home of the mönckebergSneak™

celebrating 23 years full of movie surprises!

fanpage der traditionellen englischsprachigen sneak preview in hamburg

immer montags um 20:30 Uhr im passage-kino an der mönckebergstraße

Sneak Cinema
[Passage-Kino]
Sneak VOTE
Wie bewertet Ihr #1191 "Happy Death Day"?
1 sehr gut
2 gut
3 nett
4 mäßig
5 schwach
6 schlecht


Ergebnis anzeigen
Version 2.08
OV in HH

16. - 22. Movember

Savoy
[3D] "Justice League" (2017)
Mi 14:30
Fr 19:45
So 20:30

Savoy
[2D] "Justice League" (2017)
Fr 14:00
Do, Mo 17:30
Di 20:30
Sa 22:30

Savoy
"The Big Sick"
Sa 13:45
Do, Di 14:45
Mi 17:30

Savoy
[70mm] "Murder on the Orient Express" (2017)
Fr 17:00
So, Di 17:45
Sa 19:45
Do, Mi 20:30

Savoy
[2D] "Thor: Ragnarok"
Mo 14:30
So 14:45
Sa 16:45

CinemaxX Dammtor
[3D] "Justice League" (2017)
So 20:00

CinemaxX Dammtor
[2D] "Justice League" (2017)
So 20:00

CinemaxX Dammtor
"Murder on the Orient Express" (2017)
So 17:00

UCI Mundsburg
[3D] "Justice League" (2017)
So 20:00

Studio-Kino
"The Big Sick" (OmU)
Do-Mi 20:30

Studio-Kino
"Suburbicon" (OmU)
Di, Mi 18:15
Do-Mo 21:00

Studio-Kino
"Blade Runner 2049" (OmU)
Sa, So 15:00

Abaton
"Human Flow" (OmU)
Mi 16:30
Mo 17:00
So, Di 17:15
Fr 19:30

Abaton
"The Big Sick" (OmU)
Do 17:00
Di 17:30
Fr, Mo 19:00
Sa 19:15
Mi 19:30
Do 19:45
So 20:30
Sa 21:50

Abaton
"Suburbicon" (OmU)
So 19:00
Mi 19:15
Do, Sa, Di 19:30
Mo 22:30
Fr 23:00

Abaton
"Good Time" (OmU)
Mi 22:00

Abaton
"Maudie" (OmU)
Mo 16:15

Abaton
"Blade Runner 2049" (OmU)
Sa 21:50

Abaton
"Walk With Me" (OmU)
Fr 13:00

3001
"Good Time" (OmU)
Fr 17:00
Di 17:30
So 21:00

Zeise
"Human Flow" (OmU)
Di 17:00

Zeise
"The Big Sick (OmU)
Di 16:20
Di 19:00
Di 22:30

Zeise
"Suburbicon" (OmU)
Di 20:00

Zeise
"Maudie" (OmU)
Di 17:30


9. - 15. Movember

Savoy
[70mm] "Murder on the Orient Express" (2017)
So 13:00
Mi 14:45
Fr 16:30
Do 17:30
Mo 18:15
Sa 19:30
So, Di 20:45

Savoy
[3D] "Thor: Ragnarok"
So 13:30
Mi 17:30
So 17:45

Savoy
[2D] "Thor: Ragnarok"
Di 14:00
Do 14:30
So 14:45
Fr 19:30
Sa 22:30

Savoy
[2D] "Blade Runner 2049"
Fr 13:00
Mo 14:30
Sa 15:30
Di 17:00

CinemaxX Dammtor
"Murder on the Orient Express" (2017)
So 20:00

CinemaxX Dammtor
"A Bad Moms Christmas"
So 17:30
Do 19:30

UCI Mundsburg
"Murder on the Orient Express"
So 20:00

Studio-Kino
"Suburbicon" (OmU)
Di, Mi 21:00
Do-Mo 21:30

Studio-Kino
"Lady Macbeth" (OmU)
Mo 17:00
Di, Mi 19:00

Studio-Kino
"Blade Runner 2049" (OmU)
Sa, So 16:00
Mo-Mi 17:30

Abaton
"Suburbicon" (OmU)
Fr 15:00
Do, Fr, Mo-Mi 19:30
Sa 19:45
So 20:40
Do, Fr, Mo-Mi 21:45
Sa 22:15
So 23:00

Abaton
"Good Time" (OmU)
Fr, Sa 21:45
Mi 22:00
Do 21:30
So, Mi 22:50

Abaton
"Maudie" (OmU)
Do 12:30
Di, Mi 15:00
Fr, So, Mo 17:00
Sa 17:15

Abaton
"Alice Neel" (OmU)
So 13:00

Abaton
"Blade Runner 2049" (OmU)
So, Di 22:30
Fr 22:45
Sa 23:00

Abaton
"Victoria and Abdul" (OmU)
Mu 10:00

Abaton
"Walk With Me" (OmU)
Sa 10:50
Mo 13:00

3001
"Good Time" (OmU)
Di 17:00
Do 21:00
So 21:30
Fr, Mi 22:00
Sa 22:30

3001
"God's Own Country" (OmU)
Sa 13:30
Di 19:00
Fr 20:00
So 21:30

Zeise
"Suburbicon" (OmU)
Di 17:40
Di 20:00
Di 22:30

Zeise
"Maudie" (OmU)
Di 17:30
Di 20:00

Zeise
"Blade Runner 2049" (OmU)
Di 22:30

Zeise
"Victoria and Abdul" (OmU)
So 11:00

Trailershow #837

vom 27. Dezember 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Green Hornet" (2011) 3 Wochen
"The Flintstones in Viva Rock Vegas" 142 Wochen
"Gnomeo & Juliet" NEU!
"Couples Retreat" 28 Wochen
"Hop" (2011) NEU!
"The Core" 237 Wochen
"Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides" NEU!
"Stuck on You" 63 Wochen

If I Could Turn Back Time: Diesmal konnte ich bei der Trailershow nicht fair mitraten, da ich bereits fünf Minuten vor deren Beginn über den Hauptfilm des Abends informiert wurde - schließlich mußte ich ja heute das Tipspiel on Stage auflösen. Insofern kann meine Beurteilung der Trailershow nicht wirklich unvoreingenommen ausfallen, allerdings sollten zumindest diejenigen, die auf X-Tinas Filmdebüt schon sehnsüchtig gewartet haben, den Hauptfilm des Abends anhand der Trailer sicher erkannt haben.

Denn Trailerfee emma verließ sich großenteils auf bekannte Namen, so zum Beispiel Alan Cumming, der in dem "Flintstones"-Sequel "Viva Rock Vegas" den Außerirdischen Gazoo spielte. In "Burlesque" hat er als Performer und Kartenverkäufer Alexis nicht wirklich viel zu tun. Die unbekannteste der Referenzen dürfte sich wohl auf "Couples Retreat" beziehen, denn Kristen Dunst ist gerade Sneakbesuchern zwar sicherlich ein Begriff (schließlich liefen neben "Couples Retreat", wo sie die mikromanagender Cynthia spielte, auch "Get Him to the Greek", "Forgetting Sarah Marshall", "Fanboys" und "Reefer Madness" mit ihr in der Sneak), aber ein großer Star ist sie sicherlich noch nicht. Miss Bell spielt in "Burlesque" den Tanzstar mit Alkoholproblem Nikki. Mit "The Core" war natürlich Stanley Tucci gemeeint, der dort als zwielichtiger Dr. Zimsky die eine seiner Standardrollen spielte, in "Burlesque" darf er als "Mädchen für alles" Sean seine andere Standardrolle darbieten. Und da Frau Aguilera mangels vorheriger Kinofilme nicht in der Trailershow präsentiert werden konnte mußte der letzte Trailer des Abends natürlich "Stuck on You" sein - denn das ist der einzige Trailer im Sneak-Archiv, in dem sie überhaupt nur erwähnt wird. Die Künstlerin (und Gesamtkunstwerk) hat nämlich seit "Mermaids" vor 20 Jahren überhaupt nur drei Filme gedreht; in "Stuck on You" spielt sie eine überzeichnete Version von sich selbst. In "Burlesque" ist sie als Chefin Tess des titelgebenden Theaters zu sehen.

geschrieben von Kasi Mir am 28.12.2010, 00:42

Trailershow #836

vom 20. Dezember 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Yogi Bear" 9 Wochen
"Lady in the Water" 92 Wochen
"How Do You Know" NEU!
"The Last Airbender" 28 Wochen
"Just Go With It" NEU!
"The Happening" 132 Wochen
"Thor" (2011) NEU!
"Unbreakable" 80 Wochen

When Night Falls: Diesmal hat es uns die urlaubende Trailerfee emma ganz einfach gemacht - vermutlich auch, um es nicht unmöglich zu machen, den Film zu erraten. Denn obwohl sich zu praktisch allen Darstellern von "Devil" Trailer zu Filmen im Archiv finden lassen, in denen diese mitgespielt hatten, wäre dies mit ziemlicher Sicherheit keine Hilfe gewesen, denn in dem Mystery-Thriller spielen nur relativ unbekannte bzw. vorwiegend im TV arbeitende Schauspieler mit, die man mit den jeweiligen Trailern sicherlich nicht in Verbindung gebracht hätte.

So gehorchten alle Trailerklassiker einem Modus Operandi - es handelte sich um Filme von Mystery-Regisseur M. Night Shyamalan, bei denen er Regie, Drehbuch und Produktion verantwortet hatte (alle bis auf "Last Airbender" basieren sogar auf seinen eigenen Ideen). Mit "Devil" hat er erstmals eigene Ideen an Dritte weitergegeben und sich auf die Produzentenrolle beschränkt; dabei soll der Film den Anfang einer ganzen Reihe von solchen Fremdausarbeitungen seiner Konzepte werden, die er unter den Titel "Night Chronicles" stellt - der nächste soll "Reincarnate" heißen. Na dann gute Nacht... und frohes Fest. :-) .

geschrieben von Kasi Mir am 21.12.2010, 00:31

Trailershow #835

vom 13. Dezember 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"I Am Number Four" 7 Wochen
"Alpha Dog" 116 Wochen
"Rango" 12 Wochen
"You Don't Mess with the Zohan" 132 Wochen
"No Strings Attached" NEU!
"Catch Me If You Can" 94 Wochen
"Super 8" NEU!
"Gladiator" 109 Wochen

She was not kidding: Trailerfee emma prophezeihte mir, daß ich den Film des Abends mit dem dritten Preview-Trailer erraten würde - und in der Tat, da hatte sie völlig recht. Zwar spielte die referenzierte Schauspielerin dort nur eine kleine Rolle, doch trotzdem war für mich ab diesem Moment klar, was als Hauptfilm zu sehen sein würde. Der letzte Trailer sollte dann bei vielen weiteren Sneakern für Klarheit gesorgt haben. :-)

Zu Anfang war es jedoch noch schwieriger und auch weniger eindeutig; so spielte die aus den TV-Serien "The O.C." und "House" bekannte Olivia Wilde zwar in "Alpha Dog" Angela, die Freundin des jungen Drogenbarons Johnny Truelove; doch der Trailer zeigt hauptsächlich andere Personen, und außerdem spielt Mrs. Wilde viel prominenter in "Tron: Legacy" mit. In "The Next Three Days" hat sie nur eine kleine Rolle als alleinerziehende Mutter Nicole. Die Überschneidung zu "Zohan" war noch schwieriger zu erkennen, denn Moran Atias spielt in beiden Filmen nur eine kleine Nebenrolle; bei Adam Sandler hat es noch nicht einmal für den Abspann gereicht, bei "Days" hat sie als Film-Schwägerin von Russell Crowe zumindest ein paar Szenen. Dann aber kam "Catch Me In You Can", in dem Elizabeth Banks als Lucy nicht die einzige ist, die dem von Leonardo di Caprio gespielten Hochstapler verfällt; diesmal verbringt sie als Ehefrau Lara die meiste Zeit des Films im Gefängnis. Ihr Ehemann schließlich, der Lehrer John wird von Russel Crowe gespielt, der in "Gladiator" in der Titelrolle zum Weltstar wurde.

geschrieben von Kasi Mir am 14.12.2010, 00:40

Trailershow #834

vom 6. Dezember 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Love and Other Drugs" 8 Wochen
"The Other Boleyn Girl" 64 Wochen
"The Green Hornet" (2011) 6 Wochen
"Elizabeth: The Golden Age" 71 Wochen
"Tron Legacy" 5 Wochen
"Enigma" 342 Wochen
"Green Lantern" NEU!
"Kick-Ass" 13 Wochen

Imagine all the History: Die von Trailerfee emma ausgesuchten Klassiker der Filmwerbung waren diesmal fast alle jüngeren Datums, nur "Enigma" ist schon ein paar Jahre länger her. Zusammen wiesen sie schon recht deutlich in Richtung "British historical drama", und würde derzeit ein "Kostümschinken" aus dem Königreich auf der Startliste stehen, so wäre dies gestern sicherlich mein erster Tip gewesen. So aber blieb für mich nur "british" als Richtung zu erkennen, und ich hoffte, der letzte Trailer würde Klarheit bringen. Bingo! Mit "Kick-Ass" wurde das Thema nicht nur deutlich verlassen, da ich wußte, daß es dort eine Überschneidung zur britischen Aufarbeitung jüngerer Musikgeschichte namens "Nowhere Boy" gab, klickte nun tatsächlich alles ineinander.

Natürlich waren aber auch die anderen Trailerklassiker Hinweise: in "The Other Boleyn Girl" spielte Kristin Scott Thomas die Mutter der Boleyn-Schwestern, hier ist sie als Tante und Ziehmutter Mimi von John Lennon zu sehen. Außerdem spielte David Morissey den Herzog von Norfolk, er spielt in "Nowhere Boy" Bobby Dykins, den Lebengefährten von Lennons Mutter Julia. Lennons Onkel und Vaterfigur George wird David Threlfall verkörpert, der in "Elizabeth: The Golden Age" als Astrologe und königlicher Betrater Dr. John Dee zu sehen war. Im WW2-Codeknacker-Drama "Enigma" hatte Anne-Mary Duff eine kleine Rolle als Kay, hier ist sie als Lennons emotionale Mutter Julia zu sehen. Bleibt noch Lennon selbst, der von Aaron Johnson dargestellt wird; Johnson ist den Sneakern als "Superheld" Kick-Ass natürlich noch in bester Erinnerung.

geschrieben von Kasi Mir am 07.12.2010, 18:12

Trailershow #833

vom 29. November 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"My Soul to Take" NEU!
"Joe Dirt" 327 Wochen
"Red Riding Hood" (2011) NEU!
"The Interpreter" 271 Wochen
"Hall Pass" NEU!
"Remember the Titans" 150 Wochen
"The Tourist" (2010) 5 Wochen
"The Spirit" 105 Wochen

Oldies but Goldies: Wäre ich derzeit nicht vielfach abgelenkt (ich bin gerade umgezogen und zudem in den letzten Wochen viel unterwegs gewesen, so kam ich in dieser Woche erst 90 Minuten vor der Sneak wieder in Hamburg an), so hätte ich sicherlich zumindest einen oder zwei Hinweise aus der Trailershow erkannt - schließlich hatte ich auf den Hauptfilm des Abends getippt. Doch so war ich bei Roughales Ansage auf der Bühne zuerst der Ansicht, er hätte als einziger richtig gelegen (was aber gar nicht ging, denn unser Exil-Berliner hatte auf einen deutschsprachigen Film getippt :-)). Da die meisten Schauspieler aus "Skyline" nur Insidern (und TV-Serienfans) ein Begriff gewesen sein dürften, bezogen sich die Hinweise aus der Trailershow auch weniger auf Haupdarsteller der gezeigten Filme.

