirit" NEU!

Follow the Voice: Britisch angehaucht - weiter konnte ich in dieser Woche die Trailer nicht eingrenzen. Leider ließ diese Einschränkung immer noch jede Menge Raum für Filme, so daß die tatsächlich gemeinte "Narnia"-Fortsetzung nur einer von diversen Möglichkeiten (z.B. "Factory Girl", "St. Trinian's", "Angus, Thongs...", "Son of Rambow" usw.) war.

Dabei war der eindeutigste Hinweis in der diesmal etwas kürzer ausgefallenen Trailershow ausgerechnet in der wohl wichtigsten Stimme Narnias zu finden - Liam Neeson spricht nämlich den Gottvater der Zauberwelt, den Löwen Aslan. In "Episode 1" war er natürlich Obi-Wans Mentor Qui-Gon Jinn; außerdem war Warwick Davis - bei "Prince Caspian" als Zwerg Nikabrik mit von der Partie - in mehreren Kurzauftritten zu sehen. Die Hauptrolle im Zwergenvolk hatte aber Peter Dinklage als Trumpkin inne, der in "Elf" eben keinen Elfen spielte, was zu einigem Ärger führte. Und in "Stardust" war Prinz Caspian selbst, Ben Barnes, zu sehen; er spielte dort die junge Version von Dunstan Thorn, dem Vater der Hauptfigur Tristan. Außerdem spielte David Williams mit Sextus einen der Königssöhne, die um die Krone konkurrieren; in "Caspian" leiht er einem Bären seine Stimme.

P.S.: In der ersten Version dieses Reports hatte ich Peter Dinklage mit "In Bruges" in Verbindung gebracht. Das ist zwar - wie man über eine Suchmaschine seiner Wahl feststellen kann - eine recht populäre Ansicht, sie ist aber trotzdem falsch. Jordan Prentice spielte Jimmy in "In Bruges"; ich bitte für diesen Lapsus um Entschuldigung.

geschrieben von Kasi Mir am 22.07.2008, 01:13

Trailershow #708

vom 14. Juli 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Australia" (2008) 1 Woche
"The Replacements" 281 Wochen
"Factory Girl" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"Along Came Polly" 25 Wochen
"Hellboy 2: The Golden Army" 7 Wochen
"Nurse Betty" 157 Wochen
"He's Just Not That Into You" 2 Wochen
"Scary Movie 4" 90 Wochen
"The Rocker" 2 Wochen

Schwer, dann ganz einfach: Mit dem letzten Trailer sollte emma eigentlich auch bei weniger detailversesseneren Zuschauern Betrachtern des Vorprogramm klargemacht haben, welches Werk als Hauptfilm gezweigt werden würde - davor jedoch mußte man schon Hollywoods zweite und dritte Reihe kennen, um aus den Hinweisen schlau zu werden. Mir half letztendlich "Nurse Betty" - ein Film, der mit seinerzeit sehr gut gefallen hatte - zur Mitte des Vorprogramms auf die richtige Spur zu kommen.

Im Einzelnen: In "The Replacements" war Keith David als Chefunterhändler der Football-Spielergewerkschaft zu sehen; hier spielt er den Polizeichef. In "Along Came Polly" verfolgte Kevin Hart Phillip Seymour Hoffman mit einer Kamera, hier ist er der Sidekick von "Dragonfly". In "Nurse Betty" spielte Christopher McDonald einen Südstaaten-Cowboy, hier ist er als Superschurke "Hourglass" zu sehen. Und in "Scary Movie 4" waren jede Menge Leute aus "Superhero Movie" beschäftigt, da die Filme vom gleichen "Kreativteam" um David Zucker gemacht wurden. So sind z.B. Carid Bierko, Regina Hall, Kevin Hart, Leslie Nielsen und Craig Marin (der diesmal auch Regie führte) in beiden Filmen vor der Kamera tätig gewesen.

geschrieben von Kasi Mir am 15.07.2008, 00:05

Trailershow #707

vom 7. Juli 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Australia" (2008) 2 Wochen
"Doom" 144 Wochen
"The Chronicles of Narnia: Prince Caspian" 2 Wochen
"America's Sweethearts" 68 Wochen
"Angus, Thongs and Perfect Snogging" NEU!
"Bruce Almighty" 49 Wochen
"The Mummy: Tomb of the Dragon Emperor" 2 Wochen
"The Devil wears Prada" 26 Wochen
"Superhero Movie" (deutschsprachiger Trailer) 4 Wochen

Doppelfopper: Wie schon in der Vorwoche (dort war "Adaptation") plazierte Trailerfee emma eine Filmwerbung mit Meryl Streep in den hinteren Teil der Trailershow, der im Prinzip auch auf "Mamma Mia!" hätte hinweisen können. Doch während letzte Woche so einige Zuschauer verunsichert wurden (zumal danach auch noch ein Brosnan-Trailer kam, der ebenfalls in dieses Bild paßte), dürfte der Anteil diesmal deutlich geringer ausgefallen sein, denn die restlichen Hinweise waren diesmal - auch wegen des bekannteren Hauptfilms - erheblich einfacher zuzuordnen.

Am schwierigsten war dabei noch "America's Sweethearts", denn Alan Arkins Rolle als Wellness-Guru und Ersatz-Psychiater war eher klein gehalten; in "Get Smart" hat er als Chef von CONTROL deutlich mehr zu tun. "Doom" hingegen wies schon recht deutlich auf Dwayne 'The Rock' Johnson hin, der dort als Soldat Sarge herumballerte; in "Get Smart" ist er als Agent 23 das große Vorbild der Hauptfigur Maxwell Smart. Dieser wird von Steve Carell gespielt, der in "Bruce Almigthy" als Bruces Konkurrent Evan zu sehen war (was ihm mit dem Sequel einen der größten Flops des vergangenen Jahres einbrachte). Bleibt noch der Love Interest, Agent 99, den Anne Hathaway übernommen hat; sie war natürlich die (zunächst) unscheinbare neue Assistentin Andy des 'Teufels' Meryl Streep. Außerdem tauchte Kleindarstellerin (und der IMDb nach zu urteilen, Gameshow-As) Molyneau DuBelle in beiden Filmen kurz auf.

geschrieben von Kasi Mir am 08.07.2008, 00:42

Trailershow #706

vom 30. Juni 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"He's Just Not that Into You" NEU!
"Eagle Eye" 4 Wochen
"The Notebook" 118 Wochen
"Star Wars: Clone Wars" 6 Wochen
"The Pledge" 279 Wochen
"The X Files: I Want to Believe" 4 Wochen
"Adaptation" 96 Wochen
"The Rocker" NEU!
"Tomorrow Never Dies" 84 Wochen

Nicht lang, sondern breit: Diesmal hatte sich der Filmvorführer besonders viel Arbeit gemacht - denn er hatte sowohl normale als auch Cinemascope-Trailer zusammengeschnitten, so daß er mehrmals die Optik ändern mußte, damit es nicht wie vor vier Wochen zu Eierköpfen kommt. Das gelang ihm fast fehlerfrei, so daß einigen der Zuschauer gar nicht aufgefallen sein dürfte, daß sie bereits im Vorprogramm (teilweise) Breitbild geboten bekamen. Für die Akten: die Trailer zu "... Into You", "Eagle Eye" und "Clone Wars" sind in Cinemascope gezeigt worden.

