home of the mönckebergSneak™

celebrating 22 years of film sneakery!

fanpage der traditionellen englischsprachigen sneak preview in hamburg

immer montags um 20:30 Uhr im passage-kino an der mönckebergstraße

Sneak Cinema
[Passage-Kino]
Sneak VOTE
Wie bewertet Ihr #1183 "The Glass Castle"?
1 sehr gut
2 gut
3 nett
4 mäßig
5 schwach
6 schlecht


Ergebnis anzeigen
Version 2.08
OV in HH

21. - 27. September

Savoy
"Kingsman: The Golden Circle"
Fr 13:30
Mi 14:30
Mo 17:15
Do, So, Mi 17:30
Sa 19:15
Fr 19:30
Di 20:30
Do, So 20:45
Sa 22:30

Savoy
"The Circle" (2017)
So 12:00
Sa 13:30
Mo 14:30
Do 14:45
Di 15:00
Fr 16:45

Savoy
[70mm] "Dunkirk"
So 14:45

CinemaxX Dammtor
"Kingsman: The Golden Circle"
So 17:15
Do 20:00
Do 22:45

CinemaxX Dammtor
"The Circle" (2017)
So 19:30

UCI Mundsburg
"Kingsman: The Golden Circle"
So 20:00

Studio-Kino
"The Glass Castle" (OmU)
Sa, So 15:15
Do, Fr 17:30
So-Mi 20:30

Studio-Kino
"Logan Lucky" (OmU)
Do, Fr 17:30
So-Mi 21:00
Do 22:30

Abaton
"mother!" (OmU)
Do-Mi 21:45

Abaton
"Logan Lucky" (OmU)
Sa 17:00
Mi 17:15
Fr, Sa, Mo, Mi 19:15
So 20:15
Do 21:15
Di 21:30
Fr, Sa 22:15
Mo 22:30
So 22:45

Abaton
"Walk With Me" (OmU)
Sa 13:00
Do 16:50
Fr, Di 17:00

Abaton
"My Cousin Rachel" (OmU)
Mo 17:00

Abaton
"An Inconvenient Sequel: Truth to Power" (OmU)
Sa 10:50

Abaton
"David Lynch - The Art Life" (OmU)
So 22:45

Abaton
"Tulip Fever" (OmU)
Mi 12:30

Abaton
"The Party" (2017; OmU)
Di 15:00

Abaton
"Baby Driver" (OmU)
Mi 22:15

Zeise
"The Glass Castle" (OmU)
Di 17:00
Di 19:45

Zeise
"Logan Lucky" (OmU)
Di 18:30
Di 22:30

Zeise
"David Lynch - The Art Life" (OmU)
So 11:00

Trailershow #1145

vom 26. Dezember 2016

zum Hauptfilm "The Girl with All the Gifts"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Warcraft" (2016) 40 Wochen
"Patriots Day" (2017) NEU!
"Macbeth" (2015) 35 Wochen
"Live by Night" NEU!
"Hansel & Gretel: Witch Hunters" 93 Wochen

Turned His Back, and All God's Children Crept Out the Back Door: Ein Trailer zu einer Computerspiel-Verfilmung am Anfang, den Trailer zu "Macbeth" (mit Fassbender & Cotillard, und unter Regie von Justin Kurzel) in der Mitte - emma hatte sich heute wirklich Mühe gegeben, den Eindruck zu erwecken, es könnte "Assassin's Creed" gezeigt werden. Doch tatsächlich war ein gänzlich anderer Film gemeint, und erst mit dem letzten Trailer konnte man erahnen, wohin die Reise gehen sollte.

Dabei gibt es natürlich in allen drei Trailerklassikern Überschneidungen mit "The Girl with All the Gifts" - zum Beispiel war Glenn Close ganz kurz in "Warcraft" zu sehen, in "Gifts" hat sie als Wissenschaftlerin Caldwell deutlich mehr zu tun. In Macbeth ging es nicht um Fassbender & Co., sondern um Paddy Considine, der dort als Banco Macbeths Machtstreben zum Opfer fiel. Hier spielt er Sergeant Parks, den Leiter der Gruppe von Überlebenden der Apokalypse. Außerdem spielten Pete Buzzsaw Holland und Tina Holland in beiden Filmen als Statisten mit. Und "Hansel & Gretel: Witch Hunters" war ein deutlicher Hinweis auf Gemma Arterton alias Gretel, die diesmal die Lehreren Helen Justineau spielt.

geschrieben von Kasi Mir am 27.12.2016, 00:33

Trailershow #1144

vom 19. Dezember 2016

zum Hauptfilm "La La Land"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Allied" (2016) 6 Wochen
"Gangster Squad" 195 Wochen
"The Fate of the Furious" NEU!
"Crazy, Stupid, Love." 100 Wochen

So Needless to Say, I'm Odds and Ends: Die dritte Zusammenarbeit zweier sneakbekannter Hollywoodstars - was läge da näher, also auf die beiden bisherigen Kollaborationen der Hauptdarsteller von "La La Land" hinzuweisen? Genau: nichts. Und deswegen hat emma auch gar nicht erst etwas anderes probiert. ;-)

Gemeint sind natürlich Emma Stone und Ryan Gosling, die auch in "Gangster Squad" zusammen zu sehen waren. Stone, die diesmal die angehende Schauspielerin Mia spielt, war damals als Gangsterbraut Grace im Fokus von Polizist Jerry alias Gosling, der in "La La" den Jazzpianisten Sebastian spielt. Außerdem hat Josh Pence in beiden Filmen kleine Rollen, und Tiffany Daniels, Scott Hislop, Chris Moss, Stephanie Landwehr und Asiel Hardison treten in beiden als Tänzer auf. Bei "Crazy, Stupid, Love." beschränken sich die Überschneidungen auf Stone und Gosling; sie spielte damals die Juraabsolventin Hannah, bei der der Charme von Frauenschwarm Jacob - Gosling - überhaupt nicht funktionieren wollte. Eher umgekehrt ...

geschrieben von Kasi Mir am 20.12.2016, 19:53

Trailershow #1143

vom 12. Dezember 2016

zum Hauptfilm "Moana"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Serenity" 76 Wochen
"War for the Planet of the Apes" NEU!
"Men in Black 3" 149 Wochen
"The Mummy" (2017) NEU!
"G.I. Joe: Retaliation" 184 Wochen

What Can I Say Except "You're Welcome?" Animationsfilme sind immer schwer zu erkennen, weil die Schauspieler dort nicht zu sehen, sondern nur zu hören sind. Dies gilt umso mehr für Disney-Trickfilme, da dieses Studio nicht oft den Großteil der Rollen gar nicht mit weltbekannten Stars besetzt. So auch bei "Moana"; trotzdem fand emma aber genügend Überschneidungen, um eine - an Action nicht arme - Trailershow zusammenzustellen.

Da wäre z.B. Alan Tudyk, der in Joss Whedons "Serenity" wieder die Rolle des Piloten Wash aus der TV-Vorlage "Firefly" übernahm. Tudyk spricht diesmal gleich zwei Rollen, wobei der Hahn Heihei eher nonverbal daherkommt. Dazu leiht er noch einem namenlosen Dorfbewohner seine Stimme. Nate Clement war im dritten "Men in Black"-Teil als Boris the Animal der Hauptbösewicht; in "Moana" spricht er den Palmendieb-Krebs Tamatoa. Zudem spielte die auch als Sängerin und Tänzerin tätige Nicole Scherzinger dort Boris' Freundin, sie hat hier die Rolle von Moanas Mutter Sina übernommen. Und der samoanischstämmige Schauspieler und Ex-Wrestler Dwayne 'The Rock' Johnson war im zweiten "G.I. Joe"-Film als Roadblock mit von der Partie; er spricht hier natürlich den Halbgott Maui.

geschrieben von Kasi Mir am 14.12.2016, 05:44

Trailershow #1142

vom 5. Dezember 2016

zum Hauptfilm "Nocturnal Animals"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Cold Mountain" 115 Wochen
"Indignation" (2016) NEU!
"Rise of the Guardians" 217 Wochen
"Why Him?" NEU!
"Arthur Christmas" 112 Wochen
"The Happy Film" (subtitled trailer) NEU!
"Batman v Superman: Dawn of Justice" 41 Wochen

On a Moonlit Night When the Stars Come Out: Da hat emma aber wieder fein getrickst - die beiden Trailer zu Animationsfilmen ließen natürlich vermuten, daß auch an diesem Abend etwas aus diesem Bereich folgen würde (mit "Moana" und "Sing" standen ja auch gleich zwei passende Filme auf der Startliste). Doch natürlich meinte unsere Trailerfee wieder gänzlich andere und vielleicht nicht ganz so offensichtliche Überschneidungen.

Den Anfang machte sowieso mit "Cold Mountain" keine Animation, dafür aber ein Trailer für einen von emmas erklärten Lieblingsfilmen. In diesem war Jena Malone kurz als Mädchen auf einer Fähre zu sehen; in "Nocturnal Animals" ist ihre Rolle als Arbeitskollegin Sage von Amy Adams' Hauptfigur Susan nicht wirklich größer ausgefallen. In "Rise of the Guardians" sprach Isla Fisher die Zahnfee Tooth, hier ist sie als Romanfigur Laura mit von der Partie. Zum zweiten Mal in wenigen Wochen ist Laura Linney in einem Sneakfilm mit dabei; diesmal spielt sie die Filmmutter der gerade mal zehn Jahre jüngeren Amy Adams. In "Arthur Christmas" lieh sie dem Computer am Nordpol ihre Stimme. Und wo wir schon die ganze Zeit Amy Adams erwähnen (die auch erst vor ein paar Wochen in der Sneak zu sehen war) - sie spielte in "Batman v Superman" zum zweiten Mal die Reporterin Lois Lane. Außerdem war Michael Shannon in dem Film (kurz) erneut als General Zod zu sehen; in "Nocturnal Animals" spielt er den Roman-Detektiv Bobby Andes. Ach ja: und in der "Ultimate Edition" des Films ist auch Jena Malone kurz als Wissenschaftlerin Jenet Klyburn zu sehen.

geschrieben von Kasi Mir am 06.12.2016, 00:44

Trailershow #1141

vom 28. November 2016

zum Hauptfilm "Hell or High Water"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Dag II" (turkish trailer with english subtitles) NEU!
"X-Men: The Last Stand" 32 Wochen
"Elvis & Nixon" NEU!
"Star Trek" (2009) 68 Wochen
"지금은맞고그때는틀리다" [Right Now, Wrong Then] (korean trailer with english subtitles) NEU!
"Tron Legacy" 92 Wochen

Happy Birthday to You: Zusätzlich zu den Trailerklassikern und Previews der Woche gab es diesmal noch ein kleines Special für eine Sneakerin, deren Freund Maurice ein paar Geburtstagsgrüße für sie zusammengestellt hatte. Die drei Trailerklassiker hingegen wiesen ganz klassisch auf die drei Hauptdarsteller von "Hell or High Water" hin.