Gleich der erste jedoch hätte mich normalerweise auf "Skyline" tippen lassen müssen, denn in "Joe Dirt" spielte Brittany Daniel Dirts Angebetete Brandy; diesmal ist sie als Candice die Freundin des erfolgreichen Geburtstagskinds Terry. Der aus "Dexter" bekannte David Zayas spielte in "The Interpreter" den Agenten Charlie Russell; hier ist er als Concierge Oliver mit von der Partie. "Scrubs"-Hauptdarsteller Donald Faison alias Terry war in "Remember the Titans" als Footballer Petey zu sehen. Und TV-Serienveteran Eric Balfour (u.a. "Six Feet Under", "Veritas", "The O.C.", "Hawaii", "Conviction" und natürlich "24"), der in "Skyline" den Hauptprotagonisten Jarrod spielt, war in "The Spirit" als Mahmoud, der Film-Ehemann von Eva Mendes zu sehen.

geschrieben von Kasi Mir am 05.12.2010, 23:33

Trailershow #832

vom 22. November 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Devil" (2010) 4 Wochen
"The Incredible Hulk" NEU!
"Little Fockers" NEU!
"The Forgotten" 33 Wochen
"Burlesque" NEU!
"The Ring" 40 Wochen
"Sucker Punch" NEU!
"U Turn" (deutschsprachiger Trailer) 505 Wochen

Vintage Sneak: Wie die Zeit vergeht - "U Turn" war in der Frühphase der Sneak (noch im City-Kino) ein gerne und oft gespielter Trailer, zumal der dazugehörige Film in der Sneak #180 vom Publikum auch sehr wohlwollend aufgenommen wurde. Da der Trailer aber leider nur in deutscher Synchronfassung vorliegt, geriet er mit dem Wechsel ins Grindel in Vergessenheit und wurde nun fast zehn Jahre nicht mehr gespielt. Nun bin ich ja bekanntermaßen kein Freund von Synchronfassungen, aber ich denke, alle zehn Jahre kann man den Trailer locker aushalten, zumal er diesmal einen schönen (und eindeutigen) Schlußpunkt für das Vorprogramm bildete.

Natürlich waren aber auch die vorher gezeigten Trailerklassiker ein Hinweis auf "Fair Game". Gleich aufgefallen ist mir im beim "Incredible Hulk"-Werbefilm Ty Burrell, der derzeit in der preisgekrönten US-Sitcom "Modern Family" mitspielt. Er war im zweiten Hulk als Psychiater Leonard Samson zu sehen und spielt in "Fair Game" Fred, den Freund der Familie Wilson, dessen politische Ansichten häufiger für hitzige Diskussionen bei Tisch sorgen. Dessen Ehefrau Sue wird von Jessica Hecht gespielt ("Friends"-Fans natürlich als Freundin Susan von Ross Gellers Ex-Ehefrau bekannt), die in "The Forgotten" als Eliot zu sehen war. Mit Gore Verbinskis "The Ring" geht es dann zu den Hauptdarstellern, denn dort spielte Naomi Watts die alleinerziehende Mutter Rachel, die dem Fluch der Videokassette mit ihrem Sohn zu entkommen versuchte. In "Fair Game" spielt sie die CIA-Undercover-Agentin Valerie Plame Wilson, die durch die Bush-Regierung geoutet wurde. Ihren Ehemann, den ehemaligen Diplomaten Joe Wilson, spielt dann Sean Penn (mit dem sie schon in "21 Grams" vor der Kamera stand), der in "U Turn" als Bobby Cooper nahe Superior, Arizona strandet und bei den bizarren Bewohnern dieser Kleinstadt aneckt.

geschrieben von Kasi Mir am 23.11.2010, 07:43

Trailershow #831

vom 15. November 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Tangled" (2010) 4 Wochen
"Mean Girls" 234 Wochen
"Rio" (2011) 10 Wochen
"Sleepers" 487 Wochen
"The Smurfs" 13 Wochen
"Zoolander" 8 Wochen
"Kung Fu Panda 2" (gefolgt vom "Kung Fu Panda"-Handy-Teaser) NEU!
"Big Fish" 29 Wochen

Double Hints: "Big Fish" war kein Hinweis auf den Hauptfilm des Abends, sondern ein Geburtstagsgeschenk für Dennis, den Regisseur unserer "Be Kind Rewind"-Trailerfassung. Aber die drei Trailerklassiker davor zeigten schon recht deutlich in Richtung "Megamind", und Filmvorführer Jens hatte zwischen die Trailerklassiker ausschließlich Hinweise auf kommende Animationswerke gepackt - natürlich rein zufällig... :-)

Dabei war der erste Trailer durchaus noch mehrdeutig, denn auch Rachel McAdams hat mit "Morning Glory" ja in Bälde einen neuen Film am Start (und ihre letzten drei Filme liefen alle in der Sneak). Gemeint war jedoch TV-Comedienne Tina Fey ("30 Rock"), die bei "Mean Girls" nicht nur die Mathelehrerin Ms. Norbury spielte, sondern vor allem auch das Drehbuch verfaßte; diesmal ist sie als Reporterin Roxanne zu hören. In "Sleepers" (war Anfang 1997 übrigens Sneakfilm #116) spielte Brad Pitt den als Kind mißhandelten Staatsanwalt Michael Sullivan, diesmal leiht er seine Stimme dem Superhelden Metro Man. In "Zoolander" war nicht nur Megamind selbst, also Will Ferrell als Bösewicht Mugatu zu sehen, natürlich spielte Ben Stiller die Titelrolle, der in "Megamind" den Museumskurator Bernard spricht. Außerdem war Justin Theroux in der Male-Model-Farce ein böser DJ, hier hat er eine kurze Sprechrolle als Megaminds Vater.

geschrieben von Kasi Mir am 16.11.2010, 00:44

Trailershow #830

vom 8. November 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Morning Glory" 4 Wochen
"The Polar Express" 46 Wochen
"Unstoppable" (2010) 6 Wochen
"Take the Lead" 232 Wochen
"Hereafter" (2010) 10 Wochen
"American Beauty" 57 Wochen
"The Next Three Days" 5 Wochen
"Blindness" 109 Wochen

Pure Luck: Manchmal muß man einfach Glück haben - über "The Kids are All Right" wußte ich vorab so gut wie nichts - "Mark Ruffalo, Annete Bening, irgendwas mit biologischen Eltern" war alles, woran ich mich erinnern konnte. Dank emmas passender Trailerauswahl reichte das aber auch genau, um zum Schluß hin auf den richtigen Film des Abends zu kommen.

Die ersten beiden Trailer dürften sowieso nur die wenigsten richtig eingeordnet haben, denn Josh Hutcherson war in "The Polar Express" ja nicht zu sehen sondern als eine Stimme des jungen Helden nur zu hören; er spielt in "The Kids are All Right" den Familiensohn Laser. Ebenso dürften sich nur wenige daran erinnert haben, daß Yaya DaCosta in "Take the Lead" die Rolle der für ihre Geschwister sorgenden LaRhette gespielt hatte; sie ist diesmal als Restaurant-Hostess Tanya zu sehen. Dann ist schon Mrs. Bening an der Reihe, die in "American Beauty" Kevin Spaceys Ehefrau Carolyn gab, diesmal ist sie als Nic mit Julianne Moore verheiratet. Moore war ihrerseits in "Blindness" die Filmehefrau von Mark Ruffalo, der diesmal Paul, den biologischen Vater der Filmkinder von von Moore und Bening spielt. Wie klein die Welt doch ist... :-)

geschrieben von Kasi Mir am 09.11.2010, 00:42

Trailershow #829

vom 1. November 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"You Again" 7 Wochen
"All the King's Men" (2006) 101 Wochen
"The Chronicles of Narnia: The Voyage of the Dawn Treader" 3 Wochen
"Hairspray" (2007) 12 Wochen
"Tron Legacy" 10 Wochen
"Analyze This" 238 Wochen
"True Grit" (2010) NEU!
"Zombieland" 57 Wochen

Pretty Straightforward: Eigentlich hätte ich den Hauptfilm des Abends heute viel früher erraten müssen - denn die von Trailerfee emma getreuten Hinweise waren eigentlich relativ deutlich gehalten, und außerdem hatte ich auf genau diesen Film vor zweo Wochen getippt. Doch erst der letzte Trailer wies für mich dann eindeutig in Richtung Ojai High School.

Im Einzelnen: im "All the King's Men"-Remake von 2006 spielte Patricia Clarkson die intrigante Sadie Burke, hier ist sie als gewitzte und ausgefallene Mutter der Hauptfigur zu sehen. Im "Hairspray"-Remake war Amanda Bynes als Penny in der "beste Freundin"-Rolle zu sehen, in "Easy A" ist sie als religiöse Fanatikerin Marianne deutlich antagonistischer eingestellt. In "Analyze This" spielte "Friends"-Star Lisa Kudrow zunächst die Zukünftige von Billy Crystal, diesmal ist sie als Vertrauenslehrerin Mrs. Griffith bereits verheiratet. Und in "Zombieland" verdrehte Emma Stone als Wichita dem heutigen "Social Network"-Star Jesse Eisenberg den Kopf, in "Easy A" spielt sie die Hauptrolle (und Erzählerin) Olive.

geschrieben von Kasi Mir am 02.11.2010, 00:26

Trailershow #828

vom 25. Oktober 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Tourist" (2010) 3 Wochen
"The Bourne Supremacy" 228 Wochen
"The Green Hornet" (2011) 5 Wochen
"The Lord of the Rings: The Two Towers" 59 Wochen
"Devil" (2010) 3 Wochen
"Star Trek" (2009) 73 Wochen
"I am Number Four" NEU!
"Goodbye Lover" 71 Wochen

Urban (maybe not a) Legend: Bei der großen Menge an Schauspieltalent in "Red" konnte Trailerfee emma heute natürlich aus dem vollen schöpfen und es sich erlauben, eine Trailershow zusammenzubasteln, in der keiner der groß im Trailer präsentierten "alten Haudegen" Erwähnnung findet. Stattdessen huldigte sie dem deutschstämmigen Neuseeländer Karl Urban, der bereits seit über einem Jahrzehnt Kinofilme dreht (und auch schon ein paarmal in der Sneak zu sehen war), doch erst in den letzten Jahren ist Hollywood so richtig auf ihn aufmerksam geworden, und das trotz einer Rolle in der "Lord of the Rings"-Trilogie. Die Referenzen auf Urban in der Trailershow haben indes nichts mit Sneakfilmen zu tun, sondern beziehen sich alle auf Filmreihen, die der Schauspieler nicht von Anfang an mitmachte.

Im Einzelnen: Urban spielte im Sequel zur "Bourne Identity" den russischen Killer Kirill, in den letzten beiden "Lord of the Rings"-Filmen war er als Eomer von Rohan mit von der Partie, und im "Star Trek"-Neustart hatte er die Rolle des Leonard McCoy von DeForest Kelly übernommen. Bei "Bourne" war zudem auch Brian Cox als CIA-Drahtzieher Abbott mit von der Partie. Und in "Goodbye Love" (der einzige Sneakfilm in der heutigen Trailershow!) spielte Mary-Louise Parker die plötzliche Witwe Peggy; diesmal lernt sie als Callcenter-Mitarbeiterin Sarah auf ungewühnliche Weise Bruce Willis kennen.

geschrieben von Kasi Mir am 26.10.2010, 01:12

Trailershow #827

vom 18. Oktober 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Due Date" 3 Wochen
"American Gangster" 67 Wochen
"Tangled" (2010) (a.k.a. "Rapunzel") 12 Wochen
"Joy Ride" 383 Wochen
"Gulliver's Travels" (2010) 2 Wochen
"One Night at McCool's" 54 Wochen
"Yogi Bear" NEU!
"Star Wars: Episode III - Revenge of the Sith" 96 Wochen

Be afraid, be very afraid: Eigentlich mochte ich ja "One Night at McCool's", doch so langsam wird mir der Trailer unheimlich. Zum zweiten Mal lief dieser Trailer nun im Streits, und zum zweiten Mal kündete er von einem Hauptfilm von - nett ausgedrückt - zweifelhafter Qualität (der letzte war "Beyond a Reasonable Doubt"). Dabei hätte der Trailer natürlich auch auf die "Wall Street"-Fortsetzung hinweisen können, doch war ich zu diesem Zeitpunkt bereits hinreichend sicher, daß ein anderer Film gemeint war.