Ob einem die von Trailerfee emma eingebauten Hinweise auf den Hauptfilm etwas sagten, hing wieder mal entscheidend davon ab, überhaupt mal etwas von diesem kleineren Werk und seinen Hauptdarstellern gehört zu haben. Hatte man das, so war die Sache relativ einfach, denn gleich der erste Trailer "The Notebook" enthält jede Menge Szenen mit Rachel McAdams, die dort die weibliche Hauptrolle der Allie, einer sprichwörtlichen Tochter aus gutem Hause, spielte. Diesmal ist sie als junge Witwe - und Ehebrecherin - Kay zu sehen. Die betrogene Ehefrau ist dabei Pat, die von Patricia Clarkson verkörpert wird. Clarkson spielte in der Friedrich-Dürrenmatt-Verfilmung "The Pledge" die Mutter eines Mordopfers. In "Adaptation" spielte Chris Cooper den Orchideenkenner John Laroche, hier spielt er den untreuen Ehemann Harry. Und sein bester Freund Richard wird von Pierce Brosnan verkörpert, der in "Tomorrow Never Dies" natürlich als Geheimagent James Bond zu sehen war.

geschrieben von Kasi Mir am 01.07.2008, 01:19

Trailershow #705

vom 23. Juni 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Australia" (2008) 1 Woche
"Lemony Snicket's A Series of Unfortunate Events" 154 Wochen
"The Chronicles of Narnia: Prince Caspian" NEU!
"The Whole Nine Yards" 199 Wochen
"The Mummy: Tomb of the Dragon Emperor" 2 Woche
"Rush Hour" 136 Wochen
"The Dark Knight" 5 Wochen
"School of Rock" (deutschsprachiger Trailer) 237 Wochen

Stimmgewaltig: Animationsfilme sind immer knifflig zu erraten, denn fehlende visuelle Komponent läßt einen oft Castüberschneidungen übersehen. Wenn man dies im Hinterkopf behält, dann hat es uns emma diese Woche eigentlich recht einfach gemacht, den die markantesten Stimmen aus "Kung Fu Panda" waren alle in der Trailershow vertreten.

Bei Dustin Hoffman stimmt dies allerdings nur indirekt - zwar spielte er in "Lemony Snicket" durchaus mit, seine Rolle als Kritiker war aber sehr klein und nicht im Trailer enthalten. In "Kung Fu Panda" hingegen spricht er mit Master Shifu die zweite Hauptrolle des Films. Unüberhörbar war auch Michael Clarke Duncan als Bruce Willis' rechte Hand in "The Whole Nine Yards"; im "Panda" leiht er seine Stimme dem Gefängniswärter Vachir. Mit "Rush Hour" war natürlich Jackie Chan gemeint, der dort in Inspektor Lee spielte, diesmal vertont er deutlich erkennbar Monkey. Und "School of Rock" war einer der gelungensten Filme mit Jack Black, der Idealbesetzung für den titelgebenden Pandabären Po.

geschrieben von Kasi Mir am 23.06.2008, 23:58

Trailershow #704

vom 16. Juni 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"Kangaroo Jack" 203 Wochen
"Australia" (2008) NEU!
"D-Tox" 72 Wochen
"Kung Fu Panda" 1 Woche
"The Dukes of Hazzard" 81 Wochen
"Nights in Rodanthe" NEU!
"Miss Congeniality 2" 74 Wochen

Furchterregend: Bei emmas Trailershow konnte es einem diesmal schon Angst und Bange werden - schließlich hatte sie sich nicht gerade Perlen der Filmgeschichte, sondern zwei je zwei ziemlich üble Sneak- und Nicht-Sneak-Filme ausgesucht. Zum Glück befand sich der Schlüssel zum Erraten des Hauptfilmes nicht in der Qualität der Filme, sondern wie üblich in den Cast-Überschneidungen.

So gab Christopher Walken in "Kangaroo Jack" den Bösewicht; die gleiche Rolle hat er auch in "Balls of Fury" inne. In "D-Tox" mußte sich Robert Patrick zusammen mit Sylvester Stallone behandeln lassen; hier ist er nur kurz als Vater der Hauptfigur zu sehen. Bei den "Dukes of Hazzard" spielte David Koechner Cooter, den besten Kumpel der Dukes; hier ist er kurz als Showact mit Vogel (buchstäblich!) zu sehen. Und im "Miss Congeniality"-Sequel hatten Diedrich Bader und David Proval kleinere Rollen, die hier als "Masseur" und Mafioso ebenfalls nur kurz in Erscheinung treten.

geschrieben von Kasi Mir am 17.06.2008, 00:08

Trailershow #703

vom 9. Juni 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Happening" (neuer Trailer) 5 Wochen
"The Matrix Reloaded" / "The Matrix Revolutions"" 135 Wochen
"Mamma Mia!" NEU!
"The 40 Year-Old Virgin" 15 Wochen
"The Mummy: Tomb of the Dragon" NEU!
"Superbad" 30 Wochen
"Kung Fu Panda" (neuer Trailer) 3 Wochen
"Superhero Movie" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"Knocked Up" 44 Wochen

Stil über Desinformation: Emma entschied sich diesmal für eine ziemlich eindeutig auf den Hauptfilm hinweisende Trailershow, damit sie einen runden Überblick über das bisherige Programm aus dem Dunstkreis von US-Regisseur und -Produzent Judd Apatow zu bieten. Roughale wird das vermutlich weniger gefallen haben... ;-)

So gab es diesmal keine Nebelkerzen oder Tricktrailer, die einen in die falsche Richtung denken lassen sollten, nur der erste Trailerklassiker könnte eventuell für Fragezeichen gesorgt haben - wenn man nicht im Forum gelesen hatte, das emma damit den Wunsch von ABster erfüllte. Die Hinweise begannen mit dem Trailer zur "40 Year-Old Virgin", der ersten Erwachsenenkomödie von Judd Apatow. In ihm spielte Carla Gallo eine Dame mit Zehenfetisch; hier steht sie mehr auf Fesselspiele. Außerdem war Jonah Hill als eBayer mit von der Partie, der diesmal einen Kellner mit musikalischen Ambitionen spielt. Paul Rudd schließlich kam als David nicht von seiner Ex-Freundin los; diesmal hat er als Surflehrer Chuck eher Schwierigkeiten, etwas - und seien es auch nur Gedanken - festzuhalten.

Bei "Superbad", einer Apatow-Produktion, sieht die Riege der Überschneidungen ganz ähnlich aus: hier spielte Carla Gallo eine Tänzerin mit Blutverlust, Jonah Hill hatte die Hauptrolle des impulsiven Seth. Dazu kommen Bill Hader, der in "Superbad" einen Polizisten spielte und hier als Halbbruder der Hauptfigur in Erscheinung tritt, dazu hate Peter Salett als Tiger einen Kurzauftritt, der diesmal als Keyboarder zu sehen ist. Bleibt noch Judd Apatows "Knocked Up" - hier gehörte Bill Hader als Brent ebenso zum Freundeskreis von Seth Rogens Ben wie Jason Segel, der in "Forgetting Sarah Marshall" als Hauptfigur Schwierigkeiten hat, den Titel des Films zu erfüllen. Außerdem hatte Jonah Hill einen Kurzauftritt, und Paul Rudd ist als Bens Schwager Pete mit von der Partie. Ein wahrhaft enger Freundeskreis, der sich immer wieder zu diesen Filmen zusammenfindet...

geschrieben von Kasi Mir am 10.06.2008, 00:47

Trailershow #702

vom 2. Juni 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Krabat" (deutschsprachiger Trailer) 2 Wochen
"Raising Helen" 207 Wochen
"The X Files: I Want to Believe" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"Ghost Rider" 67 Wochen
"Eagle Eye" (in falschem Bildformat gezeigt) NEU!
"Inside Man" 30 Wochen
"You don't Mess with the Zohan" 3 Wochen
"300" 61 Wochen

Merkwürdiges für Denkwürdiges: Das Hauptproblem am Erraten des Hauptfilmes heute Abend dürften weniger die Trailer gewesen sein - zumindest die letzten zwei wiesen doch deutlich in die richtige Richtung - sondern eher, den richtigen Film überhaupt auf der Rechnung gehabt zu haben. Schließlich gab es seit Urzeiten keinen echten Kinderfilm mehr in der Sneak (der Zeichentrick #397 "Lilo & Stitch" paßt da noch am ehesten auf die Beschreibung, während #530 "Sleepover", #548 "Mean Creek" und #557 "Millions" schon eher der Kategorie "Jugendfilm" angehörten), doch genau darauf lief es diesmal hinaus.