Da wäre zunächst einmal Ben Foster, der im dritten der bislang sechs X-Men-Filme den Mutanten Angel gespielt hat; er ist hier als Tanner der volatilere der beiden Bankraub-Brüder. Der andere, Toby, wird von Chris Pine dargestellt, der in den neuen "Star Trek"-Filmen die Rolle des James T. Kirk übernommen hat. Und in "Tron Legacy" spielte natürlich Jeff Bridges erneut Kevin Flynn, sowie zusätzlich das Computerprogramm Clu; er ist in "Hell or High Water" als Texas Ranger Marcus Hamilton auf der Spur der vorgenannten Brüder.

geschrieben von Kasi Mir am 30.11.2016, 16:30

Trailershow #1140

vom 21. November 2016

zum Hauptfilm "Sully" (2016)

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Gold" (2016) NEU!
"The East" (2013) 116 Wochen
"Split" (2017) 10 Wochen
"The Truman Show" NEU!
"Genis Aile 2" (türkischer Trailer mit Untertiteln) NEU!
"Thank You For Smoking" 92 Wochen
"La La Land" NEU!
"Catch Me If You Can" 312 Wochen

You Were Born for the Storm You Have to Weather: Auch in dieser Woche bot emma wieder eine klassische Trailershow mit vier Hinweisen auf den Hauptfilm, die mit fortschreitender Trailershow umso prominenter wurden.

In "The East" war Jamey Sheridan als Ellen Pages Filmvater Mr. Cannon zu sehen; er spielt hier den NTSB-Agenten Ben Edwards. Außerdem war Wilbur Fitzgerald in beiden Filmen in Kurzauftritten mit von der Partie. Die "Truman Show" war ein Hinweis auf Laura Linney, die dort als Trumans Ehefrau Meryl mitspielte; sie ist in "Sully" ebenfalls als Ehefrau der Hauptfigur dabei. Außerdem spielte Marcia DeBonis in beiden Filmen kleinere Rollen. In "Thank You For Smoking" spielte Aaron Eckhart den PR-Mann Nick Naylor, hier ist er als Co-Pilot Jeff Skiles zu sehen. Und "Catch Me If You Can" war natürlich ein Verweis auf Tom Hanks, der dort den FBI-Agenten Carl Hanratty, der Di Caprios Fälscher und Betrüger Frank Abagnale jagte. Hier hat er die Titelrolle des Piloten Chelsey "Sully" Sullenberger übernommen.

geschrieben von Kasi Mir am 28.11.2016, 06:15

Trailershow #1139

vom 14. November 2016

zum Hauptfilm "Arrival" (2016)

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Hurt Locker" NEU!
"xXx: Return of Xander Cage" NEU!
"Enchanted" (2007) 63 Wochen
"About Ray" NEU!
"American Hustle" NEU!

I've Told the Truth, I Didn't Come to Fool You: Die heutige Trailershow hätte klassischer kaum ausfallen können, denn die drei Trailerklassiker zeigten - wie in der Vorwoche - allesamt die beiden Hauptdarsteller des Hauptfilms. Der letzte konnte sogar wieder beide vorweisen.

Die männliche Hauptrolle in "Arrival" - der Physiker Ian - fällt dabei Jeremy Renner zu, der in Kathryn Bigelows "The Hurt Locker" als Bombenentschärfer William James unterwegs war. Die weibliche Hauptrolle - die Sprachwissenschaftlerin Louise - wird hingegen von Amy Adams gespielt, die in "Enchanted" natürlich als (nur zu Anfang) Zeichentrick-Prinzessin Giselle zu sehen war. Beide Schauspieler waren bereits in David O. Russels "American Hustle" gemeinsam auf der Leinwand - Adams spielte die für das FBI arbeitende Profibetrügerin Sydney Prosser, Renner den Bürgermeister von Camden, New Jersey, Carmine Polito.

geschrieben von Kasi Mir am 15.11.2016, 00:15

Trailershow #1138

vom 7. November 2016

zum Hauptfilm "Café Society"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Twilight Saga: Eclipse" 61 Wochen
"Assassins Creed" 2 Wochen
"Adventureland" 58 Wochen
"The Boss Baby" 2 Wochen
"Zombieland" 16 Wochen
"Allied" (2016) 7 Wochen
"American Ultra" 69 Wochen

Woe is Me, Got to Put my Cheaters On: Trailerfee emma bot diesmal eine sehr offensichtliche (und zudem Equal-Opportunity-) Trailershow mit vier Klassikern, die jeweils dreimal auf die beiden Hauptdarsteller verwiesen. Dabei waren beide bisherigen gemeinsamen Arbeiten der Beiden mit im Programm.

Zunächst jedoch ging es nur um Kristen Stewart, die in der "Twilight"-Reihe natürlich die Hauptrolle der Bella Swan spielte. In "Café Society" ist sie als Sekretärin Vonnie mit von der Partie, die sofort dem naiven Hollywod-Neuankömmling Bobby ins Auge fällt. Damit wären wir auch schon bei unserem zweiten Schauspieler, denn besagter Bobby wird von Jesse Eisenberg gespielt, der auch in Greg Mottola "Adventureland" bereits Kristen Stewart alias Em hinterherschmachtete und in eine Dreiecksgeschichte hineinstolperte. In "Zombieland" war er als Columbus eine der wenigen Nerds, die die Zombie-Apokalypse überlebt hatten. Und in "American Ultra" waren Eisenberg und Stewart wieder gemeinsam als Kifferpaar Phoebe und Mike (mit ungeahnter Vergangenheit) unterwegs.

geschrieben von Kasi Mir am 08.11.2016, 00:12

Trailershow #1137

vom 31. Oktober 2016

zum Hauptfilm "Deepwater Horizon"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Catch-22" (1970) NEU!
"Boogie Nights" NEU!
"Sneak: Year 22 in Review
"Escape from New York" 331 Wochen
"The Martians encounter a Telephone" (from "Sesame Street") 23 Wochen

They Never Know Who in the World They're Gonna Meet: Zum 22. Geburtstag der Sneak gab es natürlich ein besonderes Programm, das mit einem etwas längeren Gong (mit einem Rückblick auf 22 Jahre Sneakfilme) und der alten, "kratzigen" Fanfare begann. Danach gab es mit "Catch-22" eine Anspielung auf das Alter der Sneak, bevor mit "Boogie Nights" und "Escape from New York" noch zwei Hinweise auf den Hauptfilm plaziert werden konnten (dazwischen ein kurzer Rückblick auf das vollendete Sneakjahr Nummer 22 in den Bewertungen der Webvoter). Den Abschluß bildete ein kurzer Clip mit den Marsmenschen aus der Sesamstraße, die bereits auf den nachfolgenden phänomenalen Auftritt der drei Moderatoren hinweisen sollten.

Hier soll es aber nur um die Hinweise gehen: Mark Wahlberg war in Paul Thomas Andersons "Boogie Nights" als Pornodarsteller Dirk Diggler zu sehen; er spielt in "Deepwater Horizon" den Elektrotechniker Mike Williams. Und in John Carpenters "Escape from New York" gab Kurt Russell den Antihelden Snake Plissken; er ist auf der Bohrinsel als Bohrleiter Jimmy Harrell mit von der Partie.

geschrieben von Kasi Mir am 02.11.2016, 22:25

Trailershow #1136

vom 24. Oktober 2016

zum Hauptfilm "Kubo and the Two Strings"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Boss Baby" NEU!
"The Girl with the Dragon Tattoo 70 Wochen
"Moana" 14 Wochen
"Red Dragon" 331 Wochen
"Assassin's Creed" 23 Wochen
"Reign of Fire" NEU!

I Look at the World and I Notice it's Turning: Wäre "Pete's Dragon" nicht bereits vor ein paar Wochen angelaufen, dann hätte die heutige Trailershow als ultimative Nebelkerze herhalten können; gleich drei Trailerklassiker mit Drachenthematik ließen einen Film mit drakonischen Mitspielern vermuten. Doch tatsächlich verbargen sich in allen drei Trailern Hinweise auf Schauspieler, die auch in "Kubo and the Two Strings" zu hören sind.

Da wäre zum Beispiel Rooney Mara, die die Titelrolle in Finchers "Girl with the Dragon Tattoo" spielte; sie spricht in "Kubo" gleich beide bösen Tanten der Titelfigur. In "Red Dragon" war Ralph Fiennes als Serienkiller Francis Dolarhyde dabei, hier spielt er den bösen Mondkönig. Und Matthew McConaughey mischte als US-Soldat Denton Van Zan in "Reign of Fire" die Reste der englischen Zivilisation auf, hier spricht er den Samuraikäfer.

geschrieben von Kasi Mir am 25.10.2016, 00:02

Trailershow #1135

vom 17. Oktober 2016

zum Hauptfilm "The Accountant"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Rules Don't Apply" NEU!
"Up in the Air" 202 Wochen
"Power Rangers" (2017) NEU!
"Good Will Hunting" 113 Wochen

A Glimpse of the Perfect Crime is Just a Reverie Away: Zwar hatte der Hauptfilm der Woche auch diesmal Überlänge, doch war er eine halbe Stunde kürzer, was nicht nur die doppelte Anzahl an Hinweisen, sondern zusätzlich auch nocht zwei brandneue Preview-Trailer ermöglichte. Bei den Hinweisen hielt es Trailerfee emma klassisch und verwies (u.a.) auf die beiden Hauptdarsteller von "The Accountant".

Die weibliche Hauptrolle fällt dabei Anna Kendrick zu, die die Buchhalterin Dana spielt; sie war in "Up in The Air" als George Clooneys Kollegin Natalie zu sehen. Außerdem wurde J.K. Simmons als Bob von Clooney entlassen; er ist in "The Accountant" als Finanzermittler Ray King mit von der Partie. In "Good Will Hunting" spielte Ben Affleck den besten Freund der Titelfigur seines Co-Autoren Matt Damon; diesmal übernimmt der als Christian selbst die Titelrolle.

geschrieben von Kasi Mir am 18.10.2016, 17:30

Trailershow #1134

vom 10. Oktober 2016

zum Hauptfilm "American Honey"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Transformers: Revenge of the Fallen" 96 Wochen

She Grew Up on a Side of the Road, Where the Church Bells Ring and Strong Love Grows: Bei nur einem einzigen Hinweis auf den Hauptfilm (und überhaupt keinen Preview-Trailern) war nicht nur klar, daß der Hauptfilm sehr lang ausfallen würde - der Hinweis mußte natürlich auch so klar und deutlich wie möglich sein, um überhaupt erkennbar zu sein. So entschied sich emma für einen der kürzesten Trailerklassiker in unserem Archiv, der zudem den mit Abstand bekanntesten der Hauptdarsteller von "American Honey" zeigte.