Dabei ist mir der deutliche Hinweis gleich zu Anfang sogar entgangen, denn in "American Gangster" spielten Idris Elba den Gangster Tango, der es schnell bereute, in den Weg von Washingtons Frank Lucas geraten zu sein; Tip Harris (Hip-Hop-Fans vermutlich eher bekannt als T.I.) spielte Franks Neffen Steve. In "Takers" sind die beiden als "Geschäftpartner" Gordon (der das Räuberteam leitet) und Ghost (der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde) zu sehen. Auch "Joy Ride" ist ein Doppeltreffer, denn dort spielte er als Lewis einen der Brüder, die sich einen Scherz zuviel mit einem Trucker erlauben; diesmal spielt er den kühlen Organisator John. Außerdem hatte Jay Hernandez einen Kurzauftritt als Soldat, in "Takers" ist er als Partner Eddie von Matt Dillons Cop Jack länger im Bild. Matt Dillon verfiel seinerseits in "One Night at McCool's" als Randy dem Charme der durchtriebenen Jewel. Bleibt noch "Episode 3" - dort spielte Hayden Christensen natürlich den Anakin Skywalker, der zu Darth Vader wurde; diesmal ist er als A.J. für Sprengstoffe und Fauskämpfe zuständig.

geschrieben von Kasi Mir am 19.10.2010, 00:38

Trailershow #826

vom 11. Oktober 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Legend of the Guardians" 9 Wochen
"Twilight" (2008) NEU!
"The Chronicles of Narnia: The Voyage of the Dawn Treader" 9 Wochen
"Confessions of a Teenage Drama Queen" 324 Wochen
"Morning Glory" NEU!
"Not another Teen Movie" 77 Wochen
"Love and Other Drugs" 3 Wochen
"Frequency" 92 Wochen

Spoiler Alert: Den letzten Hinweis der heutigen Trailershow hat emma ja bereits auf der Bühne erklärt - wobei ich nicht sicher bin, ob der junge Michael Cera überhaupt im Trailer zu sehen war. Doch dazu gleich mehr; zunächst sei an dieser Stelle noch angemerkt, daß die Trailershow zumindest für die 35 Richtigtipper sehr einfach zu entschlüsseln gewesen sein sollte, da einfach (mehr oder weniger) namhafte Schauspieler der von "Scott Pilgrim" vorgeführt wurden.

Für mich war wie in der Vorwoche schon der erste Trailer Hinweis genug - Anna Kendrick spielte in "Twilight" als Nicht-Blutsaugerin (und Nicht-Wolf) Jessica Bellas selbstbewußte, aber ahnungslose Mitschülerin; hier mimt sie die Stacey, die Schwester der Titelfigur. In "Confessions of a Teenage Drama Queen" war Allson Pill die Freundin der damals noch braven Dramaqueen Lindsay Lohan; diesmal spielt sie die lakonisch-sarkastische Drummerin Kim. In "Not another Teen Movie" wurde Chis Evans noch als Abklatsch von längst vergessenen Sternchen wie Freddie Prinze jr. besetzt, diesmal darf der Actionstar sich als Actionstar Lucas Lee selbst karikieren. Und in "Frequency" spielte Scott Pilgrim alias Michael Cera nicht etwa die junge Ausgabe von Jim Caviezels Hauptfigur John, sondern vielmehr seinen besten Freund Gordy, der als Erwachsener von Noah Emmerich gespielt wurde (Nachtrag: Cera spielte nicht etwa die jüngere Version von Noah Emmerich, sondern tatsächlich dessen Filmsohn, der ebenfalls Gordy hieß. Danke an emma für den Hinweis). Diesen eher obskuren Hinweis hat emma übrigens nicht zum ersten Mal benutzt. Anfang 2009 stand dieser Trailer bereits schonmal am Ende einer Trailershow - der Hauptfilm war damals "Nick and Norah's Infinite Playlist".

geschrieben von Kasi Mir am 12.10.2010, 00:34

Trailershow #825

vom 4. Oktober 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Gulliver's Travels" (2010) (neuer Trailer) 4 Wochen
"Get Rich or Die Trying" 65 Wochen
"Devil" (2010) NEU!
"Dark City" 232 Wochen
"The Next Three Days" NEU!
"Signs" 134 Wochen
"The Tourist" (2010) NEU!
"Batman & Robin" 80 Wochen

Hey, she could have played much worse ones: Wem die von Trailerfee emma ausgesuchten Hinweise auf den Film der Woche nicht gefielen - und ehrlicherweise kann ich die vereinzelten Buhrufe bei der 50-Cent-Biographie durchaus nachvollziehen, weniger das betretene Schweigen bei "Signs", der IMHO zu den durchaus gelungenen Shyamalan-Filmen gehört - dem sei anheimgestellt, daß emma noch ziemlich gut sortiert hat. So hätte statt des Big-Budget-Flops "Batman & Robin" z.B. auch "Hotel for Dogs" oder "The Covenant" laufen können. Immerhin kam man so wieder einmal in den Genuß des sehr schönen "Dark City"-Trailers.

Die Hinweise dürften sich für die meisten erst nach Betrachtung von "Twelve" erschlossen haben und nicht nach fünf Sekunden wie bei mir - ich wußte allerdings auch, daß Curtis '50 Cent' Jackson in "Twelve" einen Drogendealer spielt; in "Get Rich or Die Trying" spielt er sich selbst, und wie weit diese beiden Rollen voneinander entfernt liegen, lassen wir mal offen. :-) In "Dark City" war Kiefer Sutherland als Psychiater Schreber zu sehen, in "Twelve" kann man ihn als Erzähler nur hören, das dafür aber um so ausgiebiger. In "Signs" war Rory Culkin noch ganz Kind, inzwischen ist er erwachsen und spielt in "Twelve" den Außenseiter Chris. Und "Batman & Robin" war der Film, mit dem Joel Schumacher sein Standing als Blockbuster-Regisseur verspielte; in den 13 Jahren seit dem Sommer-Mißerfolg hat er hauptsächlich an kleineren Projekten gearbeitet und gelegentlich auch Low-Budget-Filme wie eben "Twelve" gedreht.

geschrieben von Kasi Mir am 05.10.2010, 00:13

Trailershow #824

vom 27. September 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Due Date" 2 Wochen
"Corky Romano" 110 Wochen
"Despicable Me" 3 Wochen
"Hot Fuzz" 77 Wochen
"Hereafter" (2010) NEU!
"Clueless" 410 Wochen
"Unstoppable" (2010) NEU!
"The Perfect Storm" 80 Wochen

The Universe course-corrects itself: Mindestens einer der Mitmachenden beim Tipspiel hatte es gemerkt: im Kino sind die Trailerrollen für die letzten zwei Wochen durcheinandergeraten, so daß letzte Woche versehentlich die Trailershow für "The Other Guys" gespielt wurde. Diese Woche dann wollte Trailerfee emma einfach die Rolle für "Dinner for Schmucks" spielen - doch irgendwie wollte das Universum nicht, daß es eine Show ohne Hinweis auf zumindest einen Hauptdarsteller gibt. Und so lag in der Dose für den als Schlußtrailer geplanten "Get Smart" tatsächlich "The Perfect Storm", womit Mark Wahlberg referenziert wurde. Zwar wäre auch "Get Smart" ein zufälliger Hinweis auf "The Other Guys" gewesen, da in beiden Filmen Dwayne 'The Rock' Johnson mitspielt, doch auch wenn Johnson bei den "OTher Guys" den größeren Eindruck hinterläßt, so hat Wahlberg als Hauptfigur Terry dennoch wesentlich mehr Screentime. Darüber hinaus war Steve Coogan - diesmal als Finanzjongleur David zu sehen - natürlich auch in "Hot Fuuz" kurz als Inspektor zu sehen.

Die eigentlich gemeinten Hinweise auf "Dinner for Schmucks" waren: US-Comedian Zack Galifianakis war in "Corky Romano" als Hacker Dexter zu sehen, er spielt in "Schmucks" den Finanzbeamten und Gedankenkontrolleur Therman. Lucy Punch spielte in "Hot Fuzz" die Schauspielerin Eve Draper, im "Dinner" ist sie die manische Stalkerin Darla. Das Stalking-Opfer Tim wird von Paul Rudd gespielt, der in "Clueless" als Alicia Silverstones Ex-Stiefbruder Josh mit von der Partie war. Und bei "Get Smart" war natürlich der Chef-"Schmuck" Barry alias Steve Carell gemeint, der auch in der Agentenklamotte die Hauptrolle des Maxwell Smart spielte.

geschrieben von Kasi Mir am 28.09.2010, 00:47

Trailershow #823

vom 20. September 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Green Hornet" (2011) 5 Wochen
"Inglorious Basterds" 59 Wochen
"Life As We Know It" (2010) 3 Wochen
"The Mummy Returns" 489 Wochen
"Rango" NEU!
"Zoolander" 107 Wochen
"Love and Other Drugs" NEU!
"The Corruptor" 478 Wochen

Accidents Do Happen: Diesmal gab es in der Trailershow nicht viel zu erraten, denn wie emma bereits im Zwischenprogramm zugab, hatte die Trailershow herzlich wenig mit dem Hauptfilm des Abends zu tun. Schuld war hier wohl ein Kommunikationsproblem bei der Übermittlung der Trailerklassiker, die üblicherweise nach Nummern aus dem Archiv geholt und mit aktuellen, möglichst frischen Previews zur Trailerrolle kombiniert werden.

Doch immerhin eine Überschneidung vor der Kamera gab es trotzdem - Kleindarsteller Eric Winzenried spielte sowohl in "Dinner for Schmucks" als auch in "Zoolander" kleinere Rollen. Daran sieht man wieder mal, daß Hollywood ein Dorf ist. :-)

Nachtrag vom 28.09.2010: Nachdem ich nun ohne Einfluß auf das Tipspiel verraten kann, daß diese Trailershow eigentlich auf "The Other Guys" hinweisen sollte, also eine Woche zu früh gezeigt wurde, hier noch für die Akten die Auflösung der Hinweise: In "Inglorious Basterds" ist Samuel L. Jackson nur zu hören, da er den Erzähler gibt; in "The Other Guys" ist er Top Cop P.K. Highsmith auch zu sehen, allerdings nicht allzu lange. Gleiches gilt für seinen Partner Danson alias Dwayne 'The Rock' Johnson, der im "Mummy"-Sequel den Scorpion King spielte. Will Ferell, einer der titelgebenden "Other Guys", war in "Zoolander" als Modezar und Mordauftraggeber Mugatu zu sehen. Sein "Other Guy"-Partner Mark Wahlberg spielte in "The Corruptor" auch schon einen Detective an der Seite von Chow Yun-fat.

geschrieben von Kasi Mir am 21.09.2010, 00:51

Trailershow #822

vom 13. September 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Due Date" NEU!
"Ice Age: The Meltdown" 194 Wochen
"African Cats: Kingdom of Courage" NEU!
"Wedding Daze" 127 Wochen
"You Again" NEU!
"The Devil wears Prada" 77 Wochen
"R.E.D." (deutschsprachiger Trailer NEU!
"Die Hard with a Vengeance" 22 Wochen

Fruitless labor: Trailerfee emma mußte sich heute richtig Mühe geben - denn bei dem österreichischen(!) Hauptfilm des Abends war es richtig schwer, überhaupt Überschneidungen zu anderen Werken aus unserem Trailerarchiv zu finden. Am Ende der Suche standen vier Trailer mit Nebendarstellern von Hollywood-Werken, die in "South" ebenfalls nur die zweite Geige spielten - doch geholfen hat das wohl niemandem, denn aller Wahrscheinlichkeit nach war der Film dem gesamten Publikum gänzlich unbekannt.

Daher hier nur für die Akten: Tim Kirkpatrick steuerte namenlose zusätzliche Stimmen zu "Ice Age: The Meltdown" bei, in "South" ist er als FBI-Abgent Delaney zu sehen. Ron McClary hatte eine kleine Rolle als Dinergast in "Wedding Daze"; hier versucht er als Larry nicht unter die Räder eines Kreditdeals zu kommen. Jimena Hoyos war in "The Devil wears Prada" als Lucia in der Moderedaktion von "Runway" beschäftigt; hier spielt sie die oft angerufene Maria. Ralph A. Villani schließlich gehörte im dritten "Die Hard"-Teil zum Bomb Squad, diesmal ist er kurz als Nachtwächter zu sehen.

geschrieben von Kasi Mir am 14.09.2010, 01:08

Trailershow #821

vom 6. September 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Gulliver's Travels" (2010) 5 Wochen
"Snow Day" (2000) 300 Wochen
"Rio" (2011) 2 Wochen
"Alice in Wonderland" (2010) 19 Wochen
"The Town" (2010) 7 Wochen
"Kick-Ass" 27 Wochen
"Despicable Me" 17 Wochen
"America's Sweethearts" 113 Wochen

A truly kick-ass clue: Viele Leute könnten heute mit Angstschweiß aus der Trailershow herausgekommen sein - denn der letzte Trailer schien doch deutlich auf das Selbstfindungs-Epos "Eat Pray Love" hinzudeuten, dessen Trailer bisher beim Sneak-Publikum nicht wirklich gut ankam. Ich allerdings war durch den davor gespielten - gar nicht so klassischen - Trailerklassiker schon so auf "Hot Tub Time Machine" eingenordet, daß mir die Möglichkeit zunächst gar nicht in den Sinn kam, mit dem Schlußtailer könne Julia Roberts gemeint sein.

Die ersten beiden Hinweise sind allerdings an mir vorbei gegangen, denn obwohl ich den total harmlosen "Snow Day" tatsächlich kenne, konnte ich mich nicht mehr daran erinnern, daß Chevy Chase dort den Familienvater Tom Brandston spielte; in "Hot Tub" gibt er als namenloser Mechaniker den Zeitreisenden immer wieder mehr oder weniger hilfreiche Hinweise. In "Alice in Wonderland" spielte Crispin Glover buchstäblich den Herzbuben; diesmal ist er als Kofferträger Phil immer wieder in Gefahr, schwer verletzt zu werden. In "Kick-Ass" war nicht nur Lyndsy Fonseca als Love Interest Katie mit von der Partie, sondern auch Clark Duke als Freund Marty des Titel-Superhelden. Duke spielt diesmal John Cusacks Neffen Jacob, während Miss Fonseca die Freundin des 21 Jahre älteren Cusack spielen darf. Cusack selbst alias Adam war in "America's Sweethearts" als abgehalfterter Hollywood-Star Eddie zu sehen.

geschrieben von Kasi Mir am 07.09.2010, 00:29

Trailershow #820

vom 30. August 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The American" (2010) 6 Wochen
"The Rocker" 90 Wochen
"Life As We Know It" (2010) 11 Wochen
"The Hangover" 58,5 Wochen
"Paranomal Activity 2" 5 Wochen
"Office Space" 52 Wochen
"Wall Street: Money Never Sleeps" 46 Wochen
"He's just not that into You" 55 Wochen

It Took Long: Nachdem ich heute ja ohnehin etwas abgelenkt war, dauerte es für mich bis zum letzten Trailer, um mich eindeutig für den Film des Abends zu entscheiden - interessanterweise ausgerechnet ein Ensemble-Film mit einer riesigen Schauspielerzahl. Die Trailerklassiker davor hätten für mich instinktiv auch zu "Hot Tub Time Machine" passen können, der letzte jedoch wies für mich mit zwei Schauspielern doch deutlich in eine ganz bestimmte Richtung.