Zu diesem besonderen Film paßte dann auch eine Trailershow mit ein paar Abnormalitäten - so lief der Trailer zum im Herbst startenden "Eagle Eye" mit Eierköpfen, da dieser im Streits nur in Cinemascope vorliegt, alle anderen Trailer aber in normalem Breitwandformat abgelichtet wurden. Der Projektor kann beides spielen, es ist jedoch nicht so einfach möglich, innnerhalb einer laufenden Rolle das Bildformat zu wechseln. Etwas anders liegt der Fall bei "Krabat", der in deutsch lief - da es sich auch um einen deutschen Film handelt, ist das allerdings weniger überraschend. Wenn sich der eine oder andere fragte, warum denn dann deutsche Trailer gespielt werden - nun, zunächst einmal möchten wir diese, insbesondere wenn der Film voraussichtlich im Streits laufen wird, natürlich nicht ausschließen, und zweitens haben noch nicht alle Verleiher so richtig verstanden, daß das Streits jetzt ein Originalfassungskino ist. So läuft die Neuversorgung mit OV-Trailern noch etwas holprig, was man auch an dem "X Files"-Trailer sehen konnte, der evenfalls in Deutsch gezeigt werden mußte.

Noch kurz zu den Hinweisen: Jungstar Abigail Breslin gehörte in "Raising Helen" als Sarah zu den Kindern, um die sich Kate Hudson plötzlich kümmern muß; hier hat sie als elfjährige Nim die Hauptrolle als Verteidigerin ihrer Insel. Peter Callan hat in "Ghost Rider" als Polizist und in "Nim's Island" als urlaubender Vater Kurzauftritte; Jodie Foster war in "Inside Man" als selbstbewußte Problemlöserin Madeleine zu sehen, hier muß sie als scheue Autorin Alexandra ihre Ängste überwinden. Und in "300" war Gerard Butler als König Leonidas mit von der Partie; diesmal kann er sich mit dem alleinerziehenden Vater Jack und der Romanfigur Alex in gleich zwei Rollen austoben.

geschrieben von Kasi Mir am 03.06.2008, 00:26

Trailershow #701

vom 26. Mai 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Prom Night" (2008) 2 Wochen
"Pride & Prejudice" (2005) 32 Wochen
"Hancock" NEU!
"Cold Mountain" 12 Wochen
"Hellboy 2: The Golden Army" 4 Wochen
"Lords of Dogtown" 153 Wochen
"Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull" NEU!
"Texas Chainsaw Massacre: The Beginning" 71 Wochen

I think it's Malone now: Ich glaube nicht, daß die - diesmal nur drei, denn der vierte "Klassiker" war der Indy-Trailer, der jetzt endlich im Streits angekommen ist und wenigstens einmal in der Sneak laufen sollte - Tips jemandem geholfen haben, aber an der Auswahl von Trailerfee emma lag es jedenfalls nicht, sie hat sich immerhin eines der beiden bekannteren Gesichter aus der Riege der im wesentlichen Unbekannten vorgeknöpft.

Und dieses gehört Jena Malone, die schon als Kind größere Rollen in Filmen wie "Contact" oder "For Love of the Game" hatte, aber bisher immer an der Sneak vorbeischrammte. Vor knapp drei Jahren wäre es beinahe soweit gewesen, doch der für den Abend geplante Sneakfilm "Pride & Prejudice" kam leider nicht rechtzeitig an. In besagter Jane-Austen-Verfilmung spielte sie die aufmüpfig-naive Lydia, hier ist sie als Partyluder Amy zunächst auch nicht viel intelligenter. Sie hatte auch eine kleine Rolle in "Cold Mountain"; in "Lords of Dogtown" hingegen war ihre Filmfreundi aus "Ruins", Laura Ramsey, zu sehen, die sich als Gabrielle von den Skatern den Kopf verdrehen ließ. Hier hat sie als Stacy nur anfänglich Oberwasser gegenüber ihrer Freundin.

geschrieben von Kasi Mir am 27.05.2008, 00:22

Trailershow #700

vom 19. Mai 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Krabat" NEU!
"Shrek the Third" 54 Wochen
"Kung Fu Panda" 3 Wochen
"Brothers Grimm" 85 Wochen
"Star Wars: Clone Wars" NEU!
"No Country for Old Men" 13 Wochen
"The Dark Knight" (neuer Trailer) NEU!
"O Brother, where art Thou?" 15 Wochen

Nur einmal offensichtlich: Zum Jubiläum war das Vorprogramm von emma mal wieder klassisch formatiert worden; Klassiker und Previews wechseln sich ab, und die Klassiker wiesen in aufsteigender Deutlichkeit auf den Hauptfilm des Abends hin. Dabei dürften allerdings nur echte Kenner der betroffenen Filme eine Chance gehabt haben, vor dem letzten Trailer auf den richtigen Film zu kommen.

Die Überschneidungen im Einzelnen: John Krasinski - der mit "Leatherheads" bereits zum sechsten Mal in der Sneak vertreten ist - sprach im dritten "Shrek" den Ritter Lancelot, hier ist er als College-Footballstar Carter Rutherford auch zu sehen. In "Brothers Grimm" spielte Jonathan Pryce den französischen General Delatombe, in "Leatherheads" gibt er den intriganten Mäzen C.C. Frazier. Stephen Root ist nach "Drillbit Taylor" und "No Country for Old Men" schon zum dritten Mal anno 2008 mit von der Partie, diesmal spielt er den dem Alkohol zugeneigten Sportreporter Suds, in dem Coen-Film war er als Auftraggeber von Woody Harrelsons Wells zu sehen. Auch im "O Brother, where art thou?" war er als Besitzer eines Radiosenders vertreten, in dem - wie in Leatherheads - zudem John McConnell und Wayne Duvall kleinere Rollen hatten. Und dann ist da natürlich auch noch George Clooney der in "O Brother" und "Leatherheads" jeweils die Hauptrolle spielt und bei letzerem auch noch Regie geführt hat.

geschrieben von Kasi Mir am 20.05.2008, 01:06

Trailershow #699

vom 12. Mai 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Perfect Storm" 8 Wochen
"Big Fish" 13 Wochen
"Prom Night" (2008) 4 Wochen
"Traffic" 92 Wochen
"Don't mess with the Zohan" NEU!
"Gothika" 50 Wochen
"Wanted" NEU!
"Sleepy Hollow" 13 Wochen

Auf die inneren Werte kommt es an: Das Vorprogramm hätte aufmerksame Sneakbesucher heute vor keine allzugroßen Herausforderungen gestellt - wenn es denn so gelaufen wäre, wie Trailerfee emma sich das vorgestellt hatte. Leider sind aber beim Umzug ins Streits wohl einige Boxen etwas durcheinander geraten, so daß in der Schachtel mit dem Aufdruck "The X Files" kein X-Files- sondern ein Sleepy-Hollow-Trailer lag. Ebenso hatte sich der "Perfect Storm" gänzlich unerwartet vor den "Big Fish" geschlichen; diese beiden Trailer konnten also nicht helfen, sondern nur verwirren.

