#1288 After the Wedding (2019)

This is the place for discussions about recent (and ancient) sneak movies.
Diskutiert hier über aktuelle (oder historische) Sneakfilme!

Moderatoren: Kasi Mir, emma, Niels

Antworten
Benutzeravatar
Kasi Mir
mySneak.de Team
Beiträge: 1215
Registriert: 2002-10-06 15:10
Wohnort: Hamburg

#1288 After the Wedding (2019)

Beitrag von Kasi Mir »


"After the Wedding" is a remake of the 2006 danish feature "Efter brylluppet" (nominee for "Best Foreign.Languange film" at the 2007 Oscars) by star writer/director Susanne Bier, who was sneaked twice before - first with her english-language debut "Things we Lost in the Fire" (Sneak #0699) and then with a remake of her 2004 film "Brødre" by Jim Sheridan (screenplay by David 'Game of Thrones' Benioff!), which was sneaked as "Brothers" (#0838) back in 2011. This time, the adaptation was done by Bart Freundlich ("The Rebound" #0785), who gender-swapped the main roles - Williams' part was originally played by none other than Mads Mikkelsen - and cast his wife Julianne Moore in the role of the rich benefactor.

Here's the trailer for "After the Wedding":



rou
mySneak Aficionado
Beiträge: 230
Registriert: 2008-05-31 18:48
Wohnort: Hamburg

Re: #1288 After the Wedding (2019)

Beitrag von rou »

Review geht nicht ohne Full-Spoiler:
Spoiler:
Der Film hat etwas langsam angefangen. Es hat gedauert, bis ich wusste, worum es gehen sollte. Die verschiedenen Aspekte schienen so gar nicht miteinander zu tun zu haben. Das hat sich später natürlich etwas gebessert, wobei ich immer noch finde, das Teile recht konstruiert wirken - die ganze Indien-Nummer und Jay waren so offensichtlich nur Werkzeuge, um bei Isabel einen moralischen Konflikt auszulösen - das wirkte etwas angestrengt. Zumal sich dieser Konflikt dann auch so einfach in Luft aufgelöst hat (Für Jay war Isabel wie eine Mutter und dann lässt er sie so einfach los, ich weiß ja nicht). Die einzelnen Wendepunkt waren leider auch recht früh vorhersehbar, die Mutter-Tochter-Beziehung, dass Theresa Isabel bewußt eingeladen hatte, die Erkrankung. Nichts davon war am Anfang klar, aber halt schon deutlich bevor es dann final verraten wurde. Die eigentlichen Beweggründe, warum Isabel ihre Tochter weggeben hat, wurden auch nicht so richtig klar - den Vater konnte ich da eher nachvollziehen, also warum er die Tochter doch behalten hat.
Insgesamt fand ich den schon nicht schlecht - allerdings für ein Drama ein bisschen substanzlos. Mir fehlt da der Tiefgang. Wenn ich da so an Gifted oder gar Manchester by the Sea denke, ist die Messlatte aber auch sehr hoch.
How can you read when you're blind?

Benutzeravatar
Roughale
Master of Ceremonies
Beiträge: 2171
Registriert: 2002-10-07 15:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: #1288 After the Wedding (2019)

Beitrag von Roughale »

Zuerst hatte ich auf den Film irgendwie keinen Bock, hatte etwas auf Midsommar gehofft, weil die Mordor Sneak den hatte ;) Aber ziemlich schnell fing mich der Charme der Hauptdarstellerin ein und dann noch Julianne Moore, da bleib ich mal und ich fand es hat sich gelohnt, wenn auch der Film am Ende ein paar Längen hatte, so kann ich ihm immer noch eine 2 geben.
Peace, Roughale (aka Roughoul or AROHYOUGEEAGEAYELEE)

Antworten