Dabei waren auch vorher schon genug Hinweise: in "The Rocker" spielte Christina Applegate als Kim eine Mutter eines Bandmitglieds (und so etwas ähnliches wie ein Love Interest für Rainn Wilsons Drummer Fish), hier ist sie vernünftige ältere Schwester von Drew Barrymores Erin. Außerdem spielte Jason Sudekis den Labelvertreter, der die Schülerband unter Vertrag nimmt; in "Distance" spielt er den weniger verschrobenen der beiden Freunde von Justin Longs Garrett. Im "Hangover" hatte Comedian Rob Riggle einen Kurzauftritt als Polizist, in "Distance" ist er auch nicht besonders lange als der unglücklicherweise verheiratete Ron mit von der Partie. "Office Space" wäre ein idealer Hinweis auf dessen Hauptdarsteller Ron Livingston gewesen - doch der hat in "Going the Distance" einen so winzigen Auftritt as Zeitungsmann Will, daß man ihn selbst übersehen haben könnte, wenn man den ganzen Film gesehen hat. Das gilt natürlich nicht für die Hauptfiguren Erin und Garrett alias Drew Barrymore und Justin Long, die auch schon in "He's just not that into You" gemeinsam vor der Kamera standen - aber als Anzeigenlady Mary und Barkeeper Alex keine gemeinsame Szene hatten. Nun, das Problem haben sie diesmal trotz der räumlichen Entfernung definitiv nicht... :-)

geschrieben von Kasi Mir am 31.08.2010, 00:32

Trailershow #819

vom 23. August 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Sorcerer's Apprentice" 11 Wochen
"Drillbit Taylor" 122 Wochen
"Rio" (2011) 8 Wochen
"Anger Management" 181 Wochen
"Tron Legacy" 3 Wochen
"Being John Malkovich" (2008) 42 Wochen
"Harry Potter and the Deathly Hallows" (Parts one and two) 6 Wochen
"Walk Hard: The Dewey Cox Story" 54 Wochen

The C.Reilly factor: Nachdem ich schon zweimal mit meinen gesichteten Verweisen auf den US-Schauspieler John C. Reilly ("Step Brothers") in die Irre geführt wurde, war ich diesmal extra vorsichtig, tendierte zwar zum korrekten Film, traute mich aber selbst nach dem letzten Trailer nicht, mich endgültig festzulegen - schließlich verwiesen die letzten beiden Trailer auch auf "Hot Tub Time Machine", und zumindest zum ersten konnte ich Überscheidungen in diese Richtung nicht ausschließen. So konnten mich selbst die offensichtlichen Hinweise auf die Hauptdarstelle von "Cyrus" nicht bestärken.

Dabei war es so einfach - wenn auch nicht mit dem ersten Trailerklassiker, denn Matt Walsh, der in "Cyrus" Tim, den neuen Ehemann von Reillys Film-Ex-Frau spielt, dürften wohl nur die wenigsten näher kennen. Immerhin: In "Drillbit Taylor" hatte seine Figur, mit der er einen Kurzauftritt als Fahrer hatte, noch nicht einmal einen Namen abbekommen. "Anger Management" verwies dann nicht nur auf Marisa Tomei, die in "Cyrus" die alleinerziehende Mutter Molly spielt und in der Adam-Sandler-Komödie seine Freundin Linda darstellte; auch John C. Reilly hatte in dem Film einen Kurzauftritt als Mönch. In "Being John Malkovich" spielt Catherine Keener als Maxine ein Drittel einer ganz und gar merkwürdigen Menage-a-Trois, hier ist sie als Jamie, die bereits erwähnte Ex-Frau von Reillys John. Dieser wiederum spielte in "Walk Hard" die Johny-Cash-Persiflage Dewey Cox; außerdem hatte Jonah Hill, der in "Cyrus" die Titelfigur spielt, einen Kurzauftritt als dessen Bruder Nate.

geschrieben von Kasi Mir am 23.08.2010, 00:26

Trailershow #818

vom 16. August 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Step Up 3" 8 Wochen
"Torque" 323 Wochen
"The Social Network" NEU!
"Talladega Nights: The Ballad of Ricky Bobby" 104 Wochen
"The Green Hornet" (2011) NEU!
"The Women" (2008) 96 Wochen
"The Smurfs" NEU!
"Raising Cain" 436 Wochen

The third one's a Puzzle: emmas Trailershow war auch heute wieder clever komponiert worden - so wies der zweite Trailer deutlich auf Apatow-Komödien (aus dem Dunstkreis steht noch "Hot Tub Time Machine" aus) als auch auf John C. Reillys "Cyrus", so daß mir die tatsächlich gemeinste Überschneidung völlig entging. Daher dauerte es bis zum Schlußtrailer, der dann allerdings - für Kenner des Hauptfilmes - überdeutlich war.

Im Einzelnen: In der Actionidiotie "Torque" spielte Adam Scott einen FBI-Agenten; diesmal ist er als Kardiologe Jeremy die meiste Zeit abwesend. Bei "Talladega Nights" hatte ich völlig vergessen, daß Amy Adams dort ja die Sarah, die Assistentin der Titelfigur Ricky Bobby spielt; in "Leap Year" hat sie die weibliche Hauptrolle des Control Freaks Anna ergattert, die ihrem Nicht-Verlobten nach Irland nachreist. Und im Klassiker "Raising Cain" (der Trailer lief zuletzt im April 2002 in der Sneak) spielte John Lithgow den persönlichkeitsgespaltenen Psychologen Dr. Nix; hier hat er als Amy Adams' Filmvater eher einen Kurzauftritt. Leider kann ich zum unsäglichen "The Women"-Remake keinerlei Castüberschneidungen erkennen; wenn emma dort nicht einige Effektdesigner und Castingdirektoren gemeint hat, dann muß sie ihren Modus Operandi wohl selbst erklären. ;-)

geschrieben von Kasi Mir am 17.08.2010, 00:30

Trailershow #817

vom 9. August 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Vampires Suck" (deutschsprachiger Trailer) 2 Wochen
"Pride & Prejudice" (2005) 25 Wochen
"The Chronicles of Narnia: The Voyage of the Dawn Treader" 5 Wochen
"Romeo & Juliet" (1996) 91 Wochen
"Legend of the Guardians" 10 Wochen
"The Thin Red Line" 38 Wochen
"Eat Pray Love" 5 Wochen
"Hairspray" (2007) 20 Wochen

Down to the Last One: Heute dauerte es bis zum letzten Trailer des Vorprogramms, bis ich mir ob des Hauptfilmes sicher war; zwar tendierte ich schon früh korrekt in Richtung "Me and Orson Welles", doch der Trailer für "The Thin Red Line" ließ mich wieder zweifeln, odnete ich den Film mit seiner riesigen Schauspielerriege doch eher "Hot Tub Time Machine" oder "Cyrus" zu. Doch der Film hatte auch zum dritten Favoriten dieser Woche (und damit dem tatsächlichen Hauptfilm) einen Bezug.

Wie immer der Reihe nach: daß Kelly Reilly in "Orson" mitspielt, wußte ich gar nicht, so daß der erste Trailerklassiker für mich kryptisch blieb. Reilly spielt diesmal die Bühnenschauspielerin Muriel Brassler, in der Jane-Austen-Verfilmung versuchte sie als Caroline Bingley, ihren Bruder von einer Hochzeit abzuhalten. In Baz Luhrmans "Romeo & Juliet"-Version spielte natürlich keine andere als Claire Danes die Titelrolle der Julia; in "Welles" hat sie als Sonja Jones die einzige Hauptrolle, die keine Schauspielerin ist. Aus "The Thin Red Line" war Ben Chaplin gemeint, der dort als Private Bell am Krieg im Pazifik teilnahm, hier spielt er den Schauspieler George Coulouris, der später in Welles' "Citizen Kane" dessen Film-Ziehvater spielte. Und beim "Hairspay"-Remake ging es natürlich um "High School Musical"-Star Zac Efron, der dort den Star-Tänzer Link Larkin spielte, diesmal darf er als Richard (dem "Me" aus dem Filmtitel) nur ganz wenig singen und tanzen.

geschrieben von Kasi Mir am 10.08.2010, 01:23

Trailershow #816

vom 2. August 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Cats & Dogs: The Revenge of Kitty Galore" 7 Wochen
"Spanglish" 255 Wochen
"Tron Legacy" (neuer Trailer) 7 Wochen
"I Now Pronounce You Chuck & Larry" 145 Wochen
"Wall Street: Money Never Sleeps" 4 Wochen
"Bedtime Stories" 85 Wochen
"Gulliver's Travels" (2010) NEU!
"Funny People" 8 Wochen

Misdirection Galore: Wenn sich solch eine ideale Gelegenheit bietet, kann Trailerfee emma sie natürlich nicht einfach so verstreichen lassen; die Konstellation der diesmal möglichen Hauptfilme (vor allem "Get him to the Greek", "Grown Ups", "The A-Team" und vielleicht noch "Cyrus") boten untereinander so viele Überschneidungen, daß es sich geradezu anbot, eine Trailershow zusammenzubasteln, die in mehrerlei Richtungen wies. Ich hatte schon vorab befürchtet, daß es diesmal schwer bis unmöglich werden würde, den Hauptfilm vorab zu enträtseln, und in der Tat war ich mir am Ende des Vorprogramms nur sicher, daß es nicht der offensichtlichste Film "Grown Ups" sein würde.

Allerdings hat emma zumindest leicht unfair gespielt - denn soweit ich erkennen kann, gibt es (abseits von ein paar Soundleuten und Bühnenbildnern sowie einem Soundttrackeintrag von der in "Greek" kurz zu sehenden Christina Aguilera) keine Castüberschneidungen zwischen "Get Him to the Greek" und "Spanglish". Bei "I Now Pronounce you Chuck & Larry", der deutlicher auf "Grown Ups" und "A-Team" verwies, war eigentlich Tyler McKinney gemeint, der in beiden Filmen Kinder spielte (diesmal das titelgebende "African Child" in einem Musikvideo); außerdem war Don Abernathy in "Larry" als Zuschauer im Gerichtssaal und in "Greek" als Fan zu sehen. Bei "Bedtime Stories" wird der Hinweis dann etwas deutlicher, denn an der Seite von Adam Sandler spielt Russell Brand den schrägen Hotelangestellten Mickey; Brand führt in "Greek" seine Rolle aus "Forgetting Sarah Marshall", den Rockstar Aldous Snow, weiter. Außerdem ist Nicole Sciacca in beiden Filmen in namenlosen Kleinstrollen zu sehen. Johah Hill hat in "Greek" als Musikagent Aaron die Aufgabe, den Rockstar nach Los Angeles zu verfrachten; in "Funny People" gehörte er als Leo zum Freundeskreis von Seth Rogens Hauptfigur Ira. Da beide Filme Judd-Apatow-Produktionen sind, gibt es überdies noch mehrere weitere Schauspieler mit kleineren Rollen in beiden Filmen, so zum Beispiel Carla Gallo, Aziz Ansari, Brandon Johnson und abermals Don Abernathy.

geschrieben von Kasi Mir am 03.08.2010, 00:38

Trailershow #815

vom 26. Juli 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Paranormal Activitiy 2" NEU!
"The Prestige" 186 Wochen
"Vampires Suck" NEU!
"Insomnia" 13 Wochen
"Tangled" (2010) NEU!
"The Dark Knight" 29 Wochen

All about Chris: Wie schon in der Vorwoche stellte Trailerfee emma auch diesmal eine kurze und relativ eindeutige Trailershow zusammen, die ziemlich monothematisch auf den Hauptfilm des Abends hinwies - denn alle drei Trailerklassiker sind Regiearbeiten von Christopher Nolan, der mit "Inception" nun sein neuestes Werk präsentiert.

Dabei sind die Überschneidungen aber nicht auf Regisseur und (Co-)Autor Nolan beschränkt, auch vor der Kamera arbeitet er immer wieder gerne mit den gleichen Schauspielern, wie z.B. Ken Watanabe, der im nicht als Trailer gezeigten "Batman Begins" als Ra's al Ghul zu sehen war. Auch im "Dark Knight" zu sehen sind Cillian Murphy als "Scarecrow" Jonathan Crane und Michael Caine als "Butler" Alfred. Murphy spielt in "Inception" das Ziel des Heists, Robert Fisher, Caine ist in einer kleineren Rolle als Mentor (und Schwiegervater von Di Caprios Cobb) Miles zu sehen. Michael Caine spielte überdies in Nolans letztem Nicht-Batman-Film "The Prestige" den Bühnenmeister Cutter.

geschrieben von Kasi Mir am 27.07.2010, 00:48

Trailershow #814

vom 19. Juli 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Salt" (2010) 3 Wochen
"The Curious Case of Benjamin Button" 31 Wochen
"The Town" (2010) NEU!
"The Pursuit of Happyness" 185 Wochen
"The American" (2010) NEU!
"Rumble in the Bronx" (deutschsprachiger Trailer) 250 Wochen

Short and clear: Eigentlich sollte heute jeder durch emmas Trailershow auf den Hauptfilm des Abends gekommen sein - die letzten beiden Trailerklassikerwiesen wirklich überdeutlich auf ihn hin. Für mich war die Sache indes schon nach dem ersten Trailer klar, um das zu übersehen, war der "Karate Kid"-Trailer schon zu oft gelaufen. :-)

In diesem ist nämlich Taraji P. Henson als Mutter des neuen, karatelosen "Karate Kid" zu sehen, auch in "Button" spielte sie eine Mutterrolle, nämlich Benjamins Ziehmutter Queenie. Bei "The Pursuit of Happyness" spielte Will Smith nicht nur die Hauptrolle, er fungierte wie beim 2010er-"Kid" auch als Produzent; außerdem war sein Sohn Jaden damals erstmals im Kino zu sehen, der diesmal die Titelrolle übernehmen darf. Bleibt noch der Mentor des Kung-Fu-Karate-Kid, der diesmal Mr. Han heißt. Er wird von keinem geringerem als Sneak-Liebling Jackie Chan gespielt, was natürlich eine ideale Gelegenheit bot, zum ersten Mal seit knapp fünf Jahren mal wieder den kompletten "Rumble in the Bronx"-Trailer hervorzuholen. :-)

geschrieben von Kasi Mir am 20.07.2010, 01:09

Trailershow #813

vom 12. Juli 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Karate Kid" (2010) 9 Wochen
"Two Weeks Notice" 52 Wochen
"Toy Story 3" 3 Wochen
"Orange County" 119 Wochen
"Inception" 6 Wochen
"Bride of Chucky" 52 Wochen
"Harry Potter and the Deathly Hallows" (parts 1&2) NEU!
"Dude, where's my Car?" 5 Wochen

An A for consistency: Heute hat vermutlich der Filmvorführer unwissend Hilfe beim Erraten des Hauptfilms gegeben, denn gleich zu Anfang platzierte er zwei der aussichtsreichsten Kandidaten für den Hauptfilm des Abends in der Trailershow, so daß diese sofort von der Liste gestrichen werden konnten. Und mit dem dritten Preview-Trailer war dann zumindest für mich alles klar - denn nicht nur war mir eine Darstellerin aus der Horrogroteske noch in guter Erinnerung geblieben, Trailerfee emma hatte diesen Trailer zuletzt auch schon vor "The Ugly Truth" als Hinweis auf genau die gleiche Darstellerin gespielt.