Wenn man dies wußte (und außer mir dürfte wohl niemand emmas erstaunte Bemerkung "Dieser Trailer stammt aber nicht von mir!" gehört haben :-)), dann waren aber auch die verbliebenen drei Hinweise noch deutlich genug: In "Big Fish" spielte Alison Lohman Ewan McGregors Angebetete Sandra; hier freundet sie sich bei den anomymen Süchtigen mit Benicio del Toros Jerry an. Besagter del Toro spielte in "Traffic" den mexikanischen Polizisten Javier. Und in "Gothika" war nicht nur Halle Berry als Psychologin unter Mordverdacht zu sehen - sie spielt hier die Hauptrolle der trauernden Witwe Audrey - sondern auch John Caroll Lynch als Sheriff Ryan. In "Things" ist seine Rolle als Nachbar Howard deutlich harmloser angelegt.

geschrieben von Kasi Mir am 13.05.2008, 00:57

Trailershow #698

vom 5. Mai 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Alexander" 113 Wochen
"The Happening" 4 Wochen
"Harry Potter and the Goblet of Fire" 57 Wochen
"Valkyrie" 9 Wochen
"Troy" 35 Wochen
"Made of Honor" 3 Wochen
"Kingdom of Heaven" 145 Wochen
"Sex and the City" 8 Wochen

Antike-Mix mit Zauberei: Große Fans des irischen Charaktermimen Brendan Gleeson sollten bei der Trailershow heute eigentlich leichtes Spiel gehabt haben - schließlich hatte Schauspieler nur mit einem der Trailerklassiker des hetigen Vorprogramms nichts zu tun. Doch auch ohne diese Detailkenntnis war es heute recht einfach, früh auf den richtigen Film zu kommen, wenn man von "In Bruges" denn schonmal was gehört hatte.

Gleich der erste Trailer, "Alexander", war zum Beispiel ein überdeutlicher Hinweis auf Colin Farrell, der damals die Titelrolle spielte. Auch hier hat er als Killer Ray eine der beiden Hauptrollen inne. Der vierte "Harry Potter" ist dann so etwas wie eine Vollversammlung von "In Bruges"-Akteuren - der offensichtliche Hinweis ist natürlich Ralph Fiennes, der dort (und im Nachfolger) die Rolle des Lord Voldemort übernahm. Hier spielt er Harry, den Auftraggeber der beiden urlaubenden Killer. Doch auch Rays Kollege Ken alias Brendan Gleeson stieg mit "Goblet" in die "Harry Potter"-Reihe ein, in der er den Professor Moody spielt. Und selbst Colin Farrells Love Interest, Chloë, wird von Clémence Poésy gespielt, die in "Goblet" als Fleur Delacour an einem Turnier teilnahm. In der Troja-Verfilmung von Wolfgang Petersen ließ sich Gleeson als König Menelaos von Orlando Bloom die Frau abjagen, und auch in "Kingdom Of Heaven", wo er den intriganten Reynald de Chatillon spielte, war er Blooms Gegenspieler.

geschrieben von Kasi Mir am 06.05.2008, 00:59

Trailershow #697

vom 28. April 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Things we Lost in the Fire" 5 Wochen
"George of the Jungle" 69 Wochen
"Office Space" 201 Wochen
"Youth without Youth" 2 Wochen
"Nacho Libre" 93 Wochen
"Hellboy 2: The Golden Army" NEU!
"Shanghai Noon" 113 Wochen
"Kung Fu Panda" (neuer Trailer) 16 Wochen

A Comedian Called Leslie: Nein, nicht Leslie Nielsen (dessen Karriere als nicht lustiger Komödiant jetzt schon länger läuft als seine Karriere als lustiger Komödiant davor) war der Schlüssel zum schnellen Erkennen des richtigen Hauptfilms - zu wissen, wer Leslie Mann ist, konnte helfen. Die Ehefrau des derzeitigen Comedy-Gurus Judd Apatow (40 Year-old Virgin, Knocked Up, Superbad) spielte nämlich in "George of the Jungle" Ursula, Georges Herzensdame. Auch diesmal ist die als Love Interest mit von der Partie, sie spielt die Lehrerin Lisa, auf die Owen Wilson ein Auge wirft.

Stephen Root - den wir zuletzt in gänzlich anderer Rolle in "No Country for Old Men" sehen konnten - spielte in "Office Space" den prototypischen Cubicle-Nobody Milton, hier ist er als Rektor Doppler nicht wirklich kompetenter, aber doch selbstbewußter. Troy Gentile hat schon zweimal die jüngere Ausgabe von Jack Black gespielt, so auch in "Nacho Libre". In "Drillbit" gehört er als Ryan (komplett mit South-Park-T-Shirt) zu den Hauptdarstellern. So natürlich auch Owen Wilson, der hier die Titelrolle übernimmt; er hatte auch in "Shanghai Noon" an der Seite von Jackie Chan eine der Hauptrollen inne.

Apropos Jackie Chan: der "Rumble in the Bronx"-Schnipsel ist nicht verloren gegangen - aufgrund eines kleinen Mißgeschicks ist die Trailerrolle nur nicht bis zum Ende durchgelaufen. Nächste Woche können alle wieder mit Jackie zusammen die Frage "Ist alles klar?" beantworten. :-)

geschrieben von Kasi Mir am 29.04.2008, 00:24

Trailershow #696

vom 21. April 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Savages" 3 Wochen
"Mary Poppins" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"Drillbit Taylor" 5 Wochen
"Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street" (2007) 16 Wochen
"Street Kings" 2 Wochen
"Moulin Rouge" 140 Wochen
"Wall-E" 9 Wochen
"South Park: Bigger, Longer and Uncut" 174 Wochen

Sing if You're Winning: Wer diesmal bei Trailershow keinen Bezug zum Hauptfilm des Abends entdeckte, hat genau richtig hingeschaut. emma mußte nämlich kurzfristig umdisponieren, da sich der Sneakfilm geändert hatte - und da das Komponieren der Trailershow derzeit noch etwas kompliziert ist (ein Umstand, der sich in dieser Woche ändern sollte), konstruierte unsere Trailerfee kurzerhand ein Vorprogramm zu einem gemeinsamen Thema. Das allerdings überhaupt nichts mit "You Kill Me" zu tun hatte.

Aufgrund des langen Vorlaufes und der fehlenden Tips bezweifle ich ohnehin stark, daß jemand eine Trailershow z.B. mit "Species", "Snatch", "Spanglish" und "Magnolia" richtig gedeutet hätte - so aber wurden es vier Musicals bzw. Filme mit Musiknummern wie "South Park". Der Trailer zu "Street Kings" ist dabei versehentlich in das Vorprogramm gerutscht; emma war nicht aufgefallen, daß der Film bereits am letzten Donnerstag angelaufen ist. Überschneidungen mit "You Kill Me" bot er allerdings auch nicht, wenn man mal von Tötungen absieht... :-)

geschrieben von Kasi Mir am 22.04.2008, 00:11

Trailershow #695

vom 14. April 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Youth without Youth" NEU!
"Sky Captain and the World of Tomorrow" 162 Wochen
"Prom Night" NEU!
"The Wedding Planner" 111 Wochen
"Made of Honor" 7 Wochen
"Wedding Crashers" 50 Wochen
"What Happens in Vegas..." NEU!
"American Wedding" 132 Wochen

Love and Marriage: Selbst wenn man die tatsächlichen Castüberschneidungen nicht mitbekommen hat, konnte man bei dieser Trailershow recht schnell auf den richtigen Film kommen - dafür war das Grundthema 'Hochzeit' einfach zu deutlich plaziert; der einzige andere bald startende Hochzeitsfilm "What Happens in Vegas..." lief zudem als Preview im Programm, so daß eigentlich nur Jason Biggs' Spontanantrag übrig blieb.