Damit ist natürlich Shia LaBeouf gemeint, der in den ersten drei "Transformer"-Filmen den Hauptprotagonisten Sam Witwicky gab. Der ehemalige, inzwischen auch immerhin bereits 30 Jahre alte Kinderstar spielte in den letzten Jahren hauptsächlich in der Klaschpresse eine Rolle, ist aber in "American Honey" als charmanter Aboverkäufer Jake wieder mal auf der Leinwand zu sehen.

geschrieben von Kasi Mir am 16.10.2016, 18:19

Trailershow #1133

vom 3. Oktober 2016

zum Hauptfilm "Elvis & Nixon"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Kick-Ass" 205 Wochen
"Fifty Shades Darker" NEU!
"Teenage Mutant Ninja Turtles" (2014) 115 Wochen
"Loving" (2016) NEU!
"Man of Steel" 35 Wochen
"La Danseuse" (untertitelter Trailer) NEU!
"Superman Returns" 377 Wochen

A Little Less Conversation, A Little More Action: Zweimal Helfer, und die zwei Hauptdarsteller hatte sich Trailerfee emma in dieser Woche für ihre Tips ausgesucht und dabei auch die Helfer schön den beiden Lagern zugeordnet. Dazu nutzte sie noch die wahrscheinlich einmalige Gelegenheit, die beiden Leads über ihre Vergangenheit als "Superman"-Gegner zu repräsentieren. Sehr clever gemacht!

Den Anfang macht dabei Evan Peters, der in "Kick-Ass" als Schulkamerad Todd mit von der Partie war; er spielt in "Elvis & Nixon" den Präsidentenberater Dwight Chapin. Auf der anderen Seite spielt "Jackass"-Veteran Johnny Knoxville Elvis' eher mäßig aufmerksamen Helfer Sonny; er lieh der Schildkröte Leonardo im 2014er-"Ninja Turtles"-Remake seine Stimme (setzte diese Arbeit im 2016er-Sequel aber nicht fort). Dann geht es aber um die Hauptdarsteller, zunächst Elivs Presley, der von Michael Shannon verkörpert wird. Shannon war 2006 im "Man of Steel" als Bösewicht General Zod zu sehen. Und in "Superman Returns" spielte Kevin Spacey den Erz-Bösewicht Lex Luthor; er übernimmt hier die Rolle des US-Präsidenten Richard Nixon.

geschrieben von Kasi Mir am 04.10.2016, 17:16

Trailershow #1132

vom 26. September 2016

zum Hauptfilm "The Infiltrator"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Troy" 203 Wochen
"Manchester by the Sea" NEU!
"Fury" (2014) 113 Wochen
"Hidden Figures" NEU!
"World War Z" 69 Wochen

You're Staring But SheLs looking Right Through You: Emma konnte sich offensichtlich nicht dem Hollywood-Klatsch entziehen und nutzte die Gelegenheit, gleich drei Trailer mit dem zuletzt etwas in die Schlagzeilen geratenen Brad Pitt zu spielen. Doch natürlich sollten diese Trailer nicht auf ihn und seinen nächsten Film "Allied" hinweisen; tatsächlich enthielten Sie alle - zum Teil jedoch eher obskure - Hinweise auf den Hauptfilm.

Los geht es mit einer Hollywood-Schönheit aus Niedersachsen; Diana Kruger war in Wolfgang Petersens "Troy" als Helena die Auslöserin der ganzen Keilerei, hier spielt sie die junge Undercover-Ermittlerin Kathy Ertz. In Fury war Jason Isaacs kurz als auftragerteilender Captain Wagonner mit dabei, auch hier ist er als Jackowski (der die Untercodver-Operation aus dem Hintergrund unterstützt) nur selten zu sehen. Zudem sind Christian Contreras, Georgie-May Tearle, Max Cavenham und Lee Asquith-Coe in beiden Filmen mit Statistenrollen vertreten. Asquith-Coe war auch bei "World War Z" dabei, ebenso Mark Holden als UN-Deligierter (er spielt hier den wohlhabenden Eric Wellman, der die Undercover-Operation mit realen Firmen unterfütterte) und Gino Picciano.

geschrieben von Kasi Mir am 27.09.2016, 00:52

Trailershow #1131

vom 19. September 2016

zum Hauptfilm "Snowden"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"World Trade Center" 53 Wochen
"Allied" (2016) NEU!
"Stop-Loss" NEU!

I always feel like somebody's watching me: Da der Hauptfilm des Abends sehr lang (für Oliver-Stone-Verhältnisse allerdings fast schon kurz) geraten war, gab es vorab nur eine kurze Trailershow, die sich mit ihren zwei Hinweisen schon deutlich dem Regisseur von "Snowden" und seinen Darstellern annäherte.

So begann die Show gleich mit dem Stones Nacherzhählung von 9/11, "World Trade Center." Dort führte er nicht nur Regie, es spielte auch Nicolas Cage mit, der damals den Feuerwehrmann John McLoughlin gab. Diesmal ist er als kritischer CIA-Dozent Hank Forrester mit von der Partie - zwischen den beiden Filmen (also in zehn Jahren) hat Cage 29(!) weitere Rollen übernommen.

Da kann Joseph Gordon-Levitt (trotz gleich zweier Auftritte in Christopher-Nolan-Filmen) natürlich nicht ganz mithalten; der "Snowden"-Titeldarsteller war in "Stop-Loss" als Tommy Burgess ein Irak-Veteran, der mit den traumatischen Erlebnissen dort nicht fertig wurde. Außerdem spielte Timothy Olyphant dort einen weiteren Soldaten namens Boot Miller; er ist in "Snowden" als namen- und skrupelloser CIA-Agent in Genf mit von der Partie.

geschrieben von Kasi Mir am 20.09.2016, 08:06

Trailershow #1130

vom 12. September 2016

zum Hauptfilm "Swiss Army Man"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Little Miss Sunshine" 144 Wochen
"Split" (2017) NEU!
"There Will Be Blood" 68 Wochen
"Same Kind of Different as Me" NEU!
"Ruby Sparks" NEU!
"Girl on the Train" 3 Wochen
"Love & Mercy" 61 Wochen

Where Did You Come From, Where Did You Go? "Swiss Army Man" ist über weite Strecken ein Zwei-Personen-Stück, und so hätte emma natürlich die Trailer dieses Vorprogramms zwischen den beiden Hauptdarstellern aufteilen können (genug Material wäre auf jeden Fall vorhanden gewesen ... ) Doch unsere Trailerfee entschied sich stattdessen, den vielleicht nicht ganz so bekannten der beiden Lead Actors (der aber dem Sneakpublikum durchaus bekannt ist) exklusiv zu präsentieren.

Die Rede ist von Paul Dano, der nach "L.I.E.", "The Girl Next Door", "Ruby Sparks" und zuletzt "Love & Mercy" nun zum fünften Mal auf der Sneakleinwand zu sehen ist und dort den Schiffbrüchigen Hank spielt. Dano mimte den absichtlich stummen Bruder Dwayne in "Little Miss Sunshine", spielte gleich zwei Filmsöhne von Daniel Day-Lewis in "There Will Be Blood", gab den Schriftsteller Calvin in "Ruby Sparks" und war schließlich in "Love & Mercy" als junger Beach Boy Brian Wilson zu sehen.

geschrieben von Kasi Mir am 13.09.2016, 00:23

Trailershow #1129

vom 5. September 2016

zum Hauptfilm "Sausage Party"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Knocked Up" 102 Wochen
"The Infiltrator" NEU!
"Pineapple Express" 65 Wochen
"The Birth of a Nation" (2016) NEU!
"This is the End" 112 Wochen

I'm Pushing an Elephant up the Stairs: Trailerfee emma hat hatte in dieser Woche die Trailer streng nach der maximalen Anzahl an Schauspielerüberschneidungen ausgewählt. Dadurch gerieten die Verweise zwangsläufig etwas offensichtlicher als sonst, nur abgefedert durch die Tatsache, daß keiner der Darsteller in "Sausage Party" (relevant) zu sehen ist, da es sich um einen Animationsfilm handelt.

Es dreht sich natürlich alles um Seth Rogen, der zusammen mit seinem langjährigen Co-Autoren Evan Goldberg das Drehbuch zu "Sausage Party" verfaßt und selbst die Rolle des Hot-Dog-Würstchens Frank übernommen hat. Doch in "Knocked Up" (wo der die männliche Hauptfigur Ben spielte), waren auch noch Jonah Hill (hier das Würstchen Carl), James Franco (der Mensch Druggie), Paul Rudd (Supermarktverkäufer Darren), Craig Robinson (die Maisgrützepackung Grits) sowie Bill Hader und Iris Apatow (jeweils mehrere Rollen) mit von der Partie. Bei "Pineapple Express" war zudem noch Danny McBride (der traumatisierte Honigsenf) dabei, der auch in "This is the End" eine überzeichnete Version seiner selbst spielte. Gleiches taten Michael Cera (das deformierte Würstchen Barry) und David Krumholz (das Fladenbrot Lavash).

geschrieben von Kasi Mir am 07.09.2016, 04:07

Trailershow #1128

vom 29. August 2016

zum Hauptfilm "Don't Breathe"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"American Honey" NEU!
"Labor Day" NEU!
"Jack Reacher: Never Go Back" NEU!
"It Follows" NEU!
"The Purge: Election Year" NEU!
"Evil Dead" (2013) 148 Wochen
"Rings" NEU!
"The Men Who Stare at Goats" 189 Wochen

Words like Violence Break the Silence: Diesmal hat sich auch der Filmvorführer des Passage-Kinos fast perfekt in den Tenor der von emma ausgesuchten Trailerklassiker eingereiht - in der Mitte liefen mit den dritten "Purge"- und "Ring"-Teilen zwei Genrefilme die wie die Faust aufs Auge zu den Klassikern "It Follows" und "Evil Dead" paßten und für eine Grundstimmung sorgten, die erst mit dem Schlußtrailer etwas gebrochen wurde.

Doch natürlich hatten alle Trailerklassiker auch wieder direkter mit dem Hauptfilm des Abends zu tun. In "Labor Day" zum Beispiel spielte Dylan Minnette die Teenager-Version von Henry, dem Filmsohn von Kate Winslets Figur; hier ist er als Alex der vernünftigste der drei Einbrecher. Sein wesentlich weniger dezenter "Kollege" mit dem Rufnamen Money wird von Daniel Zovatto gespielt, der in "It Follows" als Greg dem titelgebenden Fluch eher skeptisch gegenübersteht. Im "Evil Dead"-Remake - wie "Don't Breathe" unter der Regie von Fede Alvarez - sah man Jane Levy als Ash-Äquivalent Mia, hier komplettiert sie als Rocky das Einbrecher-Trio. Bleibt noch das namenlose vermeintliche Opfer der drei Tunichtgute - das ist kein geringerer als Stephen Lang (bekannt aus "Avatar"), der in "The Men Who Stare a Goats" als Hopgood die paranormale Sondereinheit der Army mitbegründet.

geschrieben von Kasi Mir am 29.08.2016, 23:56

Trailershow #1127

vom 22. August 2016

zum Hauptfilm "The Shallows"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Capture the Flag" 13 Wochen
"Monte Carlo" (2011) 179 Wochen
"Girl on the Train" NEU!
"Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides" 94 Wochen
"The Lego Batman Movie" 15 Wochen
"Savages" (2012) NEU!
"Keanu" 15 Wochen

Clipped Wings, I Was a Broken Thing: Da leider eine inhaltliche Anspielung aus technischen Gründen fehlschlug, blieb es bei drei typischen Verweisen auf den Hauptfilm in der wie immer von emma komponierten Trailershow. Dabei war die "Keanu" kein versteckter Verweis, sondern vom Filmvorführer als vermeintliche Preview (der Film ist aber bereits angelaufen) ins Programm genommen worden.