Doch der Reihe nach: in "Two Weeks Notice" spielte Katheryn Winnick eine kleine Rolle als Bullocks Kollegin Tiffany, diesmal ist sie als Vivian eher Kollegin von Ashton Kutchers Spencer. In "Orange County" spielte Catherine O'Hara Colin Hanks dem Alkohol zugeneigte Mutter, hier spielt sie Katherine Heigls dem Alkohol zugeneigte Mutter. Besagte Frau Heigl hatte im August 1999(!) bereits ihren zweiten(!) Sneakauftritt als mit ihrem Freund durchbrennende Jade, die in die Fänge von Chucky und und seiner Braut geraten; diesmal darf sie als Computerexpertin Jen Ashton Kutchers Muskeln bewundern. Und Mr. Kutcher war natürlich einer der beiden Hauptdarsteller von "Dude, Where's my Car?" die ein Auto (und die Erinnerung an die vergangene Nacht) wiederfinden müssen; diesmal spielt er eine der Titelfiguren. Ernsthaft.

geschrieben von Kasi Mir am 13.07.2010, 01:09

Trailershow #812

vom 5. Juli 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Grown Ups" 7 Wochen
"Finding Nemo" 302 Wochen
"Wall Street: Money Never Sleeps" 7 Wochen
"Lucky You" 117 Wochen
"Eat Pray Love" 5 Wochen
"About a Boy" 22 Wochen
"The Chronicles of Narnia: The Voyage of the Dawn Treader" NEU!
"Red Dragon" 174 Wochen

Question and Mark: Die Fragezeichen, die emmas Trailershow wohl bei den meisten Zuschauern hinterließ, dürfte diesmal besonders lang angehalten haben - denn nicht nur waren die (diesmal ausgebliebenen) richtigen Tips kein weiterer Hinweis, nein, selbst als der Titel des Films auf der Leinwand erschien, dürften die meisten wie ich keine Ahnung gehabt haben, was "Mary & Max" für ein Film sein soll.

Einige dürften wohl auf "Toy Story 3" gehofft haben, doch da emma selten offensichtliche Hinweise an den Anfang der Trailershow stellt, hätte ich mich diesen Erwartungen nur angeschlossen, wenn danach nur Pixar-Animationstrailer als Klassiker gezeigt worden wären. Trascählich ging es bei dem ersten Trailerklassiker "Finding Nemo" dann auch im Eric Bana, der dort den Hammerhai Anchor sprach; diesmal leiht er dem Nachbarsjungen Damien seine Stimme. Außerdem sprach der auch als Dame Edna bekannte Komödiant Barry Humphries in "Nemo" den Hai Bruce, in "Mary & Max" hat er als Erzähler den mit weitem Abstand aufwendigste Sprechrolle bekommen. "Lucky You" verwies erneut auf Bana, der dort den Spieler Huck spielte; in "About a Boy" war seine Landsfrau Toni Collette als alleinerziehende Mutter Fiona mit von der Partie, die hier die weibliche hauptrolle der (erwachsenen) Mary Dinkle spricht. Ihr Brieffreund aus Amerika, Max Horovitz, wird von Oscar-Preisträger Philip Seymour Hoffman gesprochen, der im "Silence of the Lambs"-Prequel "Red Dragon" den Tabloid-Reporter Freddie Lounds darstellte.

geschrieben von Kasi Mir am 06.07.2010, 00:40

Trailershow #811

vom 28. Juni 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Salt" 5 Wochen
"2012" (2009) 45 Wochen
"The A Team" (deutschsprachiger Trailer) 8 Wochen
"Frost/Nixon" 76 Wochen
"Charlie St.Cloud" NEU!
"Martian Child" 141 Wochen
"Rio" (2011) NEU!
"Where the Wild Things Are" (2009) 49 Wochen

First Timers: Die vier Trailerklassiker hatten heute neben ihrer Hinweisfunktion auf den Hauptfilm noch etwas anderes gemein: alle vier wurden von Trailerfee emma das erste Mal als Trailerklassiker gezeigt. Das letzte Mal, als diese Trailer in der Sneak zu sehen waren (war knapp ein bis fast drei Jahre her ist), wiesen diese Werbefilmchen noch auf zukünftige cineastische (mehr oder weniger) Höhepunkte hin.

Doch gab es natürlich auch Hinweise auf den Film, und dies gleich doppelt und paarweise. So hatte Amanda Peet in "2012" die weibliche Hauptrolle als John Cusacks Ex-Frau Kate; Oliver Platt spielte dort den Präsidentenberater Anheuser. Beide waren zudem in "Martian Child" zu sehen, wo Peet erneut an der Seite von Cusack dessen gute Freundin Harlee spielte; Oliver Platt war dort als Cusacks Agent Jeff mit von der Partie. Platt spielt in "Please Give" den Familienvater Alex, Peet ist die schnippische Enkelin Mary der Nachbarin. Oliver Platt spielte auch in "Frost/Nixon" als Journalist Bob Zelnick mit, dort war Rebecca Hall als David Frosts Filmfreundin Caroline Cushing mit dabei, die in "Please Give" Peet jüngere Filmschwester Rebecca spielt. Zu "Where the Wild Things Are" gibt es dann nur eine Überschneidung in Gestalt von Catherine Keener, die dort die Mutter der Hauptfigur Max spielte; auch in "Plase Give" hat sie als sorgenvolle Kate die Mutterrolle inne.

geschrieben von Kasi Mir am 29.06.2010, 00:30

Trailershow #810

vom 21. Juni 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Get him to the Greek" 2 Wochen
"Enchanted" (2007) 20 Wochen
"Marmaduke" 8 Wochen
"The Princess and the Frog" 30 Wochen
"Toy Story 3" 3 Wochen
"Brothers Grimm" 109 Wochen
"Step Up 3-D" NEU!
"Shrek the Third" 109 Wochen

Every little Thing she does is Magic: Heute nahm emma mal eine Auszeit vom üblichen Auswahlprozedere der Trailershow und stellte alle Trailer unter ein gemeinsames Thema. Dieses Thema - Märchen - war nun so deutlich auf den Hauptfilm hinweisend, daß es heuer vermutlich deutlich einfacher als sonst gewesen sein dürfte, diesen Hauptfilm vorab zu erraten. Und wem das trotzdem nicht gelang, für den war dann der letzte Trailer gedacht.

Es gab natürlich auch Castüberschneidungen; so war Julie Andrews in "Enchanted" die Erzählerin; in der "Shrek"-Reihe spricht sie die Königin. Und der im letzten Trailer gezeigte dritte "Shrek"-Teil ist natürlich voller Stimmen, die auch in "Forever After" wieder zu hören sind. Aber das liegt in der Natur von Fortsetzungen. :-)

geschrieben von Kasi Mir am 22.06.2010, 00:03

Trailershow #809

vom 14. Juni 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Cats & Dogs: The Revenge of Kitty Galore" (2010) 9 Wochen
"Zathura" (rückwärts und über Kopf gespielt) 230 Wochen
"Tron Legacy" 3 Wochen
"Transformers" 85 Wochen
"The Karate Kid" (2010) 9 Wochen
"Couples Retreat" 35 Wochen
"Life as we Know It" (2010) NEU!
"Blades of Glory" 155 Wochen

When in Reverse...: Trailerfee emma wollte mit dem Trailer zu "Zathura" wohl Verwirrung stiften; doch hat sie mich nur noch aufmerksamer gemacht, so daß ich von vornherein den richtigen Hauptfilm im Auge hatte und so die Hinweise in den anderen Trailerklassikern einfach abhaken konnte. Obwohl ich fast lieber die Gesichter der Zuschauer gesehen hätte, die mit Schrecken feststellen müssen, daß in Zathura ja auch "Twilight"-Hauptdarstellerin Kristen Stewart mitspielte... :-)

Doch nicht sie war mit dem rückwärts gespielten Trailer gemeint, sondern Komödiant Dax Shepard, der in der Fortsetzung von "Jumanji" mit anderen Mitteln einen namenlosen Astronauten spielte; in "When in Rome" ist er als Model Gale etwas weniger zugeknöpft. In "Transformers" war Josh Duhamel (der auch die Hauptrolle im als Previewtrailer gezeigten "Life as we Know It" übernehmen wird) als Captain Lennox früh in Kontakt mit den außerirdischen Robotern; hier hat er es als Nick nur mit einer ehemaligen TV-Detektivin und -Superheldin zu tun. Besagte TV-Atrice ist Kristen Bell, die mit ihrer Hauptrolle als 'gebranntes Kind' Beth in "When in Rome" bereits zum vierten Mal in der Sneak zu sehen ist; nach #591 "Reefer Madness" und #703 "Forgetting Sarah Marshall" war sie in #775 "Couples Retreat" als Cythia zusammen mit ihrem Mann für den gemeinschaftlichen 'Urlaub' ursächlich verantwortlich. Den Abschluß der Trailerhinweise bildet dann Napoleon Dynamite himself, Jon Heder, der in "Blades of Glory" als Jimmy zusammen mit Will Ferrell das Eis zum Schmelzen brachte; hier spielt er den verliebten Zauberer Lance. Gegen Jimmy trat unter anderem Will Arnett als Eislaufstar Stranz van Waldenberg an, dieser spielt in "Rome" den Maler Antonio.

geschrieben von Kasi Mir am 15.06.2010, 00:16

Trailershow #808

vom 7. Juni 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Sorcerer's Apprentice" (2010) 11 Wochen
"Night at the Museum" 59 Wochen
"The Last Airbender" 11 Wochen
"Funny People" 40 Wochen
"Going the Distance" NEU!
"Yes Man" 79 Wochen
"Get him to the Greek" NEU!
"Dude, where's my Car?" 70 Wochen

Nothing but the Truth: Heute haben eine Kombination von Einzeldingen verhindert, daß ich den Hauptfilm des Abends durch die Trailershow erkannt habe (weswegen ich auch Roughale nicht korrigieren konnte...); zum einen waren die beiden besten Tips in Trailern zu Filmen, die ich einmal bzw. sogar bloß teilweise gesehen habe, zum anderen schienen die beiden mittleren Trailer auf irgendeine Komödie aus dem Apatow-Umfeld zu verweisen (was mich noch am ehesten an "Grown Ups" denken ließ, und dann waren die Trailerklassiker diesmal weniger nach Offensichtlichkeit noch nach Umfang der Rolle sortiert.

Denn der Hauptdarsteller von "The Invention of Lying", wurde bereits im allerersten Trailerklassiker referenziert (auch wenn er dort nicht zu sehen ist); Ricky Gervais spielte in "Night at the Museum" den Museumsdirektor Dr. McPhee; hier erfindet er als erfolgloser Drehbuchautor in einer Parallelwelt die Lüge. Einer seiner Nachbarn ist der suizidgefährdete Frank alias Jonah Hill, der in "Funny People" als Leo zur Clique von Seth Rogens Ira gehörte. Gervais' Filmmutter ist Fionnula Flanagan, die in "Yes Man" als Nachbarin Tillie Jim Carrey zu becircen versuchte. Und "Dude, where's my Car?" war kein Hinweis auf Ashton Kutchers neuesten Film, sondern auf Jennifer Garner, die dort Kutchers Love Interest Wanda spielte. In "Lying" spielt sie denselben Part für Gervais' Matt.

geschrieben von Kasi Mir am 08.06.2010, 00:35

Trailershow #807

vom 31. Mai 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Toy Story 3" 7 Wochen
"Youth without Youth" 109 Wochen
"Inception" 2 Wochen
"Veronica Guerin" 361 Wochen
"Legens of the Guardians" 3 Wochen
"Love Actually" 6 Wochen
"Eat Pray Love" 6 Wochen
"The Invasion" (2007) 144 Wochen

Country & Cast: In die richtige Richtung verwies mich emmas Trailershow heute nicht zuerst durch erkannte Überschneidungen im Schauspielerbereich, sondern thematisch: der Film zum zweiten Trailerklassiker spielte in Irland, so daß ich vermutete, daß es dort Darstellerüberschneidungen zum aktuellen Film mit Irland-Thematik geben könnte. Dadurch interpretierte ich den gleich auf drei Filme passenden "Love Actually"-Trailer korrekt - und der Schlußtrailer war dann eindeutig.

Die beiden ersten Castüberschneidungen waren allerdings praktisch nicht zu entdecken, denn Anamaria Marinca spielte in "Youth without Youth" nur eine namenlose Rezeptionistin; hier ist sie als Set-Runnering Vika in einer immerhin etwas relevanteren Rolle zu sehen. Und bei "Veronica Guerin" war Barry McEvoy ein unbekanntes Bandenmitglied, zu einem Namen hat er es auch in "Heaven" als Chauffeur nicht gebracht. "Love Actually", der auch auf "Easy Virtue" und "The Other Man" hätte hinweisen können, bezog sich damit dann auf Liam Neeson, der in der Liebeskomödie den trauernden Witwer Daniel spielte; hier ist er als geläuterter Terrorist Alistair Little in einer der beiden Hauptrollen zu sehen. Schauspielerüberschneidungen zu "The Invasion" gibt es nicht - allerdings war der Film das Hollywood-Debüt des deutschen Regisseurs Oliver Hirschbiegel ("Der Untergang", "Das Experiment"), der auch "Five Minutes of Heaven" gedreht hat. Sein Stamm-Cutter Hans Funck arbeitete ebenfalls an beiden Werken mit.

geschrieben von Kasi Mir am 01.06.2010, 00:27

Trailershow #806

vom 24. Mai 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Kinight and Day" 3 Wochen
"Cursed" 253 Wochen
"Salt" (2010) 1 Woche
"Friday the 13th" (2009) 68 Wochen
"Tron Legacy" 3 Wochen
"Silent Hill" 166 Wochen
"Sex and the City 2" 8 Wochen
"Hitman" 130 Wochen

Cast & genre fits: Selbst, wenn man die Überschneidungen der ersten beiden von emma heuer ausgesuchten Trailerklassiker nicht erkannt hat (was auch sehr schwer war), so boten die Trailer darüber hinaus noch durch ihre Zugehörigkeit zum Horror-Genre deutlichen Hinweis auf den Hauptfilm des Abends. Und wer von "The Crazies" schonmal was gehört hatte, sollte zumindest die beiden Hauptdarsteller kennen, auf die dann in zwei Computerspiel-Verfilmungen deutlich verwiesen wurde.