Dabei mußte man allerdings zwei poteniellen Fallen ausweichen; der erste Trailerklassiker "Sky Captain" hatte nichts mit dem Hauptfilm des Abends zu tun, sondern war von einem Sneakveteranen ohne Kenntnis des Sneakfilms blind ausgewählt worden. Und der "Wedding Planner" schien überdeutlich auf "Fool's Gold" hinzuweisen - solche Offensichtlichkeiten leistet sich Trailerfee emma jedoch nur aus Versehen, so daß ich da sehr skeptisch war. Und tatsächlich: gemeint war nicht Matthew McConaughey, sondern die Mutter der Braut, Joanna Gleason, die im "Planner" Jennifer Lopetz' Chefin spielte. Die beiden restlichen Hinweise waren dann wesentlich deutlicher: in "Wedding Crashers" spielte Frau Borat, Isla Fisher, die durchgeknallte Gloria, hier gehört sie als spontane Katie schon fast zu den normalsten Leuten. Und bei "American Wedding" hatte Jason Biggs als tolpatschiger Jim schonmal Probleme mit Heinratsantrag und Hochzeit, diesmal sind sie mit ihm als Anderson nur noch etwas bizarrer. Unter anderem wird er diesmal von "Daily Show"-Reporter Rob Corddry verhaftet, der in "What Happens in Vegas..." wie schon bei "Heartbreak Kid" die Rolle des Sidekick übernehmen wird. Offensichtlich ist er auf Hochzeitsfilme abonniert...

geschrieben von Kasi Mir am 14.04.2008, 23:49

Trailershow #694

vom 7. April 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Wedding Daze" 2 Wochen
"The Flintstones in Viva Rock Vegas" 105 Wochen
"Street Kings" NEU!
"3000 Miles to Graceland" 163 Wochen
"Fool's Gold" 2 Wochen
"Ocean's Eleven" (2001) 32 Wochen
"The Happening" NEU!
"Lucky You" 60 Wochen

Vegas, Baby: Wenn der Film seine "coolste" Line von "Friends" klauen kann, dann kann ich das erst recht. :-) emma wich heute etwas von der üblichen Linie ab - was im Vergleich zu den vergangenen Wochen fast schon eine Rückkehr zur Normalität darstellt - und spielte Trailer, die eher thematisch denn durch Darsteller-Überschneidungen auf den Hauptfilm des Abends hinwiesen. Alle Trailerklassiker drehten sich um die Zockermetropole Amerikas (oder deren steinzeitliche Entsprechung).

Allerdings liegt es in der Natur der Sache, daß bestimmte Köpfe allein schon deswegen in mehreren solcher Filme auftauchen, weil sie halt gut ins Szenario passen. Und so haben drei der vier Trailer auch tatsächliche Cast-Überschneidungen, wenn auch eher zweiten bis dritten Ranges. Jim McGee ist da noch das bekannteste Gesicht, das in "21" vor allem an der Seite von Laurence Fishburne zu sehen ist; im "Flintstones"-Sequel hatte er einen thematisch allerdings völlig unverbundenen Kurzauftritt als Kranprüfer. Scott Clark Beringer und Frank Patton haben sowohl in "21" als auch im "Ocean's Eleven"-Remake Kurzauftritte im Casino-Umfeld. Und Kyle Morris wurde sowohl in "21" als auch in "Lucky You" als Kartengeber beschäftigt.

geschrieben von Kasi Mir am 08.04.2008, 00:26

Trailershow #693

vom 31. März 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Ödipussi" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"Der Rote Baron" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"Along Came a Spider" 46 Wochen
"Sicko" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"Lady in the Water" 27 Wochen
"The Savages" 14 Wochen
"Ice Age" (deutschsprachiger Trailer) 49 Wochen
"21" (2008) 5 Wochen
"Orange County" 28 Wochen

Ein Kessel Buntes: Die Premierengäste der jungfernSneak™ bekamen heute eine wahre Mehrzweck-Trailershow geboten - nicht nur brachte emma immerhin drei (mittelschwer zu enträtselnde) Hinweise auf den Hauptfilm des Abends unter, sie nutze das Vorprogramm auch dazu, ein beim Entrümpeln des Trailerarchivs gefundenes Kleinod nochmal zu präsentieren, bei zwei Trailern zu ermitteln, in welcher die Tonspur aufgezeichnet war, einen zukünftigen Film des Streits - den "Roten Baron" - zu bewerben sowie einen Wunsch des neuen Filmvorführers zu erfüllen und "Ice Age" zu zeigen. Einzig die Previews für englischsprachige Filme gingen dabei etwas unter - sie rutschten teilweise in die ab 20:30 gezeigte Werberolle, was sich in Zukunft bessern wird.

Die Tips waren für mich, der schon vor zwei Wochen mit "Untraceable" gerechnet hat, nicht besonders kryptisch - allerdings hat emma immerhin auf einen Film mit Hauptdarstellerin Diane Lane verzichtet. In "Along Came a Spider" spielte Billy Burke den Bodyguard Ben Device, hier ist er als Detective Eric Box zu sehen. In "Lady in the Water" war Mary Beth Hurt als Mrs. Bell besonderer Heilkräfte verdächtigt, hier kümmert sie sich als Diane Lanes Filmschwiegermutter vor allem um die Enkeltochter. Und in "Orange County" spielte Colin Hanks als Shaun Brumder die Hauptrolle, diesmal muß er sich mit der Rolle des ewig datenden Sidekicks Griffin begnügen.

geschrieben von Kasi Mir am 01.04.2008, 00:51

Trailershow #692

vom 24. März 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Get Smart" 1 Woche
"Fool's Gold" 3 Wochen
"Galaxy Quest" 78 Wochen
"Things we Lost in the Fire" (deutschsprachiger Trailer) 1 Woche
"King Kong" (2005) 70 Wochen
"The Dark Knight" (deutschsprachiger Trailer) 9 Wochen
"The Hitchhiker's Guide to the Galaxy" 52 Wochen
"Wedding Daze" 9 Wochen
"Shallow Hal" 127 Wochen
"Run Fatboy Run" 3 Wochen

Mos(t) Def(initely) Black: Ich war heute etwas abgelenkt und habe somit erst beim "Hitchhiker die richtigen Schlüsse gezogen - aber schwer war's heute zum Abschied vom Grindel nicht, auf den richtigen Hauptfilm des Abends zu kommen. Denn emma hat diesmal auf obskure Verweise komplett verzichtet und nur bekannte Schauspieler als Überschneidungen präsentiert

So war es zwar nur eine kleine Nebenrolle als Anwältin der Filmindustrie, die den Bogen zu "Galaxy Quest" spannte - aber die wird von keiner geringeren als Sigourney Weaver gespielt, die in der Sci-Fi-Persiflage die Schauspielerin Gwen DeMarco gab. Bei "King Kong" und "Shallow Hal" war natürlich Jack Black gemeint, der sich im Monster-Remake bereits als Filmemacher präsentieren durfte und in "Shallow Hal" die Titelrolle spielte. Hier hat er ebenfalls eine der Hauptrollen als paranoider Verschwörungstheoretiker Jerry. Die andere Hauptrolle wird von Dante Smith alias Mos Def gespielt, der im "Hitchhiker" als Ford Prefect brillierte.

geschrieben von Kasi Mir am 25.03.2008, 00:55

Trailershow #691

vom 17. März 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Get Smart" 3 Wochen
"The Perfect Storm" 177 Wochen
"Things we Lost in the Fire" 5 Wochen
"Flags of our Fathers" 60 Wochen
"Walk Hard: The Dewey Cox Story" 1 Woche
"Snakes on a Plane" 50 Wochen
"Drillbit Taylor" 2 Wochen
"Star Wars Episode 2: Attack of the Clones" 111 Wochen

Chosen the wrong (though right) Lane: Manchmal kann Wissen auch in die Irre führen - so dachte ich beim ersten Trailerklassiker des Abends sofort an den Thriller "Untraceable" mit Diane Lane in der Hauptrolle. Hätte ich gewußt, daß die Ehefrau von Josh Brolin auch in "Jumper" eine (wesentlich kleinere) Rolle spielt, hätte es vermutlich nicht bis "Snakes on a Plane" gedauert, meinen Irrtum zu erkennen. :-)