Da "The Shallows" nur eine Rolle mit nennenswerter Screentime hat, sind die ersten Verweise natürlich eher obskurer Natur. So spielte Brett Cullen in der Gomez-Komödie "Monte Carlo" den Filmvater von Leigthon Meesters Mary, auch hier ist er als (namenloser) Vater der Hauptfigur zu sehen. Im vierten "Pirates of the Caribbean"-Teil war der Spanier Óscar Jaenada als spanischer Agent The Spaniard mit von der Partie, hier spielt er den mexikanischen Autofahrer Carlos. Die Hauptfigur der Surferin Nancy wird hingegen von Blake Lively verkörpert, die in Oliver Stones "Savages" als O die Freundin zweier Marijuana-Produzenten spielte.

geschrieben von Kasi Mir am 24.08.2016, 06:20

Trailershow #1127

vom 22. August 2016

zum Hauptfilm "The Shallows"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Capture the Flag" 13 Wochen
"Monte Carlo" (2011) 179 Wochen
"Girl on the Train" NEU!
"Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides" 94 Wochen
"The Lego Batman Movie" 15 Wochen
"Savages" (2012) NEU!
"Keanu" 15 Wochen

Clipped Wings, I Was a Broken Thing: Da leider eine inhaltliche Anspielung aus technischen Gründen fehlschlug, blieb es bei drei typischen Verweisen auf den Hauptfilm in der wie immer von emma komponierten Trailershow. Dabei war die "Keanu" kein versteckter Verweis, sondern vom Filmvorführer als vermeintliche Preview (der Film ist aber bereits angelaufen) ins Programm genommen worden.

Da "The Shallows" nur eine Rolle mit nennenswerter Screentime hat, sind die ersten Verweise natürlich eher obskurer Natur. So spielte Brett Cullen in der Gomez-Komödie "Monte Carlo" den Filmvater von Leigthon Meesters Mary, auch hier ist er als (namenloser) Vater der Hauptfigur zu sehen. Im vierten "Pirates of the Caribbean"-Teil war der Spanier Óscar Jaenada als spanischer Agent The Spaniard mit von der Partie, hier spielt er den mexikanischen Autofahrer Carlos. Die Hauptfigur der Surferin Nancy wird hingegen von Blake Lively verkörpert, die in Oliver Stones "Savages" als O die Freundin zweier Marijuana-Produzenten spielte.

geschrieben von Kasi Mir am 24.08.2016, 06:20

Trailershow #1125

vom 8. August 2016

zum Hauptfilm "Suicide Squad"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Finding Dory" NEU!
"Hancock" 219 Wochen
"A Street Cat named Bob" NEU!
"Requiem for a Dream" NEU!

Like a Cheap Distraction For a New Affair: Bei nur zwei Trailerklassikern mußte emma in dieser Woche natürlich gleich "auf den Punkt" kommen, und so verweisen die beiden Altfilme im Vorprogramm deutlich auf zwei (angebliche) Hauptdarsteller von "Suicide Squad.

So teilte die "Squad" mit Peter Bergs etwas anderer Superheldengeschichte "Hancock" nicht nur einige Mitarbeiter aus dem Bereichen Stunt und visuelle Effekte, natürlich war auch Will Smith in beiden Filmen mit von der Partie; er spielte damals den versoffenen Titelhelden und ist diesmal als Auftragskiller Deadshot zu sehen. Weit weniger promiment als im Trailer ist im Film Jared Leto als geisteskranker Superschurke Joker vertreten; in Darren Aronofskys brilliantem Feel-Bad-Movie "Requiem for a Dream" spielte er den drogensüchtigen Dealer Harry, der wie alle Protagonisten des Films langsam an seiner Drogensucht (fast) zu Grunde geht.

geschrieben von Kasi Mir am 09.08.2016, 08:10

Trailershow #1124

vom 1. August 2016

zum Hauptfilm "Nerve" (2016)

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Bridget Jones's Baby" NEU!
"Charlie St. Cloud" NEU!
"Mohenjo Daro" (untertitelter Hindi-Trailer) NEU!
"Bad Neighbors" 131 Wochen
"A Monster Calls" 7 Wochen
"Valentine's Day" 16 Wochen
"Doctor Strange" 14 Wochen
"America's Sweethearts" 195 Wochen

I Pray That You Are Here to Stay: Da zur Abwechslung ein etwas kürzerer Film in der Sneak gezeigt wurde, konnte Trailerfee emma endlich mal wieder aus dem vollen schöpfen und eine klassische Trailershow zusammenstellen - sogar komplett mit einer Nebelkerze, denn trotz zweiter Trailer mit Zac Efron lief nicht "Mike & Dave Need Wedding Dates".

Bei beiden Filmen war nämlich statt Dave Franco gemeint; er spielte in "Charlie St. Cloud" Timothy 'Sully' Sullivan, einen Freund der von Mr. Efron gespielten Titelfigur; und in "Bad Neighbors" war er als Pete die rechte Hand des ebenfalls von Efron verkörperten Fraternity-Anführers Teddy. In "Nerve" ist er als Spielteilnehmer Ian zu sehen. Die beiden anderen Filmklassiker waren Hinweise auf die weibliche Hauptdarstellerin Emma Roberts, die in "Valentine's Day" als Grace den Titeltag zur Beischlafpremiere nutzen wollte; in der Kömodie "America's Sweethearts" mit ihrer Tante Julia war sie kurz als namenloses Mädchen mit von der Partie, was bedeutet, daß sie ihren ersten Sneakauftritt bereits vor knapp 15 Jahren hatte. Da kann der ein halbes Jahrzehnt ältere Franco nicht mithalten. ;-)

geschrieben von Kasi Mir am 02.08.2016, 00:10

Trailershow #1123

vom 25. Juli 2016

zum Hauptfilm "Race" (2016)

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Resturlaub" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"Sing" (2016) NEU!
"Die Vermessung der Welt" (deutschsprachiger Trailer) NEU!

Then it All Becomes Very Clear, You Were Born to be Here: Die Trailershow in dieser Woche war tatsächlich noch kürzer als am vergangenen Montag (der Film war mit 134 Minuten Laufzeit angegeben, die er dann nicht ganz erreichte) - doch die Trailershow dürfte heute vermutlich eher für Verwirrung gesorgt haben, hatte emma doch die Gelegenheit genutzt und nicht die großen US-Namen in "Race" mit Trailern bedacht, sondern stattdessen die seltene Gelegeheit genutzt, mal deutsch Trailer zu zeigen. Natürlich selbstverständlich trotzdem mit Bezug zum Film des Abends.

In "Resturlaub" geht es sogar um einen amerikanischen Darsteller; Jeff Burrell spielt dort den Freund Jason der Hauptfigur. Allerdings ist Burrell - der in "Race" einen Radioreporter spielt, - schon seit 1990 in Deutschland zuhause, wo er ausgebildet wurde, am Theater gespielt hat, und als Sprecher arbeitet, wenn er nicht in Filmen zu sehen ist. In Bucks "Die Vermessung der Welt" war David Kross als Carl Friedricht Gauss' Sohn Eugen zu sehen, hier spielt er den deutschen Leichtathleten Carl Long.

geschrieben von Kasi Mir am 25.07.2016, 23:59

Trailershow #1122

vom 18. Juli 2016

zum Hauptfilm "Now You See Me 2"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Moana" NEU!
"Zombieland" 86 Wochen
"Kubo and the Two Strings" NEU!
"Now You See Me" (deutsch untertitelter Trailer) 114 Wochen

When Two Hearts are Carin', Time Can't Erase the Memory: Bei einer kurzen Trailershow muß emma natürlich gleich auf den Punkt kommen, und so gab es diesmal keine Nebelkerzen, sondern einen recht deutlichen und einen überdeutlichen Hinweis auf den Hauptfilm des Abends.

Schon im Sneak-Favoriten "Zombieland" waren Woody Harrelson und Jesse Eisenberg als der draufgängerische Talahassee und der nerdige Columbus zu sehen. Beide spielen in "Now You See Me" die beiden "Horsemen"-Zauberer Altas und McKinney. Diese Rollen haben sie natürlich auch schon im ersten Teil gespielt, dazu gesellen sich Mark Ruffalo, Dave Franco, Michael Caine, Morgan Freeman und David Warshofsky (dazu in zwei verschienenen Kleinrollen auch noch Justine Wachsberger), die beide "Now You See Me"-Teile mitgemacht haben.

geschrieben von Kasi Mir am 19.07.2016, 00:23

Trailershow #1121

vom 11. Juli 2016

zum Hauptfilm "The Legend of Tarzan"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Ouija: Origin of Evil" NEU!
"The Wolf of Wall Street" (2013) 114 Wochen
"The Music of Strangers" (untertitelter Trailer) NEU!
"Django Unchained" 113 Wochen
"Keeping Up with the Joneses" NEU!
"Disconnect" (2012) 97 Wochen

Hush, my Darling, don't Fear, my Darling,: Die Trailershow verwies in dieser Woche - trotz einer kleinen Nebelkerze mit zweimal DiCaprio - recht klassisch auf den Hauptfilm; alle wesentlichen Darsteller der "Legend of Tarzan" wurden berücksichtigt.

Dabei hieß es "Ladies First", denn dort spielte die Australierin Margot Robbie DiCaprios Love Interest Naomi. Hier ist sie als Tarzans Jane zu sehen. In Tarantinos Django Unchained war Samuel L. Jackson als Bösewicht Stephen mit von der Partie, wohingegen Christoph Waltz als Dr. King zu den Protagonisten gehörte. Diesmal sind die Verhältnisse umgekehrt, denn Waltz spielt den Hauptbösewicht Leon Rom, und Jackson ist als amerikanischer Gesandter Williams im Lager von Tarzan zu finden. Apropos Tarzan: das ist natürlich kein anderer als Alexander Skarsgård, der in "Disconnect" als Derek das Opfer von Indentitätsdiebstahl wurde. Damit jedenfalls hat er diesmal keine Probleme. ;-)

geschrieben von Kasi Mir am 12.07.2016, 07:30

Trailershow #1120

vom 4. Juli 2016

zum Hauptfilm "Captain Fantastic"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Miss Peregrine's Home for Peculiar Children" 14 Wochen
"Diary of a Wimpy Kid: Dog Days" 127 Wochen
"Morgan" (2016) NEU!
"We're the Millers" 42 Wochen
"Trolls" (2016) 16 Wochen
"Pride" (2014) 97 Wochen

And if I Stare Too Long, I'll Probably Break Down and Cry: Heute war es schwer - man mußte schon erhebliche Kenntnisse über den Hauptfilm des Abends besitzen, damit man die Hinweise aus den Trailerklassikern richtig zuordnen konnte. Diese Kenntnisse waren im Sneak-Publikum vermutlich nicht wirklich vorhanden, denn niemand hatte auf "Captain Fantastic" getippt, der auch erst in sechs Wochen in Deutschland anlaufen wird.