Den ersten Trailer aber hätte wohl nur Brett Rickaby selbst richtig einordnen können, der in Cursed eine namenlose Kleinrolle hatte. Auch in "The Crazies" ist er als brandstiftender Bill Farnum nicht wirklich ein Hauptdarsteller, aber doch in ein paar Szenen zu sehen. Im "Friday the 13th"-Remake wurde Danielle Panabaker von Jason gejagt, hier schließt sie sich den beiden Hauptfiguren als junge Krankenschwester Becca an. Besagte Hauptfiguren sind das Ehepaar Judy und David Dutton, die von Radha Mitchell und Timothy Olyphant gespielt werden; Mitchell ist bereits eine Genre- und Sneakveteranin, die neben ihrer Hauptrolle in #596 "Silent Hill" auch in #304 "Pitch Black" und #452 "Phone Booth" und #511 "Man on Fire" in der Sneak vertreten war. Olyphant spielte in "Hitman" den Agent 47 genannten Titelcharakter, er war vor "The Crazies" sogar schon fünfmal in der Sneak auf der Leinwand zu sehen.

geschrieben von Kasi Mir am 25.05.2010, 00:32

Trailershow #805

vom 17. Mai 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Grown Ups" NEU!
"The Pink Panther" (2005) 122 Wochen
"Inception" 6 Wochen
"Cube" 352 Wochen
"Salt" (2010) NEU!
"Don't Come Knocking" NEU!
"Wall Street: Money Never Sleeps" 3 Wochen
"The Village" 237 Wochen

Who Knew: Zumindest die letzten beiden Trailerklassiker von emmas heutigem Vorprogramm verwiesen ganz eindeutig auf den Hauptfilm des Abends - doch kannte den überhaupt jemand? Bestenfalls jemand, der den Film auf den Fantasy Filmfest Nights 2010 im März gesehen hatte und daher die Trailer vielleicht einordnen konnte, denn "Splice" ist ein eher kleiner Film.

Die ersten beiden Hinweise könnten aber selbst dieser Zielgruppe entgangen sein; so war das unsägliche "Pink Panther"-Remake ein Verweis auf Delphine Chanéac dar, die dort kurz als Fahrkartenkontrolleurin zu sehen war, in "Splice" hat sie als Dren eine größere Rolle, aber keinen Text. In "Cube" spielte David Hewlett den Architeken Worth, hier ist er als Boss der Wissenschaftler Barlow zu sehen; insbesondere aber war "Cube" das Regie- und Drehbuchdebüt von Vincenzo Natali, der auch für "Splice" in beiden Positionen verantwortlich zeichnet. In Wim Wenders "Don't Come Knocking" spielte Sarah Polley -- Sneakbesuchern vermutlich am ehesten als Krankenschwester Ana aus "Dawn of the Dead" in Erinnerung -- die Filmtochter von Sam Shepard, hier ist sie als Genforscherin Elsa zu sehen. Ihr Filmpartner schlielich ist Adrien Brody, der in Shyamalans "The Village" als geistig zurückgebliebener Noah für Prolbeme sorgt, in "Splice" spielt er den Genforscher Clive.

geschrieben von Kasi Mir am 18.05.2010, 00:34

Trailershow #804

vom 10. Mai 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Twilight Saga: Eclipse" 6 Wochen
"Mission: Impossible" (deutschsprachiger Trailer) mehr als 520 Wochen
"Legend of the Guardians" 6 Wochen
"The Straight Story" 301 Wochen
"The Invention of Lying" NEU!
"Enemy at the Gates" 254 Wochen
"Despicable Me" (neuer Trailer) 5 Wochen
"Kiss the Girls" 276 Wochen

Real Vintage, but why? Eines muß man emma lassen: die Trailerklassiker im heutigen Vorprogramm waren wahrlich selten gesehene Gäste - keiner der vier Alttrailer ist in den vergangenen fünf Jahren in der Sneak zu sehen gewesen, beim "Mission: Impossible"-Werbefilm ist es sogar über zehn Jahre her.

Allerdings vermag ich nur bei "Enemy at the Gates" einen Bezug zu "Repo Men" zu erkennen, und zwar ganz offensichtlich bei Jude Law, der in "Repo Men" einen der Titelcharaktere spielt und auch in "Enemy at the Gates" als Scharfschütze Vassili eine Hauptrolle hatte. Bei den restlichen Filmen muß ich passe und auf emmas Erklärung warten - Schauspieler-Überschneidungen kann ich jedenfalls nicht finden. Aber vielleicht hatte sich emma ja auch etwas Subtileres einfallen lassen. :-)

(Nachtrag vom 11.05.: Inzwischen hat mich emma aufgeklärt, daß der "Enemy at the Gates"-Trailer eigentlich am Schluß hätte laufen sollen. Damit wird dann auch der Rest der Trailershow verständlicher, denn die drei anderen Klassiker wiesen in der Tat absichtlich auf einen anderen Film hin - auf "Repo Man", mit 'a' statt 'e', einen 1984er-Klassiker mit Emilio Estevez, der im ersten "Mission: Impossible" einen kleinen Auftritt hatte. Estevez' Partner war Harry Dean Stanton, der in "The Straight Story" den Bruder Lyle spielte, den Hauptfigur Alvin mit dem Rasenmäher besuchen fuhr. "Kiss the Girls" und "Repo Man" schließlich hatten mit Helen Martin und Tracey Walter gleich zwei Nebendarsteller gemein.)

geschrieben von Kasi Mir am 11.05.2010, 00:30

Trailershow #803

vom 3. Mai 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The A-Team" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"Speed 2: Cruise Control" 477 Wochen
"Prince of Persia: The Sands of Time" 3 Wochen
"The Ant Bully" 189 Wochen
"Knight and Day" NEU!
"O Brother, where art Thou?" 24 Wochen
"Tron Legacy" NEU!
"The Darjeeling Limited" 59 Wochen

Zwei Sekunden: Den Sneak-Sommer 1997 werde ich wohl nie vergessen, in dem wir innerhalb von 22 Tagen gleich drei High-Profile-Schrottfilme durchstehen mußten: "Batman & Robin", "Anaconda" - und dazwischen "Speed 2: Cruise Control", der damals wegen seines glazialen "Plots" auch als Slow Motion Picture verballhornt wurde. Daher war es für mich heute nahezu unmöglich, mich bei dem seit neun Jahren nicht mehr in der Sneak gezeigten Trailer zur "Speed"-Fortsetzung nicht sofort an Einzelheiten zu errinern, zum Beispiel an den Bösewicht, von dem ich überdies wußte, das er zum Voice Cast von "Fantastic Mr. Fox" gehört. So war ich schnell auf der richtigen Fährte, und spätestens ab der Mitte der Trailershow waren die Hinweise dann auch so offensichtlich, daß man kein Hellseher sein mußte, um auf den richtigen Film zu kommen.

Für die Akten: Dafoe, der als John Geiger in "Speed 2" ein Schiff entführte, spricht diesmal eine alkoholisierte Ratte. Meryl Streep war im "Ant Bully" als Ameisenkönigin zu höeren, diesmal leiht sie ihre Stimme Mrs. Fox, der weiblichen Hauptrolle. Mr. Fox alias George Clooney spielte in "O Brother" Everett, den selbsternannten Anführer des Häftlingstrios, dessen Flucht zu einer wahren Odyssee wird. Zum Abschluß gab es dann noch einen der anderen verschrobenen Filme von Regisseur Wes Anderson (der mit #383 "The Royal Tenenbaums" und #327 "Rushmore" schon zweimal in der Sneak vertreten war); da Anderson gerne immer wieder die gleichen Schauspieler engagiert, gibt es hier auch vor der Kame..., äh, auf der Tonspur diverse Überschneidungen. So spielte Bill Murray damals einen Geschäftsreisenden, diesmal ist er als Anwalt Badger zu hören. Owen Wilson, Adrien Brody und Jason Schwartzman spielten die drei Brüder auf der Reise zu einander, sie sind in "Fox" als Sportlehrer Skip, Feldmaus Rickity und Fox-Sohn Ash zu hören. Zudem spielte Autor Wally Wolodarsky (u.a. "Monsters vs. Aliens") in beiden Filmen in kleinen Rollen mit.

geschrieben von Kasi Mir am 04.05.2010, 00:44

Trailershow #802

vom 26. April 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Iron Man 2" (deutschsprachiger Trailer) 3 Wochen
"Alice in Wonderland" (2010) 9 Wochen
"Wall Street: Money Never Sleeps" 6 Wochen
"Big Fish" 8 Wochen
"Shrek Forever After" 4 Wochen
"Red Corner" 419 Wochen
"Marmaduke" NEU!
"Insomnia" 251 Wochen

Höhenflüge: Die heutige Trailerrolle war wieder eine jener Momente, in denen es Trailerfee emma eigentlich allen ganz einfach gemacht hatte: Alle Tips wieden offensichtlich auf bekannte Darsteller hin, die im Hauptfilm des Abends eine (mehr oder weniger) wesentliche Rolle spielten. Nur mußte man das erst in knapp zwei Monaten Biopic erst einmal überhaupt "auf dem Radar haben"... Bei mir dauerte es jedenfalls bis zum letzten Trailer, bevor ich überhaupt eine Vermutung äußern konnte, denn mir war auch nur die Hauptdarstellerin von "Amelia" bekannt.

Am schwersten zu entziffern war noch der Verweis auf Tim Burtons aktuellen Film "Alice in Wonderland", denn Mia Wasikowska spielt dort zwar die Titelfigur, ist aber ansonsten noch nicht so bekannt und hat in "Amelia" als Jungpilotin Elinor Smith auch nur einen kleinen Auftritt "Big Fish" hingegen verweist wie schon bei "I Love You Philipp Morris" vor acht Wochen auf Ewan McGregor, der dort die junge Ausgabe der Hauptfigur Ed Bloom spielte; diesmal ist er als Flugpionier Gene Vidal zu sehen. In "Red Corner" geriet Gere als Jack Moore in die Mühlen der chinesischen Justiz, diesmal spielt der den Verleger und späteren Ehemann von Amelia Earhart, George Putnam. Earhart selbst wird schließlich von Hilary Swank gespielt, in dem Swank als Polizeibeamtin Burr mit und gegen Al Pacino ermittelte.

geschrieben von Kasi Mir am 27.04.2010, 00:37

Trailershow #801

vom 19. April 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Fantastic Mr. Fox" 1 Woche
"The Accidental Husband" NEU!
"Despicable Me" 5 Wochen
"Get Smart" 108 Wochen
"Cloverfield" 58 Wochen
"Robin Hood" (2010) (neuer Trailer) 7 Wochen
"Eat Pray Love" NEU!
"Knocked Up" 97 Wochen

Male Intuition: Heute mußte ich mich auf meinen Instinkt verlassen, denn die Schauspieler des Hauptfilms kannte man bis auf weniger Ausnahmen nicht, und so liefen die meisten als Trailer gesetzten Tips von emma ins Leere. Bei "Cloverfield" hatte ich jedoch so eine Ahnung, daß es da Schauspielerüberschneidungen geben könnte, und zusammen mit "Knocked Up" war ich dann relativ sicher, richtig geraten zu haben.

Doch der Reihe nach: Lindsay Sloane spielte in "The Accidental Husband" an der Seite von Uma Thurman, hier ist sie als Marnie die Ex-Freundin der Hauptfigur Kirk. In "Get Smart" spielte Nate Torrance Maxwell Smarts Kollegen Lloyd, hier ist er als Devon hauptsächlich eine niemals versiegende Zitatquelle für Disney-Trickfilme. Die anderen beiden Kumpel von Kirk, Stainer und Jack, wurden von T.J. Miller und Mike Vogel gespielt, die in "Cloverfield" als 'Kameramann' Hud und Jason, der Bruder der Hauptfigur Rob, zu sehen waren. Und Kirk selbst wird von Jay Baruchel gespielt, in "Knock Up" als Waffennarr Jay zum Freundeskreis von Seth Rogens Ben gehörte. Für die weibliche Hauptrolle, Molly alias Alice Eve, hatte emma leider keinen Trailer zur Verfügung, obwohl sie nach #707 "Crossing Over" (wo sie sich für eine Green Card mit Ray Liotta einließ) schon zum zweiten Mal in der Sneak zu sehen ist.

geschrieben von Kasi Mir am 20.04.2010, 00:44

Trailershow #800

vom 12. April 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Cats & Dogs: The Revenge of Kitty Galore" 16 Wochen
"Nacho Libre" 102 Wochen
"Prince of Persia: The Sands of Time" 5 Wochen
"Tropic Thunder" 13 Wochen
"The Karate Kid" (2010) 4 Wochen
"American Pie 2" 201 Wochen
"Toy Story 3" 7 Wochen
"Die Hard with a Vengeance" 292 Wochen

CopFound Out: Vor ein paar Wochen war ich bei einer US-Kritik des Films "Cop Out" in der Castliste über den Namen Ana de la Reguera gestolpert - sonst hätte es vermutlich mehr als fünf Sekunden von ersten Trailerklassiker gebraucht, bis ich einen ersten Verdacht über den Hauptfilm des Abends hatte. Da der zweite von emma in das Vorprogramm verbrachte Klassiker nicht eindeutig war, mußte ich auf den dritten Trailer warten, um meine Vermutungen zu bestätigen, die bei den meisten interessierten Zuschauern spätestens mit dem vierten Trailer in die gleiche Richtung gewiesen haben dürften.