Für die Akten: Mrs. Lane war im "Perfect Storm" die Freundin von Mark Wahlberg, hier gibt sie kurz Hayden Christensens Filmmutter. In "Flags of our Fathers" geriet Jamie "Billy Elliot" Bell in die Hände der japanischen Armee, hier versucht er, nicht in die Hände der sogenannten Paladine zu geraten. Einer dieser Paladine ist Roland alias Samuel L. Jackson in seiner Standardrolle (Geschmacksrichtung Böse); in "Snakes on a Plane" bekam er es mit Schlangen in einem Flugzeug zu tun. Und natürlich war er auch in "Episode 2" als Jedi Mace Windu mit von der Partie, wo der titelgebende Jumper Hayden Christensen als Anakin Skywalker 'brillierte'. Der Mann hat sich wahrlich weiterentwickelt... (insert Borat Joke here :-))

geschrieben von Kasi Mir am 17.03.2008, 23:52

Trailershow #690

vom 10. März 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Scooby-Doo" 158 Wochen
"Across the Universe" 6 Wochen
"Walk Hard: The Dewey Cox Story" 6 Wochen
"Catch Me if You Can" 47 Wochen
"Signs" (rückwärts und über Kopf abgespielt) 3 Wochen
"Sex and the City" 5 Wochen
"Blade: Trinity" 52 Wochen

Van Wilder and his leading Ladies (plus random dude): Mit dem letzten Trailer war es ziemlich deutlich, welcher Film an diesem Sneakabend gezeigt werden würde - doch der sehr aufmerksame Beobachter konnte schon vorher darauf, kommen, wenn er sich an den "Definitely, Maybe"-Trailer erinnerte - den die Frauen der Hauptfigur sind fast vollzählig vertreten.

Dabei meine ich nicht den Kleindarsteller Keith Patterson, der in "Across the Universe" kurz an der Universität und in "Definitely" kurz bei einer Party zu sehen ist; diese Überschneidung dürfte ohnehin niemand erkannt haben. Aber vorher schon, in Scooby-Doo, spielte die quirlige bis nervige Isla Fisher den monströsen Love Interest für Matthew Lillards Shaggy; diesmal spielt sie die von Jane Eyre besessene April. In "Catch Me If You Can" verfiel Elizabeth Banks dem Charme von Leonardo DiCaprio; diesmal mimt sie die Emily, die Highschool-Liebe der Hauptfigur. Und in "Signs" war "Little Miss Sunshine" als Mel Gibsons Filmtochter mit von der Partie, diesmal darf sie Ryan Reynolds Daddy nennen (und "Penis" sagen...). Und wo wir gerade bei Mr. Reynolds waren: der spielt in "Definitely, Maybe" die Hauptrolle und war im dritten Blade als Vampirjäger Hannibal zu sehen.

geschrieben von Kasi Mir am 11.03.2008

Trailershow #689

vom 3. März 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Fool's Gold" 4 Wochen
"Elizabeth: The Golden Age" 17 Wochen
"Valkyrie" 5 Wochen
"Atonement" (2007) 21 Wochen
"Run Fatboy Run" 3 Wochen
"Eight-Legged Freaks" 196 Wochen
"Drillbit Taylor" 3 Wochen
"Cold Mountain" 8 Wochen

War das wirklich so schwer? emma meinte zu mir, daß wohl nur die wenigsten Besucher der Sneak - so sie nicht ohnehin von der Schließungsnachricht abgelenkt waren - den Film des Abends so wie ich am drittletzten Trailer des Vorprogramms erkannt haben; dabei fand ich das eigentlich ziemlich offensichtlich, zumal die referenzierte Schauspielerin zuletzt häufiger in der Sneak zu sehen war und auch der Filmklassiker ein früherer Sneakfilm war.

Doch wie immer der Reihe nach: wohl kaum jemand hat schon anhand des Trailers erkannt, daß Eddie Redmayne sowohl in "Boleyn" als auch im zweiten "Elizabeth"-Film mitspielt - hier ist er William Stafford, der spätere Ehemann von Mary Boleyn. Eher passend war das schon die Titelreferenz an Königin Elizabeth I., die ja die Tochter Anne Boleyns war. Noch obskurer sind die Überschneidungen mit dem von emma verehrten "Atonement", in dem Alfie Allen eine kleine Rolle hatte, auch hier geht sein Auftritt nicht über den eines namenlosen Boten hinaus. Benedict Cumberbatch spielt in "Boleyn" Willaim Carrey, den ersten Ehemann von Mary - in "Atonement" stieg er als Paul Marshall einer Minderjährigen nach. Das Objekt seiner Begierde war die von Juno Temple gespielte Lola, die diesmal als Jane Parker mit dem George, dem Bruder der Boleyn-Schwestern verheiratet wird.

Dann wurde es jedoch offensichtlich: in der Sneak #405 verdrehte die junge Scarlett Johannson bereits die Köpfe der lokalen Jugend in "Eight-Legged Freaks" - die hier Mary, die schüchternere und bodenständigere der beiden Boleyn-Schwestern spielt. Und wenn nicht die Synapsen im Gehirn blockieren, erkennt man auch, daß in "Cold Mountain" Natalie Portman als Sara mitspielte - hier ist sie die extrovertiertere, aber auch intrigantere der beiden Schwestern, die spätere Königin von England, Anne Boleyn.

geschrieben von Kasi Mir am 04.03.2008

Trailershow #688

vom 25. Februar 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Made of Honor" NEU!
"The Forgotten" 33 Wochen
"21" (2008) NEU!
"Stuck on You" 45 Wochen
"Get Smart" 3 Wochen
"Flight Plan" 57 Wochen
"10000 B.C." 8 Wochen
"The 40 Year-Old Virgin" 8 Wochen

Bits and Pieces: in dieser Woche war es selbst für Leute, denen "Dan in Real Life" etwas sagte, bis kurz vor Schluß schwer, den Film des Abends zu enträtseln. Das lag daran, daß die Komödie um einen Witwer in Liebesnöten einen sehr großen Cast aufweist und dabei viele Schauspieler beschäftigt, die man sonst nur in kleinen oder winzigen Rollen sieht.

So spielte Jessica Hecht - Sitcom-Fans vielleicht als Lebensgefährtin Susan von Ross Gellers Ex-Ehefrau in "Friends" eher in Erinnerung - in "The Forgotten" Julianne Moores Nachbarin Eliot; hier ist sie Dans Schwester Amy. In "Stuck on You" war Comedian Dane Cook (bei uns zuletzt als Fan von "Mr. Brooks" (Sneak #671 zu sehen) als Polizist mit von der Partie, in "Real Life" spielt er Dans Bruder Mitch. In "Flight Plan" war Marlene Lawston die bald verschwundene Filmtochter von Jodie Foster, als Dans jüngste Tochter Lilly versucht sie sich nur zwischendurch zu verstecken. Nur der letzte Trailer mit Steve Carell als Titelfigur von "40 Year-old Virgin" war dann recht deutlich, spielt er doch auch in "Dan in Real Life" die Titelrolle. Und im Sommer wird er als Agent Maxwell Smart im Kinoremake "Get Smart" zu sehen sein, der als Preview-Trailer mit Bezug zum Haupfilm heute die Trailershow komplettierte.

geschrieben von Kasi Mir am 26.02.2008

Trailershow #687

vom 18. Februar 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Elizabethtown" 32 Wochen
"The Kite Runner" 33 Wochen
"Spider-Man 3" 45 Wochen
"Wall•E" 1 Woche
"Æon Flux" 45 Wochen
"The Dark Knight" (deutschsprachiger Tailer) 3 Wochen
"Men in Black 2" 62 Wochen
"No Country for Old Men" 10 Wochen

Straightforward with a twist: es war wieder mal eine dieser Wochen, in denen es darauf ankam, vom Hauptfilm des Abends überhaupt schonmal etwas gehört zu haben. Meine Kenntnisse beschränkten sich auf "Irak, Jones, Sarandon, Theron, Franco, vom Crash-Macher" - und das reichte schon, um spätestens beim dritten "Spider-Man" Bescheid zu wissen.