Bei den "Dog Days" war jedenfalls Steve Zahn gemeint, der in der "Wimpy Kid"-Reihe den Vater des Wimpy Kids spielt; hier war er kurz als Schwager Dave von Viggo Mortensens Ben zu sehen. Daves Ehefrau Harper wird von Kathryn Hahn verkörpert, die auch in "We're the Millers" die bessere Hälfte Edie eines Ehepaars war, das unterwegs die "Millers" kennenlernt. Und in "Pride" lernte George MacKay als Vorstadtjunge Joe zusammen mit den Zuschauern die LGBT-Szene im London der 1980er kennen; hier spielt er Mortensens ältesten Filmsohn Bo.

geschrieben von Kasi Mir am 05.07.2016, 00:30

Trailershow #1119

vom 27. Juni 2016

zum Hauptfilm "Wiener-Dog"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"21 Years: Richard Linklater" 35 Wochen
"Mahana" (Trailer mit englischen Untertiteln) NEU!
"Big Fish" 180 Wochen
"Cézanne et moi" (französischer Trailer mit englischen Untertiteln) NEU!
"Frankenweenie" 180 Wochen
"Tangerine L.A." (Trailer mit deutschen Unteriteln) NEU!
"Frances Ha" NEU!

Doodeedoo deedoo deedoo: Mit den vier Trailerklassikern des Abends kehrte emma wieder zum gewohnten Grundmuster des Vorprogramms zurück: jeder der Filme verwies auf einen Schauspieler aus "Wiener-Dog" - und einer der Filme handelte sogar ebenfalls von einem Hund. ;-)

Den Anfang machte eine etwas ungewöhliche Wahl - eine Dokumentation. In "21 Years: Richard Linklater" geben viele Weggefährten des Regisseurs Statements zu seinem Schaffen und seinem Wesen ab, darunter natürlich auch Julie Delpy, die in Linklaters "Before"-Trilogie die weibliche Hauptrolle spielte. Delpy ist in "Wiener-Dog" als nicht besonders hundefreundliche (oder überhaupt freundliche) Mutter Dina. In "Big Fish" war Danny DeVito als Zirkusdirektor Calloway zu sehen, hier spielt er den mißmutigen Dozenten und Drehbuchautoren Dave Schmerz. In "Frankenweenie" war Charlie Tahan als junger Victor Frankenstein zu hören, hier spielt er die kleine Rolle des Warren. Und in "Frances Ha" spielte Greta Gerwig die Titelrolle - sie übernimmt hier als Dawn Wiener eine Figur aus einem früheren Werk des Regisseurs Todd Solondz.

geschrieben von Kasi Mir am 28.06.2016, 00:15

Trailershow #1118

vom 20. Juni 2016

zum Hauptfilm "The Neon Demon"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Charlie Bartlett" 110 Wochen
"Green Room" NEU!
"Alpha Dog" 52 Wochen
"Terminator Salvation" 102 Wochen
"Hearts in Atlantis" NEU!
"Only Lovers Left Alive" NEU!
"Star Trek into Darkness" 6 Wochen

Farewell, Anton: Leider gab es mal wieder einen traurigen Anlaß, die gesamte Trailershow kurzfristig umzustellen und einer einzigen Person zu widmen - am Tag vor dieser Sneak verstarb der Schauspieler Anton Yelchin im Alter von nur 27 Jahren.

Eine von Yelchins ersten Rollen (er war tatsächlich vorher bereits zweimal in der Sneak in "Along Came a Spider" und "15 Minutes" kurz zu sehen) war die des jungen Bobby in "Hearts in Atlantis", der dort einen älteren Mann (Hopkins) mit überaus besonderen Fähigkeiten kennenlernte. In "Charlie Bartlett" spielte er die Titelfigur des altklugen und cleveren High-School-Schülers, Medikamentenverteilers und Amateurpsychologen. In "Alpha Dog" war er als Entführungsopfer Zach zu sehen, in "Terminator Salvation" spielte er den jungen Kyle Reese. In "Only Lovers Left Alive" war Yelchin als naiver Rocker Ian mit von der Partie, zuletzt sahen wir ihn in "Green Room" als Rockmusiker in tödlicher Gefahr. In Kürze wird er in "Star Trek Beyond" noch ein drittes und leider letztes Mal als Pavel Chekov zu sehen sein.

geschrieben von Kasi Mir am 27.06.2016, 08:24

Trailershow #1117

vom 13. Juni 2016

zum Hauptfilm "Demolition" (2013)

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Accountant" (2016) NEU!
"Adaptation." 200 Wochen
"A Monster Calls" NEU!
"Mulholland Drive" NEU!
"Deepwater Horizon" NEU!
"Donnie Darko" NEU!

But I Tell Myself That I'm Doing Alright: Nach dem Solo für Elba der Vorwoche ging Trailerfee emma in diesem Vorprogramm wieder ganz klassisch vor und bedachte die drei namhaftesten Schauspieler des Hauptfilms mit je einem Trailer, wobei der Headliner natürlich erst zum Schluß Erwähnung findet. Dabei konnte emma sogar noch ein gemeinsames Thema finden, denn alle drei Trailerklassiker gehören zu ziemlich ungewöhnlichen, ja bizarren Filmen.

Da wäre zunächst "Adaptation.", der selbstreferentiellen Konzeptstudie einer Sachgeschichtenverfilmung in der Autor Charlie Kauffman ("Being John Malkovich") sich nicht nur selbst von Nicolas Cage spielen läßt, sondern auch noch einen Zwillingsbruder dazuerfindet. Chris Cooper erhielt für seine Rolle als Orchideendieb Laroche den Oscar als bester Nebendarsteller; in "Demolition" spielt er den Schwiegervater und Arbeitgeber der Hauptfigur Davis. Besagter Davis schreibt Reklamationsbriefe an eine Warenautomatenfirma, die dort von Karen gelesen werden, die von Naomi Watts gespielt wird. Watts wurde so richtig durch David Lynchs kryptischen Thriller "Mulholland Drive" bekannt, in dem sie glech zwei Rollen spielte, zwei Schauspielerinnen namens Betty und Diane. Bleibt noch die Haupfigur Davis - das ist natürlich Jake Gyllenhaal, der seinerseits seinen Durchbruch als halluziniernder Teenager "Donnie Darko" feierte - das ist jetzt auch schon wieder fast 15 Jahre her...

geschrieben von Kasi Mir am 15.06.2016, 00:24

Trailershow #1116

vom 6. Juni 2016

zum Hauptfilm "Our Kind of Traitor"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"28 Weeks Later" 44 Wochen
"Ben-Hur" (2016) NEU!
"The Gunman" (2015) 75 Wochen
"Teenage Mutant Ninja Turtles: Out of the Shadows" NEU!
"RocknRolla" 104 Wochen
"Nerve" (2016) NEU!
"Thor" (2011) 70 Wochen

You Know We Got it, No Doubt About it: Wer den Hauptdarsteller von "Bastille Day" (also den, der nicht in "Game of Thrones" mitgespielt hatte) kannte, hatte heute ein leichtes Spiel, denn emma hatte sich gleich vier Trailerklassiker mit genau diesem Schauspieler ausgesucht (was sicherlich überhaupt nichts mit ihrem Faible für den Mann zu tun hat... ;-) ).

Die Rede ist vom Londoner Idris Elba, der dieser Tage als möglicher nächster James Bond gehandelt wird; er spielt in "Bastille Day" den emotionsarmen CIA-Agenten Briar. Elba war in "28 Weeks Later" als emotionsloser US-Army-General Stone zu sehen; in "The Gunman" war er als Interpol-Mitarbeiter Barnes zu sehen. In Guy Ritchies "RocknRolla" übernahm er die Rolle des Kleinkriminellen Mumbles, und im Marvel-Universum ist er natürlich als Heimdall der Wächter der Regenbogenbrücke zwischen den Dimensionen. Außerdem tauchten in "The Gunman" auch Jorge Leon Martinez und Daniel Westwood in kleinen, namenlosen Rollen auf, was sie in "Bastille Day" wiederholen können.

geschrieben von Kasi Mir am 07.06.2016, 00:29

Trailershow #1115

vom 30. Mai 2016

zum Hauptfilm "Our Kind of Traitor"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Star Wars Episode I: The Phantom Menace" (deutschspraicher 3D-Relelase-Trailer) 59 Wochen
"Lights Out" NEU!
"Trainspotting" mehr als 750 Wochen

Now the Swan it Floated on the English River: Nur drei Trailer insgesamt (der vermeintlichen Filmlänge geschuldet) - da beschränkte sich emma auf offensichtliche Verweise auf den Hauptdarsteller.

Und dieser ist Ewan McGregor, der in "Our Kind of Traitor" als Lyrik-Professor Perry umvermittelt in eine Agentengeschichte gerät. McGregor spielte natürlich Obi-Wan Kenobi in den Episoden I-III von "Star Wars", so richtig Matt Bomer zum Beispiel spielte in Andrew Niccols "In Time" den Superreichen Henry Hamilton, der Timberlakes Will Salas eine obszön große Lebenszeit vermachte; seinen Durchbruch feierte er vor über zwei Jahrzehnten als Hauptdarsteller in zwei Filmen von Regisseur Danny Boyle - "Shallow Grave" und "Trainspotting", in dem er als Erzähler Renton dem Zuschauer die Drogen-, Sex- und Prügelgeschichten einer Junkie-Clique in Edinborough darbot.

geschrieben von Kasi Mir am 31.05.2016, 00:13

Trailershow #1114

vom 23. Mai 2016

zum Hauptfilm "The Nice Guys"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Capture the Flag" NEU!
"In Time" 48 Wochen
"Tini: El gran Cambio de Violetta" (englische Synchronfassung) NEU!
"Cloud Atlas" NEU!
"Rogue One" 5 Wochen
"Winter's Tale" (2014) 123 Wochen

Nobody Believes What You Say: emma hat für die diesmalige Trailershow Filmklassiker herausgesucht, die alle irgendetwas mit der Zeit zu tun haben - nicht unpassend für einen Hauptfilm, der uns in eine andere Zeit (die späten 1970er) zurückversetzt. Doch natürlich gab es auch darüberhinaus versteckte Hinweise in der Trailershow.

Matt Bomer zum Beispiel spielte in Andrew Niccols "In Time" den Superreichen Henry Hamilton, der Timberlakes Will Salas eine obszön große Lebenszeit vermachte; er ist in "The Nice Guys" als Auftragskiller "John Boy" zu sehen. Außerdem hatte Yaya Dacosta als Greta eine kleine Rolle an der Seite von "Bing Bang Theory"-star Johnny Galecki, sie ist hier als Assistentin Tally von Kim Basingers Staatsanwältin Kuttner mit von der Partie. Keith David spielte wie alle in "Cloud Atlas" mehrere Rollen, unter anderem den Sicherheitschef des Kraftwerksbetreibers Seaboard. Er ist diesmal als namenloser älterer Killer auf die "Nice Guys" angesetzt. in "Winter's Tale" schließlich hat Matt Bomer noch einen Kurzauftritt als "junger Mann", vor allem ist aber Russell Crowe dort als Gangleader Pearly Soames hinter Colin Farrells Hauptfigur Peter her. Crowe spielt in "Nice Guys" den Mann fürs Grobe Jackson Healy.

geschrieben von Kasi Mir am 27.05.2016, 06:18

Trailershow #1113

vom 16. Mai 2016

zum Hauptfilm "Everybody Wants Some!!"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Mike and Dave need Wedding Dates" NEU!
"Assassin's Creed" NEU!
"The Boy Next Door" 70 Wochen
"Pete's Dragon" (2016) NEU!
"Stuck in Love" NEU!
"Angry Indian Godesses" (in Hindi mit deutschen Untertiteln) NEU!
"Cowboys & Aliens" 183 Wochen

Will You Visit Me Please, If I Open My Door: Der Hauptfilm des Abends konnte zwar ein recht großes Ensemble an Schauspielern aufweisen - doch haben diese alle noch keinen besonders hohen Bekanntheitsgrad. Daher ist es nicht weiter verwunderlich, daß die Trailershow (obwohl emma dem klassischen Muster gefolgt ist) kaum zur Erhellung beigetragen haben dürfte.

