#1473 Problemista

This is the place for discussions about recent (and ancient) sneak movies.
Diskutiert hier über aktuelle (oder historische) Sneakfilme!

Moderatoren: Kasi Mir, emma, Niels

Antworten
Benutzeravatar
Kasi Mir
mySneak.de Team
Beiträge: 1463
Registriert: 2002-10-06 15:10
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

#1473 Problemista

Beitrag von Kasi Mir »

"Sometimes, you can still catch me dancing in it."
"My mind has an endless capacity for useless information."
Benutzeravatar
Roughale
Master of Ceremonies
Beiträge: 2312
Registriert: 2002-10-07 15:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: #1473 Problemista

Beitrag von Roughale »

excellent film, interesting characters, good twist, excellent Tilda, etc pp. I was sure to give this a good 2 maybe with a + but it happened to have suchg a great ending, I have to upgrade it to 1-

PS: Wonderful trailer roll beforehand!
Peace, Roughale (aka Roughoul or AROHYOUGEEAGEAYELEE)
Benutzeravatar
Kasi Mir
mySneak.de Team
Beiträge: 1463
Registriert: 2002-10-06 15:10
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: #1473 Problemista

Beitrag von Kasi Mir »

Hallo zusammen,
von mir gibt es eine 3+ für den Film. Gefallen haben mir seine Erzählweise mit immer wieder märchenhaften Einschnitten und schönen optischen Einfällen, das verschrobene Setup mit der Kuration einen „toten“ Künstlers für deren Witwe, sowie anfangs auf besagte, von Tilda Swinton gespielte Witwe, die mal naiv, mal perfide, mit endlosen „Rants“ maximale Vorteile zu schinden suchte. Mit zunehmender Laufzeit wurde nutzte sich dieser Gag aber doch deutlich ab, zumal die Monologe der Dame immer deutlich zu lang waren.

Dann wir mir auch nicht klar, was die Film eigentlich erzählen wollte – vordergründig war es eine Einwanderer-Geschichte, doch gerade diese wurde von Film stiefmütterlich behandelt, für lange strecken vergessen und erst am Ende wieder aufgegriffen. Fast wirkte es, als sei Swintons Elizabeth die eigentliche Hauptfigur (dazu würde auch der Titel passen, der sie sorgte durch ihre Art und Weise für die meisten Probleme), doch dafür trat ihre Storyline die meiste Zeit auf der Stelle. Außerdem fand ich den Schluß gut, aber in der internen Logik des Filmes nicht unbedingt nachvollziehbar.

So würde ich dem Film mit „mittelmäßiges Drehbuch, gute, nicht zu lange Dialoge, exzellente Regie“ zusammenfassen – da kann sich dann Julio Torres die Rosinen rauspicken. Auf jeden Fall ein schönes Regiedebüt - da bin ich auf seine nächsten Film gespannt.

Gruß
Kasi Mir
P.S. diese Kritik wird nicht mit Filemaker Pro archiviert :D
"Sometimes, you can still catch me dancing in it."
"My mind has an endless capacity for useless information."
Antworten