Die mexikanische Schauspielering de la Reguera spielte in "Nacho Libre" die Nonne Encarnaciòn, wie auch im Trailer heute zu sehen war; in "Cop Out" ist sie als entführte Gangsterwitwe Gabriela mit von der Partie. In "Tropic Thunder" spielte Kevin Pollak eine kleine Rolle als namenloser Priester, hier ist er als Schuhexperte Detective Hunsaker etwas prominenter vertreten. In "American Pie 2" spielte Seann William Scott erneut seine Breakout-Rolle des Stifler, hier ist er als Nervensäge Dave eher in einem Kurzauftritt dabei. Mehr Screentime hat "The O.C."-Star Adam Brody als Detective Mangold, der in "Pie 2" als noch völlig unbekannter Schauspieler nur eine bessere Statistenrolle hatte. Und mit "Die Hard with a Vengeance" ward natürlich auf Bruce Willis alias John McClane verwiesen, der in "Cop Out" nicht zum ersten Mal seine berühmteste Filmrolle (diesmal als Detective Monroe) auf die Schippe nimmt.

geschrieben von Kasi Mir am 13.04.2010, 00:21

Trailershow #799

vom 5. April 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Iron Man 2" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"The Fog" (2005) 66 Wochen
"Fantastic Mr. Fox" 24 Wochen
"Mamma Mia!" 94 Wochen
"Cop Out" 7 Wochen
"Taken" 73 Wochen
"Inception" 8 Wochen
"The Forgotten" 110 Wochen

Standards without consequences: Diesmal konnte es sich die verreiste Trailerfee emma erlauben, aus der Ferne eine wirklich streng nach Standard formatierte Trailershow zu telegraphieren - denn ich bezweifle, daß größere Teiler des Sneakpublikums die Hauptdarsteller von "Chloe" kannten und so erkennen konnten, worauf die Trailerklassiker abzielten.

Der erste Klassiker allerdings war noch ziemlich obskur, obwohl "The Fog" kurioserweise das letzte Mal vor Neesons (siehe unten) letztem Sneakauftritt (im Bild) "Taken" gezeigt wurde - damals als Hinweis auf Filmtochter Maggie Grace. Im nebligen Remake von 2005 spielte Meghan Heffern eine kleine Rolle, auch diesmal ist sie als mögliche Fernaffäre Miranda von Nessons Hauptfigur nur Beiwerk. Mit "Mamma Mia!" wurde allerdings bereits auf die Titelfigur von "Chloe" verwiesen, denn diese wird von Amanda Seyfried gespielt, die in der Musicalverfilmung die Rolle von Meryl Streeps kurz vor der Hochzeit stehender Filmtochter Sophie übernommen hatte. "Mamma Mia!" hätte auch auf Seyfrieds anderen anstehenden Filmstart "Dear John" verweisen können, doch mit "Taken" schlug das Pendel dann doch eindeutig in Richtung "Chloe" aus, da dort der "Taken"-Hauptdarsteller Neeson als Professor Stewart mitspielt. Seine eifersüchtige Ehefrau Catherine wiederum wird von Julianne Moore verkörpert, die in "The Forgotten" als Telly um einen Sohn trauerte, der gar nicht existiert haben soll.

geschrieben von Kasi Mir am 06.04.2010, 00:33

Trailershow #798

vom 29. März 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Sex and the City 2" 8 Wochen
"The Green Mile" 169 Wochen
"The Twilight Saga: Eclipse" NEU!
"The Hitchhiker's Guide to the Galaxy" 53 Wochen
"Legend of the Guardians" NEU!
"Galaxy Quest" 43 Wochen
"Shrek Forever After" NEU!
"Be Kind Rewind" 3 Wochen
"Be Kind Rewind" (as sweded by the Sneak Team)

Rockwell in Space and Time: Trailerfee emma stellte für diese Woche eine Trailershow zusammen, die zeigt, wie einfach es ist, den Hauptfilm des Abends zu erraten - man muß nur die Filmstarts der nächsten vier Monate kennen. :-) So lange dauert es nämlich noch, bis "Moon" in deutschen Kinos anlaufen soll, und somit hat den Film diesmal nicht nur niemand getippt, es dürfte auch niemand mit ihm gerechnet haben.

Sollte es so jemanden doch gegeben haben, so waren die Tips jedenfalls total offensichtlich, denn alle drei Trailerklassiker ("Be Kind Rewind" war davon unabhängig anläßlich des zweiten Jahrestages des Umzugs ins Streits im Programm) bezogen sich auf "Moon"s Haupt- (und über weite Strecken einzigen) Darsteller Sam Rockwell. Dieser spielte in der Stephen-King-Verfilmung "The Green Mile" den Verbrecher William Wharton, im "Hitchhiker" den Präsidenten der Galaxis, Zaphod Beeblebrox und in "Galaxy Quest" den Schauspieler des permanent todgeweihten namenlosen Crewmitglieds, Guy Fleegman.

geschrieben von Kasi Mir am 30.03.2010, 00:54

Trailershow #797

vom 22. März 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Last Airbender" 5 Wochen
"Behind Enemy Lines" 312 Wochen
"She's out of my Legaue" 2 Wochen
"Transporter 3" 65 Wochen
"When in Rome" NEU!
"Alexander" 98 Wochen
"The Sorcerer's Apprentice" (2010) NEU!
"Hairspray" 126 Wochen

More felt than known: Aufgrund der Actionlastigkeit der ersten Trailerklassiker, vor allem aber aufgrund "Transporter 3" war ich heute recht früh geneigt, "From Paris with Love" als Hauptfilm des Abends zu vermuten - doch dank der von emma clever ausgewählten Trailer mit einem Ensemblefilm (lies: viele Darsteller) an dritter Stelle konnte ich erst mit dem letzten Klassiker hinreichend sicher sein, daß meine Intuition nicht in die Irre wies.

Doch natürlich waren auch die ersten beiden Trailer tatsächliche Überschneidungshinweise, auch wenn sie vermutlich niemand erkannt hat. So spielte Joaquim de Almeida sowohl "From Paris with Love" als auch in "Behind Enemy Lines", wo er Gene Hackmans Vorgesetzter war; diesmal muß er sich mit einer namenlosen Nebenrolle begnügen. "Transporter 3" ist natürlich ebenfalls eine Luc-Besson-Produktion, so daß diverse Crewmitglieder an beiden Filmen mitgewirkt haben, darunter auch die Nebendarsteller Farid Elouardi und Stephen Shagov vor der Kamera. Dann aber geht es um die Haupdarsteller, und Jonathan Rhys Meyers, der in "Alexander" den amibitionierten Cassander spielte. Hier ist er ebenfalls ambitioniert, aber doch nicht wirklich versiert als Geheimagent James. Ganz im Gegensatz zu seinem Partner Charlie alias John Travolta, der im "Hairspray"-Remake Christopher Walkens Filmehefrau spielte.

geschrieben von Kasi Mir am 23.03.2010, 00:12

Trailershow #796

vom 15. März 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Wall Street: Money Never Sleeps" 1 Woche
"Syriana" 7 Wochen
"Everybody's Fine" (neuer Trailer) 2 Wochen
"Rob Roy" 354 Wochen
"Despicable Me" NEU!
"Superbad" 44 Wochen
"The Karate Kid" (2010) 3 Wochen
"Con Air" 44 Wochen

In all directions: Ob einem die Trailerklassiker, die emma in dieser Woche ausgesucht hatte, beim Erkennen des tatsächlichen Hauptfilms des Abends behilflich waren, dürfte wohl hauptsächlich davon abgehängt haben, ob man von "Kick-Ass" mehr kannte als den Teaser, der bereits ein paarmal in der Sneak zu sehen war. Bei mir war das nicht der Fall, und so konnte ich am eigenen Leib erfahren, in welche Richtungen die Spekulationen gehen können, wenn man gar keine Chance hat, richtig zu raten. :-)

So verwies "Syriana" nicht etwa auf Chris Cooper (und damit in Richtung von "Remember Me"), sondern auf Sneak-Dauergast Mark Strong, der in "Kick-Ass" als Bösewicht Frank D'Amico bereits zum fünften Mal in drei Jahren in einem Sneakfilm mitspielt. Er war in "Syriana" als Terrorist/Agent Mussawi zu sehen. "Rob Roy" war auch kein Hinweis auf Liam Neeson und damit "Clash of the Titans", sondern auf Jason Flemyng, der in "Kick-Ass" einen Portier spielt (und damit in allen drei Filmen von "Kick-Ass"-Regisseur Matthew Vaughn mitgespielt hat). Flemyng war in Rob Roy als Gregor zu sehen. Bei "Superbad" kam ich immerhin auf den richtigen Schauspieler, Christopher Mintz-Plasse alias "McLovin". Doch wertete ich das als Tip auf "How to Train Your Dragon" und nicht auf "Kick-Ass", wo er Mark Strongs "Kick-Ass"-Filmsohn Chris spielt. Außerdem gehort Clark Duke als Marty zum Freundeskreis von Dave 'Kick-Ass' Lizewski; in "Superbad" war er noch ein namenloser Partygast. Bleibt noch "Con Air", den ich überhaupt nicht einordnen konnte - dabei spielte dort mit Nicolas Cage der bekannteste "Kick-Ass"-Schauspieler die Hauptrolle; er ist hier als Crimefighter Damon Macready alias Big Daddy zu sehen.

geschrieben von Kasi Mir am 16.03.2010, 00:43

Trailershow #795

vom 8. März 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Prince of Persia: The Sands of Time" 4 Wochen
"Rumor Has It" 223 Wochen
"Nanny McPhee and the Big Bang" 8 Wochen
"The Gift" 65 Wochen
"The Last Song" (2010) 5 Wochen
"Murder by Numbers" 371 Wochen
"Wall Street: Money Never Sleeps" (rückwärts und über Kopf gespielt) NEU!
"Be Kind Rewind" (deutschsprachiger Trailer) 15 Wochen

Classic Combination: Das einzig Außergewöhnliche an den von emma ausgewählten Trailerklassikern in dieser Woche war die Tatsache, daß der offensichtlichste Hinweis bereits als dritter und nicht als vierter dieser Filmwerbungen zu sehen war. So schloß die Trailershow mit dem Sneak-Favoriten "Be Kind Rewind" ab, bei dem den meisten Zuschauern die Referenz auf den Hauptfilm wohl entgangen sein dürfte.

Der erste Trailer war aber wieder eine klassische Nebelkerze, die in Person von Jennifer Aniston überdeutlich auf "The Bounty Hunter" hinwies - zu deutlich, denn tatsächlich war Kathy Bates gemeint, die in der Quasi-Fortsetzung von "The Graduate" die kleine Rolle der Tante Mitsy spielte. Diesmal ist als als Nachhilfelehrerin Miss Sue zu sehen. Um Lehrerinnen geht es auch bei dem Verweis von "The Gift", denn dort spielte Kim Dickens Kate Blanchetts Filmfreundin Linda, in "The Blind Side" spielt sie Mrs. Boswell, die erste Lehrerin, die die verborgenen Talente von Michael Oher erkennt. Zu dieser Zeit befindet sich Oher noch nicht in der Obhut von Leigh Anne Tuohy, für deren Porträit Sandra Bullock vor weniger als 24 Stunden den Oscar erhielt. Sie spielte in "Murder by Numbers" die weniger oscarverdächtige Hauptrolle der Polizistin Cassie Mayweather. Bleibt noch Michael Oher selbst, der von Quinton Aaron gespielt wurde. Aaron hatte seine erste Filmrolle in "Be Kind Rewind" als Q, einem Mitglied der "Gang", die zu den ersten Fans der nachgedrehten Filme wird.

geschrieben von Kasi Mir am 09.03.2010, 01:43

Trailershow #794

vom 1. März 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Everybody's Fine" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"George of the Jungle" 9 Wochen
"Robin Hood" (2010) 2 Wochen
"Charlie's Angels: Full Throttle" 55 Wochen
"Date Night" 9 Wochen
"Lemony Snicket's A Series of Unfortunate Events" 21 Wochen
"Kick-Ass" 6 Wochen
"Big Fish" 15 Wochen

Strangely Familiar: Eine Besonderheit hatte die Trailershow dieser Woche - wenn man mal von emmas direkter Wiederholung der Trailershow vor ein paar Wochen absieht, ist es eher ungewöhnlich, daß unter den Trailerklassikern kein einziger ist, der längere Zeit nicht gespielt wurde. Unsere Trailerfee wollte sich wohl von solchen Kleinigkeiten ihr Kunstwerk nicht verderben lassen. :-)

Dabei war die Anordnung durchaus nicht unclever - der erste Trailerklassiker "George of the Jungle" wies z.B. sehr deutlich auf "Extraordinary Measures" - gemeint war aber Leslie Mann, die damals Georges Angebetete Ursula spielte und diesmal als Filmehefrau von Jim Carreys Steven zu sehen ist. Sein Freund Jimmy wird von Rodrigo Santoro gespielt, der im zweiten "Charlie's Angels"-Film als Randy früh das Zeitliche segnet. Jim Carrey selbst spielte in "Lemony Snicket" natürlich den fiesen Count Olaf, hier sind seine Pläne wesentlich netter - zumindest für Ewan McGregor, der in Big Fish die junge Ausgabe der Hauptfigur Edward Bloom spielte und diesmal die Titelrolle übernimmt.

geschrieben von Kasi Mir am 01.03.2010, 23:55

Trailershow #793

vom 22. Februar 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"the Karate Kid" (2010) 4 Wochen
"The X Files" 36 Wochen
"9" 6 Wochen
"Hellboy 2: The Golden Army" 84 Wochen
"Alice in Wonderland" (2010) 7 Wochen
"Flight of the Phoenix" (2004) 69 Wochen
"Toy Story 3" (2010) 7 Wochen
"A Knight's Tale" 80 Wochen

The Tale told me the Truth: Dank eines Interviews mit Paul Bettany wußte ich über "Legion" exakt folgendes: Actionfilm, in dem Paul Bettany gegen Engel kämpfen darf. Nicht viel, aber immerhin genügte es, um mit dem Schlußtrailer "A Knight's Tale" den Hauptfilm des Abends zu erraten.

Natürlich hätte man das auch vorher erraten können - wenn man sich an Lucas Black erinnerte (der mit im dritten "Fat & Furious"-Teil unangenehme aufgefallen war) und tatsächlich wußte, daß dieser im ersten "X Files"-Film den jugendlichen Stevie spielte. Black ist diesmal als Jeep der Beschützer einer schwangeren Kellnerin. Mehr Leute wußten wahrscheinlich, daß Doug Jones in den "Hellboy"-Filmen Ape Sapien spielte - doch ob die auch wußten, daß Jones in "Legion" eine - sehr kleine - Rolle als Eisverkäufer hat? Das "Flight of the Phoenix"-Remake war dann aber schon ein deutlicher Hinweis, denn sowohl Dennis Quaid (damals Pilot, heute Diner-Besitzer) als auch Tyrese Gibson (damals sein Kollege, diesmal ein Gangsta) spielten in beiden Filmen mit. Für mich mußte es aber "A Knight's Tale" richten, in dem Paul Bettany den Poeten Chaucer spielte - diesmal mimt er als Erzengel Michael den stoischen Actionhelden.

geschrieben von Kasi Mir am 23.02.2010, 00:01

Trailershow #792

vom 15. Februar 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"She's out of my League" NEU!
"The Cell" 181 Wochen
"Cop Out" NEU!
"The Postman" 359 Wochen
"The Last Airbender" NEU!
"Species" 285 Wochen
"Robin Hood" (2010) NEU!
"Pride & Prejudice" (2005) 90 Wochen

Not that difficult: Wenn man einmal vom ersten Trailerklassiker absah, hat es Trailerfee emma den aufmerksamen Zuschauern diesmal realtiv einfach gemacht, denn mit "An Education" mußte man durchaus rechnen, und wenn man etwas über die wesentlichen Schauspieler des Films wußte, waren die letzten drei Hinweise schon relativ deutlich.

