#1303 1917

This is the place for discussions about recent (and ancient) sneak movies.
Diskutiert hier über aktuelle (oder historische) Sneakfilme!

Moderatoren: Kasi Mir, emma, Niels

Antworten
Benutzeravatar
Kasi Mir
mySneak.de Team
Beiträge: 1215
Registriert: 2002-10-06 15:10
Wohnort: Hamburg

#1303 1917

Beitrag von Kasi Mir »


"1917" ist Sam Mendes' achter Kinofilm, und nach "American Beauty" (#0270, vor fast auf den Tag genau 20 Jahren) und "Away We Go" (#0773) der dritte, der es auch in die Sneak geschafft hat. Im Gegensatz zu den beiden Vorgängern ist dieser Kriegsfilm allerdings noch etwas persönlicher, denn diesmal hat er auch (mit der Kinofilm-Debütantin Krysty Wilson-Cairns) das Drehbuch verfaßt, das auf Erzählungen seines Großvaters Alfred Mendes basierte, der über den Ersten Weltkrieg aus erster Hand berichten konnte und seine Erinnerungen in seiner 2002 postum veröffentlichten Autobiographie dokumentiert hatte. Mendes erschuf daraus eine fiktive Geschichte, die er ohne offensichtliche Schnitte als kontinuierliche, alptraumhafte Reise durch die Schachtfelder inszenierte.

Hier ist erst einmal der Trailer:



Wie hat Euch "1917" gefallen? Wie fandet Ihr die Hauptdarsteller Dean-Charles Chapman (den man bislang am ehesten als König Tommen Baratheon aus "Game of Thrones" kannte) und George McKay (der bereits in #1031 "Pride" und #1120 "Captain Fantastic" auf der Sneak-Leinwand zu sehen war)? Wie fandet Ihr die Inszenierung der Geschichte, die Kostüme, Effekte und die namhaften Nebendarsteller von Mark Strong bis Benedict Cumberbatch (die allesamt nur in Kurzauftritten zu sehen sind)? Schreibt Eure Gedanken zu "1917" einfach als Antwort auf diesen Beitrag ins Forum.

rou
mySneak Aficionado
Beiträge: 230
Registriert: 2008-05-31 18:48
Wohnort: Hamburg

Re: #1303 1917

Beitrag von rou »

Ich fand den Film ziemlich gut. Das lag weniger am Inhalt, denn so viel ist ja gar nicht passiert, als viel mehr an der Inszenierung. Durch die quasi nicht vorhandenen Schnitte, hatte man sehr gut das Gefühl, mitten drin zu sein. Das war natürlich auch die Intention, hat aber auch gut geklappt. Die Atmosphäre wirkte realistisch - so sehr man das beurteilen kann, wenn man nie im Krieg war. Das Zauberwort heißt hier Immersion, und darüber hat der Film seine Punkte gesammelt.

Darum störte es mich auch, dass dann doch bekannte Schauspieler vorkommen. Ich habe ja nichts gegen Cumberbatch, aber als ich ihn sah, wurde ich ein wenig aus der Situation rausgerissen. Das hat die eben genannte Atmosphäre ein wenig kaputt gemacht. Gleiches gilt für Blakes großen Bruder. Ob sein Gesichtsausdruck nun auf die schlechte Nachricht zurückgeht, oder ob er noch immer geschockt ist von der Red Wedding? Vielleicht wundert er sich auch, dass ihm plötzlich ein Baratheon gegenüber steht.. gut, letzterer war schon nicht mehr zu erkennen. Aber ihr wisst, was ich meine. Die bekannten Gesichter reißen einen etwas raus, finde ich.

Unterm Strich aber ein guter Film! Und mal wieder einer, den ich ohne Sneak nicht gesehen hätte. Denn nachdem ich mir mal Dunkirk angeguckt habe, war ich eigentlich durch mit Kriegsfilmen (den fand ich doof).
How can you read when you're blind?

Benutzeravatar
Roughale
Master of Ceremonies
Beiträge: 2171
Registriert: 2002-10-07 15:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: #1303 1917

Beitrag von Roughale »

Ich war einfach nur begeistert, optisch ist der Film ein Brett, das Stilmittel mit dem in nur einer Einstellung gefilmt zu sein (natürlich deutlich erkennbar getrickst!) kann der Trailer nicht vermittelnd und der massige Tot als Dekoration auf dem Schlachtfeld - einfach bitter genial. Und ja, die bekannten Gesichter haben etwas gestört, aber gerade Cumberbatch war verdammt gut, diesen Wandel von arrogant ablehnend von oben auf den unterrangigen behandelt zu einem unterwürfigen Dank für die massenhafte Lebensrettung war eine starke Leistung!

Klasse Film, natürlich mal wieder eine glatte 1.
Peace, Roughale (aka Roughoul or AROHYOUGEEAGEAYELEE)

rou
mySneak Aficionado
Beiträge: 230
Registriert: 2008-05-31 18:48
Wohnort: Hamburg

Re: #1303 1917

Beitrag von rou »

rou hat geschrieben:Vielleicht wundert er sich auch, dass ihm plötzlich ein Baratheon gegenüber steht.. gut, letzterer war schon nicht mehr zu erkennen.
War natürlich Quatsch. Sein Bruder war ja der Baratheon. Das erklärt den Gesichtsausdruck natürlich noch mehr :D

Und ich wurde auch darauf hingewiesen, dass ich den großartigen Andrew Scott ja gar nicht erwähnt habe. Natürlich ist er mir aufgefallen, ich liebe diesen Schauspieler. Aber der passte auch rein im Gegensatz zu Cumbi. Aber er war schon in Sherlock der bessere ;)
How can you read when you're blind?

Macao
mySneak Aficionado
Beiträge: 184
Registriert: 2006-09-14 10:06
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: #1303 1917

Beitrag von Macao »

Ich fand den Film einfach nur Langweilig. Aber ich kann mit Kriegsfilmen auch wenig anfangen.
Neben 3D Effekthascherei ein paar Leichen für den Eckel.
Keine Story aber eine gute Leistung der Schauspieler.

-> 4
I used to think that the brain was the most wonderful organ in my body.
Then I realized who was telling me this. -- Emo Phillips

Antworten