Ryan Guzman spielte im letzten Jahr in "The Boy Next Door" an der Seite von Jennifer Lopez die Titelfigur, die sich schnell vom Fiebertraum zum Albtraum entwickelte. Der 28-jährige Texaner spielt in "Everybody" den "Frauenjäger" Roper. Sein Kumpel Finnegan, der es mit Anbiederung an Feminismus versucht, wird von Glen Powell gespielt, der in "Stuck in Love" nur einen Kurzauftritt hatte. Wyatt Russell schließlich spielte in "Cowboys & Aliens" die kleine Rolle des Little Mickey; der 29-jährige ist diesmal als Transferstudent Willoughby mit von der Partie. Zu den vielleicht bekanntesten Gesichtern von "Everybody Wants Some!!" - Zoey Deutch, die wir vor einem Vierteljahr in "Dirty Grandpa" bewundern durften, sowie Blake Jenner, der zumindest Fans der TV-Serie "Glee" ein Begriff gewesen sein könnte - konnte emma keine Trailer liefern, denn diese Schauspieler sind in unserem Archiv leider nicht präsent.

geschrieben von Kasi Mir am 17.05.2016, 06:54

Trailershow #1112

vom 9. Mai 2016

zum Hauptfilm "High-Rise"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Lego Batman Movie" NEU!
"Casanova" (2005) 537 Wochen
"Ice Age: Collision Course" NEU!
"Resident Evil: Retribution" 74 Wochen
"Ali Kundilli 2" (in türkischer Sprache mit deutschen Untertiteln) NEU!
"Star Trek into Darkness" 1 Woche
"Keanu" NEU!
"Thor: The Dark World" NEU!

I Really Tried to Make it Out, I Wish I Understood: Diemals gab es gleich zwei kleinere Ungereimtheiten in der Trailershow dieser Woche; zum einen ist der Bezug von "Star Trek Into Darkness" zum Hauptfilm des Abends unklar, da es dort nur eine Überschneidung im technischen Bereich gibt. Zum anderen hat das Kino mit "Ali Kundilli 2" nicht nur einen Trailer in türkischer Sprache in die Trailershow verfrachtet, es handelt sich auch noch um einen in Deutschland bereits vor einem Monat gestarteten Film; normalerweise werden vom Kino ja Previews beigesteuert.

Drei "echte" Hinweise auf "High-Rise" gab es dann aber doch noch: Sienna Miller spielt dort zum Beispiel die verführerische Nachbarin Charlotte; sie war in Lasse Hallströms "Casanova" als Philosophin Francesca Bruni mit von der Partie. Außerdem spielte Jeremy Irons - in "High-Rise" als Architekt Mr. Royal für das namensgebende Gebäude verantwortlich - dort als Bischof Pucci zu sehen. Im vierten "Resident Evil"-Film war Sienna Guillory als die aus dem Computerspiel bekannte Jill Valentine mit dabei, sie spielt diesmal als Jane Sheridan eine Schauspielerin. Und "Thor: The Dark World" war der dritte Film, in dem Tom Hiddleston die Rolle spielte, die ihn weltberühmt gemacht hat - Thors trickreichen Bruder Loki. Hiddleston übernimmt in "High-Rise" die Hauptrolle des Artzes Laing, der neu in das Apartment-Hochhaus einzieht und schnell in dessen Bann gerät.

geschrieben von Kasi Mir am 12.05.2016, 18:20

Trailershow #1111

vom 2. Mai 2016

zum Hauptfilm "Green Room" (2015)

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Alice Through the Looking Glass" 14 Wochen
"A Long Way Down" 22 Wochen
"The New World" 179 Wochen
"Fright Night" (2011) 78 Wochen
"Secret in Their Eyes" 16 Wochen
"Star Trek into Darkness" NEU!
"Fox Summer Movies 2016 Preview" NEU!
"Blue Ruin" NEU!

You Ain't Hardcore 'Cos You Spike Your Hair: The Trailer zu "The New World" ist versehentlich in diesem Vorprogramm gelandet - er enthielt keine absichtlichen Hinweise. Der Rest der Trailershow hingegen war klassisch durchkonstruiert - mit einem Schauspieler und einer Schauspielering, die gleich mehrfach referenziert wurden.

Ladies First: Imogen Poots, die in "A Long Way Down" zu den Suizidkandidaten gehörte, die sich auf dem Hausdach begegneten, ist in "Green Room" als Springerstiefelträgerin Amber zu sehen. Auch ihr Ex-Freund aus "A Long Way Down", Joe Cole, spielt in "Green Room" mit, er ist als Reece eines der Bandmitglieder, das in Schwierigkeiten gerät. Poots hingegen spielte auch im "Fright Night"-Remake mit und war dort die Freundin Amy der Hauptfigur Charlie - diese wird von Anton Yelchin verkörpert, der in "Green Room" als Gitarrist Pat schnell der widerwillige Anführer der im "Green Room" eingesperrten wird. Yelchin ist natürlich auch in der neuen "Star Trek"-Filmreihe als Chekov zu sehen. Bleibt noch "Blue Ruin", das Vorgängerwerk von Autor und Regisseur Jeremy Saulnier, der auch die Soundtrack-Komponisten erneut mit der Musikuntermalung beauftragt hat. Außerdem sind mit Brent Werzner, David W. Thompson und natürlich seinem Kumpel Macon Blair drei Schauspieler aus "Blue Ruin" als Teil der Hinterwäldler-Truppe wieder mit dabei.

geschrieben von Kasi Mir am 09.05.2016, 07:47

Trailershow #1110

vom 24. April 2016

zum Hauptfilm "Sing Street"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Doctor Strange" NEU!
"Albert Nobbs" NEU!
"Jason Bourne" NEU!
"Macbeth" (2015) 25 Wochen
"Independence Day: Resurgence" 16 Wochen
"12 Rounds" NEU!

Yesterday I Got so Old, It Made Me Want to Cry: emma hatte auch in dieser Woche wieder eine typische Trailershow mit Schauspieler-Überschneidungen in allen Klassikern konstruiert - doch vermutlich hat das eher wenig geholfen, denn der irische Hauptfilm des Abends ist mit nur wenig Leuten besetzt, die wirklich überregional bekannt geworden sind.

So hatte Maria Doyle Kennedy eine eher kleine Rolle in dem Kostümfilm "Albert Nobbs", doch den hat hierzulande ja kaum jemand gesehen. Auch in "Sing Street" ist sie als Mutter der Hauptfigur Cosmo eher im Hintergrund. Jack Reynor war in der letztjährigen "Matchbeth"-Adaption als Königssohn Malcolm mit von der Partie, hier spielt er Cosmos sehr einflußreichen großen Bruder Brendan. Bleibt noch "12 Rounds"; in dem Actionfilm von Renny Harlin spielte Aidan Gillen - TV-Junkies vielleicht bekannt als Lord Petyr 'Littlefinger' Baelish aus "Game of Thrones" den Oberbösewicht Miles Jackson - hier ist er als Cosmos Vater zu sehen.

geschrieben von Kasi Mir am 26.04.2016, 00:19

Trailershow #1109

vom 18. April 2016

zum Hauptfilm "The Witch" (2016)

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Rogue One" NEU!
"Pacific Rim" 36 Wochen
"Me Before You" NEU!
"X-Men: The Last Stand" 214 Wochen
"Suicide Squad" NEU!
"Guardians of the Galaxy" NEU!
"Fantastic Beasts and Where to Find Them" NEU!
"Prometheus" (2012) 27 Wochen

Yes it Was You, Mein Herr, That Turned me Upside Down: Von der Trailershow her erwartete man sicherlich einen Blockbuster (zumal ein paar potentielle zukünftige Blockbuster, die als Previews dazwischengestreut waren, den Eindruck noch verstärkten), doch damit führte Trailerfee emma das Publikum klassisch in die Irre. Auch wenn jeder der Klassiker etwas mit dem Hauptfilm zu tun hatte, so war dieser mit dem Independent-Horror "The Witch" doch fast so weit weg von Blockbuster, wie es für einen Sneakfilm überhaupt möglich ist.

Logischerweise sind die Überschneidungen dann auch weniger in den zentralen Rollen der Big-Budget-Werke zu finden - bei "Pacific Rim" war es der Kleindarsteller Derek Herd, der selbst in "The Witch" nur eine namenlose Rolle als Dorfbewohner hatte; in "Rim" war er als Bauarbeiter mit von der Partie. Julian Richings mußte sich als gewaltloser Organisator des Mutaten-Widerstands in "X-Men: The Last Stand" von keinem Geringeren als Magneto den Rang ablaufen lassen; in "The Witch" ist er nur kurz am Anfang im Dorftribunal als Gouverneur der Puritanersiedlung zu sehen. Ralph Ineson spielte im Marvel-Hit "Guardians of the Galaxy" einen Piloten der Räuberbande "Ravagers"; er spielt hier William, den Vater der Familie am Waldesrand. Seine Ehefrau Katherine wird von Kate Dickie verkörpert, die "Game of Thrones"-Fans als Lisa Arryn, Lady of the Vale bekannt sein dürfte. Sie spielte in "Prometheus" die Bordärztin Kate Ford.

geschrieben von Kasi Mir am 18.04.2016, 23:51

Trailershow #1108

vom 11. April 2016

zum Hauptfilm "The Boss" (2016)

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Jungle Book" (2016) 12 Wochen
"Valentine's Day" 127 Wochen
"Bastille Day" 5 Wochen
"Get Him to the Greek" 30 Wochen
"Central Intellience" NEU!
"This is 40" NEU!
"The Nice Guys" NEU!
"Identity Thief" NEU!

But You're Lovin' Don't Pay My Bills: Zwar war Hugh Jackman sehr prominent vertreten in dieser Trailershow (sogar ein Preview-Trailer für den neuen "X-Men"-Film konnte man in diese Richtung verstehen, obwohl noch nicht klar ist, ob Hugh Jackman in diesem überhaupt zu sehen sein wird), doch momentan gibt es keinen weiteren Film mit ihm in der Startliste, und natürlich war jemand anders gemeint.