Denn gleich in "Elizabethtown" spielte Susan Sarandon die (auf ihre Weise) trauernde Witwe, in "Elah" ist sie als trauernde Mutter zu sehen. In allen drei "Spider-Man"-Filmen war James Franco als Peter Parkers Freund und Feind Harry Orsborn mit von der Partie, diesmal ist seine Rolle als Sgt. Carnelli kaum mehr als ein Cameo-Auftritt. Mehr zu tun hatte da schon "Æon Flux" alias Charlize Theron, die sich als Detective Sanders des zentralen Mordfalles annimmt. Mit ihr ermittelt der trauernde Vater, Tommy Lee Jones, der in beiden "Men in Black"-Filmen natürlich Agent Kay spielte. Zum Schluß ist der Trailer für "No County for Old Men" - der noch nicht angelaufen ist - noch ein besonderer Quell für Überschneidungen, denn nicht nur spielte dort erneut Tommy Lee Jones (als Sheriff Ed Tom Bell) mit, auch Josh Brolin war dort (als mit dem Geld flüchtender Llewelyn Moss) zu sehen, der diesmal den Part von Therons Vorgesetzen Buchwald übernimmt. Zudem ist Barry Corbin als Jones' altem Bekannten von der Army zu sehen, der in "No Country" im Rollstuhl saß, und Josh Meyer hatte Kurzauftritte in beiden Filmen.

Was nicht paßte, war der Trailer für "Kite Runner", der bereits vor einem Monat angelaufen ist, aber nicht mit dem Hauptfilm des Abends zu tun hat. Da es das vor ein paar Wochen schonmal gab, gehe ich erst einmal davon aus, daß dieser Trailer von Yachi versehenlich als vermeintliche Preview eingefügt wurde - ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren. :-)

(Nachtrag: trotz ausgiebiger IMDb-Recherche - die Frau war mir durchaus nicht entgangen - konnte ich in der Montagnacht Kathy Lamkin nicht finden, die in "No Country" die Motelmanagerin und in "Elah" eine Fast-Food-Verkäuferin spielte - die muß ich zwischen den ganzen Hinter-der-Kamera-Überschneidungen wohl schlicht übersehen haben. Danke an emma und an Reihe-5-Christian, die mich auf den richtigen Weg geführt haben. :-)

geschrieben von Kasi Mir am 19.02.2008

Trailershow #686

vom 11. Februar 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Planet of the Apes" (2001) 44 Wochen
"Run Fatboy Run" NEU!
"Big Fish" 81 Wochen
"Things We Lost in the Fire" 3 Wochen
"Sleepy Hollow" 119 Wochen
"Drillbit Taylor" 4 Wochen
"Corpse Bride" 119 Wochen
"Wall•E" 13 Wochen
"Charlie and the Chocolate Factory" 34 Wochen

Die nächste Regisseur-Hommage: nachdem letztes Mal die Coen-Brüder gefeiert wurden, konnte emma ihren anderen Regie-Liebling Tim Burton natürlich nicht schlechter behandeln; und so bestand die Trailershow abseits der Previews diesmal ausschließlich aus Tim-Burton-Filmen.

Dabei war Tim Burton selbst natürlich nicht die einzige Überschneidung, denn der verschrobene Filmemacher arbeitet häufiger mit denselben Personen zusammen. Am liebsten natürlich mit seiner Lebensgefährtin Helena Bonham Carter, die er bei den Dreharbeiten zu "Planet of the Apes" (wo sie als Affendame Ari Mark Wahlberg hinterherschmachtete) kennenlernte. In "Big Fish" spielte sie Jenny aus der Kleinstadt Spectre, in "Corpse Bride" sprach sie die Titelfigur und in "Charlie and the Chocolate Factory" war sie als Mutter der Titelfigur zu sehen; in "Sweeney" ist sie als Mrs. Lovett so etwas wie der Sidekick der Titelfigur. Mit Johnny Depp, Sweeney Todd himself, hat Burton sogar schon sechsmal zusammengearbeitet; er war Inspector Crane in "Sleepy Hollow", der versehentlich verheiratete Victor in "Corpse Bride" und Schokoladenproduzent Willy Wonka in "Charlie and the Chocolate Factory". Daneben gibt es noch ein paar Kleindarsteller, die in mehreren Burton-Filmen auftauchen, so z.B. Philip Philmar, der in der "Chocolate Factory" die wesentlich reduzierte Rolle des Slugsworth spielte und hier kurz das Mr. Fogg, Leiter des Irrenhauses zu sehen war. Chauffeur Harry Taylor spielte in "Charlie" den Metzger Mr. Gloop und war hier eigentlich nur als Foto (des verstorbenen Ehemanns von Carters Mrs. Lovett) zu sehen. Nicholas Hewetson spielte in "Sleepy Hollow" und "Sweeney" Kleinrollen.

geschrieben von Kasi Mir am 12.02.2008

Trailershow #685

vom 4. Februar 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Sex and the City" NEU!
"Bad Santa" 58 Wochen
"Vantage Point" 4 Wochen
"O Brother, Where Art Thou?" 221 Wochen
"Fool's Gold" NEU!
"The Ladykillers" (2004) 152 Wochen
"Get Smart" (neuer Trailer) 25 Wochen
"The Man Who Wasn't There" 32 Wochen

Coen, Coen and Crew (plus Milton): emma wollte es uns diesmal wohl nicht allzu schwer machen und stellte eine ziemlich monothematische Trailershow zusammen, die spätestens mit dem "Ladykillers"-Remake überdeutlich auf den Film des Abends hinwies.

In allen Trailer-Klassikern ging es natürlich um die Brüder Joel und Ethan Coen, die gemeinsam seit über 20 Jahren kreatives Filmemachen im besten Sinne verkörpern und sich dabei um Regie, Drehbuch, Produktion, Schnitt etc. gemeinsam selbst kümmern. Drei der Klassiker im Vorprogramm - "O Brother, Where Art Thou?" (Sneak #310), "The Ladykillers" und "The Man who wasn't there" - gehören zu diesen Coen-Brüder-Filmen, nur "Bad Santa" von Terry Zwigoff fällt etwas aus der Rolle, da die Coens dort nur als Produzenten fungierten. Außerdem haben die Regisseure im Laufe der Zeit natürlich einen Kreis von Helfern hinter der Kamera versammelt, die bei allen oder vielen ihrer Projekte mit von der Partie sind.

Vor der Kamera gab es allerdings nur eine Überschneidung, und die betrifft Milton aus "Office Space" (Sneak #240) alias Stephen Root. Er war als Radiomoderator in "O Brother" und als Fernand in "Ladykillers" zu sehen, in "No Country" spielt er den namenlosen Auftraggeber im Hintergrund des Drogendeals.

geschrieben von Kasi Mir am 05.02.2008

Trailershow #684

vom 28. Januar 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Rambo" 4 Wochen
"Gone in Sixty Seconds" (2000) 23 Wochen
"Valkyrie" 6 Wochen
"2 Fast 2 Furious" 67 Wochen
"Acrosss the Universe" 13 Wochen
"The Italian Job" (2003) 73 Wochen
"Walk Hard: The Dewey Cox Story" 5 Wochen
"Gladiator" 226 Wochen

Musikalischer Fremdkörper: Ich weiß nicht, ob Misstress of Ceremonies emma den "Across the Universe"-Trailer in das Vorprogramm der Sneak geschleust hatte - er paßte jedenfalls nicht ganz in die Trailershow, denn nicht nur wurde die Abfolge "Klassiker"- "Preview" dadurch aus dem Rhythmus gebracht, das Musical hat bis auf einen Stapel Stuntleute keine Überschneidungen mit "We Own the Night". (Nachtrag: zwischenzeitlich hat emma mir mitgeteilt, daß der Trailer durch Yachi versehentlich eingefügt wurde - er hatte übersehen, daß der Film ja bereits Ende November 2007 in Deutschland angelaufen ist.)