Der erste Klassiker war dabei ein bischen gemein, denn Peter Sarsgaard tauchte in seiner Winzrolle als Verlobter des Entführungsopfers Julia Hickson nicht einmal im Abspann auf. Doch dann wurde es klarer, und hätte ich zu dieser Zeit nicht angestrengt versucht, mir einzuprägen, was ich später auf der Bühne sagen würde (um mich nicht öfter zu verhaspeln als ohnehin), wäre mir sicherlich wieder eingefallen, in welchem aktuellen Film eine meiner Lieblingsschauspielerinnen, Olivia Williams, zu sehen sein würde. Sie ist natürlich die Englischlehrerin in "An Education" und war in "Postman" der Love Interest für die Titelfigur. In "Species" war Alfred Molina als Dr. Arden auf Alienjagd, hier spielt er den Vater von Haupfigur Jenny. Diese wird von Carey Mulligan gespielt, die in Joe Wights "Pride & Prejudice"-Verfilmung als einfach gestrickte Kitty Bennet nur ihrer durchtriebenen und zugleich naiven Schwester Lydia nachzueifern suchte. Rosamund Pike spielte damals die älteste Schwester, die herzensgute Jane; sie ist diesmal als wahrlich dummes Blondchen Helen mit von der Partie.

geschrieben von Kasi Mir am 16.02.2010, 00:36

Trailershow #791

vom 8. Februar 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Percy Jackson & the Olympians: The Lightning Thief" 2 Wochen
"11:14" (deutschsprachiger Trailer) 134 Wochen
"Inception" 10 Wochen
"52" (2008) 282 Wochen
"Clash of the Titans" (2010) 4 Wochen
"21" (2008) 97 Wochen
"Prince of Persia: The Sands of Time" 7 Wochen
"300" 88 Wochen

Abzählbar uneindeutig: Selbst, wer den Modus Operandi der heutigen Trailershow erkannt hatte - ich äußerte meine Vermutung mit Beginn des "54"-Teasers - kam heute kaum weiter, denn gleich zwei Filme mit kurz bevorstehendem Deutschlandstart paßten zu den Andeutungen, die Trailerfee emma diesmal streute. Umso passender, daß dann tatsächlich ein ganz anderer, dritter Film gemeint war, der jedoch dem gleichen Prinzip gehorchte.

Das Thema der Woche war nämlich Zahlen - alle vier Trailerklassiker hatten Titel, die nur aus Zahlen bestanden. So konnte man einen Film erwarten, der ebenfalls mit Zahlen zu tun hatte, und sowohl das Musical "Nine" als auch der Animationsfilm "9", die beide Ende des Monats anlaufen, paßten auf dieses Muster. Der tatsächlich gemeinte Film "8th Wonderland" hingegen hat nur eine Zahl am Anfang, startet aber dafür auch erst in einem halben Jahr. Außerdem wäre es bei dieser europäischen Koproduktion zweiter Franzosen im Gegensatz zu den beiden anderen Zahlfilmen weitaus schwerer geworden, tatsächliche Castüberschneidungen zu Filmen im Trailerarchiv zu finden. :-)

geschrieben von Kasi Mir am 09.02.2010, 00:31

Trailershow #790

vom 1. Februar 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Last Song" (2010) NEU!
"Enchanted" (2007) 106 Wochen
"The Lovely Bones" NEU!
"About a Boy" 40 Wochen
"Sex and the City 2" 2 Wochen
"Atonement" 79 Wochen

Übersetzungsfehler: Nein, die Naturgesetze der Sneak haben sich nicht geändert; auch weiterhin soll es so sein, daß der Trailer zum Hauptfilm des Abends nicht in der Trailershow vorkommt. Laut Filmvorführer war der Unterschied zwischen "The Lovely Bones" und "In meinem Himmel" - dem deutschen Titel des neuen Films von Peter Jackson - und entsprechend unterschiedliche Beschriftungen auf Film- und Trailerrolle dafür verantwortlich, daß ihm nicht aufgefallen ist, daß es sich dabei um denselben Film handelt. So gab es diesmal eine Nebelkerze in der Trailershow, die ganz und gar unbeabsichtigt war.

Allerdings waren die restlichen Tips des zugunsten der Versteigerung um zwei Trailer gekürzten Vorprogramms so eindeutig, daß man trotzdem auf den richtigen film kommen konnte. So spielte in Susan Sarandon in "Enchanted" die böse Stiefmutter, auch wenn sie die meiste Zeit über entweder hinter Zeichentrick, Computernanimation oder Hexenmaskerade verborgen war; in "Lovely Bones" ist sie als ausgeflippte Großmutter mit von der Partie. In "About a Boy" war Rachel Weisz der Love Interest von Hugh Grant, diesmal ist die als Mutter und Ehefrau zu sehen. Und für "Atonement" wurde Saoirse Ronan als Auslöserin der tragischen Ereignisse für den Oscar nominiert, in "Lovely Bones" spielt sie die Hauptrolle der toten Teenagerin Suzie.

geschrieben von Kasi Mir am 02.02.2010, 00:49

Trailershow #789

vom 25. Januar 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Wolfman" (2010) 7 Wochen
"Racing Stripes" 256 Wochen
"Percy Jackson and the Olympians: The Lightning Thief" (rückwärts und über Kopf gespielt) 6 Wochen
"Ocean's 13" 113 Wochen
"The Karate Kid" (2010) NEU!
"Syriana" 33 Wochen
"The Bounty Hunter" (2010) NEU!
"Unleashed" 255 Wochen

Nicely ambiguous: Diesmal halfen einem auch gute Kenntnisse der der Hauptdarsteller kommender Filme nicht weiter, denn Trailerfee emma setzte diesmal absichtlich im Kern auf zwei Trailer, die beide auf zwei Stars hinwiesen, die gerade mit ihren neuesten Werken auf der Startliste stehen: Matt Damon und George Clooney. So mußte man selbst bei Erkennen dieser beiden Stars (und das gelang hörbar vielen im Saal) bis zum letzten Trailer warten, um herauszufinden, welcher Film es denn nun sein würde.

Natürlich hätte man das pinzipiell auch schon nach dem ersten Trailerklassiker wissen können, doch dazu hätte man erkennen müssen, daß "Racing Stripes" und "Invictus" den südaftrikanischen Schauspieler Matt Stern gemein hatten, der in ersterem Kinderfilm die Rolle eines namenlosen Reporters spielte und hier als Hendrick Booyens einen der hellhäutigen Bodyguards von Nelson Mandela darstellt. "Ocean's 13" und "Syriana" verweisen dann beide auf Matt Damon, der dort die Rolle des Con Man Linus Caldwell bzw. des Wirtschaftsexperten Bryan Woodman spielte; in "Invictus" ist er Francois Pienaar, Captain des südafrikanischen Rugby-Teams, mit von der Partie. Bleibt noch der sudafrikanische Präsident Nelson Mandela selbst übrig, der von Morgan Freeman gespielt wird - er war in "Unleashed" in einem für ihn eher ungewöhnlichen Film als blinder Klaviestimmer Sam eine Art väterlicher Freund für Jet Lis Danny war.

geschrieben von Kasi Mir am 26.01.2010, 01:04

Trailershow #788

vom 18. Januar 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Men Who Stare at Goats" NEU!
"Pearl Harbor" 144 Wochen
"Invictus"/td> 7 Wochen
"Psycho" (1998) 59 Wochen
"Sex and the City 2" NEU!
"The Last Supper" (1995) 306 Wochen
"Kick-Ass" NEU!
"Adaptation." 85 Wochen

Nicht verwirren lassen: Nein, der "Men Who Stare at Goats"-Trailer heute war nicht als Hinweis auf den Hauptfilm gemeint - diese sind normalerweise nur in den Trailerklassikern (also Trailern zu bereits angelaufenen Filmen) verborgen. "Goats", obwohl bereits vor Wochen in der Sneak gezeigt, startet aber erst Anfang März, ist also immer noch ein Preview-Trailer, die zur Einstimmung auf kommende Filme im Streits gezeigt werden - für manche, wie z.B. im Falle vom "Sex and the City"-Sequel, mag es auch als Warnung wirken, aber selbst der Trailer hatte ja Applaus bekommen. :-)

Die Hinweise dürften bis zum Schluß heute eher schwer zu entziffern gewesen sein, denn die ersten drei Tips beziehen sich auf Filme mit vielen bekannten Schauspielern, und die tatsächlichen Überschneidungen beziehen sich nicht gerade auf die jeweils prominentesten Rollen. So erinnern sich vermutlich nur noch unerschrockene "Pearl Harbor"-Fans daran, daß Alec Baldwin dort die historisch verbürgte Rolle des Lt. Col. James Doolittle spielte; in "It's Complicated" ist er als Meryl Streeps Ex-Mann Jake zu sehen. Zum Freundeskreis von Streeps Jane gehört auch Trisha alias Rita Wilson, die im Psycho-Remake die im Original von Hitchcocks Tochter Patricia gespielte Rolle der Caroline übernahm. Nur kurz als Ehefrau des Perlenhochzeit feiernden Paares ist Nora Dunn in "Complicated" dabei, auch im Klassiker "The Last Supper" spielte sie als Polizistin eine kleine, aber nicht ganz so nebensächliche Rolle. Die gerade wieder mit dem Golden Globe ausgezeichnete Meryl Streep hingegen spielte auch in "Adaptation." die Hauptrolle der Journalistin Susan Orlean, deren Artikel Charlie Kauffman verzweifelt zu einem Film adaptieren wollte.

geschrieben von Kasi Mir am 19.01.2010, 00:57

Trailershow #787

vom 11. Januar 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Shrek Forever After" (deutschsprachiger Trailer) 1 Woche
"The New World" 1 Woche
"Clash of the Titans" (2010) 1 Woche
"Cold Mountain" 1 Woche
"Nanny McPhee and the Big Bang" NEU!
"The Notebook" 19 Wochen
"9" NEU!
"Tropic Thunder" 25,5 Wochen

Nice one, emma: Sometimes, not necessity but opportunity is the mother of invention - emma nutze heute eine gute Gelegenheit, um die Betrachter der Trailershow kräftig zu foppen. Wer am letzten Montag beim Vorprogramm zugegen war, dem kamen die Trailer zunächst sehr bekannt vor. Kein Wunder, bestand die Trailershow in der ersten Hälfte aus exakt den gleichen Trailern wie am 4. Januar und sogar in der gleichen Reihenfolge. Da konnte man schon vermuten, daß schlicht versehentlich die gleiche Rolle nochmal gespielt wurde - allerdings nur bis zu "The Notebook", denn die zweite Hälfte dürfte alle wesentlichen Unklarheiten beseitigt haben.

Auch die erste Hälfte war aber nicht bloße Spielerei, sondern mit tatsächlichen Hinweisen versehen; so spielte in "The New World" Eddie Marsan in einer kleinen Rolle mit, der diesmal als Inspektor Lestrade, Holmes' Verbindung zur Scotland Yard, zu sehen ist. Mit "Cold Mountain" war natürlich wie in der Vorwoche schon Inman alias Jude Law gemeint, der die Rolle von Holmes' Sidekick Watson übernommen hat. "The Notebook" in der Trailershow verweist praktisch immer auf Rachel McAdams (zuletzt bei "The Time Traveler's Wife"), die dort die weibliche Hauptrolle der Tochter aus gutem Hause Allie, hier spielt sie die prominesteste weibliche Gegenspielerin aus Doyles Büchern, Irene Adler. Bleibt nur noch Mr. Holmes persönlich, also Robert Downey jr., der für "Tropic Thunder" in die Rolle des Method Actors Kirk Lazarus schlüpfte.

geschrieben von Kasi Mir am 12.01.2010, 00:56

Trailershow #786

vom 4. Januar 2010

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Shrek Forever After" (deutschsprachiger Trailer) NEU!
"The New World" 18 Wochen
"Clash of the Titans" (2010) NEU!
"Cold Mountain" 38 Wochen
"Alice in Wonderland" (2010) NEU!
"Public Enemies" NEU!
"Toy Story 3" NEU!
"The Dark Knight" 70 Wochen

The Bale move failed (for me): emma versuchte mit der diesmal recht üppigen Trailerauswahl eine Nebelkerze, doch diese funktionierte bei mir nicht für eine Sekunde. Das mag zum daran liegen, daß Christian Bale - der in drei der vier Trailerklassiker mit von der Partie war - nach zwei sehr filmreichen Jahren 2010 etwas weniger Projekte in der Pipeline (und keinen aktuellen Filmstart) hat - vor allem jedoch daran, daß ich wie viele andere auch dank der Publicity rund um 'Heath Ledgers letzten Film' "Doctor Parnassus" alle wesentlichen Darsteller im Kopf parat hatte.

So dauerte es nur Sekunden, bis ich "The New World" richtig zuordnete, denn dort spielten mit Chistopher Plummer (als Captain Newport) und Colin Farrell (als Captain Smith) gleich zwei Darsteller aus "Parnassus" mit. Plummer mimt dort die Titelfigur, Colin Farrell ist der chonologisch letzte der drei Schauspieler, die Heath Ledgers Part Tony im "Imaginarium" übernehmen. Der zweite ist Jude Law, der in "Cold Mountain" die Hauptrolle Inmans, des Soldaten auf gefährlicher Heimreise spielte. Zuerst wird Tony im Imaginarium aber von Johnny Depp gespielt, der in "Public Enemies" in die Rolle des legendären US-Gangsters John Dillinger schlüpfte. Bleibt nur noch der ursprüngliche Tony, Heath Ledgers letzte Rolle, übrig; Ledger war 2008 im "Dark Knight" natürlich als Joker zu sehen.

geschrieben von Kasi Mir am 05.01.2010, 00:51

©2000-2017 mySneak.de-Team. Alle Rechte vorbehalten.