So sind in "Valentine's Day" gleich zwei Damen aus "The Boss" dabei; Kristen Schaal spielte dort die Lehrerin Mrs. Gilroy und ist hier als Leiterin Sandy einer Pfadfinderinnen-Gruppe zu sehen; außerdem spielte Kathy Bates seinerzeit Jamie Foxx' Chefin; diesmal hat sie einen Kurzauftritt als Superreiche Ida Marquette. Neben erneut Schaal (dort als Talk-Show-Produktionsassistentin) ist in "Get him to the Greek" auch Kristen Bell dabei, die ihre Titelrolle aus "Forgetting Sarah Marshall" fortsetzte. Bell ist diesmal als alleinerziehende Mutter Claire den Einfällen der Titelfigur ausgeliefert - apropos Titelfigur: diese wird von Melissa McCarthy gespielt, die in "This is 40" eine kleine Rolle als Mutter Catherine hatte. Außerdem sind Annie Mumulo und Pedro Lopez in beiden Werken in Kurzauftritten mit dabei. Die meisten Überschneidungen gibt es aber natürlich zu "Identity Thief" in dem McCarthy die Titelfigur namens Diane spielte; ihr Ehemann Ben Falcone führt bei "The Bose" Regie und schrieb das Drehbuch, er ist in beiden Filmen (wie Co-Autor Steve Mallory) auch kurz vor der Kamera zu sehen. Und Morgan Hinkleman spielt in beiden Filmen eine jüngere Ausgabe von McCarthy in Flashbacks.

geschrieben von Kasi Mir am 14.04.2016, 05:38

Trailershow #1107

vom 4. April 2016

zum Hauptfilm "Pawn Sacrifice"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Kate & Leopold" NEU!
"X-Men: Apocalypse" 2 Wochen
"X-Man Origins: Wolverine" 216 Wochen
"The Young Messiah" 7 Wochen
"Movie 43" 134 Wochen

To be Looking at the Board, not Looking at the City: Zwar war Hugh Jackman sehr prominent vertreten in dieser Trailershow (sogar ein Preview-Trailer für den neuen "X-Men"-Film konnte man in diese Richtung verstehen, obwohl noch nicht klar ist, ob Hugh Jackman in diesem überhaupt zu sehen sein wird), doch momentan gibt es keinen weiteren Film mit ihm in der Startliste, und natürlich war jemand anders gemeint.

Und zwar dieselbe Person in allen drei Trailerklassikern - die Rede ist von Liev Schreiber, der in "Pawn Sacrifice" Schachweltmeister Boris Spassky spielt. Schreiber war in "Kate & Leopold" als Physiker Stuart mit von der Partie, der erst für das Aufeinandertreffen der Titelfiguren sorgt. In "X-Men Origins" war Schreiber als Wolverines Bruder Victor "Sabretooth" Creed zu sehen, und in der unartigen Jokesammlung "Movie 43" war es in der Episode "Homeschooled" mit dabei.

geschrieben von Kasi Mir am 05.04.2016, 00:38

Trailershow #1106

vom 28. März 2016

zum Hauptfilm "Eddie the Eagle"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Others" (2001) NEU!
"A Hologram for the King" NEU!
"Australia" (2008) 346 Wochen
"Miss Peregrine's Home for Peculiar Children" NEU!
"Kingsman: The Secret Service" 45 Wochen
"Be Kind Rewind" (as sweded by the Sneak Team)

You Got to Roll with the Punches and Get to what's Real: Auch diesmal bezogen sich wieder alle drei Trailerklassiker auf den Hauptfilm (das Easter Egg "Be Kind Rewind" hingegen erinnerte mehr an den Oster-Sneakfilm vor acht Jahren). Allerdings waren diesmal nur zwei relativ einfach zu erkennen.

Keith Allen dürfte hingegen nur den absoluten Kennern von "The Others" aufgefallen sein - er spielte dort Mr. Marlish und ist hier als Eddies Vater Terry zu sehen. "Australia" hingegen (der zusammen mit den "Others" eine schöne Nebelkerze in Person von Nicole Kidman bot) war ein klarer Verweis auf Hugh Jackman, der dort den Viehtreiber Drover spielte, übernimmt hier die Rolle von Eddies widerwilligem Trainer Bronson Peary. Bleibt noch Eddie "the Eagle" Edwards selbst, der von Taron Egerton gespielt wird; er war in "Kingsman" der Breakout Star als Agent-in-Training Eggsy.

geschrieben von Kasi Mir am 28.03.2016, 23:54

Trailershow #1105

vom 21. März 2016

zum Hauptfilm "10 Cloverfield Lane"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Captain America: Civil War" NEU!
"Short Term 12" NEU!
"Warcraft" (2016) 18 Wochen
"Final Destination 3" 483 Wochen
"X-Men: Apocalypse" NEU!
"The Big Lebowski" NEU!

Trying to Get Away Into the Night: Klassischer geht es kaum - Trailerfee emma suchte zu dem (im Wesentlichen) Drei-Personen-Stück "10 Cloverfield Lane" drei Trailerklassiker heraus, die sich auf die drei Darsteller beziehen.

So verwies "Short Term 12" nicht etwa auf die für "Room" mit dem Oscar belohnte Brie Larson als Sozialarbeiterin Grace, sondern auf ihren Freund und Arbeitskollegen Mason, der von John Gallagher jr. gespielt wurde, der unter der "Cloverfield Lane" als Emmett zu sehen ist. Die Hauptrolle des Hauptfilms wird aber von Mary Elizabeth Winstead gespielt die in "Final Destination 3" als Wendy mit von der Partie war. Und "The Big Lebowski" war natürlich ein Hinweis auf John Goodman alias Howard, in dessen Bunker "10 Cloverfield Lane" spielt. Goodman gehörte als Walter zu den Bowling Buddies vom "Dude".

geschrieben von Kasi Mir am 23.03.2016, 20:05

Trailershow #1104

vom 14. März 2016

zum Hauptfilm "The Lady in the Van"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Sing Street" NEU!
"The Best Exotic Marigold Hotel" 107 Wochen
"Trolls" (2016) NEU!
"Harry Potter and the Half-Blood Prince" 10 Wochen
"My Big Fat Greek Wedding 2" NEU!
"Iris" (2001) NEU!

Rainy Days Growing in Your Eyes, Tell Me Where's My Way: Richtig lag diesmal keiner - das läßt vermuten, daß den Hauptfilm des Abends nicht viele Sneaker "auf dem Zettel" hatten. Insofern ist fraglich, ob die Hinweise auf den Hauptfilm, die diesmal recht geradelinig auf bekannte Darsteller verwiesen, zur Erhellung beigetragen haben.

Gleich der erste Trailer verweist dabei auf die Titelfigur aus "The Lady in the Van", die von Dame Maggie Smith gespielt wird (nebenbei: sie ist wie in der Vorwoche Brie Larson Oscarpreisträgerin, erhielt ihren ersten Academy Awards aber schon 18 Jahre früher - nein, 18 Jahre vor Larsons Geburt!). Sie gehörte als Muriel zu den Gästen des "Best Exotic Marigold Hotels", in der "Harry Potter"-Reihe spielte sie die Professorin für Verwandlung, Minerva McGonagall. Außerdem war in den späteren Filmen Jim Broadbent als Tränkemixer Horace Slughorn mit von der Partie, er spielt in "Lady in the Van" die Nebenrolle des Polizisten Underwood. Broadbent war auch in "Iris" als Ehemann John der Titelfigur zu sehen.

geschrieben von Kasi Mir am 15.03.2016, 19:19

Trailershow #1103

vom 7. März 2016

zum Hauptfilm "Room" (2015)

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Scott Pilgrim vs. the World" 48 Wochen
"Bastille Day" NEU!
"21 Jump Street" 19 Wochen
"Demolition" (2016) NEU!
"Don Jon" 58 Wochen

I'm Headed for a Land That's far Away, Beside the Crystal Fountains: Das diesmalige Vorprogramm von stand ganz im Zeichen der Hauptdarstellerin des Hauptfilms - doch obwohl diese bereits seit 18 Jahren schauspielert und bereits vor über elf Jahren (in #0530 "Sleepover") zum ersten Mal in der Sneak zu sehen war, dürfte sie dennoch nur ganz wenigen Sneakern bis gestern (oder zumindest bis zur Oscarverleihung in der Vorwoche) ein Begriff gewesen sein.

Die Rede ist von der Mittzwanzigerin Brie Larson, zu der unsere Trailerfee drei weitere Sneakfilme mit ihrer Beteiligung herausgesucht hatte. Die Mutter aus "Room" spielte in all diesen Filmen nur Nebenrollen; so war sie in "Scott Pilgrim" als Sängerin Envy Adams Pilgrims Ex-Freundin (außerdem war Chantelle Chung in beiden Filmen kurz zu sehen). In "21 Jump Street" war sie als Molly Mitschülerin und Love Interest für Jonah Hills Undercover-Cop Schmidt; und in "Don Jon" gab sie die Schwester Monica von Gordon-Levitts Titelfigur.

geschrieben von Kasi Mir am 08.03.2016, 22:53

Trailershow #1102

vom 29. Februar 2016

zum Hauptfilm "Triple 9"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Danish Girl" 12 Wochen
"Room" (2015) NEU!
"Ex Machina" NEU!
"Batman v Superman: Dawn of Justice" 4 Wochen
"Revolutionary Road" 366 Wochen

Nothing I Done to Regret, But the Night is Young: Nachdem in der letzten Woche versehentlich die eigentlich für diese Woche vorgesehenen Trailer gezeigt worden waren, machte emma aus der Not eine Tugend und stellte das Vorprogramm dieses Abends fast ganz unter das Motto "Oscars" - die beiden noch nicht so antiken Klassiker "The Danish Girl" und "Ex Machina" und die Preview von "Room" waren in der Nacht vor dieser Sneak mit Academy Awards ausgezeichnet worden.

Hinweise versteckten sich hingegen im "Batman v Superman"-Trailer - denn dort wird Gal Gadot Wonder Woman spielen, die in "Triple 9" als Filmschwester von Kate Winslet zu einem russischen Verbrecherclan gehört (außerdem ist Valiant Michael in beiden Filmen in kleinen Rollen zu sehen). Besagte Winslet, die als Irina den Clan in Abwesenheit ihres Ehemannes leitet, war in "Revolutionary Road" nach "Titanic" zum zweiten Mal gemeinsam mit Nun-Oscar-Preisträger Leonardo Di Caprio auf der Leinwand.

geschrieben von Kasi Mir am 01.03.2016, 21:53

Trailershow #1101

vom 22. Februar 2016

zum Hauptfilm "Zootopia"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Knight of Cups" 30 Wochen
"The Unborn" 363 Wochen
"Out of the Furnace" NEU!
"The Other Side of the Door" NEU!
"Titanic" 752 Wochen

Till I Reach the End, And Then I’ll Start Again: Manchmal klappen Dinge nicht so, wie man sie geplant hat; so erging es in dieser Woche Trailerfee emma, die eine Show voller Horrorfilme zusammengebastelt hatte, um damit maximal verwirrend auf "Zootopia" hinzuweisen. Leider gab es aber ein paar Fehler bei der Umsetzung dieser Idee, so daß am Ende nur "The Unborn" auf die Leinwand im Passage-Kino schaffte. Die restlichen Klassiker hatten gar nichts mit dem Hauptfilm des Abends zu tun.