Wer von dem Hauptfilm des Abends schon einmal etwas gehört hatte, sollte ansonsten eigentlich keine großen Probleme gehabt haben, diesen deutlich vor Ablauf der Trailershow zu erraten - für mich war es Eva Mendes im Trailer zu "2 Laut 2 Doof" (oder so ähnlich) die für den fallenden Groschen sorgte. Sie war im "Fast/Furious"-Sequel als Love Interest von Paul Walker zu sehen, hier spielt sie als Amada die Frau an Joaquin Phoenix' Seite. Vorher schon war dessen Filmvater in der Trailershow zu sehen, denn Polizist Robert Duvall war im "Sixty Seconds"-Remake als Otto noch auf der anderen Seite des Gesetzes anzutreffen. Gleiches gilt für das "Italian Job"-Remake und Filmsohn Mark Wahlberg, der dort als Charlie die Bande der Superdiebe anführte; hier rasselt er als Cop Joe mehrmals mit seinem Bruder zusammen - also dem bereits erwähnten Joaquin Phoenix, der im "Gladiator" Imperator Commodus verkörpert hatte.

geschrieben von Kasi Mir am 29.01.2008

Trailershow #683

vom 21. Januar 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Enchanted" (2007) 9 Wochen
"Things We Lost in the Fire" NEU!
"Along Came Polly" 33 Wochen
"Wedding Daze" NEU!
"Runaway Bride" 340 Wochen
"The Dark Knight" NEU!
"Forrest Gump" 275 Wochen
"Kung Fu Panda" NEU!

Ganz ohne Geheimdienst: Trailerfee emma etwas näher zu kennen - mir hat es heute zumindest dabei geholfen, relativ früh den Hauptfilm des Abends korrekt zu erraten. Dazu brauchte man nämlich weder den Mossad noch alte Stasi-Akten, sondern nur die Kenntnis von dem einen oder anderen Lieblingsmimen der Dame vom Vor- und Zwischenprogramm.

In diesem Fall war es Philip Seymour Hoffman, der den Unterschied ausmachte; er spielte den Sidekick von Ben Stiller in "Along Came Polly". In "Charlie Wilson's War" ist er als Gust Avrakotos Wilsons Mann beim CIA. Vorher schon war mit "Enchanted" natürlich Prinzessin Amy Adams gemeint, die in dieser Mischung aus Disney-Musical und Disney-Persiflage die Hauptrolle spielte; in "War" steht sie etwas mehr im Hintergrund als Wilsons Assistentin Bonnie Bach. Die letzten beiden Trailerklassiker - die beide über fünf Jahre (!) nicht in der Sneak zu sehen waren, "Bride" sogar noch nie im Grindel (die letzte Aufführung war noch im City-Kino) - machten dann alles klar, wiesen sie doch auf die größten Stars in "War" hin; zunächst auf die "Runaway Bride" selbst, Julia Roberts, die hier die reiche und exzentrische Joanne Herring spielt. Den Abschluß machte dann einer der besten Filme der letzten 20 Jahre, Tom Hanks' zweiter "Oscar" als "Forrest Gump"; auch diesmal spielt er wieder die Haupt- und Titelrolle.

geschrieben von Kasi Mir am 22.01.2008

Trailershow #682

vom 14. Januar 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Kite Runner" NEU!
"Get Rich or Die Tryin'" 16 Wochen
"P.S. I Love You" 5 Wochen
"The Family Stone" 109 Wochen
"Drillbit Taylor" NEU!
"The Pink Panther" (2005) 52 Wochen
"Cloverfield" NEU!
"Remember the Titans" 204 Wochen

Große Bögen: Momentan ist es wirklich nicht leicht, den Hauptfilm des Abend zu erraten - nicht nur ist es beim Tipspiel zweimal niemandem gelungen, auch die Trailershow ist nicht gerade offensichtlich. Das hat natürlich mehrere Gründe - zum einen in die Oscar-Saison zwischen Januar und März immer dicht mit Neustarts gedrängt, zum anderen legt die Sneak derzeit einen erfreulichen Hang zu sehr weiten Vorgriffen an den Tag. Zudem handelt es sich oft nicht um große Neustarts wie "I am Legend" oder auch nur "P.S. I Love You", sondern eher um die kleinen, verschrobeneren Filme mit vielen Leuten, die man schonmal gesehen hat, die einem aber nicht sofort präsent sind.

So auch diesmal: In der 50-Cent-Biografie "Get Rich" waren Arnold Pinnock (als Inspektor) und Tommy Chang (als Ladenbesitzer) zu sehen; sie spielen hier den Ehemann einer Arbeitskollegin von Lars respektive einen Arbeitskollegen von Lars' Bruder. Besagter Bruder Gus wird von Paul Schneider gespielt, der bei der "Family Stone" Rachel McAdams nicht vergessen konnte. Gus' Ehefra Karin ist Emily Mortimer, die im "Panther"-Remake Clouseaus Sekretärin Nicole spielte. Und Lars selbst wurde von Ryan Gosling verkörpert, der in "Remember the Titans" noch unter ferner liefen mitspielte. Bleibt nur noch die Frage, warum emma keine früheren Werke von Bianca eingebaut hat... :-)

geschrieben von Kasi Mir am 15.01.2008

Trailershow #681

vom 7. Januar 2008

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Heat" 312 Wochen
"The Water Horse: Legend of the Deep" 5 Wochen
"Cold Mountain" 56 Wochen
"National Treasure: Book of Secrets" 3 Wochen
"Vantage Point" 4 Wochen
"The Devil Wears Prada" 74 Wochen
"I am Legend" 3 Wochen
"Secret Window" 98 Wochen

Aus der Übung: Eigentlich hätte ich den heutigen Hauptfilm anhand der Trailershow eindeutig identifizieren müssen - immerhin gehöre ich nicht nur zu der Minderheit von Sneak-Besuchern, die schonmal Werke von Jane Austen in den Händen hatten, ich wußte auch von diesem Film und seinen Hauptdarstellern. Doch irgendwie wollte es heute trotz der gar nicht mal so undeutlichen Hinweise einfach nicht klick machen - noch nicht einmal die Nebelkerze am Ende (wo man auch auf "Sweeney Todd" hätte kommen können) wollte bei mir Wirkung entfalten.

Wir notieren: in "Heat" spielte Amy Brenneman (TV-Serienfans vielleicht aus "Für alle Fälle Amy" bekannt) die Freundin von Robert de Nero, hier ist sie als Slyvia (zumindest zeitweilig) die Ehefrau von Jimmy Smits. In "Cold Mountain" spielte Kathy Baker als Sally mit (für mich bleibt sie aber eher als Joyce aus "Edward Scissorhands" in Erinnerung), hier ist die als lebensfrohe Bernadette so etwas wie die Patin des Buchclubs. In "The Devil wears Prada" hatte Emily Blunt als Assistentin von Meryl Streep zwar nur eine Nebenrolle, der ihr aber trotzdem zum Durchbruch in Hollywood verhalf. Im "Book Club" ist sie deutlich verändert als Lehrerin Prudie zu sehen. Und in "Secret Window" war Maria Bello als Ex-Frau von Johnny Depp mit von der Partie, hier spielt sie die auf Unabhängigkeit bedachte Jocelyn.

geschrieben von Kasi Mir am 08.01.2008

©2000-2017 mySneak.de-Team. Alle Rechte vorbehalten.