Auch bei "The Unborn" gab es nur eine Überschneidung, und diese betraf Idris Elba. Elba spielte damals den Priester Wyndham, der sich mit mäßigem Erfolg an einem Exorzismus versuchte; er ist in "Zootopia" als Polizeichef Bogo zu hören.

geschrieben von Kasi Mir am 24.02.2016, 14:48

Trailershow #1100

vom 15. Februar 2016

zum Hauptfilm "Hail, Caesar!"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"A Bigger Splash" NEU!
"Leatherheads" 1 Woche
"Our Kind of Traitor" NEU!
"Burn After Reading" 1 Woche
"The Young Messiah" NEU!
"No Country for Old Men" 95 Wochen

од сосною, под зеленою, спать положите вы меня: Aufmerksamen Beobachtern dürfte aufgefallen sein, daß die Trailershow von den Klassikern her genauso anfing wie die der Vorwoche. Das war natürlich Absicht von Trailerfee emma, die "Leatherheads" und "Burn after Reading" letzte Woche als falsche Fährten zu "Hail, Caesar!" gespielt hatte. Heute allerdings stellten sie keine falsche, sondern genau die richtige Fährte dar.

"Leatherheads" zum Beispiel (der vor genau 400 Sneaks als Hauptfilm lief), entstand unter der Regie von George Clooney, der auch die Hauptrolle des Football-Stars Dodge Connelly übernahm. In "Hail, Caesar!" ist er als Schauspiel-Star Baird Whitlock mit von der Partie. In beiden Filmen ist zudem Heather Goldenhersh in kleinen Rollen zu sehen. "Burn after Reading" stammt wie "Caesar" von den Coen-Brüdern, außerdem spielte auch dort wieder George Clooney mit, der Harry, den Liebhaber von Tilda Swintons Katie gab; Swinton ist in "Hail, Caesar!" gleich zweimal als Gesellschaftskolumnistin dabei. Und auch Frances McDormand, die seinerzeit als Trainerin Linda auf der Leinwand erschien und diesmal eine kleine Rolle als Cutterin übernahm. Neu in dieser Woche war mit "No Country for Old Men" ein weiterer Coen-Film, in dem Josh Brolin als Llewelyn Moss auf der Flucht vor einem skrupellosen Killer war; hier spielt er die Hauptrolle des Studio-Problemlösers Eddie Mannix.

geschrieben von Kasi Mir am 16.02.2016, 22:24

Trailershow #1099

vom 8. Februar 2016

zum Hauptfilm "Dirty Grandpa"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Leatherheads" 114 Wochen
"Where to Invade Next" NEU!
"Burn After Reading" 51 Wochen
"Zootropolis" 3 Wochen
"New Year's Eve" 220 Wochen

You Said no Star was Out of Reach: Heute war Trailerfee emma schon ziemlich gemein - denn ob man nun auf "Concussion" hoffte oder "Hail, Caesar!" vermutete, für jeden war etwas in der Trailershow dabei. Gerade die Liebhaber der Filme der Coen-Brüder waren zu Beginn von "Burn After Reading" deutlich mit Jubel zu hören.

Doch natürlich meinte emma ganz andere Überschneidungen; bei "Leatherheads" waren es aber mit James Harvley und Andrew R. Kaplan nur zwei kleine Nebendsarsteller, die in beiden Filmen in "Blink and you'll miss it"-Rollen mit dabei waren. In "Burn after Reading" war Dermot Mulroney als Hauptdarsteller des Films-im-Film "Coming Up Roses" mit von der Partie, hier spielt er Robert de Niros Filmsohn und Zac Efrons Filmvater. Sowohl de Niro als auch Efron waren im Episodenfilm "New Year's Eve" zu sehen; Efron spielte einen Fahradkurier und de Niro einen todkranken Mann im Hospital.

geschrieben von Kasi Mir am 09.02.2016, 01:25

Trailershow #1098

vom 1. Februar 2016

zum Hauptfilm "Trumbo"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"My Big Fat Greek Wedding 2" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"Man of Steel" (2013) (deutschsprachiger Trailer) 43 Wochen
"Batman v Superman: Dawn of Justice" 22 Wochen
"The Queen" (2006) NEU!

Ladies Night: Auch in dieser Woche war der Film wieder sehr lang und die Trailerrolle daher kurz. Im Gegensatz zur Vorwoche allerdings stellte Trailerfee emma diesmal die Damen in den Vordergrund und suchte explizit Trailer mit Überschneidungen bei den Schauspielerinnen heraus.

So spielte in "Man of Steel" natürlich keine andere als Diane Lane die Adoptivmutter von Superman, Martha Kent (in der gleichen Rolle wird sie dieses Jahr auch in "Batman v Superman" zu sehen sein). In "Trumbo" ist sie als Ehefrau Cleo der Titelfigur mit von der Partie. In "The Queen" verkörperte Dame Helen Mirren das aktuelle Oberhaupt des Commonwealths, Queen Elizabeth II. Sie übernimmt in "Trumbo" die Rolle der Schauspelerin und Kolumnistin Hedda Harper.

geschrieben von Kasi Mir am 02.02.2016, 00:22

Trailershow #1097

vom 25. Januar 2016

zum Hauptfilm "Spotlight" (2015)

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Date Night" 70 Wochen
"Alice Through the Looking Glass" NEU!
"The Other Guys" 53 Wochen

And it's Hurting my Eyes Because it's So Bright: Ein langer Film - daher wieder eine kurze Trailershow. Trotzdem ließ es sich emma nicht nehmen, mit den zwei Trailerklassikern ordentlich für Verwirrung zu sorgen. So hätte "Date Night" ein Hinweis auf "Sisters" sein können, "The Other Guys" einer auf "Zoolander 2", und beide hätten auf "Daddy's Home" anspielen können. Zumindest, wenn man vergessen hatte, daß jener Film bereits letzten Donnerstag in Deutschland anlief. ;-)

Tatsächlich gab es aber auch Überschneidungen zu "Spotlight" - so spielte in "Date Night" Mark Ruffalo den Freund der Hauptfiguren Brad; er ist hier als Reporter Mike Rezendes mit von der Partie. Und in "The Other Guys" war Michael Keaton als Polizeichef Mauch mit von der Partie, er spielt hier den Leiter des "Spotlight"-Teams Walter Robinson. Zudem war Rosemary Howard in beiden Filmen in namenlosen Statistenrollen dabei.

geschrieben von Kasi Mir am 26.01.2016, 00:19

Trailershow #1096

vom 18. Januar 2016

zum Hauptfilm "Brooklyn" (2015)

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Zootopia" NEU!
"Die Hard" NEU!
"Robin Hood: Prince of Thieves" NEU!
"Sense and Sensibility" NEU!
"Dogma" 333 Wochen
"Galaxy Quest" 113 Wochen
"Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street" (2007) 209 Wochen
"Love Actually" 189 Wochen
"Harry Potter and the Order of the Phoenix" 446 Wochen

I'm Laughing at Clouds so Dark up Above: Heute hatte die Trailershow Überlänge - und nichts mit dem Hauptfilm des Abends zu tun. Stattdesen nutzte emma das Vorprogramm der Sneak für eine Werkschau des in der vergangenen Woche leider verstorbenen britischen Schauspielers Alan Rickman.

Rickman war ein unheimlich vielseitiger Schauspieler, der bei den Bösewichten genauso zu Hause war wie als Protagonist. Auch die acht hier präsentierten Filme liefern nur einen Ausschnitt aus dem Wirken Rickmans. Den Anfang machen zwei Schukenrollen, denn Rickman spielte in "Die Hard" den deutschen Großkriminellen Hans Gruber und im 1991er-"Robin Hood" den Sheriff von Nottingham. In "Sense and Sensiblity" war er als nur auf den ersten Blick ernsten und distanzierten Colonel Brandon mit von der Partie; in "Dogma" dufte er als Engel Metatron den göttlichen Auftrag zur Weltrettung erteilen. In "Galaxy Quest" war er als desillusionierter Charaktermime Alexander Dane zu sehen. In "Sweeney Todd" gab er den bösen Richter Turpin. In "Love Actually" wurde er als verheirateter Harry von Heike Makatsch becirct; und in der "Harry Potter"-Reihe war er als Professor Snape mit dabei.

geschrieben von Kasi Mir am 19.01.2016, 01:40

Trailershow #1095

vom 11. Januar 2016

zum Hauptfilm "Creed" (2015)

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Rocky" NEU!
"Rocky IV" NEU!

Rising Up to the Challenge of Our Rival: Die Kürze der Trailershow war diesmal wieder der Filmlänge (schon ohne den Abspann immerhin 126 Minuten) geschuldet; daher beschränkte sich emma auf zwei noch nie in der Sneak gezeigte Trailerklassiker mit offensichtlichem Bezug zum Hauptfilm des Abends.

Denn natürlich verweisen die beiden "Rocky"-Filme auf Sylvester Stallone und seine berühmteste Rolle als Rocky Balboa, die der in "Creed" nochmal aufgreift. Außerdem ist in beiden Filmen Carl Weathers als Apollo Creed dabei. Er spielt in "Creed" nicht mit - seine Figur starb ja im vierten Teil - Michael B. Jordan ist in "Creed" aber als sein unehelicher Sohn Adonis Johnson zu sehen. Ach ja - und Frank Pesce war doch tatsächlich sowohl im Original-"Rocky" als auch im aktuellen "Creed" in einer kleinen Nebenrolle mit von der Partie.

geschrieben von Kasi Mir am 12.01.2016, 18:19

Trailershow #1094

vom 4. Januar 2016

zum Hauptfilm "Anomalisa"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Deadpool" NEU!
"Harry Potter and the Prisoner of Azkaban" 479 Wochen
"The Jungle Book" (2016) (3D trailer) NEU!
"Harry Potter and the Chamber of Secrets" 168 Wochen
"Independence Day: Resurgence" NEU!
"Harry Potter and the Half-Blood Prince" 265 Wochen
"Gods of Egypt" (deutschsprachiger Trailer) 5 Wochen
"Harry Potter and the Deathly Hallows" (parts one and two) 280 Wochen

None of Them Are You: Bei einem Film mit nur drei Schauspielern (die dazu noch überhaupt nicht zu sehen sind) ist es nicht ganz so einfach, passende Trailer zusammenzusuchen. Daher hat es sich emma etwas leicht gemacht und einfach Harry-Potter-Trailer rausgesucht - denn einer der Sprecher aus "Anomalisa" war dort auch zu sehen, allerdings nicht in der "Chamber of Secrets", seine Figur tauchte erst im dritten Teil auf. Dieser Trailer sollte eigentlich auch gar nicht gespielt werden, vorgesehen war dort die "Order of the Phoenix".

Die Rede ist von David Thewlis, der in der "Potter"-Reihe Professor Remus Lupin spielte; er spricht hier die Rolle des Buchautoren Michael Stone.

geschrieben von Kasi Mir am 04.01.2016, 23:59

©2000-2017 mySneak.de-Team. Alle Rechte vorbehalten.